<p>Nach dem Abitur war Sonja Zietlow als Model und als Animateurin in der Tourismusbranche tätig. 1989 begann sie eine Ausbildung an der Verkehrsfliegerschule <a href="http://www.rp-online.de/thema/lufthansa/">der Lufthansa</a> in Bremen, wo sie ihre Lizenz für Verkehrspiloten erwarb. In den Jahren 1991 bis 1993 war sie als Erster Offizier einer Boeing 737 tätig.</p> <p>Die TV-Karriere von Sonja Zietlow begann durch ihre Teilnahme an der Fernsehsendung „Herz ist Trumpf“ <a href="http://www.rp-online.de/thema/sat1/">auf Sat.1</a>, wo ihr Potenzial für eine Karriere vor der Kamera erkannt wurde. Sonja Zietlow nahm sich eine Auszeit von ihrem Beruf als Pilotin und begann, für das Fernsehen zu arbeiten. Sie moderierte zunächst die Kinder-Fernsehserie „Bim Bam Bino“ im Kabelkanal und die Gameshow „Hugo“ <a href="http://www.rp-online.de/thema/kabel-1/">auf Kabel eins</a>.</p> <p>Es folgte die Sendung „Hotzpotz“ <a href="http://www.rp-online.de/thema/rtl-2/">auf RTL II</a>. 1997 erhielt Sonja Zietlow ihre eigene Talkshow „Sonja“ auf Sat.1, die sie bis 2001 moderierte. Es folgten zahlreiche weitere Sendungen auf verschiedenen TV-Kanälen, die Sonja Zietlow moderierte, so zum Beispiel „Fear Factor“.</p> <h2>Sonja Zietlows Karriere beim Dschungelcamp</h2> </br> <p>2004 übernahm Sonja Zietlow gemeinsam <a href="http://www.rp-online.de/thema/dirk-bach/">mit Dirk Bach</a> die Moderation der Reality-Show „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!“ <a href="http://www.rp-online.de/thema/rtl/">auf RTL</a>. Die berühmt-berüchtigte Sendung ist in Deutschland besser bekannt <a href="http://www.rp-online.de/thema/dschungelcamp/#a">als Dschungelcamp</a>. Es folgten Formate wie „Teufels Küche“ auf RTL sowie „Welt der Wunder – Wissensshow“ und „Der große deutsche IQ-Test“ auf RTL II.</p> <p>Nach dem Tod Dirk Bachs 2012 folgte Daniel Hartwich als Zietlows Co-Moderator beim Dschungelcamp. 2013 wurden beide mit dem Deutschen Comedypreis für die „Beste Moderation“ ausgezeichnet. Zietlow und Hartwich lehnten den Preis als Geste des Respekts vor dem verstorbenen Dirk Bach jedoch ab. Die Auszeichnung befindet sich heute neben dem Grab des ehemaligen Dschungelcamp-Moderators in Köln.</p> <p>Sonja Zietlow ist neben ihrer Karriere als Moderatorin auch als Produzentin aktiv. Ihr optisches Markenzeichen ist ihre Kurzhaar-Frisur. Sie ist seit 2002 in zweiter Ehe verheiratet und engagiert sich für Themen, die ihr am Herzen liegen. So ist sie Schirmherrin des von ihr mitgegründeten Fördervereins „Beschützerinstinkte“, der sich gleichzeitig um die Bedürfnisse von Hunden in Not sowie um Kinder kümmert, die von einer tiergestützten Therapie mit Hunden profitieren können.</p>

Sonja Zietlow

Sonja Zietlow ist eine deutsche Moderatorin. Bekannt ist sie unter anderem für die Moderation des Dschungelcamps.

Sonja Zietlow wurde am 13. Mai 1968 in Bonn geboren und wuchs in Bergisch Gladbach auf. Sie wurde als Kandidatin von "Das Herz ist Trumpf"entdeckt. Zunächst moderierte sie kleine Gameshows. Von 1997 bis 2001 hatte sie ihre eigene Nachmittags-Talkshow "Sonja". Berühmter wurde Sonja Zietlow vor allem für ihre Moderation mit Dirk Bach (und nach dessen Tod mit Daniel Hartwich) der Show "Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!