Klaus Kinski: Alle aktuellen Informationen zum Schauspieler

Klaus Kinski: Alle aktuellen Informationen zum Schauspieler

Foto: foto: Ulrich Horn ; RP Heutzutage

Klaus Kinski

Wer war Klaus Kinski?

Woran ist Klaus Kinski gestorben?

Wie alt wurde Klaus Kinski?

Schutzlose Nastassja Kinski
Schutzlose Nastassja Kinski

Nacktszene im „Tatort Reifezeugnis“Schutzlose Nastassja Kinski

Meinung · Die vielleicht bekannteste „Tatort“-Folge soll nachträglich verändert werden. Das verlangt die Hauptperson. Warum Nastassja Kinski ein Recht auf die Streichung der Nacktszenen hat, aber das keinen Freibrief für nachträgliche Zensur bedeutet.

Schwanenfunker bringen Stadthalle zum Kochen
Schwanenfunker bringen Stadthalle zum Kochen

Karneval in KleveSchwanenfunker bringen Stadthalle zum Kochen

Die Schwanenfunker brachten de Pläsier wer trökk: Fulminanter Sitzungskarneval in der ausverkauften Klever Stadthalle. Riesenempfang für Prinz Jürgen den Glanzvollen und sein Gefolge.

Als Graf Orlok das Grauen brachte
Als Graf Orlok das Grauen brachte

Filmmuseum Düsseldorf zeigt den Klassiker „Nosferatu“Als Graf Orlok das Grauen brachte

Vor 100 Jahren feierte der Stummfilm-Klassiker „Nosferatu – Eine Symphonie des Grauens“ Premiere auf der Kinoleinwand. Das Filmmuseum zeigt den Klassiker aus den 20-er Jahren mit passender Musik.

Kultregisseur Werner Herzog wird 80 Jahre alt
Kultregisseur Werner Herzog wird 80 Jahre alt

„Ein guter Soldat des Kinos“Kultregisseur Werner Herzog wird 80 Jahre alt

In München geboren - als Weltenbummler mit der Kamera berühmt: Werner Herzog nahm es im Urwald mit Klaus Kinski und in Alaska mit Grizzlybären auf. In entlegenen Ecken findet er packende Storys - auch noch mit 80 Jahren.

Werner Herzog blickt dem Wahnsinn ins Auge
Werner Herzog blickt dem Wahnsinn ins Auge

Erinnerungen des RegisseursWerner Herzog blickt dem Wahnsinn ins Auge

Das „Time“-Magazin zählte ihn zu den einflussreichsten Persönlichkeiten der Welt. Nun veröffentlicht der 79-jährige Regisseur seine Memoiren. Das Buch ist eine Sammlung herrlich abwegiger Geschichten.

„Stehenbleiben ist keine Option“
„Stehenbleiben ist keine Option“

„Düsseldorfer Reden“„Stehenbleiben ist keine Option“

Die Publizistin Alice Hasters setzte sich im Rahmen der Reihe „Düsseldorfer Reden“ im Schauspielhaus mit Rassismus im Theaterbetrieb auseinander.

Thomas Nicolai imitiert Promis in Perfektion
Thomas Nicolai imitiert Promis in Perfektion

Kabarett in KaarstThomas Nicolai imitiert Promis in Perfektion

Klaus Kinski an der Wursttheke, Udo Lindenberg oder Herbert Grönemeyer – Comedian Thomas Nicolai hat diese Promis bei seinem Auftritt in Kaarst parodiert.

Schreckenbergers Parforceritt durch das vergangene Jahr
Schreckenbergers Parforceritt durch das vergangene Jahr

Kabarett in KempenSchreckenbergers Parforceritt durch das vergangene Jahr

Corona, Brexit, Trump, die Kanzlersuche und Bildung in Zeiten von Corona – Kabarettist Thomas Schreckenberger machte in Kempen vor nichts und niemandem Halt.

Amazon-Serie „Last One Laughing“ bekommt zweite Staffel
Amazon-Serie „Last One Laughing“ bekommt zweite Staffel

Lachverbot im TVAmazon-Serie „Last One Laughing“ bekommt zweite Staffel

Der Streaming-Dienst Amazon Prime steckt wieder eine Reihe von deutschen Comedians über sechs Stunden in einen Raum und dort gewinnt am Ende, wer nicht lacht. Los geht es am 1. Oktober.

Tantra, Trommeln, Tralala
Tantra, Trommeln, Tralala

„Tatort“ aus MünsterTantra, Trommeln, Tralala

Von freier Liebe und fast fatalen Fehlern handelt der „Tatort” aus Münster mit Thiel und Boerne. Ein Fall nur für Fans – von denen es aber ja viele gibt.

