Japan-Tag Düsseldorf 2024: Alle Infos und Bilder zum Japan-Fest

Japan-Tag Düsseldorf 2024: Alle Infos und Bilder zum Japan-Fest

Foto: Düsseldorf Tourismus GmbH/Düsseldorf Tourismus

Japan-Tag

Wann ist der Japan-Tag 2024?

Wo findet der Japan-Tag statt?

Düsseldorf verhängt Cannabisverbot beim Japan-Tag
Düsseldorf verhängt Cannabisverbot beim Japan-Tag

650.000 Besucher erwartetDüsseldorf verhängt Cannabisverbot beim Japan-Tag

Auch beim Japan-Tag, der viele Kinder und Jugendliche anzieht, darf nicht gekifft werden. Das Gesundheitsministerium hatte zuvor einem Erlass klargestellt, dass Cannabiskonsum bei Volksfesten verboten ist.

Wir zeigen das große Feuerwerk beim Japan-Tag im Livestream
Wir zeigen das große Feuerwerk beim Japan-Tag im Livestream

Highlight in Düsseldorfs Event-JahrWir zeigen das große Feuerwerk beim Japan-Tag im Livestream

Am 1. Juni feiern wieder zehntausende Menschen in Düsseldorf die japanische Kultur mit Cosplay, Popmusik und Spezialitäten. Der Höhepunkt kommt zum Schluss – und wer dann nicht in der Menge in der Innenstadt sein kann, kann das Feuerwerk hier bei uns verfolgen.

Japan-Tag mit Star-Sängerin Ai Higuchi und großem Feuerwerk
Japan-Tag mit Star-Sängerin Ai Higuchi und großem Feuerwerk

Tausende Besucher in Düsseldorf erwartetJapan-Tag mit Star-Sängerin Ai Higuchi und großem Feuerwerk

Am 1. Juni findet in Düsseldorf wieder eines der größten japanischen Kulturfeste Europas statt. Zu den Highlights gehören Musikauftritte und das traditionelle Feuerwerk.

Wasserfälle aus Tusche zum Japan-Tag
Wasserfälle aus Tusche zum Japan-Tag

Ausstellung in DüsseldorfWasserfälle aus Tusche zum Japan-Tag

Die Ausstellung „Poesie der Tusche“ im Eko-Haus in Düsseldorf stellt die Arbeiten zweier internationaler Künstler vor. Was dort zu sehen ist.

Japan-Tag 2024 - alle wichtigen Infos zum großen Feuerwerk
Japan-Tag 2024 - alle wichtigen Infos zum großen Feuerwerk

Großes Event in DüsseldorfJapan-Tag 2024 - alle wichtigen Infos zum großen Feuerwerk

Japan-Fans fiebern dem Event Anfang Juni in Düsseldorf bereits entgegen: Mit dem Japan-Tag 2024 wird wieder das größte japanische Kulturfest Europas in der Landeshauptstadt gefeiert. Ein Highlight ist in jedem Jahr das Feuerwerk. Was man dazu wissen muss.

Wie wird das Wetter am Japan-Tag 2024?
Wie wird das Wetter am Japan-Tag 2024?

Großes Kulturevent in DüsseldorfWie wird das Wetter am Japan-Tag 2024?

Anfang Juni wird in Düsseldorf der Japan-Tag 2024 gefeiert. Da sollte man eigentlich gutes Wetter erwarten können - aber wirklich sicher ist das in unseren Breitengraden leider nicht. Wie sieht die aktuelle Vorhersage aus?

Was Sie über das größte Japanfest Europas wissen müssen
Was Sie über das größte Japanfest Europas wissen müssen

Japan-Tag 2024 in DüsseldorfWas Sie über das größte Japanfest Europas wissen müssen

Das größte Japanfest Europas findet in Düsseldorf statt. An zahlreichen Ständen und in einem bunten Bühnenprogramm wird am Japan-Tag auch 2024 die facettenreiche Kultur des ostasiatischen Landes präsentiert. Was man dazu wissen muss.

Die Mitmachaktionen beim Japan-Tag
Die Mitmachaktionen beim Japan-Tag

Großes Event im Juni in DüsseldorfDie Mitmachaktionen beim Japan-Tag

Anfang Juni verwandelt sich Düsseldorf wieder in den Ort eines der größten japanischen Kulturfeste Europas. Auch in diesem Jahr könne sich die Besucher wieder auf ein riesiges japanisches Feuerwerk freuen. Was es zudem für Mitmachaktionen gibt, ist jetzt auch bekannt.

