Lorenz Caffier - News zum Innenminister von Mecklenburg-Vorpommern

Lorenz Caffier - News zum Innenminister von Mecklenburg-Vorpommern

Foto: dapd, Clemens Bilan

Lorenz Caffier

Wie Manuela Schwesig mit der Linken flirtet

Zeichen in Meck-Pomm stehen auf Rot-RotWie Manuela Schwesig mit der Linken flirtet

Meinung · Nach 15 Jahren und drei Ministerpräsidenten endet die politische Langzeit-Regierung von SPD und CDU in Mecklenburg-Vorpommern. Die fulminant wiedergewählte Manuela Schwesig will nun die Linken als neue Partner.

Ministerpräsidentin Manuela Schwesig gilt als SPD-Hoffnungsträgerin

Landtagswahlen Mecklenburg-VorpommernMinisterpräsidentin Manuela Schwesig gilt als SPD-Hoffnungsträgerin

Parallel zur Bundestagswahl am kommenden Sonntag finden in Mecklenburg-Vorpommern die Landtagswahlen statt. Die SPD setzt alles auf die „Frau für MV“, die amtierende Regierungschefin Manuela Schwesig. Mit blendenden Beliebtheitswerten könnte es in eine zweite Amtszeit gehen.

In Mecklenburg-Vorpommern deutet alles auf einen Wahlsieg der SPD hin

Landtagswahlen mit guten Chancen für SozialdemokratenIn Mecklenburg-Vorpommern deutet alles auf einen Wahlsieg der SPD hin

Zwei Wochen bis zur Landtagswahl in Mecklenburg-Vorpommern – und die SPD hat gute Chancen, diese zu gewinnen. Die Sozialdemokraten kamen bei der jüngsten Umfrage auf 39 Prozent, die CDU auf 14 Prozent. Offen ist, welche Koalitionspartner sich die Sozialdemokraten für die kommenden fünf Jahre aussuchen.

Jetzt auch Ermittlungen gegen Ex-Innenminister Caffier

Nach WaffenkaufJetzt auch Ermittlungen gegen Ex-Innenminister Caffier

Weil er eine Waffe bei einem mutmaßlichen Rechtsextremisten gekauft hat, ist der ehemalige Innenminister von Mecklenburg-Vorpommern im November 2020 zurückgetreten. Jetzt wird nicht nur gegen den Waffenhändler, sondern auch gegen Caffier selbst ermittelt.

Lorenz Caffier tritt nach umstrittenem Waffenkauf zurück

Innenminister von Mecklenburg-VorpommernLorenz Caffier tritt nach umstrittenem Waffenkauf zurück

Eine Affäre um einen Waffenkauf bei einem mutmaßlichen Rechtsextremisten vor drei Jahren kostet Mecklenburg-Vorpommerns Innenminister den Job. Um seine Familie zu schützen, legt Lorenz Caffier (CDU) sein Amt nieder.

Messerattacke löst Debatte über Abschiebestopp nach Syrien aus

Tödlicher Vorfall in DresdenMesserattacke löst Debatte über Abschiebestopp nach Syrien aus

Hätte die tödliche Messerattacke in Dresden verhindert werden können? Der Fall hat eine neue Debatte über den Abschiebestopp nach Syrien ausgelöst.

Durchsuchungen bei Beamten in Mecklenburg-Vorpommern

Rechte Chats bei der PolizeiDurchsuchungen bei Beamten in Mecklenburg-Vorpommern

Im Rassismus-Skandal bei der Polizei stehen nun auch in Mecklenburg-Vorpommern insgesamt 17 Beamte in Verdacht rechtsextremes Gedankengut in Chats verbreitet zu haben. Bei zwei Beamten hat es am Freitag Durchsuchungen gegeben.

Innenminister wollen Identifikationspflicht in sozialen Netzwerken

Strafverfolgung im InternetInnenminister wollen Identifikationspflicht in sozialen Netzwerken

Straftäter sollen im Internet künftig besser identifizierbar sein. Dafür wollen sich die Innenminister von Bund und Ländern einsetzen. Eine Klarnamenpflicht sei allerdings nicht angestrebt, sagte Niedersachsens Innenminister Pistorius.

Streit über Berliner Antidiskriminierungsgesetz beigelegt

Polizeieinsätze in der HauptstadtStreit über Berliner Antidiskriminierungsgesetz beigelegt

Die Innenminister von Bund und Ländern haben ihren Streit über das Berliner Antidiskriminierungsgesetz und die Entsendung von Polizisten in die Bundeshauptstadt mit einer Klarstellung beigelegt.

Berliner Antidiskriminierungsgesetz bringt Minister in Rage

Streit zwischen Hauptstadt und LändernBerliner Antidiskriminierungsgesetz bringt Minister in Rage

Wie viel Schutz vor staatlicher Diskriminierung braucht der Bürger? Besser mehr, meint die rot-rot-grüne Landesregierung in Berlin und verabschiedet ein neues Antidiskriminierungsgesetz. Welche Folgen hat das für die Polizei?

„Ich bin wieder gesund“ – Manuela Schwesig beendet Brustkrebs-Therapie

Ministerpräsidentin von Mecklenburg-Vorpommern„Ich bin wieder gesund“ – Manuela Schwesig beendet Brustkrebs-Therapie

Acht Monate nach der öffentlichen Bekanntgabe ihrer Brustkrebs-Erkrankung hat Mecklenburg-Vorpommerns Ministerpräsidentin Manuela Schwesig (SPD) erklärt, die Therapie gut überstanden zu haben.

