Lutz Bachmann

Lutz Bachmann

Foto: dpa, abu fdt

Lutz Bachmann

Pegida in Sachsen als extremistisch eingestuft und unter Beobachtung

VerfassungsschutzPegida in Sachsen als extremistisch eingestuft und unter Beobachtung

Die Pegida hat Protest gegen Flüchtlinge in die bürgerliche Mitte getragen. Auf dem Höhepunkt der Bewegung liefen ihrem Gründer Bachmann Zehntausende hinterher - er gilt schon länger als Rechtsextremist. Die Entwicklung hat jetzt Konsequenzen.

Hunderte protestieren gegen Höcke und Pegida in Dresden

Beim 200. „Abendspaziergang“Hunderte protestieren gegen Höcke und Pegida in Dresden

Aus Protest gegen die islam- und ausländerfeindliche Pegida-Bewegung und den Thüringer AfD-Chef Björn Höcke haben sich am Montagabend mehrere hundert Menschen in Dresden versammelt.

Justizbeamter zu Bewährungsstrafe verurteilt

Haftbefehl nach Chemnitzer Messerattacke verschicktJustizbeamter zu Bewährungsstrafe verurteilt

Nach der folgenschweren Messerattacke in Chemnitz im vergangenen Jahr tauchte im Netz ein Haftbefehl gegen einen Flüchtling auf. Der JVA-Beamte, der ihn verbreitet hat, wurde jetzt verurteilt. Er gab an, nur zur „Wahrheitsfindung“ beigetragen haben zu wollen.

Staatsschutz ermittelt wegen Volksverhetzung gegen Pegida-Frontmann Lutz Bachmann

Nach Rede in DresdenStaatsschutz ermittelt wegen Volksverhetzung gegen Pegida-Frontmann Lutz Bachmann

Nach einer Rede Bachmanns ermittelt der Staatsschutz der Kriminalpolizei in Dresden. Der Pegida-Frontmann ist mehrfach vorbestraft. Im Raum stehen diesmal gleich zwei Vorwürfe: Volksverhetzung und Anstiftung zu einer Straftat.

Merkel zeigt bei Besuch in Sachsen kein Zeichen von Schwäche

Kanzlerin besucht Dresden und GörlitzMerkel zeigt bei Besuch in Sachsen kein Zeichen von Schwäche

Auch wenn Sachsen ein schwieriges Pflaster für Angela Merkel bleibt, - in Görlitz wird sie von Siemens-Mitarbeitern warm empfangen, in Dresden schlägt ihr später Hass entgegen - die Kanzlerin bleibt gelassen und macht gesundheitlich einen guten Eindruck.

Wer den Hass teilt, vermehrt den Hass

„Kontraste“-Beitrag über PegidaWer den Hass teilt, vermehrt den Hass

Meinung · Ein Fernsehbeitrag geht der Frage nach, ob Pegida-Demonstranten den Mord an Walter Lübcke verurteilen. Die Antworten verbreiten sich im Netz. Leider.

AfD bildet Task-Force gegen Verfassungsschutz-Beobachtung

Wegen Beobachtung von JugendorganisationAfD bildet Task-Force gegen Verfassungsschutz-Beobachtung

Die AfD will eine Beobachtung durch den Verfassungsschutz vermeiden. Sollte es doch so weit kommen, will sich die Partei mit juristischen Mitteln dagegen wehren. Fraktionschefin Alice Weidel findet auch mahnende Worte für ihren Parteikollegen Björn Höcke.

Alice Weidel kündigt Klage durch Verfassungsschutz an

Beobachtung durch InlandsgeheimdienstAlice Weidel kündigt Klage durch Verfassungsschutz an

AfD-Fraktionschefin Alice Weidel hat eine Klage gegen den Verfassungsschutz angekündigt, falls es zu einer Beobachtung der Partei durch den Inlandsgeheimdienst kommen sollte.

„Wir wollen uns nicht abstempeln lassen als braune Stadt“

Demos in Chemnitz„Wir wollen uns nicht abstempeln lassen als braune Stadt“

Erneut gehen Tausende in Chemnitz auf die Straße. Die einen protestieren gegen die Flüchtlingspolitik, die anderen gegen Fremdenhass - sie wollen ein anderes Bild ihrer Stadt zeigen.

Haftbefehl veröffentlicht - sächsische Ermittler suchen nach Leck

Tötungsdelikt in ChemnitzHaftbefehl veröffentlicht - sächsische Ermittler suchen nach Leck

Rechte Gruppe verbreiten im Internet den Haftbefehl gegen einen der mutmaßlichen Messerstecher aus Chemnitz. Unklar ist, ob das Dokument echt ist - und wie sie daran gekommen sein könnten. Die Polizei ermittelt.

Neuer Strafbefehl gegen Lutz Bachmann

Pegida-MitbegründerNeuer Strafbefehl gegen Lutz Bachmann

Der Pegida-Mitbegründer Lutz Bachmann ist vom Amtsgericht Dresden erneut zu einer Geldstrafe verurteilt worden. Er soll unter anderem eine Hassrede im Internet verbreitet haben.

Großbritannien lässt Lutz Bachmann nicht einreisen

Pegida-Wortführer unerwünschtGroßbritannien lässt Lutz Bachmann nicht einreisen

Die britischen Behörden haben dem Wortführer der islamfeindlichen Pegida-Bewegung die Einreise nach Großbritannien verweigert. Seine Anwesenheit in Großbritannien sei "dem Allgemeinwohl nicht förderlich", hieß es in einer Mitteilung.

