Raumfahrt

Europa bekennt sich zur Internationalen Raumstation

ESA Ministerratskonferenz 2022Europa bekennt sich zur Internationalen Raumstation

Zwei Tage lang wurde in Paris bis zur letzten Minute und dann noch ein wenig länger verhandelt. Am Ende haben die 22 Mitgliedsstaaten der Europäischen Weltraumorganisation Esa das Budget zwar deutlich erhöht – aber man blieb hinter den Esa-Vorschlägen zurück.

Esa-Raumfahrt bietet USA und China Paroli und nimmt Kurs auf Mond

Deutlich höheres BudgetEsa-Raumfahrt bietet USA und China Paroli und nimmt Kurs auf Mond

Mit erhöhten Milliarden-Investitionen wollen die Europäer im Weltall mit den USA und China mithalten. Deutschland ist dabei ein wichtiger Förderer der europäischen Raumfahrtagentur Esa. Diese will unter anderem Kurs auf den Mond nehmen.

Nasa startet neue Mondrakete

Nach vielen VerschiebungenNasa startet neue Mondrakete

Zurück zum Mond - und dann zum Mars: Mit dem „Artemis“-Programm plant die Nasa die Zukunft der bemannten Raumfahrt im großen Stil. Bislang gab es vor allem viele Probleme, jetzt ist zumindest der erste Testflug gestartet. Mit an Bord: Zohar und Helga.

Konkurrenz für Nasa und Space X aus Europa

Neue Raketen für EuropaKonkurrenz für Nasa und Space X aus Europa

Nach 4 Milliarden Euro Entwicklungskosten und vielen Verzögerungen soll Ende 2023 die neue Rakete der Europäischen Weltraumorganisation Esa starten. Für die Ariane 6 gibt es schon jetzt 29 Buchungen, davon 18 von Amazon.

USA warnen Russland vor Angriffen auf US-Satelliten

Nach DrohungUSA warnen Russland vor Angriffen auf US-Satelliten

Einige westliche Staaten stellen Kiew ihre Satellitendaten für die Verteidigung im Krieg gegen Russland zur Verfügung. Moskau drohte deshalb mit dem Abschuss derartig genutzter Satelliten.

Tesla-Chef Musk widerspricht Berichten über Gespräch mit Putin

Nach umstrittenem TweetTesla-Chef Musk widerspricht Berichten über Gespräch mit Putin

Tech-Milliardär Elon Musk hat einen Bericht zurückgewiesen, wonach er vor seinen kontroversen Friedens-Vorschlägen im Ukraine-Krieg mit Kremlchef Wladimir Putin gesprochen habe. Das stimme nicht, schrieb Musk in einem Tweet.

US-Rakete mit russischer Kosmonautin zur ISS gestartet

Mitten im Ukraine-KriegUS-Rakete mit russischer Kosmonautin zur ISS gestartet

Die USA haben eine russische Raumfahrerin ins All zur ISS gebracht. Inmitten des russischen Angriffskriegs hat das einen besonderen Symbolwert. Mit an Bord war auch das erste Mal eine Indigene aus den USA.

Landtag empfiehlt NRW-Regierung Regionalpartnerschaft mit der Ukraine

Ausdruck der SolidaritätLandtag empfiehlt NRW-Regierung Regionalpartnerschaft mit der Ukraine

Der Europa-Ausschuss des Düsseldorfer Landtags hat die Landesregierung aufgefordert, eine Regionalpartnerschaft mit der Ukraine zu prüfen. Es sei der richtige Zeitpunkt, der Solidarität Nordrhein-Westfalens mit der Ukraine mit einer solchen Partnerschaft Ausdruck zu verleihen.

Kalter Krieg auf Erden, Kooperation im All

Amerikaner und Russen fliegen zusammen zur ISSKalter Krieg auf Erden, Kooperation im All

Nach dem russischen Angriff auf die Ukraine vor fast sieben Monaten stand auch die Zusammenarbeit im Weltraum auf der Kippe. In Zeiten schwerster Spannungen fliegen nun erstmals wieder zwei Russen und ein Amerikaner zusammen zur Internationalen Raumstation ISS.

Europas Kurs im Weltall

ESA-Ministerratskonferenz 2022Europas Kurs im Weltall

Im November kommt der Ministerrat der Mitgliedsstaaten der europäischen Weltraumorganisation Esa zusammen. Dabei soll der Plan für die kommenden drei Jahre beschlossen werden. Deutschland könnte eine führende Rolle übernehmen.

Eine andere Perspektive auf die Welt

Ständehaus-Treff mit Astronaut Matthias MaurerEine andere Perspektive auf die Welt

Astronaut Matthias Maurer war am Montagabend Gast beim Ständehaus-Treff der Rheinischen Post und berichtete von den extremen Herausforderungen im All. Raumfahrt verbindet für ihn Wissenschaft, Technik und Kooperation in einem internationalen Team.

Neusser plant die Mond-Mission mit

Walther Pelzer und der Flug zum MondNeusser plant die Mond-Mission mit

Das Vorstandsmitglied des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt stellt das neue Mond-Projekt der Nasa in einem Video der German Space Agency vor.

Was waren die ungewöhnlichen Lichter am Nachthimmel?

