Mietrecht

Siedlerverein feiert 75. Geburtstag

Siedlerverein 1947Siedlerverein feiert 75. Geburtstag

Um der akuten Wohnungsnot zu begegnen, gründete sich im Jahr 1947 in Ratingen Süd der Siedlerverein. Begleitet von Not und Entbehrungen entstanden in Eigenarbeit Dutzende Häuser. Der Verein hält bis heute zusammen.

Massive Kritik an Studie zu überzogenen Mieten in Düsseldorf

“Reißerische Behauptungen“Massive Kritik an Studie zu überzogenen Mieten in Düsseldorf

Haus & Grund bestreitet, dass in Düsseldorf in großem Ausmaß zu hohe Mieten vereinbart würden, was eine vom Mieterverein in Auftrag gegebene Analyse nahe legt. Die SPD stützt dagegen den Mieterverein und sieht die Stadt in der Pflicht.

Das Ziel ist Langfristigkeit

Einzelhandel in WermelskirchenDas Ziel ist Langfristigkeit

Nicht unkontrolliert Geld ausgeben, sondern passend vermitteln: Nach diesem Prinzip nutzen Stadt und WiW ein Förderprogramm zur Stärkung der Innenstädte, um Leerstände zu beseitigen. In fünf Fällen ist das bereits gelungen.

Was tun, wenn plötzlich kein Warmwasser mehr läuft

Rechte von MieternWas tun, wenn plötzlich kein Warmwasser mehr läuft

Darf der Vermieter die Warmwasser-Zufuhr drosseln, um Energie zu sparen? Ist eine Mietminderung in einem solchen Fall berechtigt? Wir beantworten die wichtigsten Fragen.

Das müssen Privatleute in NRW bei der Aufnahme von Flüchtlingen beachten

Registrierung, Sozialleistungen, MietrechtDas müssen Privatleute in NRW bei der Aufnahme von Flüchtlingen beachten

Viele Menschen sind bereit, Flüchtlinge in der eigenen Wohnung oder im eigenen Haus unterzubringen. Dabei gibt es aber einiges zu beachten. Die wichtigsten Aspekte im Überblick.

Buschmann wirbt für neues Lebensgemeinschafts-Modell außerhalb der Ehe

Pläne des neuen JustizministersBuschmann wirbt für neues Lebensgemeinschafts-Modell außerhalb der Ehe

Ziel sind unter anderem Menschen, die keine Liebesbeziehung verbindet: Bundesjustizminister Marco Buschmann hat für das neue von der Ampel-Koalition geplante gesetzliche Modell für Lebensgemeinschaften geworben.

Hilden bekommt einen neuen Mietspiegel

Richtschnur bei MietstreitigkeitenHilden bekommt einen neuen Mietspiegel

Der gültige Mietspiegel stammt aus dem Jahr 2017. Er gilt als Richtschnur bei Mietstreitigkeiten. Die Interessenvertretung der Haus- und Grundeigentümer und der Mieterbund haben sich nun auf einen neuen Mietspiegel geeinigt.

Wärmedämmung darf über Grundstück ragen

Im Sinne des KlimaschutzesWärmedämmung darf über Grundstück ragen

Nicht in meinem Garten? Doch. Die nachträgliche Wärmedämmung des Nachbarn darf ins eigene Grundstück ragen. Solche Vorschriften der Länder sind erlaubt, so der BGH. Schon wegen des Klimaschutzes.

Viele Menschen in NRW haben laut Umfrage Angst vor Wohnungsnot

Bezahlbarer WohnraumViele Menschen in NRW haben laut Umfrage Angst vor Wohnungsnot

Viele Menschen in Nordrhein-Westfalen haben einer Umfrage zufolge Sorge, dass sie sich eine Wohnung oder ein Haus in ihrer Heimatgemeinde künftig nicht mehr leisten können.

Keinen Zentimeter mehr – BGH prüft Nachbarschaftsstreit in Köln

Überbau wegen WärmedämmungKeinen Zentimeter mehr – BGH prüft Nachbarschaftsstreit in Köln

Muss man dulden, wenn die neue Wärmedämmung des Nachbarn aufs eigene Grundstück ragt? Der BGH prüft einen Nachbarschaftsstreit aus Köln. Es geht um Landesvorschriften – und um wenige Zentimeter.

Wenn Bohrlöcher in der Mietwohnung für Ärger sorgen

MietrechtWenn Bohrlöcher in der Mietwohnung für Ärger sorgen

Den Spiegel in der Wand oder den Badezimmerschrank in den Fliesen verdübeln: Wer seine Wohnung einrichtet, setzt öfter mal den Bohrer an. Beim Auszug können die kleinen Löcher aber für Streit sorgen.

Wann dürfen Vermieter eigentlich die Wohnung besichtigen?

MietrechtWann dürfen Vermieter eigentlich die Wohnung besichtigen?

Über diese Frage wird in Deutschland oft gestritten: Dürfen Vermieter einfach die Wohnung ihrer Mieter besichtigen? Eine klare Antwort darauf gibt es nicht, denn es kommt immer auf die Umstände des Einzelfalls an. Wir haben uns ein Urteil aus Berlin angeschaut.

Mut für die Stadt der Zukunft
ANZEIGE Dr. Johann Werner FliescherMut für die Stadt der Zukunft

Eine Stadt ist nie fertig. Architektur, ein ganzheitliches Verkehrskonzept, mehr Grün und neue Ansätze der Energiewende entwickeln sich Hand in Hand. Dr. Johann Werner Fliescher, Vorstand des Vermieterverbands Haus & Grund Düsseldorf und Umgebung, fordert deshalb eine mutige Weiterentwicklung der Düsseldorfer Innenstadt.