Harry Heib spielt und singt Harald Juhnke
Harry Heib spielt und singt Harald Juhnke

Theater am Schlachthof in NeussHarry Heib spielt und singt Harald Juhnke

Autor und Regisseur Martin Baier-Bode hat sein Stück über Harald Juhnke dem Schauspieler und Sänger Harry Heib gewissermaßen auf den Leib geschrieben.

Schauspielerin Irm Hermann mit 77 Jahren gestorben
Schauspielerin Irm Hermann mit 77 Jahren gestorben

Trägerin des Deutschen FilmpreisesSchauspielerin Irm Hermann mit 77 Jahren gestorben

Irm Hermann war nicht nur eine der Musen von Rainer Werner Fassbinder. Die Schauspielerin agierte für eine ganze Reihe namhafter Regisseure. Nun ist sie gestorben.

„Lacht kaputt, was euch kaputt macht“
„Lacht kaputt, was euch kaputt macht“

Kabarettist René Steinberg in Remscheid„Lacht kaputt, was euch kaputt macht“

Umjubelter Auftritt von Kabarettist René Steinberg in der Klosterkirche.

Mit Humor und Liebe, nicht mit dem Kopf
Mit Humor und Liebe, nicht mit dem Kopf

Moritz NetenjakobMit Humor und Liebe, nicht mit dem Kopf

Mit den besten Geschichten seines Schaffens unterhielt der Satiriker Moritz Netenjakob rund 200 Gäste in der Aula des Anrather Lise-Meitner-Gymnasiums. Dazu eingeladen hatte die Stadtbibliothek Willich.

Schlechte Sicht auf einen hervorragenden Schauspieler
Schlechte Sicht auf einen hervorragenden Schauspieler

Ben Becker in der Johanneskirche in DüsseldorfSchlechte Sicht auf einen hervorragenden Schauspieler

Schauspieler Ben Becker gilt als Spezialist für zerrissene, nicht selten auch zerstörerische Charaktere. Einen anderen Blick auf die biblische Geschichte präsentierte der 54-Jährige mit seinem Programm „Ich Judas – Einer unter euch wird mich verraten“ in der bis auf wenige Plätze ausverkauften Johanneskirche.

Demontage des guten Helden
Demontage des guten Helden

KulturlexikonDemontage des guten Helden

Der Italowestern ist die europäische Antwort auf amerikanische Western-Seligkeit.

So spektakulär wurden Interviews schon abgebrochen
So spektakulär wurden Interviews schon abgebrochen

Eklat um DFB-Präsident GrindelSo spektakulär wurden Interviews schon abgebrochen

DFB-Präsident Reinhard Grindel hat ein Interview mit der Deutschen Welle erbost abgebrochen, weil ihm die Fragen nicht passten. Er ist nicht der erste, der in Interviews oder Talkshows die Flucht ergriffen hat. Das sind seine Vorgänger.

Reiner Kröhnert und die Dampfplauderer
Reiner Kröhnert und die Dampfplauderer

Kabarett in RommerskirchenReiner Kröhnert und die Dampfplauderer

Der Parodist begeisterte seine Fans und ließ sogar Klaus Kinski „auferstehen“.

Spannend, gruselig und total lustig
Spannend, gruselig und total lustig

RheinbergSpannend, gruselig und total lustig

Hermann’s Bühne feiert eine klasse Premiere. Die legendäre Stahlnetz-Melodie leitet Krimi-Komödie „Lara Plan“ ein.  

Er liebte ein Mädchen in Tegel, das hatte Ohren wie Segel
Er liebte ein Mädchen in Tegel, das hatte Ohren wie Segel

Liedermacher Ingo Insterburg †Er liebte ein Mädchen in Tegel, das hatte Ohren wie Segel

Liedermacher Ingo Insterburg war der Kopf von Insterburg & Co. Die Band brachte Stand-up-Comedy auf die Bühne, als es den Begriff noch gar nicht gab. Jetzt starb der Berliner an Krebs.

Großvater des höheren Blödsinns
Großvater des höheren Blödsinns

DüsseldorfGroßvater des höheren Blödsinns

„Ich liebte ein Mädchen in Tegel“: Der Musiker und Dichter Ingo Insterburg ist tot.

Der Bücherbummel – ein Fest für Leseratten
Der Bücherbummel – ein Fest für Leseratten

BücherbummelDer Bücherbummel – ein Fest für Leseratten

Viele Bücher- und Antiquariatsstände kamen in den historischen Ortskern. Dabei gab es auch verschiedene Aktionen, durch die unter anderem für die Afrika- und Frauenhilfe Spenden gesammelt wurde.