Himmelsphänomen in NRWWas waren die ungewöhnlichen Lichter am Nachthimmel?

In einigen Teilen NRWs waren die seltsamen Lichter am Nachthimmel zu sehen. Dabei handelte es sich nicht etwa um Sternschnuppen, sondern um ein ganz anderes Phänomen. Was dahinter steckt.

Eine Reise zur Cartwheel Galaxy mit dem James-Webb-Teleskop

Spektakuläres Twitter-VideoEine Reise zur Cartwheel Galaxy mit dem James-Webb-Teleskop

Das „James Webb“-Weltraumteleskop hat vor Kurzem Bilder der „Cartwheel Galaxy“ zur Erde geschickt. Auf Twitter postete die Nasa nun ein beeindruckendes Video, das den Zoom des Teleskops auf die Galaxie wie eine Reise durchs All zeigt.

Familie und Freunde trauern um Unternehmer Dean Kronsbein aus Hilden

Yachtunfall vor SardinienFamilie und Freunde trauern um Unternehmer Dean Kronsbein aus Hilden

Der geschäftsführende Gesellschafter der Hildener „Ultrafilter“ GmbH starb bei einem Bootsunfall vor der Küste Sardiniens. Der Unternehmer lebte zuletzt in England.

„James Webb“-Teleskop schickt neues Bild von kreisförmiger Galaxie

500 Millionen Lichtjahre entfernt„James Webb“-Teleskop schickt neues Bild von kreisförmiger Galaxie

Die sogenannte Wagenrad-Galaxie ist rund 500 Millionen Lichtjahre von der Erde entfernt. Ihre Form lasse darauf schließen, dass sie sich in einem „sehr unbeständigen“ Zustand befinde.

Die Frau, die mehr als nur Uhura war

Nachruf auf Nichelle NicholsDie Frau, die mehr als nur Uhura war

Nichelle Nichols ist tot, aber die von ihr dargestellte Funkerin Uhura in „Raumschiff Enterprise“ mit Captain Kirk und Mister Spock ist unsterblich. Nachruf auf eine Frau mit vielen Talenten, der die reale Raumfahrt viel zu verdanken hat.

„Leverkusen bleibt Schaltzentrale von Arlanxeo“

Standortzusage„Leverkusen bleibt Schaltzentrale von Arlanxeo“

Oberbürgermeister Richrath und Wirtschaftsförderer Märtens besuchen Technikum und Produktionsbetrieb. Geschäftsführer Kalla macht Standortzusage.

Kalter Krieg im Weltraum

Konflikt auf der Raumstation ISSKalter Krieg im Weltraum

Analyse · Der Krieg in der Ukraine macht auch die internationale Zusammenarbeit auf der Raumstation ISS schwieriger. So nutzten russische Kosmonauten kürzlich ihren Aufenthalt im Orbit für eine Propagandashow. Scheitert die ISS ans Russlands Aggression?

„Der Weltraum ist noch ein bisschen Wilder Westen“

Duisburger Politikwissenschaftler„Der Weltraum ist noch ein bisschen Wilder Westen“

Interview · Arne Sönnichsen forscht an der Universität Duisburg zu Weltraumpolitik. Er erklärt, warum Raumfahrt den Klimawandel aufhalten könnte, wie wahrscheinlich Krieg im Weltall ist und warum wir vor Außerirdischen erst einmal keine Angst haben müssen.

Warum in Lützenkirchen Staub vom Mond liegt

Leverkusener Stephen Lachhein ist AstrophilatelistWarum in Lützenkirchen Staub vom Mond liegt

Stephen Lachhein sammelt nicht einfach Briefmarken. Der Philatelist bewahrt besondere Postwertzeichen und rare Raumfahrtschätze auf. Im Frühjahr 2023 zeigt er sie in Essen.

Mit dem Plüschtier in die Stratosphäre

Duisburger Professorin fliegt mit NASAMit dem Plüschtier in die Stratosphäre

Didaktik-Professorin Inga Gryl von der Universität Duisburg-Essen nimmt in Kalifornien an zwei NASA-Forschungsflügen in die Stratosphäre teil. Ihr Auftrag: Kindern die Astronomie näherbringen.

Maurer musste Weltraumtouristen auf ISS „stark unterstützen“

Astronaut gibt erste Pressekonferenz in KölnMaurer musste Weltraumtouristen auf ISS „stark unterstützen“

Wenige Tage nach der Rückkehr von seiner ersten Weltraummission auf die Erde hat der deutsche Astronaut Matthias Maurer ein gemischtes Fazit über die Besuche von Touristen auf der Internationalen Raumstation ISS gezogen. Die Weltraumtouristen aus den USA etwa hätten „viel Hilfe“ gebraucht.

Deutscher Astronaut Maurer ist zurück auf der Erde

Ankunft am Nachmittag in KölnDeutscher Astronaut Maurer ist zurück auf der Erde

Nach rund einem halben Jahr im All ist der deutsche Astronaut Matthias Maurer sicher im Meer vor der Küste Floridas gelandet. Bereits am späten Freitagabend wird Maurer zurück in Deutschland erwartet. Er soll am militärischen Teil des Flughafens Köln/Bonn landen.