John Allen

Amerikaner glaubte offenbar an Gottes Schutz

Von Ureinwohnern getötetAmerikaner glaubte offenbar an Gottes Schutz

Er reiste zu Menschen, die ausdrücklich keinen Kontakt zur Außenwelt wünschen, und bezahlte das mit seinem Leben. Offenbar meinte er, dass Gott ihn beschützen würde - wie schon einmal.

Heute startet Rock in't Dörp in Haffen: Zwei Tage Musik

NiederrheinHeute startet Rock in't Dörp in Haffen: Zwei Tage Musik

Alles ist vorbereitet: Am heutigen Freitag und am morgigen Samstag, 29. und 30. Juni, treten 14 Bands in Rees-Haffen beim Rock in't Dörp ("Rock im Dorf") direkt an der Schützenhalle auf.

Ein Dorf will wieder rocken

NiederrheinEin Dorf will wieder rocken

Das "Rock in't Dörp"-Team steht in den Startlöchern. Am 29. und 30. Juni treten 14 Bands in Rees-Haffen auf.

Ein Dorf will wieder rocken

ReesEin Dorf will wieder rocken

Das "Rock in't Dörp"-Team steht in den Startlöchern. Am 29. und 30. Juni treten 14 Bands in Haffen auf.

IS-Erfolg bringt Obama in Bedrängnis

WashingtonIS-Erfolg bringt Obama in Bedrängnis

Die USA sind enttäuscht von der irakischen Regierung - sie hatte dem Vormarsch der Terrormiliz bislang wenig entgegenzusetzen. Jetzt debattiert Washington über eine eigene Intervention. Und erinnert sich an alte Fehler.

Irak plant Offensive gegen IS

Großoffensive angekündigtIrak plant Offensive gegen IS

Seit Wochen trainieren Militärausbilder der USA und anderer westlicher Staaten irakische Soldaten. Nun könnten sie bald in der Lage sein, die Extremisten am Boden zurückzuschlagen.

Irakische Bodentruppen kämpfen gegen den IS

TerrormilizIrakische Bodentruppen kämpfen gegen den IS

Der US-Sondergesandte zur Koordinierung der internationalen Koalition gegen den Islamischen Staat (IS), John Allen, hat eine Gegenoffensive im Kampf gegen die Terrormiliz angekündigt. Im Zentrum der Bemühungen steht dabei offenbar die irakische Armee. Nordwestlich von Mossul toben schon heftige Kämpfe.

Ex-CIA-Chef droht Anklage nach Sex-Affäre

Verdacht des GeheimnisverratsEx-CIA-Chef droht Anklage nach Sex-Affäre

Dem früheren CIA-Direktor David Petraeus droht nach Informationen der New York Times eine Anklage wegen Geheimnisverrats. Er soll seiner Geliebten Paul Broadwell Staatsgeheimnisse anvertraut haben.

USA: IS-Miliz hat Geldprobleme

Nach wochenlangen LuftangriffenUSA: IS-Miliz hat Geldprobleme

Die USA sehen die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) infolge der wochenlangen Luftangriffe der Anti-IS-Koalition in Syrien und im Irak in finanziellen Schwierigkeiten.

John Allen ... führt den Kampf gegen IS im Irak an

PersönlichJohn Allen ... führt den Kampf gegen IS im Irak an

John Allens Ruhestand dauerte nur wenige Monate. Der pensionierte amerikanische Vier-Sterne-General (60) wird jetzt wieder in den Einsatz geschickt - auf Wunsch von US-Präsident Barack Obama soll er den Kampf gegen die Terrorgruppe "Islamischer Staat" (IS) koordinieren.

John Allen — Obamas Mann gegen die Terrormiliz IS

Erfolge als General im IrakJohn Allen — Obamas Mann gegen die Terrormiliz IS

Er ist Barack Obamas Mann im Kampf gegen die Terrormiliz: Der pensionierte US-General John Allen soll den internationalen Einsatz gegen die Dschihadisten koordinieren. Ein Mann, der den Irak nur allzu gut kennt und dort einige Erfolge erzielte.