Neue Highlights beim diesjährigen Japan-Tag
Neue Highlights beim diesjährigen Japan-Tag

Event in DüsseldorfNeue Highlights beim diesjährigen Japan-Tag

Das größte Japanfest Europas findet im Juni wieder in Düsseldorf statt. Mit einem umfangreichen Programm wird am Japan-Tag auch 2024 die Kultur des Landes präsentiert. Dabei gibt es mehrere Neuheiten.

Anreise – so kommen Sie entspannt zum Japan-Tag 2024
Anreise – so kommen Sie entspannt zum Japan-Tag 2024

Großes Event in DüsseldorfAnreise – so kommen Sie entspannt zum Japan-Tag 2024

Im Juni ist es so weit, der Japan-Tag 2024 in Düsseldorf steht auf dem Programm. Neben einem passenden Kostüm für den standesgemäßen Auftritt ist die Planung für die Anreise mindestens genau so wichtig. Was man dazu wissen muss.

Warum Umweltkriminalität fortan zur Organisierten Kriminalität gehört
Warum Umweltkriminalität fortan zur Organisierten Kriminalität gehört

Neue Ermittlereinheit beim LKAWarum Umweltkriminalität fortan zur Organisierten Kriminalität gehört

Ob abgelassener Kraftstoff im Rhein oder entsorgte Autoreifen im Wald: Illegale Müllentsorgung ist ein lukratives Geschäft. Die NRW-Polizei verschärft nun den Kampf gegen die Umweltsünder.

Diese Neuerungen gibt es nächstes Jahr beim Japan-Tag
Diese Neuerungen gibt es nächstes Jahr beim Japan-Tag

Großevent in DüsseldorfDiese Neuerungen gibt es nächstes Jahr beim Japan-Tag

Mit dem Japan-Tag lockt eines der größten japanischen Feste Europas jährliche Hunderttausende Besucher nach Düsseldorf. Der konkrete Termin für das kommende Jahr steht nun fest.

Delegation aus Marugame: Japanische Wochen in Willich
Delegation aus Marugame: Japanische Wochen in Willich

StädtepartnerschaftDelegation aus Marugame: Japanische Wochen in Willich

Im Rahmen der Städtepartnerschaft gibt es viele Aktionen. Unter anderem wird es einen japanischen Food-Truck geben, der sonst Besucher beim Japan-Tag in Düsseldorf versorgt.

Ermittlungen gegen Polizistin nach Einsatz am Japan-Tag
Ermittlungen gegen Polizistin nach Einsatz am Japan-Tag

Strafverfahren in DüsseldorfErmittlungen gegen Polizistin nach Einsatz am Japan-Tag

Die Polizei in Düsseldorf hat ein Verfahren gegen eine Beamtin aus dem eigenen Haus eingeleitet. Die Polizistin soll bei einem Einsatz am Japan-Tag handgreiflich geworden sein.

Japan-Tag 2023 in Düsseldorf endet mit großem Feuerwerk
Japan-Tag 2023 in Düsseldorf endet mit großem Feuerwerk

Hunderttausende BesucherJapan-Tag 2023 in Düsseldorf endet mit großem Feuerwerk

Update · Hunderttausende Besucher feierten am Samstag am Rheinufer bis weit in die Nacht. Cosplay-Fans und Japan-Interessierte aus ganz Deutschland waren in der Stadt unterwegs.

Über 600.000 Menschen beim Japan-Tag in Düsseldorf
Über 600.000 Menschen beim Japan-Tag in Düsseldorf

Mehr als im VorjahrÜber 600.000 Menschen beim Japan-Tag in Düsseldorf

Der Japan-Tag hat sich in Düsseldorf zu einer Art zweitem Karneval entwickelt. Vor allem junge Menschen strömen dazu im Mai kostümiert an den Rhein. Bei der 20. Ausgabe waren laut Veranstalter mehr Menschen als im Vorjahr da.

Warum der Japan-Tag für Düsseldorf so wertvoll ist
Warum der Japan-Tag für Düsseldorf so wertvoll ist

Japan-Tag 2023 in DüsseldorfWarum der Japan-Tag für Düsseldorf so wertvoll ist

Meinung · Das Kulturfest am Rheinufer hat wieder hunderttausende Menschen nach Düsseldorf gezogen. Es verbindet aber nicht nur Japaner und Deutsche – seine Wirkung ist viel größer.

Das sollten Besucher und Anwohner bei der Anreise zum Japan-Tag beachten
Das sollten Besucher und Anwohner bei der Anreise zum Japan-Tag beachten

Großes Event in DüsseldorfDas sollten Besucher und Anwohner bei der Anreise zum Japan-Tag beachten

Japan-Fans fiebern dem Event am Samstag in Düsseldorf bereits entgegen. Doch schon jetzt gibt es wegen der Aufbauarbeiten Einschränkungen. Diese Sperrungen sollten Besucher und Radfahrer beachten und diese Bahnen fahren länger.

