Zentralmassiv

Kämna muss sich erneut geschlagen geben
Kämna muss sich erneut geschlagen geben

Etappensieg verpasstKämna muss sich erneut geschlagen geben

Für Lennard Kämna soll es nicht sein. Auf der 14. Etappe der Tour de France hat der 25-Jährige erneut den ersehnten Tagessieg verpasst. Der Radprofi vom Team Bora-hansgrohe war nach der Hitzeschlacht im Zentralmassiv sichtlich bedient.

Frankreich trauert um Rad-Ikone Poulidor

"Au revoir, Poupou"Frankreich trauert um Rad-Ikone Poulidor

Der Radsport trauert um einen seiner Größten. Frankreichs Ikone Raymond Poulidor, der ewige Zweite der Tour de France, ist tot.

Vier Jahre Leben auf acht Seiten Papier
Vier Jahre Leben auf acht Seiten Papier

MaterbornVier Jahre Leben auf acht Seiten Papier

Der im Jahr 2010 verstorbene Materborner Rudi Nienhuys, Vater des Autors, hat ein Tagebuch über seine Kriegserlebnisse und Gefangenschaft im Telegrammstil geführt. Ein bewegendes Zeugnis über verlorene Jugendjahre.

Kletterpartie für Buchmann & Co.
Kletterpartie für Buchmann & Co.

Tour de France 2020 vorgestelltKletterpartie für Buchmann & Co.

Auch die Tour de France 2020 wird eine Angelegenheit für die Kletterer um Vorjahressieger Egan Bernal und Deutschlands Radsport-Hoffnung Emanuel Buchmann. Selbst das einzige Zeitfahren endet in der Höhe.

Französischer Sternekoch zieht vor Gericht
Französischer Sternekoch zieht vor Gericht

Restaurant herabgestuftFranzösischer Sternekoch zieht vor Gericht

Der französische Spitzenkoch Marc Veyrat hatte mit seinem Restaurant „Maison des Bois“ einmal drei Sterne - einer davon wurde ihm jedoch entzogen. Dagegen wehrt sich der „Bauern-Koch“ nun juristisch.

VHS Gelderland macht die Menschen schlauer

Neues Programm erschienenVHS Gelderland macht die Menschen schlauer

Das neue Halbjahresprogramm der VHS ist erschienen. Am 20. September feiern sie ihr 100-jähriges Bestehen mit einer „langen Nacht“.

Spanier Fraile gewinnt die Etappe, Thomas weiter in Gelb

Tour de FranceSpanier Fraile gewinnt die Etappe, Thomas weiter in Gelb

Der spanische Radprofi Omar Fraile hat die 14. Etappe der Tour de France für sich entschieden. Der 28-Jährige vom Team Astana siegte nach 188 hügeligen Kilometern auf dem Flugfeld in Mende. Geraint Thomas behält die Gesamtführung.

Bucht mit Aroma

Bucht mit Aroma

Einmal tief durchatmen: Arcachon lockt nicht nur mit Europas höchster Wanderdüne, sondern auch mit einer ganz besonderen Luft.

Sanchez übernimmt die Gesamtführung

Paris-NizzaSanchez übernimmt die Gesamtführung

Der spanische Radprofi Luis Leon Sanchez hat die Gesamtführung der Fernfahrt Paris-Nizza übernommen und sich eine gute Ausgangsposition im Kampf um den Gesamtsieg verschafft. Der 34 Jahre alte Routinier vom Team Astana fuhr auf der dritten Etappe über 210 Kilometer von Bourges nach Chatel-Guyon im Zentralmassiv zeitgleich mit Tagessieger Jonathan Hivert (Frankreich/Direct Energy) über die Ziellinie. Deutschlands Topsprinter Andre Greipel (Rostock/Lotto-Soudal) war als Sechster der drittschnellste Fahrer des Hauptfeldes. Im Gesamtklassement liegt Sanchez nun 29 Sekunden vor dem Franzosen Arnaud Demare (Groupama-FDJ), der am Sonntag die Auftaktetappe für sich entschieden und seitdem das Gelbe Trikot getragen hatte. Am Mittwoch steht das 18,4 km lange Einzelzeitfahren von La Fouillouse nach Saint-Etienne an. Die 76. Auflage der "Fahrt zur Sonne" endet nach insgesamt acht Etappen und 1187 Kilometern am Sonntag in Nizza.

Gleich zwei Jugendbegegnungen in den Sommerferien
Gleich zwei Jugendbegegnungen in den Sommerferien

St. AndréGleich zwei Jugendbegegnungen in den Sommerferien

Im Zeichen der deutsch-französischen Freundschaft stehen in den Sommerferien gleich zwei Jugendbegegnungen der Partnerstädte Dormagen und Saint-André. Am 16. August machen sich neun Mädchen und Jungen aus Straberg auf den Weg nach Bouvines. Der Ort, der durch eine Schlacht im Mittelalter berühmt wurde, liegt nur 15 Kilometer von der Partnerstadt im Norden Frankreichs entfernt.

