1. Wirtschaft

Nur 300 Millionen Euro mehr: Ärzte kündigen Proteste an

Nur 300 Millionen Euro mehr : Ärzte kündigen Proteste an

Die Honorare der 150 .000 niedergelassenen Kassenärzte und Psychotherapeuten steigen im kommenden Jahr um rund 300 Millionen Euro. KBV-Chef Andreas Köhler nannte das Ergebnis "fatal".

Nach langem Streit entschied am Donnerstag ein Schlichtungsgremium über die Honorarerhöhung. Dem Gremium gehören neben Ärzten- und Krankenkassen-Vertretern auch drei unparteiische Mitglieder an.

Foto: AOK Rheinland/Hamburg

Die Ärzte reagierten entsetzt. Sie hatten einen Zuwachs von elf Prozent gefordert, was einem Honorarplus von 3,5 Milliarden Euro entsprochen hätte. "Eine Erhöhung des Orientierungswertes um niedrige 0,9 Prozent ist mit uns nicht zu machen", unterstrich Köhler.

Seit 2008 hätten die niedergelassenen Ärzte keinen Inflationsausgleich und keinen Ausgleich für gestiegene Praxiskosten erhalten. "Deshalb haben wir eine Steigerung um elf Prozent gefordert", sagte Köhler.

Die Kassen hingegen zeigten sich zufrieden mit dem Ergebnis. Sie hatten ursprünglich eine Honorarkürzung von 2,2 Milliarden Euro verlangt.

Die Ärzte wollen den Schlichter-Spruch jedoch nicht klaglos hinnehmen. Am Samstag wollen sich Ärzte-Vertreter aus ganz Deutschland in Berlin treffen und über das weitere Vorgehen beraten. Auch das Thema bundesweite Proteste und Praxisschließungen steht auf der Tagesordnung.

Man wolle ein Zeichen setzen, "dass sich die Ärzteschaft so nicht behandeln lassen kann", erklärte der Chef der Kassenärztlichen Bundesvereinigung, Andreas Köhler. Die Ärzteverbände kündigten Proteste an.

Für die Praxis-Ärzte in Nordrhein ist der Schlichterspruch besonders bitter. Denn hier liegen die Honorare ohnehin deutlich unter dem Bundesdurchschnitt. "Das ist ein entsetzliches Ergebnis", sagte der Chef der KV-Nordrhein, Peter Potthoff, unserer Redaktion. Das Problem der bundesweit ungerechten Verteilung der Honorare verschärfe sich nun noch weiter.

Der Gesundheitsexperte der Unionsfraktion, Jens Spahn, warf den Krankenkassen eine nicht akzeptable Rhetorik vor. "Das vergiftet dauerhaft das Klima zwischen Ärzten und Kassen."

(qua)