Marco Materazzi

Das waren die Innenverteidiger, als Pepe sein erstes EM-Turnier spielte
Das waren die Innenverteidiger, als Pepe sein erstes EM-Turnier spielte

Rekordspieler mit 41 JahrenDas waren die Innenverteidiger, als Pepe sein erstes EM-Turnier spielte

Mit 41 Jahren und 113 Tagen ist der portugiesische Innenverteidiger Pepe der älteste Spieler, der je bei einer Fußball-Europameisterschaft eingesetzt wurde. Sein erstes EM-Turnier liegt mittlerweile 16 Jahre zurück. Damals waren noch ganz andere Namen dabei. Ein nostalgischer Rückblick.

Gegen diese Mega-Stars spielt Fortuna-Torhüter Raphael Wolf bald
Gegen diese Mega-Stars spielt Fortuna-Torhüter Raphael Wolf bald

Kaka, Trezeguet und Co.Gegen diese Mega-Stars spielt Fortuna-Torhüter Raphael Wolf bald

Ein Hersteller von Premiumglas veranstaltet im Juli in Hannover ein Spiel zwischen einem Team aus Fußball-Legenden und einem aus Influencern sowie (Ex-)Profis. Mit dabei auch: Noch-Fortuna-Keeper Raphael Wolf. Wem er gegenüberstehen wird und welcher ehemalige Düsseldorfer ebenfalls mitmacht.

Wie Kownackis Trashtalk Fortuna in die Karten spielte
Wie Kownackis Trashtalk Fortuna in die Karten spielte

Platzverweis für FazlijiWie Kownackis Trashtalk Fortuna in die Karten spielte

Der Platzverweis für den Paulianer Betim Fazliji veränderte die Statik im Spiel. In Unterzahl hatten es die Hamburger naturgemäß schwerer, sich gegen Fortuna zu behaupten. Initiator der Roten Karte war der Düsseldorfer Dawid Kownacki. Was die beiden Trainer zu der Aktion in der 59. Minute sagten.

Ibrahimovic wartete vier Jahre auf Revanche-Foul an Materazzi
Ibrahimovic wartete vier Jahre auf Revanche-Foul an Materazzi

„Schickte ihn ins Krankenhaus“Ibrahimovic wartete vier Jahre auf Revanche-Foul an Materazzi

2006 wurde Zlatan Ibrahimovic böse von Marco Materazzi gefoult. Anschließend spielten beide drei Jahre zusammen bei Inter. Doch das Foul hat der Schwede nie vergessen - und revanchierte sich, wie er nun verriet. Der Italiener konterte die Aussagen des Superstars.

Bayern und Inter seit 1982 in jedem WM-Finale vertreten
Bayern und Inter seit 1982 in jedem WM-Finale vertreten

Irre SerieBayern und Inter seit 1982 in jedem WM-Finale vertreten

Durch den Einzug von Frankreich und Kroatien ins WM-Finale findet eine kuriose Serie ihre Fortsetzung. Seit der WM 1982 in Spanien waren die internationalen Topvereine Bayern München und Inter Mailand stets mit Spielern im Endspiel vertreten.

Bei der WM zählt Fairplay nicht viel
Bei der WM zählt Fairplay nicht viel

Schlechter Stil auf und neben dem PlatzBei der WM zählt Fairplay nicht viel

Provozieren, lamentieren, reklamieren - immer die gleichen Szenen bei der WM. Der Fairplay-Gedanke scheint bei der Endrunde in Russland auf der Strecke geblieben zu sein. Ob Spieler, Fans oder Experten - gutes Benehmen gibt es kaum mehr.

Der große Schweiger aus Madrid
Der große Schweiger aus Madrid

Zidane kämpft um seinen JobDer große Schweiger aus Madrid

Für Real Madrids Trainer Zinedine Zidane entscheidet die Champions League über den weiteren Berufsweg. Dabei steht ihm allerdings niemand geringeres als das Starensemble aus Paris im Weg.

Früher Künstler, heute Pragmatiker
Früher Künstler, heute Pragmatiker

Trainer Zinedine ZidaneFrüher Künstler, heute Pragmatiker

Als Spieler war Zinedine Zidane einer der größten seiner Zeit. Und auch als Trainer von Real Madrid schickt er sich an, in kürzester Zeit Geschichte zu schreiben. Seine Leistung wird dabei oft unterschätzt. In Madrid scheint seine Zeit begrenzt.

Ein Ausraster für die Ewigkeit: Als Zidane den Kopf verlor
Ein Ausraster für die Ewigkeit: Als Zidane den Kopf verlor

Zehn Jahre nach KopfstoßEin Ausraster für die Ewigkeit: Als Zidane den Kopf verlor

Vor genau zehn Jahren verließ Zinedine Zidane die Fußball-Bühne mit einem Knall. Dem Image des französischen WM-Helden hat der Kopfstoß von Berlin nicht geschadet.

Respekt bei den Stars, Skepsis bei den Fans
Respekt bei den Stars, Skepsis bei den Fans

Neuer Real-Trainer ZidaneRespekt bei den Stars, Skepsis bei den Fans

Zinédine Zidane will auch mit wenig Trainererfahrung das von Krisen und Affären erschütterte Starensemble von Real Madrid auf Vordermann bringen. Bei Fans und Medien herrscht Hoffnung, aber auch viel Skepsis.

Die Ära Zidane beginnt
Die Ära Zidane beginnt

Neuer Trainer von RealDie Ära Zidane beginnt

Ohne Trainer-Erfahrung im Spitzenfußball muss Zinédine Zidane bei seinem Debüt nun ausgerechnet das Starensemble von Real Madrid auf Vordermann bringen. Bei den Königlichen hofft man auf einen "Guardiola-Effekt".