Innenministerium fordert Konsequenzen gegen Hansa-Fans

Hass-Banner gegen die PolizeiInnenministerium fordert Konsequenzen gegen Hansa-Fans

Die Landesregierung von Mecklenburg-Vorpommern hat Hansa Rostock aufgefordert, sich von einem Teil seiner Fans energisch zu distanzieren. Fans des Drittligisten hatten ein Spruchband gegen die Polizei präsentiert.

Polizist soll 31.500 Schuss Munition, Waffen und Sprengstoff gehortet haben

In Prepperszene aktiv gewesenPolizist soll 31.500 Schuss Munition, Waffen und Sprengstoff gehortet haben

Vor dem Landgericht Schwerin beginnt am Mittwoch ein Prozess gegen einen Polizisten, der illegal Waffen, Munition und Sprengstoff gehortet haben soll. Er soll Verbindungen zur sogenannten Prepperszene haben.

Experten fordern neues Löschwasser-Konzept für NRW

Nach Waldbränden in Mecklenburg-VorpommernExperten fordern neues Löschwasser-Konzept für NRW

Der riesige Waldbrand in Mecklenburg-Vorpommern ist noch immer nicht unter Kontrolle. Feuerwehr-Experten fordern eine Überprüfung des Löschwasser-Konzeptes in NRW.

Größter Waldbrand in der Geschichte des Bundeslandes – Rauch zieht bis nach Sachsen

Mecklenburg-VorpommernGrößter Waldbrand in der Geschichte des Bundeslandes – Rauch zieht bis nach Sachsen

Umweltminister Backhaus spricht vom größten Waldbrand in der Geschichte des Bundeslandes. Mehr als 400 Hektar stehen in Flammen, der Rauch ist selbst in Berlin und Sachsen zu riechen. Munition im Waldboden erschwert die Löscharbeiten.

Länder können künftig schneller Waffenverbotszonen einrichten

Innenminister einigen sichLänder können künftig schneller Waffenverbotszonen einrichten

Das Bundesministerium will nun schnell eine Gesetzesinitiative auf den Weg bringen. Das Ziel: Ein Verbot des Mitführens von Messern an Orten mit vielen Menschen. Mitglieder verfassungsfeindlicher Gruppen sollen zukünftig keine Waffen besitzen dürfen.

Bringt ein neues Sicherheitskonzept die Einigung mit den Behörden?

Streit ums Fusion-FestivalBringt ein neues Sicherheitskonzept die Einigung mit den Behörden?

Um das Fusion-Festival gibt es seit Wochen Streit. Die Polizei hat auf kritische Berichte über einen geplanten Großeinsatz reagiert. Ein neues Sicherheitskonzept der Veranstalter stellt eine Einigung in Aussicht.

Polizei fasst Verdächtige vier Wochen nach Tod von Maria auf Usedom

18-Jährige mit Messerstichen getötetPolizei fasst Verdächtige vier Wochen nach Tod von Maria auf Usedom

Eine 18-Jährige wird auf der Insel Usedom getötet, und lange schien es keine Spur zu geben. Doch nun hat die Polizei zwei junge Männer festgenommen.

18-jährige Maria stirbt auf Usedom - zwei Festnahmen

Gewaltsamer Todesfall18-jährige Maria stirbt auf Usedom - zwei Festnahmen

Eine 18-Jährige wird auf der Insel Usedom getötet, und lange schien es keine Spur zu geben. Doch nun hat die Polizei zwei junge Männer gefasst.

Innenminister sauer auf Verfassungsschutz wegen AfD-Vorgehen

„So kann man nicht miteinander umgehen“Innenminister sauer auf Verfassungsschutz wegen AfD-Vorgehen

Die Innenminister der Länder sind unzufrieden mit dem Vorgehen des Bundesamts für Verfassungsschutz in Zusammenhang mit der AfD. Ein Minister rechnet ab - die Länder seien „nicht die Sklaven des BfV“.

Ex-Pfleger soll Rentner Kehle durchgeschnitten haben

Mord in Wittenburg Ex-Pfleger soll Rentner Kehle durchgeschnitten haben

Ein 85-Jähriger ist in seinem Einfamilienhaus in Wittenburg - sehr wahrscheinlich im Schlaf - getötet worden. Nach bisherigen Erkenntnissen ist dem Opfer mit einem Messer die Kehle durchgeschnitten worden.

Innenminister können sich nicht auf Ankerzentren einigen

QuedlinburgInnenminister können sich nicht auf Ankerzentren einigen

Die Innenminister von Bund und Ländern haben sich trotz mehrtägiger Diskussion nicht auf eine einheitliche Linie zu den umstrittenen Asyl-Ankerzentren einigen können. "Ich bin überzeugter Förderalist und deshalb machen wir das für jedes Bundesland so, wie es das Bundesland möchte", sagte Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) am Freitag in Quedlinburg nach einem Treffen mit seinen Länderkollegen. Er will nun bilaterale Gespräche mit einzelnen Bundesländern führen.

Horst Seehofer fehlen Verbündete

Ankerzentren für FlüchtlingeHorst Seehofer fehlen Verbündete

Bundesinnenminister Seehofer will kommende Woche einen "Masterplan Integration" vorlegen. Viele Bundesländer zweifeln an der Praxistauglichkeit der Ankerzentren.

Länder wollen Gaffer härter bestrafen

BerlinLänder wollen Gaffer härter bestrafen

Der Bundesrat plant, Fotos von Unfalltoten unter Strafe zu stellen. Jetzt ist noch der Bundestag gefragt.