Die Gute Adresse in Ihrer Nähe Nervenkitzel auf der Kirmes in Duisburg garantiert

485. Beecker Kirmes vom 5. bis 9. Juli 2024 mit einem abwechslungsreichen Programm für die Besucher: 31 Meter hohes Riesenrad, zahlreichen Fahrgeschäfte, Partybands, Feuerwerk und vieles mehr.

Das 31 Meter hohe Riesenrad ist jedes Jahr eines der Highlights auf der Beecker Kirmes.

Totgesagte leben länger: Vor zwei Jahren schien die Beecker Kirmes, die erstmals 1539 stattfand, vor dem Aus zu stehen. Nach der erfolgreichen Neuauflage im vergangenen Jahr soll nun aber wieder an die Erfolge der Vergangenheit angeknüpft werden. „Das ist ein Ereignis, auf das sich nicht nur ganz Duisburg, sondern auch das Ruhrgebiet und der Niederrhein freuen kann“, erklärte Oberbürgermeister Sören Link, der das Programm kürzlich gemeinsam mit den Verantwortlichen im Keller der König-Brauerei in Beeck vorstellte. Mehr als 100 Schausteller sind diesmal dabei. Wir haben die wichtigsten Fakten zusammengetragen.

Öffnungszeiten
Am heutigen
Freitag, 5. Juli: 16 bis 0 Uhr;
Samstag, 6. Juli: 15 bis 0 Uhr;
Sonntag, 7. Juli: 11 bis 0 Uhr;
Montag, 8. Juli: 15 bis 0 Uhr;
Dienstag, 9. Juli: 15 bis 0 Uhr.

Fahrgeschäfte
Kesseltanz: Rundfahrgeschäft, auf dem „gnadenlos mit der Schwerkraft gespielt wird“, so die Schausteller; Ostsee Stern: 31 Meter hohes Riesenrad, das einen tollen Rundblick bieten soll; Excalibur Die Schausteller versprechen einen „Nervenkitzel in luftigen Höhen“. Dieses Karussell ist nichts für Menschen mit Höhenangst; Break Dance No. 1 Den Klassiker braucht man nicht extra vorzustellen. Versprochen wird ein „rasantes und zugleich familienfreundliches Fahrerlebnis“; Autoscooter Golden Greats Ebenfalls ein Klassiker, der besonders bei Jugendlichen beliebt ist; Scary House Diese Geisterbahn ist nur etwas für die ganz Mutigen. Der Gruselspaß sei garantiert, heißt es; Playball Drehende Wagen in alle Richtungen – wer so was mag, ist hier genau richtig; Rock & Roll Rund über dem Kirmesplatz in 23 Metern Höhe; Heart Breaker XXL Noch ein Klassiker für Freunde der rasanten Fahrt; Carrera Dennis Kinder-Scooter für den Action-Nachwuchs.

Programm
Das spielt sich auf der Bühne Lange Kamp, Richtung Beeck Denkmal, ab und dürfte wohl für jeden etwas bieten. Heute um 16.30 Uhr: Ares Avgerinos, 18 Uhr: Eröffnung und Fassanstich, 19 Uhr: Aneta Sablik (2014 Siegerin bei „Deutschland sucht den Superstar“); Samstag, 6. Juli: 17 Uhr: Yüksek Tansiyon, 19 Uhr: The Les Clöchards (Folkrock), 12 Uhr: Soul Bros, 21.30 Uhr: Ragglyf Band (Reggae); Sonntag, 7. Juli: 10 bis 10.30 Uhr: Ökumenischer Gottesdienst, 11 bis 14 Uhr: Bürgerfrühschoppen, 16 Uhr: Chris Martin, 19 Uhr: Menderes, 21 Uhr: Jörg Bausch; Montag, 8. Juli: 14 Uhr: Isa Glücklich, 16.30 Uhr: Dance by gee, 18.30 Uhr: Frank und seine Freunde; Dienstag, 9. Juli: 19 Uhr: Party-Band Tiger mit Special Guest DJ Domic, 22.45 Uhr: Feuerwerk

Preise
Die Preisgestaltung liegt in der Hand der Schausteller und dürfte sich in etwa auf Vorjahresniveau bewegen. „Bei mir gibt es die gleichen Preise wie 2023“, erklärte Ralph Reminder, Vorsitzender Alter Verein Reisender Schausteller Groß-Duisburg. Angesichts der allgemeinen Preisentwicklung geht er allerdings davon aus, dies nicht bis zum Jahresende bei weiteren Volksfesten so durchhalten zu können. Dann müsse auch bei ihm mit steigenden Preisen gerechnet werden.

