Louisiana

Tornados richten in Oklahoma und Texas Zerstörungen an

Mindestens ein ToterTornados richten in Oklahoma und Texas Zerstörungen an

Nach heftigen Tornados in Teilen von Oklahoma und Texas ist mindestens ein Mensch ums Leben gekommen. Besonders heftig hat es den Südosten von Oklahoma getroffen.

Walter Maassen bringt New Orleans nach Neuwerk

Jazz-Benefizkonzert in MönchengladbachWalter Maassen bringt New Orleans nach Neuwerk

Louisiana mitten in Mönchengladbach: Walter Maassen und seine „alten Kumpel“ sorgten für gute musikalische Unterhaltung im Kloster Neuwerk.

Tornado fordert Todesopfer nahe New Orleans

Naturkatastrophe in USATornado fordert Todesopfer nahe New Orleans

Ein Tornado hat in der Gegend um New Orleans im südlichen US-Bundesstaat Louisiana erhebliche Schäden angerichtet. Mindestens ein Mensch ist ums Leben gekommen.

Ignaz Netzer im Eifgen – rauchig, anklagend, tief melancholisch

Konzert im Eifgen in WermelskirchenIgnaz Netzer im Eifgen – rauchig, anklagend, tief melancholisch

Der „Blusinator“ der Nation gastierte erstmals in Wermelskirchen. Im Haus Eifgen beschenkte er die wenigen Gäste mit einem Wohnzimmerkonzert.

Zwischen Trauer und Hoffnung

Symphoniekonzert in der TonhalleZwischen Trauer und Hoffnung

Im jüngsten „Sternzeichen“-Konzert der Tonhalle erklangen Werke von Sibelius und Strauss – außerdem ein Intermezzo aus ukrainischer Feder.

Megablitz mit 768 Kilometern Länge gemessen

Neuer WeltrekordMegablitz mit 768 Kilometern Länge gemessen

Von Rostock bis zum Bodensee - so lang ist der längste gemessene Blitz der Welt. Die UN-Wetterorganisation WMO kürte ihn jetzt, zusammen mit dem Blitz mit der längsten Dauer: ganze 17,1 Sekunden lang erhellte er den Himmel.

„Nicholas“ als Hurrikan in Texas auf Land getroffen

Unwetter in den USA„Nicholas“ als Hurrikan in Texas auf Land getroffen

Das Gebiet an der Golfküste rüstet sich für Starkregen und Überschwemmungen. So schlimm wie bei Hurrikan „Harvey“ 2017 dürfte die Lage nach Einschätzung von Meteorologen aber nicht werden.

Extremwetter hat USA 2020 fast 100 Milliarden Dollar gekostet

Joe Biden warnt vor Kosten der KlimakriseExtremwetter hat USA 2020 fast 100 Milliarden Dollar gekostet

US-Präsident Joe Biden spricht in Kalifornien und Idaho über die Folgen der Klimakrise. Er wirbt für seinen 3,5 Billionen Dollar teuren Infrastrukturplan, der das Land widerstandsfähiger machen soll.

Biden bezeichnet Bedrohung durch Klimawandel als „Alarmstufe rot“

Nach Hurrikan „Ida“Biden bezeichnet Bedrohung durch Klimawandel als „Alarmstufe rot“

In Louisiana haben Hunderttausende wegen Sturmschäden immer noch keinen Strom. In Kalifornien toben Brände. US-Präsident Biden warnt nach Hurrikan „Ida“ vor den Folgen des Klimawandels. Die Regierung will zusätzliche Milliarden zur Bewältigung der Schäden geben.

Zahl der Unwettertoten im Nordosten der USA steigt auf 48

Nach Sturm „Ida“Zahl der Unwettertoten im Nordosten der USA steigt auf 48

Update · Die Lage im Osten der USA bleibt angespannt. Die Behörden von New York korrigierten die Zahl der Toten erneut nach oben, noch immer befinden sich viele Menschen in Not. Das genaue Ausmaß der Verwüstungen ist noch nicht abzusehen.

Mindestens 14 Tote bei Starkregen im Großraum New York

Notstand ausgerufenMindestens 14 Tote bei Starkregen im Großraum New York

Ein Unwetter historischen Ausmaßes hat in New York den Notstand ausgelöst. Laut Polizeiangaben gibt es mindestens 14 Tote im Großraum New York. Örtliche Medien berichten sogar von 22 Todesopfern.

Ausgangssperre in New Orleans verhängt

Wegen massiver Stromausfälle nach Hurrikan „Ida“Ausgangssperre in New Orleans verhängt

Die Rettungs- und Aufräumarbeiten nach Hurrikan „Ida“ laufen, doch Hunderttausende leiden im Süden der USA weiter unter den massiven Stromausfällen. Im Flutgebiet geht die Polizei auch Berichten über einen Alligatoren-Angriff nach.