Wie Kleinvermieter Fallen umgehen

Private VermietungWie Kleinvermieter Fallen umgehen

Die Mieten sind hoch, die Zinsen niedrig. Für manche Eigentümer ist das der Zeitpunkt, ins Vermietergeschäft einzusteigen. Soll es ein Erfolg werden, gibt es einiges zu beachten.

Was Mieter bei Baulärm tun können

Beschweren und Miete mindernWas Mieter bei Baulärm tun können

Der Bauboom hat auch Nachteile: Nachbarn müssen sich auf viele Monate mit Dreck und Krach einstellen. Mieter haben im Kampf gegen Baulärm leider nur begrenzte Möglichkeiten.

Für Trittschall gelten DIN-Normen

Trampelnde NachbarnFür Trittschall gelten DIN-Normen

Keine Frage: Lärm ist nervig. Aber wann haben Bewohner von Mehrfamilienhäusern das Recht, sich gegen trampelnde Nachbarn zu wehren? Antworten finden sich in den entsprechenden Normen.

Vermieter klagt auf Zwangsräumung einer renitenten Mieterin

Gerichtsprozess in MettmannVermieter klagt auf Zwangsräumung einer renitenten Mieterin

Eine 82-Jährige soll in Mettmann Müll im Hausflur und den eigenen Urin auf der Terrasse verteilen. Der Prozess gegen sie zieht sich nun schon über drei Tage hin – und ein Ende ist nicht abzusehen.

100 Beratungen rund um die Immobilie pro Jahr

Gebäude- und Wohnungseigentümerverein Willich100 Beratungen rund um die Immobilie pro Jahr

Der Gebäude- und Wohnungseigentümerverein Willich feiert sein zehnjähriges Bestehen. Ralf Viehmann wurde als Vorsitzender bestätigt. Wegen der Corona-Pandemie fand die Wahl schriftlich statt.

Das Bündnis für bezahlbaren Wohnraum will Mieter vernetzen

Wohnungsmarkt in DüsseldorfDas Bündnis für bezahlbaren Wohnraum will Mieter vernetzen

Am 3. Juli laden Wohnungsmarkt-Aktivisten in die Oberbilker Christuskirche. Dort sollen sich Mieter über ihre Rechte informieren - und über Möglichkeiten, sich gegen Investoren zu wehren.

Das Prinzenpaar besucht den Mieterverein

Runder GeburtstagDas Prinzenpaar besucht den Mieterverein

120 Jahre gibt es den Düsseldorfer Mieterverein inzwischen. Das wurde jetzt gefeiert – mit karnevalistischem Besuch.

WOHNEN & RECHT

WOHNEN & RECHT

Mietrecht Das Amtsgericht Dortmund hat einer vermeintlichen Regel im Mietrecht widersprochen, wonach der Vermieter nach dem Auszug von Mietern spätestens sechs Monate danach die Kaution zurückzuzahlen habe: Mit der Rückgabe der Wohnung sei der Kautionsrückzahlungsanspruch "zwar erfüllbar", aber noch nicht "fällig". Deshalb durfte der Vermieter hier die Mietkaution so lange zurückbehalten, wie er "Ansprüche aus Neben- und Betriebskostenabrechnungen aus den beiden vorangegangenen Jahren noch nicht beziffern konnte". (AmG Dortmund, 425 C 5350/17)

Abzocker haben Migranten im Visier

Langenfeld/MonheimAbzocker haben Migranten im Visier

4543 Menschen suchten im vorigen Jahr Rat bei der Verbraucherzentrale in Langenfeld.

100 Jahre Mieterschutz

Kolumne100 Jahre Mieterschutz

Erst seit 100 bzw. 101 Jahren gibt es Mieterschutzvorschriften in Deutschland. Die erste Mieterschutzverordnung wurde 1917 erlassen, da war das Bürgerliche Gesetzbuch (BGB) schon 17 Jahre alt. Aber die wenigen, für Mieter eher günstigen Vorschriften in diesem Gesetz wurden von den Eigentümervereinen mit Hilfe von vorformulierten Mietverträgen außer Kraft gesetzt. Die Vermieter diktierten Kündigungsrechte und Kündigungsfristen und die Höhe der Mieten. Der durch den 1. Weltkrieg ausgelöste Baustoff- und Bauarbeitermangel verstärkte die bestehende Wohnungsnot, die Mieten explodierten, die Mieter gingen erstmals auf die Straße. Die Politik reagierte mit der ersten Mieterschutzverordnung, es folgten 1918 und 1919 zwei weitere Schutzverordnungen.

Vortrag zu Förderung von Wohneigentum

Stadt WillichVortrag zu Förderung von Wohneigentum

Altersgerecht umbauen, energieeffizient sanieren: Ob Wunsch oder Notwendigkeit - eine solche Maßnahme ist auf jeden Fall mit hohen Kosten verbunden. Über entsprechende Förderdarlehen und Zuschüsse geht es im öffentlichen Teil der Jahresversammlung des Gebäude- und Wohnungseigentümervereins Willich (GWW), zu der auch ausdrücklich Nicht-Mitglieder willkommen sind.

Wer auf dem Balkon die Tauben füttert, riskiert seine Mietwohnung

Gerichtsurteil in BonnWer auf dem Balkon die Tauben füttert, riskiert seine Mietwohnung

In Bonn hat eine Frau immer wieder Stadttauben auf ihrem Balkon gefüttert. Sie machte damit auch weiter, als sich Nachbarn über Kot und Federn in der Wäsche beschwerten. Nun muss sie aus ihrer Mietwohnung ausziehen.