CIA: IS verfügt über mehr als 30.000 Kämpfer

Islamischer Staat (IS)CIA: IS verfügt über mehr als 30.000 Kämpfer

Laut CIA steigt die Zahl IS-Angehörigen weiter an. Demnach sollen bis zu 31.500 Islamisten für die Terrormiliz kämpfen. Im Kampf gegen die Terroristen beteiligen sich immer mehr Länder an einer internationalen Allianz. Koordiniert wird der Einsatz von dem pensionierten US-General John Allen.

Vatikanbankchef will offenbar zurücktreten

Ernst von FreybergVatikanbankchef will offenbar zurücktreten

Der deutsche Unternehmer Ernst von Freyberg will sein Amt als Präsident der Vatikanbank offenbar in Kürze aufgeben. Der 55-Jährige trete aus freien Stücken zurück, vermutlich bei der Vorstellung des nächsten Jahresberichts im Juli oder im September, hieß es am Dienstag nach übereinstimmenden Angaben aus informierten Kreisen. Freyberg leitet seit Februar 2013 die von Skandalen geplagte Bank, die offiziell Istituto per le Opere di Religione (IOR) heißt. Seine Berufung war eine der letzten Entscheidungen des inzwischen emeritierten Papstes Benedikt XVI. Nach Angaben des Vatikan-Experten des "Boston Globe", John Allen, wurde die Entscheidung bei einer Versammlung des neuen Wirtschaftsrats unter Leitung des deutschen Kardinals Reinhard Marx am vergangenen Samstag bekannt gegeben. Als Nachfolger Freybergs wird demnach der Franzose Jean-Baptiste de Franssu gehandelt.

Allen will doch nicht Nato-Kommandeur werden

US-General war zuletzt in Afghanistan eingesetztAllen will doch nicht Nato-Kommandeur werden

Trotz seiner Entlastung in der Petraeus-Affäre hat US-General John Allen seine Kandidatur als neuer Oberbefehlshaber der Nato-Einsätze zurückgezogen. Präsident Barack Obama erklärte, er habe die Entscheidung nach einem Treffen mit Allen am Dienstag akzeptiert.

Allen zieht Kandidatur für Nato-Posten zurück

WashingtonAllen zieht Kandidatur für Nato-Posten zurück

Der für das Amt des Nato-Oberbefehlshabers nominierte US-General John Allen wird NBC News zufolge seine Kandidatur zurückziehen. Zwar hatte ihn das US-Verteidigungsministerium kürzlich von Vorwürfen entlastet, er habe "unangemessene" E-Mails an eine Frau geschrieben. Aber Allen wolle seine Familie ein Bestätigungsverfahren im Senat ersparen, in dem die E-Mails nahezu sicher erneut zum Thema würden, berichtete der Sender unter Berufung auf drei Militärquellen. Die Ermittlungen gegen Allen waren im November im Zusammenhang mit dem Rücktritt von CIA-Chef David Petraeus eröffnet worden. Petraeus hatte eine außereheliche Affäre eingestanden und sein Amt zur Verfügung gestellt.

Afghanistan-Schutztruppe hat neuen Chef

US-General Joseph DunfordAfghanistan-Schutztruppe hat neuen Chef

Die Afghanistan-Schutztruppe der Nato hat einen neuen Kommandeur. US-General Joseph Dunford übernahm den Posten als Isaf-Chef am Sonntag von seinem Vorgänger, dem Amerikaner John Allen. Nato-Generalsekretär Anders Fogh Rasmussen begrüßte Dunford als neuen Kommandanten des Afghanistan-Einsatzes. "Ich wünsche ihm allen Erfolg und ich freue mich darauf, eng mit ihm zusammenzuarbeiten", erklärte Rasmussen in einer Mitteilung. Der Einsatz gehe in eine wichtige Phase. "Innerhalb von Monaten werden afghanische Kräfte bei der Sicherheit im Land die Führung übernehmen und Isaf wird seine Hauptanstrengungen von Kampf auf Unterstützung verlagern."