Sicherheit
Hier verfolgt Veranstalter Duisburg Kontor dasselbe Konzept wie schon 2023. Besonders bewährt habe sich nach Angaben von Kontor-Chef Uwe Kluge der Einsatz einer Hundertschaft der Polizei, die nicht geschlossen aufgetreten war, sondern verteilt und dabei bereits präventiv eingeschritten war, wenn sich kritische Situationen anbahnten oder bestimmte Gruppen Ärger zu machen drohten. Dieses Konzept werde auch diesmal verfolgt.

Anfahrt
Wer nicht mit dem Auto anreist, kann mit der Straßenbahnlinie 901 zwischen Zoo und Hermannstraße und die Buslinie 907 zwischen Pollmann und Beeckerwerth nehmen. Ausstieg ist jeweils die Haltestelle „Beeck Denkmal“. Ob die DVG am Dienstagabend nach dem Feuerwerk den Linienverkehr verstärkt, um die Kirmesbesucher angemessen wieder abreisen zu lassen, steht noch nicht fest. Im vergangenen Jahr hatte es Beschwerden gegeben, dass nicht alle Besucher anschließend bequem mit Bus und Bahn wieder nach Hause fahren konnten. Uwe Kluge versprach, deshalb noch einmal mit der Duisburger Verkehrsgesellschaft Kontakt aufzunehmen.

Tradition und Festschrift
Kontor-Geschäftsführer Christoph Späh erinnerte an die lange Tradition der Kirmes: „Als die erste Kirmes hier 1539 stattfand, da lebte Martin Luther noch.“ OB Link betonte, die Beecker Kirmes habe schon immer ein Gefühl der „Heimat“ vermittelt: „Früher nahmen die Menschen dafür fünf Tage Urlaub.“ Dieses Gefühl schlägt sich auch in der Festschrift aus Anlass des 485-jährigen Bestehens nieder. Darin erzählen Menschen aus dem Stadtteil, was die Kirmes für sie im Leben bedeutete. Mehr unter: www.beecker-kirmes.de

Sommerkino im Landschaftspark

Am heutigen Freitag startet die 26. Ausgabe des Sommerkinos im Landschaftspark DuisburgNord, die noch bis 18. August läuft. Dazu hat sich sogar Prominenz angekündigt.

Der erste Film ist stets etwas Besonderes. Das Programm startet am heutigen Freitag, 5. Juli, mit einem Filmkonzert, was überrascht, da es bereits im vergangenen Jahr ein Filmkonzert gab und normalerweise ein Zweijahresrhythmus eingehalten wird. Doch angesichts des Erfolgs gibt es auch diesmal ein zwar kleines, aber sehr feines Kinoerlebnis mit Livemusik: Das Berliner Rufus Temple Ochestra begleitet live und stilecht gekleidet den Buster Keaton Stummfilm „The Cameraman“ aus dem Jahre 1928 mit Jazzmusik der 20er-Jahre. Das Filmforum sorgt wieder für ein abwechslungsreiches Programm mit Oscargewinnern („Poor Things“), Blockbustern („Dune – Part Two)“ und Kinohits („The Fall Guy“ mit Ryan Gosling und Emily Blunt). Auch die deutsche Erfolgskomödie „Chantal im Märchenland“ mit Jella Haase und „Die Tribute von Panem – The Ballad of Songbirds & Snakes“, der zum Teil im Landschaftspark gedreht wurde, stehen auf dem Programm. Daneben finden sich herausragende Produktionen aus dem so genannten Arthaus-Bereich, wie beispielsweise „Die Herrlichkeit des Lebens“

Ein Schwerpunkt im Programm sind in diesem Jahr Filme, bei denen Musik eine wichtige Rolle spielt. So zum Beispiel „Bob Marley: One Love“, das Amy Winehouses Biopic „Back to Black“, die längst zum Kult gewordene „Rocky Horror Picuture Show“ oder der Abba-Hit „Mamma Mia“, bei dem das Publikum zum Mitsingen aufgefordert wird. Schauspieler Christoph Maria Herbst stellt am 8. Juli den Film „Ein Fest fürs Leben“, bei dem er eine Hauptrolle spielt, persönlich vor. Interviewt wird er vom Duisburger Kabarettisten Kai-Magnus Sting, der mit Herbst befreundet ist. Zur NRW-Premiere des neuen Films mit Sandra Hüller „Zwei zu eins“ werden am 22. Juli ebenfalls Kinogäste erwartet. Und zum 25. Geburtstag des Ruhrgebietsfilms „Bang Boom Bang“ wird am 5. August der Schauspieler Ralf Richter erwartet.

Tickets gibt es nur online unter www.stadtwerke-sommerkino.de. Der Eintrittspreis beträgt 14 Euro, an Donnerstagen für Besitzer einer Stadtwerke-Kundenkarte zwölf Euro.

Mehr zum Thema