Dracula ist alles andere als blutleer

RemscheidDracula ist alles andere als blutleer

Das Landestheater Detmold begeistert zusammen mit den Bergischen Symphonikern bei der Musical-Produktion von Bram Stokers Vampir-Mär rund 250 Zuschauer im Teo-Otto-Theater.

In welchen Filmen hat Klaus Kinski gespielt?

Seine erste Filmrolle hatte Kinski in "Morituri", der zwischen September 1947 und Januar 1948 gedreht wurde. Der Film erzählt die Geschichte von geflohenen KZ-Insassen, die sich vor den Deutschen verstecken. Ab 1952 gewann Kinski als "Ein-Mann-Wanderbühne" immer mehr an Bekanntheit.

Er rezitierte unter anderem Friedrich Nietzsche und das Neue Testament auf der Bühne und kam dadurch auch mit Größen wie Bertolt Brecht in Kontakt. Nach einem Autounfall und einem Bootsunfall wurde Kinski zu Geldstrafen verurteilt, die ihn auch noch Jahre später finanziell belasteten. Im Sommer 1955 drehte Kinski mit Fritz Kortner den Film "Um Thron und Liebe". Seinen Durchbruch beim TV-Publikum hatte Klaus Kinski mit den deutschen Verfilmungen der Werke des Krimi-Autors Edgar Wallace. International bekannt wurde er durch seine Nebenrolle in David Leans "Doktor Schiwago".

Am 20. November 1971 kam es in der Berliner Deutschlandhalle zu einem skandalösen aber auch typischen Auftritt von Kinski. Er spielte dort eine Show mit dem Titel "Jesus Christus Erlöser", bei der er sich als Jesus-Rezitator versuchte. Während seines Vortrags wurde er allerdings des Öfteren von Zwischenrufern unterbrochen, was dazu führte, dass Kinski einen seiner bekannten Wutausbrüche hatte. Dadurch kam es zu einem frühen Abbruch der Show, die auf jeden Fall in denkwürdiger Erinnerung blieb.

Im selben Jahr traf Kinski auf den Regisseur Werner Herzog, mit dem er im weiteren Verlauf an vielen gemeinsamen Projekten arbeiten sollte. Der erste gemeinsame Film trug den Titel "Aguirre, der Zorn Gottes". Danach folgten mit den Filmen "Nosferatu-Phantom der Nacht", "Woyzeck", "Fitzcarraldo" und "Cobra Verde" vier weitere Zusammenarbeiten zwischen Kinski und Herzog, die öffentlich eine Art Hassliebe verband.

Mit "Kinski Paganini" stellt Kinski im Jahr 1989 sein letztes Filmwerk fertig. Nachdem seine Idee zu diesem Projekt von allen gefragten Produzenten und Regisseuren abgelehnt worden war, übernahm Kinski sowohl die Regie, als auch das Drehbuch, den Schnitt und die Hauptrolle selbst. Anlässlich seines Todes kam der Film in den späten 1990ern in die Kinos.

War Klaus Kinski verrückt?

Kinski befand sich im Jahr 1950 für insgesamt drei Tage in psychiatrischer Behandlung. Ob das reicht, um jemanden als "verrückt" zu bezeichnen, ist zu bezweifeln. Man kann über Kinski aber auf jeden Fall sagen, dass er sehr impulsiv und exzentrisch war und dadurch vielleicht auf manchen Beobachter verrückt wirkte.

Was sind die besten Sprüche von Klaus Kinski?

Zu seinen bekanntesten Sprüchen gehören unter anderem "Wer seinen Horizont vergrößert, verkleinert den Himmel" und "Ich kann sie gar nicht so beleidigen, wie sie mir auf den Wecker gehen."

Hatte Klaus Kinski Wutausbrüche?

Kinski war vor allem für seine impulsive Art bekannt, die sich in einer Reihe von Wutausbrüchen zeigte. Zu seinen bekanntesten Wutausbrüchen gehört zum einem sein Ausraster bei seiner Vorstellung von "Jesus Christus Erlöser" am 20. Novemeber 1971 und zum anderen sein Wutausbruch bei den Dreharbeiten des Films "Fitzcarraldo". Dieser ist heute noch auf YouTube zu sehen. Heute werden die Wutausbrüche unter anderem von dem Comedian Max Giermann imitiert.

Hat Klaus Kinski Kinder?

Kinski hat insgesamt drei Kinder. Seine älteste Tochter Pola Kinski wurde am 23. März 1952 geboren und ist ebenfalls Schauspielerin. Seine zweite Tochter Nastassja Kinski ist wie ihre Schwester auch Schauspielerin und wurde am 24. Januar 1961 geboren. Sein Sohn Nikolai Kinski, der auch Schauspieler ist, wurde am 30. Juli 1976 geboren.