US-General Allen in E-Mail-Affäre offiziell entlastet

WashingtonUS-General Allen in E-Mail-Affäre offiziell entlastet

Der US-Viersterne-General John Allen (59) kann nun doch Nato-Oberbefehlshaber werden. Das US-Verteidigungsministerium teilte gestern mit, dass sich die Vorwürfe gegen Allen, er habe Ehebruch begangen, nicht bestätigt hätten. Die mit den Untersuchungen beauftragte Kommission habe keine Hinweise darauf gefunden und ihre Arbeit abgeschlossen. Verteidigungsminister Leon Panetta zeigte sich erfreut über das Ergebnis: "General Allen hat mein uneingeschränktes Vertrauen."

US-General Allen vollständig entlastet

Affäre um Ex-CIA-Chef PetraeusUS-General Allen vollständig entlastet

Washington, 23. Januar (AFP) - In der Affäre um den früheren CIA-Chef David Petraeus hat das Pentagon den Oberbefehlshaber der internationalen Truppen in Afghanistan, John Allen, vom Vorwurf eines unangemessenen E-Mail-Verkehrs mit einer verheirateten Frau freigesprochen.

Hans-Lothar Domröse ... leitet den Abzug aus Afghanistan

PersönlichHans-Lothar Domröse ... leitet den Abzug aus Afghanistan

Für dieses hochrangige internationale Kommando ist Hans-Lothar Domröse (60) genau der richtige Mann: Der schlanke Niedersachse mit dem markanten Schnurrbart und vier goldenen Generalssternen auf seiner Uniformjacke hat als Befehlshaber das Joint Force Command der Nato in Brunssum übernommen — und gleich eine schwere Aufgabe vor sich, die weltweit beobachtet wird. Sein Stab führt nämlich den Isaf-Einsatz in Afghanistan und koordiniert damit die Rückverlegung aller Kampfverbände bis 2014, eine der größten Truppenbewegungen der jüngeren Geschichte. Zur feierlichen Kommandoübergabe war deshalb auch Isaf-Kommandeur John Allen angereist. Siebeneinhalb Stunden, so berichtete er, sei er aus Kabul in die Niederlande unterwegs gewesen. Allen wird seinen neuen Boss Domröse vielleicht "überspringen" und Nato-Oberbefehlshaber werden. Doch das ist wegen seiner E-Mails an eine verheiratete Frau, in den USA zum Skandal hochgespielt, noch unklar.

Stichwort

Stichwort

Das Oberkommando der Nato im belgischen Mons nimmt aus Brüssel die politischen Weisungen des transatlantischen Verteidigungsbündnisses entgegen. Höchster Kommandeur in Europa ist der Saceur (Supreme Allied Commander Europe = Alliierter Oberbefehlshaber Europa). Er ist stets ein Amerikaner, was im Augenblick zu Verzögerungen führt: John Allen sollte Admiral James Stavridis folgen. Im Zuge der Petraeus-Affäre wird aber gegen Allen wegen angeblich teils "unangemessener E-Mails" mit einer verheirateten Frau ermittelt. Dem Stab in Mons unterstehen drei operative Kommandos: Das Joint Force Command Brunssum führt im Schwerpunkt den Afghanistan-Einsatz des Bündnisses, außerdem die schnelle Eingreiftruppe NRF. Die anderen Hauptquartiere sitzen in Neapel und Lissabon.

Tränenreicher Auftritt der Zwillingsschwester

Natalie Khawam äußert sich zu Petraeus-AffäreTränenreicher Auftritt der Zwillingsschwester

Tagelang hat die Affäre um David Petraeus die USA in Atem gehalten. Die Beteiligten selbst zogen sich zurück. Nun hat Natalie Khawam, die Zwillingsschwester von Jill Kelley, das Schweigen gebrochen. Es wurde ein tränenreicher Auftritt.

Fall Petraeus: In Deutschland andere Maßstäbe

DüsseldorfFall Petraeus: In Deutschland andere Maßstäbe

In den US-Streitkräften ist Ehebruch grundsätzlich strafbar, in der Bundeswehr nur der Eingriff in eine Kameraden-Ehe.

US-Militärrecht stellt Ehebruch unter Strafe

Droht Allen eine Haftstrafe?US-Militärrecht stellt Ehebruch unter Strafe

Für den Afghanistan-Kommandeur John Allen könnte der Sexskandal möglicherweise noch juristische Konsequenzen haben. Denn nach US-Militärrecht ist Ehebruch nicht nur eine moralische Verfehlung, sondern auch eine Straftat.