NSA - alle Informationen zum US-amerikanischen Geheimdienst

NSA - alle Informationen zum US-amerikanischen Geheimdienst (Foto: dpa, National Security Agency , Hando)
NSA

Die National Security Agency (NSA), deutsch „Nationale Sicherheitsbehörde“, ist eine Geheimdienst-Organisation der USA. Sie gehört der US-amerikanischen Regierung an und untersteht dem Verteidigungsministerium. Die NSA dient der Überwachung und Entschlüsselung von ausländischen Kommunikationsverbindungen und elektronischen Informationen.

Ihre Ergebnisse liefert sie an andere Einrichtungen der US-Regierung, die diese zum inneren Schutz und der Bekämpfung von Terrorismus und Kriminalität einsetzen.

Wie ist die NSA entstanden?

Der Geheimdienst wurde am 4. November 1952 durch einen Beschluss des damaligen Präsidenten Harry S. Truman offiziell gegründet. Vorrangige Absicht war es, Spionage-Tätigkeiten, die bereits von den US-Streitkräften während des Zweiten Weltkriegs ausgeübt wurden, seitens der Regierung weiterzuführen.

Heute beschäftigt die Behörde mehrere Tausend Mitarbeiter und betreibt eine umfangreiche Infrastruktur zum Sammeln und Auswerten von elektronischen Daten. Leiter der NSA ist Michael S. Rodgers, Admiral der US-Marine.

Zur Ausübung seiner Tätigkeiten verfügt der Geheimdienst über Außeneinrichtungen auf der ganzen Welt, dazu gehören auch Abhörstationen in der bayerischen Kleinstadt Bad Aibling, die seit 2004 jedoch außer Betrieb sind.

Welche Aufgaben hat die NSA?

Die NSA verfolgt zwei grundlegende Ziele: Die Gewährleistung der inneren Sicherheit der USA sowie die Verhinderung und Abwehr unberechtigter Zugriffe auf geheime Informationen der US-Regierung.

Im Zentrum steht dabei das Sammeln und Speichern von Informationen aus verschiedensten Quellen, die innerhalb der US-Regierung, etwa von anderen Geheimdiensten oder der Polizei, zur Gefahrenabwehr genutzt werden sollen.

Hinzu kommt die Überwachung von Telekommunikationswegen und anderen elektronischen Kommunikationsmitteln wie E-Mails oder Internetverbindungen. Gemeinsamer Zweck dieser Maßnahmen die Bildung eines regierungsinternen Netzwerks zur inneren Verteidigung, dem Kampf gegen Terrorismus und Kriminalität sowie dem Schutz geheimer und sicherheitsrelevanter Informationen vor Diebstahl oder unberechtigtem Zugriff.

Welche Rolle spielt die NSA in Deutschland?

Internationale Bekanntheit erlangte die NSA durch die Enthüllungen des Whistleblowers Edward Snowden im Sommer 2013. Edward Snowden war zuvor selbst Mitarbeiter der Behörde und hatte Zugang zu streng vertraulichen Dokumenten, die umfangreiche Spionagetätigkeiten auch ohne konkreten Verdacht auf kriminelle oder terroristische Handlungen belegen.

Ziele von Abhör- und Überwachungsmaßnahmen waren ausländische Firmen und Regierungsorganisationen, darunter Einrichtungen der deutschen Bundesregierung sowie hochranginge Politiker wie Bundeskanzlerin Angela Merkel.

Unter anderem wurden Mobiltelefone abgehört und E-Mail-Kontakte gespeichert. Die Berichte von Edward Snowden führten zu politischen Spannungen in den deutsch-amerikanischen Beziehungen. Zur Aufklärung der Vorgänge wurde im Deutschen Bundestag ein Untersuchungsausschuss eingerichtet.

Aktuelle News, Bilder und Videos zum Thema NSA finden Sie hier.