Robert Orth

Das ist Christine Rachner von der FDP

Direktkandidaten in DüsseldorfDas ist Christine Rachner von der FDP

Ihr erstes Parteibuch war das von der CDU. "Sowohl mein Großvater als auch mein Vater waren Christdemokraten, da lag das nahe", sagt Christine Rachner. Doch politisch engagiert hat sie sich all die Jahre nicht. Das änderte sich, als sie sich 2011 dafür einsetzte, dass der Schulbus an der Grundschule Knittkuhl, die ihre beiden Kinder besuchten, nicht dem Rotstift zum Opfer fallen sollte.

FDP hofft auf Neustart nach schweren Jahren

DüsseldorfFDP hofft auf Neustart nach schweren Jahren

Die Düsseldorfer Liberalen sind in den Wahlkampf für den Landtag gestartet - und spüren nach der Krise seit dem Abschied aus dem Bundestag eine Aufbruchstimmung. "Wir graben uns gerade wieder aus", sagt Parteichefin Marie-Agnes Strack-Zimmermann.

Die jüngste Top-Ten-Kanzlei Düsseldorfs

Orth KluthDie jüngste Top-Ten-Kanzlei Düsseldorfs

Mit mehr als 60 Rechtsanwälten gehört Orth Kluth zu den größten Sozietäten der Landeshauptstadt. Praxisnahe Beratung und ein wahrnehmbarer Full-Service-Ansatz prägen die Arbeitsweise der Kanzlei, die nicht einmal 20 Jahre alt ist, aber im Konzert der ganz Großen mitspielt.

Abgeordnete wollen Regierungsviertel

DüsseldorfAbgeordnete wollen Regierungsviertel

Der Zusammenschluss der Düsseldorfer Landtagsabgeordneten - genannt "Elferrat" - will die Planungen für ein Regierungsviertel in der Landeshauptstadt vorantreiben. Gemeinsam mit einem Architekturbüro legen die Politiker eine Idee für einen Neubau auf dem Gelände des ehemaligen Innenministeriums an der Haroldstraße, in unmittelbarer Nähe des Landtags, vor.

Landtagspolitiker wollen Impulse für Regierungsviertel

DüsseldorfLandtagspolitiker wollen Impulse für Regierungsviertel

Die Düsseldorfer Landtagsabgeordneten wollen Bewegung in die Planung für ein Regierungsviertel bringen. Sie stellen morgen ein Konzept vor, das sie mit einem Architekten erarbeitet haben. Ziel ist es, die Ministerien stärker um den Landtag zu konzentrieren. Die Hoffnung der Politiker ist, dass die Planer des Landes die Zeit nutzen, bis das alte Innenministerium wieder frei ist; in das Gebäude wird voraussichtlich für zwei Jahre das Polizeipräsidium ausgelagert. Stadt und Land hatten sich zuletzt stärker interessiert gezeigt, die Idee des seit langem angedachten Regierungsviertels umzusetzen. Die zehn Düsseldorfer Abgeordneten und der Liberale Robert Orth, der sein Mandat niederlegt hat, treffen sich regelmäßig als "Elferrat", um für Düsseldorf wichtige Themen zu diskutieren.

13 Gymnasien haben zu wenig Lehrer

Düsseldorf13 Gymnasien haben zu wenig Lehrer

An Düsseldorfer Gymnasien fehlen mehr Lehrer als in anderen Großstädten Nordrhein-Westfalens. An 13 von 17 Gymnasien der Landeshauptstadt arbeiteten zum Stichtag im Oktober 2014 weniger Pädagogen als eigentlich vorgesehen.

Der Karneval stört immer mehr Bürger in NRW

Brauchtum im RheinlandDer Karneval stört immer mehr Bürger in NRW

Die Zahl der Beschwerden über angeblich zu laute Sitzungen wächst. Die Karnevalisten beklagen die mangelnde Akzeptanz des Brauchtums, die Linken fordern die Verlagerung ins Gewerbegebiet.

Neue Sparzwänge für Düsseldorfer FDP

DüsseldorfNeue Sparzwänge für Düsseldorfer FDP

Vor eineinhalb Jahren war der Düsseldorfer Kreisverband der FDP noch in einer komfortablen Situation: Die Liberalen in der NRW-Landeshauptstadt stellten einen Europaabgeordneten (Alexander Alvaro, zuletzt sogar Vize-Präsident des Europaparlaments), eine Bundestagsabgeordnete (Gisela Piltz) und einen Landtagsabgeordneten (Robert Orth).

Robert Orth gibt sein Landtagsmandat ab

DüsseldorfRobert Orth gibt sein Landtagsmandat ab

Der innenpolitische Sprecher der FDP-Landtagfraktion, Robert Orth, will im Februar sein Mandat im Landtag niederlegen. "Ich wollte nicht noch für eine weitere Legislaturperiode kandidieren und deshalb schon jetzt anderen die Gelegenheit geben, meine Funktionen zu übernehmen", erklärte er. Orth ist seit 15 Jahren Landtagsabgeordneter. Für ihn wird Björn Kerbein aus Bielefeld nachrücken.