Historisches U-Boot begeistert Schaulustige in Düsseldorf
Historisches U-Boot begeistert Schaulustige in Düsseldorf

Transport auf dem RheinHistorisches U-Boot begeistert Schaulustige in Düsseldorf

Update · Der Weg des 500-Tonnen-Kolosses über den Rhein führt am Samstag an der Landeshauptstadt vorbei. Mit etwas Verspätung erreichte es gegen 11 Uhr den Rhein auf Höhe der Messe.

Das steckt hinter dem Cosplay am Japantag
Das steckt hinter dem Cosplay am Japantag

Japanische Popkultur in DüsseldorfDas steckt hinter dem Cosplay am Japantag

Am 13. Mai ist der Japantag in Düsseldorf und die Stadt wird voller verkleideter Menschen sein. Das Phänomen nennt sich Cosplay. Wir erklären den Hintergrund und Trends vom Cosplay.

Darum ist Little Tokyo so cool
Darum ist Little Tokyo so cool

Düsseldorfs Kult-ArealDarum ist Little Tokyo so cool

Rund um die Immermannstraße entstand über mehrere Jahrzehnte ein Kult-Viertel mit Manga, Miso-Suppe und Maruyasu. Die japanische Gemeinde in Düsseldorf hat hier ihr Zuhause. Am Japan-Tag wird das Viertel wieder im Mittelpunkt stehen.

So vielfältig war das Essen am Japan-Tag
So vielfältig war das Essen am Japan-Tag

Japan-Tag in DüsseldorfSo vielfältig war das Essen am Japan-Tag

Der Japan-Tag ist auch bekannt für die vielen Essensstände, die japanische Spezialitäten anbieten. Wir haben uns davon einige angeschaut.

Das sind die Besonderheiten beim Japanischen Feuerwerk
Das sind die Besonderheiten beim Japanischen Feuerwerk

Japan-Tag in DüsseldorfDas sind die Besonderheiten beim Japanischen Feuerwerk

Exklusiv · Das japanische Feuerwerk ist der Höhepunkt beim Japan-Tag in Düsseldorf. Wir zeigen die Kosten – und fragen den Pyrotechniker, was 2023 so besonders ist.

Düsseldorf ist „rappelvoll, aber nicht gefährlich voll“
Düsseldorf ist „rappelvoll, aber nicht gefährlich voll“

Japan-Tag 2023 in DüsseldorfDüsseldorf ist „rappelvoll, aber nicht gefährlich voll“

Zum Japan-Tag 2023 in Düsseldorf werden hunderttausende Menschen erwartet. Am Nachmittag gab es stellenweise kaum noch ein Durchkommen, weder per Auto noch zu Fuß. Dann kam auch noch eine Demo dazu. Die Polizei sprach aber von keiner dramatischen Lage. Auch sonst war es friedlich.

Was ist der Japan-Tag in Düsseldorf?

Der Japan-Tag in Düsseldorf ist ein großes Fest. Es wird jedes Jahr Ende Mai oder Anfang Juni zu Ehren der deutsch-japanischen Freundschaft gefeiert und zieht als größtes Japan-Event Europas mehr als eine halbe Million Menschen an.

Geboten wird ein riesiges und vielfältiges Programm, bei dem die in Düsseldorf lebenden Japaner zu einer Reise durch die Kultur ihrer Heimat einladen. Japanische Küche, Mode, Sport, Film, Musik und Kunst – kaum ein Teil der fernöstlichen Kultur wird dabei nicht beleuchtet.

Die Rheinuferpromenade verwandelt sich dazu von der Reuterkaserne bis zur Wiese hinter dem Landtag in eine Flaniermeile der japanischen Lebensart. Mehr als 90 Stände werden aufgebaut, die kulinarische Köstlichkeiten aus dem Land der aufgehenden Sonne kredenzen, Infos rund um Japan anbieten, traditionelle Kleidung verkaufen oder zu Mitmach-Aktionen einladen. Zusätzlich gibt es drei Bühnen, auf denen getanzt, gesungen, gekämpft und Typisches aus Fernost präsentiert wird. Krönender Abschluss des Festes ist das große japanische Feuerwerk, das durch die Fernsehübertragung weit über die Grenzen der Landeshauptstadt hinaus bekannt ist.