"Werde mein Herz und meine Seele in diesen Job legen"
"Werde mein Herz und meine Seele in diesen Job legen"

Zidane neuer Trainer bei Real"Werde mein Herz und meine Seele in diesen Job legen"

Die Königlichen wechseln den Trainer. Der französische Weltfußballer soll das Team wieder an die Spitze führen.

Der Normale gegen den Besonderen
Der Normale gegen den Besonderen

Klopp gegen MourinhoDer Normale gegen den Besonderen

Jürgen Klopp kann mit Liverpool das Ende der Amtszeit seines Kollegen José Mourinho in Chelsea besiegeln. Der große Menschenkenner Klopp hat seinen Kollegen genau studiert und eine wesentliche Feststellung getroffen: "Er kann ein netter Kerl sein."

Ein Blick wie ein Laserstrahl
Ein Blick wie ein Laserstrahl

Obama und PutinEin Blick wie ein Laserstrahl

Um herauszufinden, wie es derzeit um die diplomatischen Beziehungen zwischen Russland und den USA steht, muss man nur die Bilder von Barack Obama und Wladimir Putin im Rahmen der UN-Vollversammlung in New York sehen. Eiszeit am Essenstisch.

Berlin putzt sich raus — und hofft auf 50 Millionen Euro
Berlin putzt sich raus — und hofft auf 50 Millionen Euro

Champions-League-FinaleBerlin putzt sich raus — und hofft auf 50 Millionen Euro

Für die Fans wird rund um das Champions-League-Finale viel geboten, nur ein großes public Viewing wird es nicht geben. Dafür geben sich Stars und Sternchen die Klinke in die Hand.

Barca-Fans verhindern Figos Einsatz im Legendenspiel
Barca-Fans verhindern Figos Einsatz im Legendenspiel

Champions LeagueBarca-Fans verhindern Figos Einsatz im Legendenspiel

Ein Legendenspiel stimmt am Freitag in Berlin auf das Champions-League-Finale ein. Fehlen wird dabei Luis Figo, nachdem sich die Fans des FC Barcelona gegen einen Einsatz des Portugiesen ausgesprochen hatten.

Domenech kritisiert in seinem Buch Ribery und Co.
Domenech kritisiert in seinem Buch Ribery und Co.

Ex-Nationaltrainer FrankreichsDomenech kritisiert in seinem Buch Ribery und Co.

Der ehemalige französische Fußball-Nationaltrainer Raymond Domenech holt in seinem am Mittwoch erscheinenden Buch "Fußball-Leidenschaft: Mein Wörterbuch" zum großen Rundumschlag aus.

An Zidane scheiden sich die Geister
An Zidane scheiden sich die Geister

Nach dreimonatiger SperreAn Zidane scheiden sich die Geister

Frankreichs Fußball-Ikone Zinedine Zidane ist für drei Monate vom spanischen Verband gesperrt worden. Dem 42-Jährigen fehlt offenbar die nötige Trainerlizenz.

Materazzi geht als Spielertrainer nach Indien
Materazzi geht als Spielertrainer nach Indien

Italienischer Weltmeister von 2006Materazzi geht als Spielertrainer nach Indien

Italiens ehemaliger Star-Verteidiger Marco Materazzi wechselt nach Indien zu Chennai Titans. Hier soll der Weltmeister von 2006 sowohl als Spieler als auch als Trainer zum Einsatz kommen.

Materazzi absolviert "Ice Bucket Challenge" im Zidane-Trikot
Materazzi absolviert "Ice Bucket Challenge" im Zidane-Trikot

Eiswasser aus dem Champions-Leauge-PokalMaterazzi absolviert "Ice Bucket Challenge" im Zidane-Trikot

Mit einer ungewöhnlichen "Cold Water Challenge" hat der Italiener Marco Materazzi auf sich aufmerksam gemacht. Der Ex-Profi nahm die Herausforderung vom Profi-Motorradfahrer Valentino Rossi an.

Suarez ist nur einer von vielen
Suarez ist nur einer von vielen

WM-Skandale in SerieSuarez ist nur einer von vielen

Schon vor der Beißattacke von Luis Suarez bot die WM-Geschichte eine Vielzahl von Aufregern. Mitten drin dabei auch immer wieder die deutsche Mannschaft.

Italiens Tor rettet Zidane in TV-Spot vor Vergiftung
Italiens Tor rettet Zidane in TV-Spot vor Vergiftung

Werbe-Clip mit CannavaroItaliens Tor rettet Zidane in TV-Spot vor Vergiftung

Der Werbespot von Visa zur WM in Brasilien zeigt, wie verschiedene Nationen mit einer wichtigen Partie umgehen. Die Werbung arbeitet das Endspiel der WM 2006 in Deutschland auf, als sich Frankreich und Italien in Berlin gegenüber standen.

Katar entfernt Statue von Zidanes Kopfstoß
Katar entfernt Statue von Zidanes Kopfstoß

Kritik von KonservativenKatar entfernt Statue von Zidanes Kopfstoß

Eine Bronzeskulptur des früheren französischen Weltstars Zinedine Zidane beim Kopfstoß im WM-Finale 2006 gegen Marco Materazzi ist in Katar nach weniger als einem Monat entfernt worden.

Materazzi posiert vor Kopfstoß-Statue
Materazzi posiert vor Kopfstoß-Statue

Damaliges "Opfer" von ZidaneMaterazzi posiert vor Kopfstoß-Statue

Der ehemalige Inter-Star Marco Materazzi hat sich vor der Skulptur in Paris fotografieren lassen, die Zinedine Zidane bei seinem weltberühmten Kopfstoß gegen ihn im WM-Finale 2006 in Berlin zeigt.