1. NRW
  2. Themen

Warntag NRW 2022: Aktuelle News und Infos zum Probe-Alarm in Nordrhein-Westfalen und Deutschland

Warntag NRW 2022: Aktuelle News und Infos zum Probe-Alarm in Nordrhein-Westfalen und Deutschland (Foto: dpa/Rolf Vennenbernd)

Warntag NRW

  • Bundesweiter Warntag: 08. September 2022
  • Warntag NRW: jeder zweite Donnerstag im März und im September
  • Uhrzeit: 11 Uhr
  • Ort: alle 396 Städte und Gemeinden in NRW

Der Warntag ist ein in Nordrhein-Westfalen (NRW) landesweiter Probealarm, der laut des Innenministeriums von NRW jährlich an jedem zweiten Donnerstag im März und September stattfinden soll.

Was ist der Warntag NRW?

Der Warntag NRW ist ein landesweiter Probealarm. Die Bevölkerung soll damit auf mögliche Ernstfälle vorbereitet und die Warnsysteme getestet werden. Eingeführt wurde der Warntag NRW 2018 auf Anregung von NRW-Innenminister Herbert Reul. „Mir war wichtig, das Thema Warnung wieder stärker ins Bewusstsein der Bevölkerung zu rücken. Nur wer gut informiert ist, kann in Gefahrensituationen richtig handeln“, erklärte er. 

Wann ist der Warntag NRW 2022?

An jedem zweiten Donnerstag im März und im September wird in Nordrhein-Westfalen um 11 Uhr ein Probealarm ausgelöst. So steht es im Runderlass des Innenministeriums zur „Warnung und Information der Bevölkerung im Brand- und Katastrophenschutz“. Seit 2020 war zudem vorgesehen, dass der Warntag im September nicht nur landes-, sondern bundesweit durchgeführt werden soll. Für 2021 wurde dieses Vorhaben jedoch abgesagt, sodass der Probealarm wiederum nur in Nordrhein-Westfalen zu hören war.  

Wo findet der Warntag NRW statt? 

Am Warntag NRW nehmen alle 396 Städte und Gemeinden des Landes teil. Der Probealarm findet also tatsächlich in ganz Nordrhein-Westfalen statt.  

Wie läuft der Warntag in NRW ab? 

Am Tag des Probealarms sollen um 11 Uhr alle knapp 5000 Sirenen des Landes losheulen. Dieser Alarm beginnt mit einem einminütigen Dauerton. Danach folgt eine fünfminütige Pause. Um 11.06 Uhr soll dann ein Minute lang ein stetig auf- und abschwellender Heulton zu hören sein. Wieder folgt eine Pause und schließlich wird das Sirenengeheul um 11.12 Uhr mit einem Dauerton, die wiederum eine Minute lang zu hören ist, beendet. 

Doch nicht nur die Sirenen, sondern auch alle anderen Warnmittel werden beim landesweiten Probealarm eingesetzt:  

  • Die Warn-App NINA (Notfall-Informations- und Nachrichten-App des Bundes) versendet Probewarnmeldungen, so dass alle Smartphone-Besitzer, die sich diese App heruntergeladen haben, pünktlich um 11 Uhr eine Mitteilung erhalten sollten.
  • Warnmeldungen auf digitalen Anzeigetafeln werden aktiviert.
  • Lautsprecherfahrzeuge werden eingesetzt
  • Radio- und Fernsehsender werden informiert
  • Meldungen in den sozialen Medien werden gepostet. 

 Warum heulen am Warntag NRW die Sirenen? 

Sirenen wird der so genannte „Weckeffekt“ zugeschrieben: Egal wo man sich gerade befindet, egal was man gerade macht, eine Sirene erweckt die Aufmerksamkeit und holt einem gegebenenfalls auch aus dem Schlaf. Insbesondere nachts, wenn Fernseher, Radio und Computer ausgeschaltet sind und das Smartphone womöglich auf lautlos steht, haben Sirenen damit im Ernstfall einen klaren Vorteil gegenüber allen anderen Warnmitteln.  

Was bedeuten die Sirenensignale am Warntag NRW?

 Der Dauerton der Sirenen, der beim Warntag NRW als erstes eine Minute lang zu hören ist, bedeutet im Ernstfall „Entwarnung“. Beim landesweiten Warntag dagegen ist es quasi das Startsignal für den Probealarm. Der fünf Minuten später folgende auf- und abschwellende Heulton bedeutet „Warnung vor Gefahr“. Außerhalb eines Probealarms ist das die Aufforderung an die Bevölkerung, das Radio oder den Fernseher einzuschalten, auf Durchsagen zu achten, einen Blick auf eine Warn-App zu werfen oder im Internet nach weiteren Informationen zu suchen. Dort erfahren sie dann, welche Gefahr droht und was zu tun ist, um dieser Gefahr zu entgehen. Der abschließende Dauer-Heulton der Sirenen bedeutet wiederum Entwarnung, beziehungsweise beim Probealarm, dass dieser nun zu Ende ist.  

Auf der Website www.warnung.nrw/sirenen kann man sich die Warntöne auch außerhalb des Warntags NRW anhören. Hier gibt es neben den genannten Signalen noch ein weiteres: Heulen die Sirenen in einem Dauerton, der zweimal unterbrochen wird, ist das die Alarmierung der Feuerwehr. Ein Signal, das in einigen Gemeinden bis heute einmal die Woche oder einmal im Monat zu einer festen Uhrzeit quasi als Probealarm zu hören ist. 

 Aktuelle News und weitere Infos zum Warntag NRW finden Sie hier.