Naturtrip mit Maiwein
Naturtrip mit Maiwein

Vulkanlandschaft AuvergneNaturtrip mit Maiwein

Die Vulkanlandschaft der Auvergne ist das Land der wilden Verführung. Mit ihren Kratern und Kegeln gehört sie zu Frankreichs größtem Nationalpark. Bekannt ist sie auch für ihre Wald- und Wiesenküche. In der Auvergene lernt man: Natur geht durch den Magen.

Franzosen präsentieren Riesen "André" im Karnevalszug
Franzosen präsentieren Riesen "André" im Karnevalszug

PartnerstadtFranzosen präsentieren Riesen "André" im Karnevalszug

Am rheinischen Karneval haben auch junge Menschen in Dormagens Partnerstadt Saint-André richtig Spaß gefunden. Nachdem im vorigen Jahr erstmals eine bunt kostümierte Gruppe aus dem dortigen Jugendzentrum im Fastelovendszug der KG "Ahl Dormagener Junge" mitmarschierte, werden die Franzosen diesmal sogar einen Wagen mit einer 3,50 Meter hohen Figur mitbringen.

Van Avermaet holt Etappensieg und das Gelbe Trikot
Van Avermaet holt Etappensieg und das Gelbe Trikot

Tour de France 2016Van Avermaet holt Etappensieg und das Gelbe Trikot

Einen Tag nach der Sprint-Show von Marcel Kittel schlug bei der Tour de France die Stunde des Ausreißers Greg Van Avermaet. Der Belgier aus dem Team BMC Racing gewann die fünfte Etappe im Zentralmassiv nach einer energischen Solofahrt.

ERC im Tour de France-Fieber
ERC im Tour de France-Fieber

RadsportERC im Tour de France-Fieber

ERKELENZ (RP) "Auf Tuchfühlung mit der Tour de France" - so lautete das Motto des Erkelenzer Radsportclubs in diesem Sommer. Drei Mitglieder des Vereins gingen dafür zuletzt bei schweren Gebirgsrennen in den französischen Alpen und im Zentralmassiv an den Start. Mirko Steckel und Florian Floßdorf wählten den "L' Ardechoise Velo Marathon", welcher südwestlich von Lyon im Mittelgebirge auf 278 Kilometer über insgesamt 16 kleinere bis mittelhohe Pässe führte.

Mehr als ein Leben hinter Klostermauern

VoerdeMehr als ein Leben hinter Klostermauern

Zum Jahr der Orden startet die Katholische Pfarrgemeinde Sankt Peter und Paul in Voerde eine Filmreihe und Vorträgen.

"Ich habe so gelitten, dass ich nicht einmal schreien konnte"
"Ich habe so gelitten, dass ich nicht einmal schreien konnte"

Tour de France"Ich habe so gelitten, dass ich nicht einmal schreien konnte"

Auf die harte Tour! Selten haben die Fahrer bei der Frankreich-Rundfahrt so gelitten. Die große Hitze, die vielen Stürze und die permanente Hektik "im Bienenschwarm" machen die 102. Tour de France so schwer.

MTN-Qhubeka schreibt Geschichte
MTN-Qhubeka schreibt Geschichte

EtappensiegMTN-Qhubeka schreibt Geschichte

Es hätte keinen besseren Zeitpunkt geben können: Am Nelson-Mandela-Tag hat das südafrikanische Team MTN-Qhubeka erstmals eine Etappe bei der Tour de France gewonnen.

Armstrongs Rückkehr spaltet die Szene
Armstrongs Rückkehr spaltet die Szene

Charity-Rennen im Rahmen der Tour de FranceArmstrongs Rückkehr spaltet die Szene

Lance Armstrong kehrt im Rahmen eines Charity-Rennens zur Tour de France zurück. Es ist ein Reizthema, das in der Szene gespaltene Resonanz hervorruft.

Selfie-Wahnsinn am Anstieg
Selfie-Wahnsinn am Anstieg

Tour de FranceSelfie-Wahnsinn am Anstieg

Meinung · Überflüssig waren Handy-Selbstporträts schon immer. Jetzt werden sie auch noch halsbrecherisch gefährlich. Eine offensichtlich notwendige Erklärung in Kindersprache.

Wandern in der Sierra de Gredos
Wandern in der Sierra de Gredos

Das steinerne Herz SpaniensWandern in der Sierra de Gredos

Die Sierra de Gredos befindet sich gerade einmal zwei Autostunden von Madrid entfernt. Dennoch handelt es sich bei dem Zentralmassiv mit seinen spektakulären Granitkolossen um eine der ursprünglichsten Gebirgslandschaften Spaniens.