Hunderte Menschen nach Hurrikan „Ida“ aus Flutgebieten gerettet

Viele Städte vom Stromnetz abgeschnittenHunderte Menschen nach Hurrikan „Ida“ aus Flutgebieten gerettet

Helfer haben in Louisiana Hunderte Menschen aus überschwemmten Gebieten gerettet. Experten arbeiten außerdem daran, die Stromversorgung wiederherzustellen – rund eine Million Menschen in Louisiana und Mississippi sind noch ohne Strom.

Hurrikan richtet katastrophale Schäden in Louisiana an

„Ida“ fordert zweites TodesopferHurrikan richtet katastrophale Schäden in Louisiana an

New Orleans ist noch immer fast ohne Strom. Das neue Deichsystem schütze die Stadt jedoch vor schwereren Schäden. Im Südosten des Bundesstaats Louisiana geht es den Menschen schlecht. Helfer sind mit Sucheinsätzen beschäftigt.

Behörden befürchten viele Tote durch Hurrikan „Ida“ in Louisiana

Hurrikan trifft US-OstküsteBehörden befürchten viele Tote durch Hurrikan „Ida“ in Louisiana

Einen Tag nachdem Hurrikan „Ida“ in Louisiana auf Land getroffen ist, wird das Ausmaß der Schäden immer deutlicher. Das Strom- und Mobilfunknetz brach in weiten Teilen des US-Staats zusammen, viele Straßen waren unpassierbar. Die Behörden rechnen mit vielen Opfern.

„Ida“ zum Tropensturm herabgestuft

Geringere Windgeschwindigkeit„Ida“ zum Tropensturm herabgestuft

Der Hurrikan „Ida“ hat mit straken Regenfällen und schweren Unwettern den Südosten der USA getroffen. Nachdem es sich nun abgeschwächt hat, wurde das Unwetter nun von den amerikanischen Behörden herabgestuft.

Stromversorgung in ganz New Orleans lahmgelegt  

Hurrikan „Ida“ fordert erstes TodesopferStromversorgung in ganz New Orleans lahmgelegt  

Der Sturm setzt seinen zerstörerischen Pfad durch Louisiana langsam fort. Der US-Bundesstaat meldet ein erstes Todesopfer. Die Stromversorgung in New Orleans hängt derzeit ausschließlich von Generatoren ab.

Mehr als eine halbe Million Haushalte ohne Strom

Hurrikan „Ida“ auf US-Ostküste getroffenMehr als eine halbe Million Haushalte ohne Strom

Nachdem Hurrikan „Ida“ auf Land getroffen ist sind im US-Bundesstaat Louisiana, inzwischen 530.000 Haushalte ohne Strom. In der Stadt New Orleans werden anhaltende Windböen mit einer Geschwindigkeit von mehr als 110 Kilometern pro Stunde gemeldet.

Hurrikan „Ida“ nähert sich US-Küste – Städte in Louisiana evakuiert

Auf Kategorie vier hochgestuftHurrikan „Ida“ nähert sich US-Küste – Städte in Louisiana evakuiert

Erneut bedroht eine Naturkatastrophe New Orleans. Vor 16 Jahren traf Hurrikan „Katrina“ die Metropole – jetzt wird sie erneut von einem Sturm bedroht. „Ida“ dürfte die Küste in Louisiana als extrem gefährlicher Wirbelsturm treffen.

Weißer Polizist prügelt in Video mit Taschenlampe auf Schwarzen ein

Polizeigewalt in den USAWeißer Polizist prügelt in Video mit Taschenlampe auf Schwarzen ein

Videoaufnahmen aus der Bodycam eines Polizisten, die dieser im Nachhinein verschwinden lassen wollte, zeigen den Angegriffenen, der mehrmals ruft: „Ich leiste keinen Widerstand!“ Trotzdem lässt der Polizist nicht von ihm ab.

Kunst aus der Sammlung August Sander unter dem Hammer

Auktion am 10. JuniKunst aus der Sammlung August Sander unter dem Hammer

Der Fotograf August Sander war mit vielen Künstlern befreundet, deren Werke er ablichtete. Sie bedankten sich dafür mir Kunstwerken. Seine Sammlung wird nun verkauft.

Kritiker machen erneuerbare Energie für Stromausfälle verantwortlich

Mehr als 20 Tote in USA und Mexiko nach WintereinbruchKritiker machen erneuerbare Energie für Stromausfälle verantwortlich

Der Winter trifft vor allem den südlichen Bundesstaat Texas hart. 3,5 Millionen Haushalte und Geschäfte sind ohne Strom. Das lockt vor allem Windkraftgegner auf den Plan, die denken, einen Schuldigen für den Blackout gefunden zu haben.

USA zittern bei bis zu minus 38 Grad

Kältenotstand ausgerufen, Millionen ohen StromUSA zittern bei bis zu minus 38 Grad

Eine arktische Kaltfront hat weite Teile der USA im Griff. In Kansas wurden minus 34 Grad gemessen, in Minnesota sogar minus 38. Vielerorts wurde der Katastrophenfall ausgreufen. In Texas sind Millionen ohne Strom.