Pegida-Wortführer darf nicht nach Großbritannien einreisen

Lutz Bachmann abgewiesenPegida-Wortführer darf nicht nach Großbritannien einreisen

Weil seine Anwesenheit in Großbritannien "dem Allgemeinwohl nicht förderlich" sei, haben britische Behörden dem Wortführer der islamfeindlichen Pegida-Bewegung Lutz Bachmann die Einreise verweigert. Bachmann wurde Samstag am Flughafen Stansted abgewiesen und am Sonntag zurück nach Deutschland gebracht.

AfD-Politiker dürfen bei Pegida auftreten

Beschluss des ParteikonventsAfD-Politiker dürfen bei Pegida auftreten

Der Parteikonvent der AfD hat beschlossen, dass AfD-Mitglieder künftig bei Kundgebungen des Pegida-Bündnisses auftreten dürfen. Das wurde am Samstagabend aus Parteikreisen bekannt.

Für Poggenburg arbeiten AfD und Pegida schon zusammen

AfD-Landesvorsitzender von Sachsen-AnhaltFür Poggenburg arbeiten AfD und Pegida schon zusammen

Für den AfD-Landesvorsitzenden von Sachsen-Anhalt, André Poggenburg, besteht eine Abgrenzung seiner Partei zum Pegida-Bündnis nur auf dem Papier. Daher werde sich ein Parteikonvent auf seinen Antrag hin mit der Frage beschäftigen, ob AfD-Vertreter künftig bei Pegida-Kundgebungen auftreten und Parteisymbole zeigen dürften.

Gauland hält Zusammenarbeit mit "Pegida" für möglich

AfD-Chef nennt BedingungGauland hält Zusammenarbeit mit "Pegida" für möglich

Die AfD orientiert sich weiter nach rechts: Auch Parteichef Alexander Gauland spricht nun offen über eine Zusammenarbeit mit dem islamfeindlichen "Pegida"-Bündnis. Aber er stellt eine Bedingung dafür.

Die Außenseiter der Modestadt

Heimspiel der Antilopen Gang in DüsseldorfDie Außenseiter der Modestadt

Rund 1000 Hip-Hop-Fans haben sich im Düsseldorfer Stahlwerk einen Abend vor dem Heiligen Abend ein verfrühtes Weihnachtsgeschenk gemacht und das Heimspiel der Antilopen Gang besucht. Die Rapper gaben bei diesem Auftritt alles, was sie zu geben haben: Klare politische Kante, grandiosen Blödsinn und überraschende Emotionalität.

Pegida kämpft in Dresden mit Wetter und Technik

Zum dreijährigen BestehenPegida kämpft in Dresden mit Wetter und Technik

Wetter und Technik haben dem islam- und fremdenfeindlichen Pegida-Bündnis den dritten Jahrestag seiner Gründung vermasselt. Erst mit über einstündiger Verspätung begann am Samstagnachmittag auf dem Theaterplatz vor der Semperoper in Dresden die Kundgebung.

Hilfsorganisation klagt gegen Pegida-Chef

Lutz BachmannHilfsorganisation klagt gegen Pegida-Chef

Pegida-Chef Lutz Bachmann muss sich am 10. Januar erneut vor Gericht verantworten. Der Verein "Mission Lifeline" hat nach einem Eintrag auf Facebook auf Unterlassung geklagt, wie ein Sprecher des Landgerichts Dresden am Montag sagte.

Polizei dementiert Bachmann-Tweet über "Tunesier"

BerlinPolizei dementiert Bachmann-Tweet über "Tunesier"

Die Berliner Polizei betont, erst am Dienstag, einen Tag nach dem Anschlag, Informationen über die Herkunft von Anis Amri bekommen zu haben - anders, als Pegida-Gründer Lutz Bachmann behauptet. Nur zwei Stunden nach der Tat twitterte er: "Interne Info aus Berliner Polizeiführung: Täter tunesischer Moslem.

Das sagt die Polizei zu Lutz Bachmanns Tunesier-Tweet

PegidaDas sagt die Polizei zu Lutz Bachmanns Tunesier-Tweet

Gerade zwei Stunden nach dem Anschlag auf den Berliner Weihnachtsmarkt twitterte Lutz Bachmann, dass der Täter ein Tunesier sei. Hatte der Pegida-Initiator etwa Insider-Kenntnisse?

Urteil gegen Pegida-Chef Bachmann bestätigt

VolksverhetzungUrteil gegen Pegida-Chef Bachmann bestätigt

Pegida-Chef Lutz Bachmann muss 9600 Euro Strafe zahlen, weil er Flüchtlinge auf Facebook beschimpft hatte. Den Schuldspruch wegen Volksverhetzung hatte Bachmann vor kurzem schon akzeptiert, jetzt hat er auch seine Berufung zurückgezogen.

Bachmann gesteht Hass-Kommentare

Soziale NetzwerkeBachmann gesteht Hass-Kommentare

Er hatte es hartnäckig bestritten, jetzt gibt er es überraschend zu: Auf Facebook hat "Pegida"-Chef Lutz Bachmann Hasskommentaren gegen Flüchtlinge geschrieben. Für das Landgericht bedeutet das eine Entlastung.

Bachmann auf Teneriffa zur persona non grata erklärt

"Pegida"Bachmann auf Teneriffa zur persona non grata erklärt

"Pegida"-Gründer Lutz Bachmann ist auf Teneriffa nicht willkommen: Der 43-Jährige ist vom dortigen Regionalparlament zur "persona non grata" erklärt worden, also zur unerwünschten Person.