"Haarsträubend" - Opposition zerlegt Jägers Hooligan-Bericht

HoGeSa Thema im Landtag"Haarsträubend" - Opposition zerlegt Jägers Hooligan-Bericht

Heute tagt der Innenausschuss im Landtag NRW. Wieder einmal wütet die Opposition gegen Minister Ralf Jäger. Der Bericht über die Hooligan-Exzesse von Köln wirft aus Sicht von FDP und Union mehr Fragen als Antworten auf. Selbst die Grünen sind irritiert.

Ampel-Vertrag ist unterschrieben

DüsseldorfAmpel-Vertrag ist unterschrieben

In der Ratssitzung am Donnerstag gibt es erstmals eine formale Kooperation aus SPD, Grünen und FDP. Am Montagabend hatten die Parteimitglieder zugestimmt, gestern wurde der Ampel-Vertrag unterschrieben. Die Stimmung ist gelöst.

Justiz entlässt Vergewaltiger ohne Fußfessel - Rückfall

DüsseldorfJustiz entlässt Vergewaltiger ohne Fußfessel - Rückfall

Viel zu spät erwogen sächsische Behörden, einem Serientäter nach der Haft eine elektronische Fußfessel anzulegen. Er attackierte dann in Düsseldorf eine 19-Jährige. Politiker fordert bessere Kommunikation zwischen Bundesländern.

Ampel macht sich für Regierungsviertel stark

DüsseldorfAmpel macht sich für Regierungsviertel stark

Vorstöße für ein Regierungsviertel, in dem alle Ministerien und die Staatskanzlei in Landtagsnähe konzentriert werden, gab es in Düsseldorf immer wieder.

Polizei fordert Meldepflicht für Hooligans

NRW-LandtagPolizei fordert Meldepflicht für Hooligans

Der Innenausschuss des Landtages diskutiert am Dienstag über neue Instrumente zur Bekämpfung von gewaltbereiten Fußball-Fans. Randalierer sollen sich pünktlich zum Anpfiff auf der Polizeiwache ihres Heimatortes melden.

NRW wird Drehkreuz für Crystal Meth

ModedrogeNRW wird Drehkreuz für Crystal Meth

Die gefährlich Droge Crystal Meth wird immer häufiger in NRW gefunden. Zoll und Polizei schlagen Alarm: Sie kritisieren, die Landesregierung unterschätze das Problem.

CDU greift Minister nach Krawallen in Dortmund an

DüsseldorfCDU greift Minister nach Krawallen in Dortmund an

Die CDU hat NRW-Innenminister Ralf Jäger (SPD) vorgeworfen, sich auf Druck der Grünen von dem Polizeibericht über die Dortmunder Krawalle vom 25. Mai distanziert zu haben. Das sei "ein mieser Stil", so der Abgeordnete Theo Kruse. In dem Bericht kamen die Rechtsradikalen deutlich besser weg als die Gegendemonstranten. Jäger bekräftigte, dass er zu dem Bericht stehe, auch wenn er die Empörung darüber verstehe.

Djir-Sarai will Bezirksvorsitzender der FDP werden

Rhein-Kreis NeussDjir-Sarai will Bezirksvorsitzender der FDP werden

Er sieht sich als einen Teil der personellen Erneuerung in der FDP an: Bijan Djir-Sarai (37), Ex-Bundestagsabgeordneter aus Grevenbroich, will Vorsitzender des mächtigen Bezirksverbandes Düsseldorf werden. Er sucht heute die Kampfkandidatur gegen Amtsinhaber Robert Orth (45).

Jetzt auch Kampf um Spitze des FDP-Bezirks

DüsseldorfJetzt auch Kampf um Spitze des FDP-Bezirks

Im Bezirksverband fordert Bijan Djir-Sarai aus Grevenbroich den langjährigen Chef Robert Orth aus Düsseldorf heraus.

Duell der Frauen um die Spitze der FDP

DüsseldorfDuell der Frauen um die Spitze der FDP

Bürgermeisterin Marie-Agnes Strack-Zimmermann fordert am Samstag Parteichefin Gisela Piltz heraus.

Einbrecher werden in Köln nur selten erwischt

DüsseldorfEinbrecher werden in Köln nur selten erwischt

In Köln wurden 2012 nur 6,29 Prozent aller Wohnungseinbrüche aufgeklärt. Das geht aus einer Statistik hervor, die gestern im Landtag diskutiert wurden. Die höchste Aufklärungsquote erzielte danach die Polizei in Herford (30,23 Prozent). Düsseldorf liegt bei 10,64 Prozent. Robert Orth, Innenexperte der FDP, kritisierte, Innenminister Ralf Jäger (SPD) binde zu viel Personal für Präventionskampagnen wie den "Blitzermarathon". Der SPD-Politiker Andreas Bialas wies die Vorwürfe zurück. Kaum ein anderer Ort der Welt sei so sicher wie NRW, sagte der Abgeordnete — die Zahl der schweren Gewalttaten gehe deutlich zurück.

Die Folgen des Machtkampfs der FDP

Die Woche im Rathaus DüsseldorfDie Folgen des Machtkampfs der FDP

Der Burgfrieden der beiden Lager hielt beim Parteitag der Liberalen nur vordergründig und schimmerte bei einigen Kampfkandidaturen durch. Ein Ratsherr zieht nun die Konsequenzen und will sein Mandat aufgeben.