1. Wirtschaft

9-Euro-Ticket NRW: So kaufe ich das Ticket​

Discount-Aktion im ÖPNV : So kaufe ich das Neun-Euro-Ticket

Weit mehr als 25 Millionen Menschen werden das Neun-Euro-Ticket eventuell nutzen. Wir erklären, wie es erhältlich ist und welche Regeln für Fahrräder und Hunde gelten.

Zeitweise standen die Rechner der Deutschen Bahn am Montag still wegen des enormen Andrangs auf das Neun-Euro-Ticket. Die Menschen wollen das Discount-Ticket, das ihnen bundesweite Fahrt im Nahverkehr erlaubt. Darum die gute Nachricht zuerst: Das Neun-Euro-Ticket ist unbegrenzt. Es gibt keine begrenzte Anzahl wie bei vielen anderen Rabattaktionen. Und es kann sehr einfach und an vielen Orten gekauft werden.

Der Verkehrsverbund Rhein-Fuhr (VRR) hält es für denkbar, bis zu drei Millionen neue Kunden durch das Neun-Euro-Ticket zu finden - bundesweit könnten also mehr als 25 Millionen Menschen das Angebot nutzen zusätzlich zu bisherigen Abonnenten.

Automaten Kunden können das Ticket an Vorverkaufsstellen und an den Automaten der Verkehrsfirmen wie beispielsweise innerhalb des VRR oder bei der Bahn kaufen. Sie zahlen neun Euro pro Monat. Sie müssen dann in der Regel ihren Namen auf die Karte schreiben, damit nicht auch noch eine zweite Person mit der Karte fahren kann. Sie können erst einmal ein Ticket nur für Juni kaufen und können dann später für Juli und August nachkaufen. Der Erwerb ist jederzeit möglich. Ein Juni-Ticket könnte also auch erst am 20. Juni gezogen werden.

Apps Die Tickets können auch über die Apps der Verkehrsbetriebe und der Bahn erworben werden. Die Buchung über eine App ist möglich, wenn man sich inklusive Bankdaten zum Einziehen des Geldes registriert. Das hat den Vorteil, dass man auch nach den drei Monaten per App Fahrkarten kaufen kann. Kinder ab sechs Jahren müssen ein eigenes Ticket haben, Kinder unter sechs Jahren fahren kostenlos mit.

Abos Der Preis für alle Nahverkersabos in Deutschland wird in den drei Aktionsmonaten auf neun Euro pro Person runtergefahren. Die Verkehrsbetriebe buchen in der Regel einfach weniger Geld ab. Manchmal könnte es auch eine Erstattung geben. Gleichzeitig erweitert sich der Geltungsbereich aller Abos auf ganz Deutschland. Zeitliche Einschränkungen, etwa bei Abos mit einer Gültigkeit ab 9 Uhr, fallen weg. Extras wie die zeitweise Mitnahme von Personen gelten aber nur im jeweiligen Verbund. „Wir erleben ein historisches Experiment“, sagt Jörg Sandvoß, Chef von DB Regio.

Fahrradmitnahme Das Neun-Euro-Ticket beinhaltet nicht die Mitnahme von Fahrrädern. Ausnahme ist, wenn der Kunde ein Abo hat, das die Mitnahme eines Fahrrades beinhaltet innerhalb seines Verkehrsverbundes. Die Bahn erklärt auf Anfrage, man könne aber für sechs Euro Zuschlag ein Zweirad bundesweit mitnehmen. Eine Sprecherin sagt: „Im Deutschlandtarif – also für Nahverkehrsverbindungen außerhalb der Verbünde beziehungsweise über die Verbundsgrenzen hinweg – bieten wir ein Fahrrad-Tagesticket für 6 Euro an. Dieses kann auch in Kombination mit dem 9-Euro-Ticket genutzt werden.“ Wer nur im VRR unterwegs ist, muss für die Mitnahme eines Fahrrades 3,70 Euro zahlen für 24 Stunden.

Hunde Für Vierbeiner kann kein Neun-Euro-Ticket erworben werden. Nun kommt es auf die Verkehrsbedingungen im jeweiligen Verkehrsverbund an. Der VRR erklärt, bei ihm könnten Hunde kostenlos mitfahren: „Wenn Sie ein VRR-Ticket erworben haben, können Sie Ihren Hund innerhalb des jeweiligen Geltungsbereiches jederzeit kostenlos mitnehmen.“ Der VRS hat eine vergleichbare Regelung: „Hunde können im VRS kostenlos mitgenommen werden, solange sie unter Aufsicht einer hierzu geeigneten Person stehen. Hunde, die Fahrgäste gefährden, müssen einen Maulkorb tragen. Tiere dürfen generell nicht auf den Sitzplätzen untergebracht werden.“