„Das Event ist aber sehr viel mehr als ein spektakuläres Feuerwerk. Der Japan-Tag Düsseldorf bringt sowohl die Kulturen als auch die Menschen näher zusammen“, sagt Ole Friedrich, Geschäftsführer Düsseldorf Tourismus. Sein Team richtet das Fest im Auftrag der drei Veranstalter – Japanischen Gemeinde, Stadt Düsseldorf und Land NRW – aus. Auch für den Wirtschaftstag Japan ist die Düsseldorf Marketing und Tourismus GmbH verantwortlich. Dieses Event gehört seit 2002 fest zum Japan-Tag und findet einige Tage später statt. Es bietet eine Plattform für den deutsch-japanischen Austausch zu wechselnden Wirtschaftsthemen. So ging es 2019 um künstliche Intelligenz, während das Thema 2021 „Innovative Distribution und Logistik“ lautet.

Eine Besonderheit des Japantags 2019 war, dass unmittelbar vor Beginn des Festes der Partnerschaftsvertrag zwischen Düsseldorf und der Präfektur Chiba unterzeichnet wurde. „Die Beziehung zu Chiba ist seit 2004 stetig gewachsen“, erklärte Düsseldorfs ehemaliger Oberbürgermeister Thomas Geisel. In den 15 Jahren habe es zahlreiche Begegnungen im sportlichen Bereich gegeben, wechselseitige Gastspiele der Symphonieorchester und einen intensiven Austausch. Der Japan-Tag sei damit perfekt geeignet, um die Partnerschaft mit der Präfektur Chiba feierlich zu besiegeln.

Der Japan-Tag im Mai 2020 hatte ein anderes, wenig erfreuliches Alleinstellungsmerkmal. Aufgrund der Corona-Krise musste das Fest erstmals seit 2002 abgesagt werden.

2021 hat der Japan-Tag dagegen sogar zwei „Extras“ zu bieten. Zum einen gibt es ein Jubiläum zu feiern, nämlich 160 Jahre deutsch-japanische Beziehungen. Zum anderen wird das Fest in mehrere „Japan-Tage“ umgewandelt. Denn um das Event nicht erneut wegen der Corona-Krise absagen zu müssen, werden die Veranstaltungen „räumlich entzerrt, teilweise virtuell und über mehrere Monate verteilt“, heißt es in einer Pressemitteilung von Düsseldorf Tourismus. Den Auftakt machen im Mai 2021 coronakonforme Ausstellungen und Konzerte. Über den Sommer und Herbst soll es dann weitere Events geben. Dazu gehört dann eventuell auch das beliebte Feuerwerk – je nachdem wie sich die Corona-Lage entwickelt.

Seit wann gibt es den Japan-Tag?

Der Japan-Tag wird seit 2001 gemeinsam von der Landeshauptstadt Düsseldorf, dem Land NRW und der Japanischen Gemeinde veranstaltet. Vorläufer war die Japan-Woche, die 1983 in Düsseldorf stattfand.

Wie ist der Japan-Tag entstanden?

1999/2000 fand ein bundesweites Japan-Jahr statt. Die Schwerpunkte lagen in Berlin und Düsseldorf, wo es allein 100 Einzelveranstaltungen gab. Die Resonanz auf diese Veranstaltungen war riesig. Deshalb entschieden Stadt, Land und die Japanische Gemeinde von nun an jährlich einen Japan-Tag in Düsseldorf durchzuführen. Denn: „Als wichtiger Standort für die japanische Wirtschaft in Europa bildet Düsseldorf auch ein Zentrum für die japanische Kultur in Deutschland“, so Masato Iso, 2019 Japanischer Generalkonsul in Düsseldorf.

Warum gibt es den Japan-Tag?

Seit 160 Jahren gibt es Beziehungen zwischen Japan und Deutschland. Zunächst zog es die Asiaten vor allem nach Hamburg und Berlin. Doch auch mit Düsseldorf wurden erste Geschäftsbeziehungen geknüpft. Nach dem Zweiten Weltkrieg war in Japan die Nachfrage nach Maschinen und anderen Produkten der Schwerindustrie aus dem Ruhrgebiet groß. Düsseldorf, damals als „Schreibtisch des Ruhrgebiets“ bekannt, erschien vielen asiatischen Unternehmern als idealer Standort, sodass sich dort mehr und mehr Firmen ansiedelten. Heute haben etwa 400 Unternehmen und Tochtergesellschaften ihren Sitz in der Stadt am Rhein.

Mit den Firmen kamen auch immer mehr Menschen aus dem Land der aufgehenden Sonne in die Landeshauptstadt, die immer häufiger als „Japans Hauptstadt am Rhein“ bezeichnet wurde. Inzwischen leben etwa 8500 Japaner in Düsseldorf. Es ist die größte japanische Gemeinschaft in Deutschland und die drittgrößte in Europa – direkt nach London und Paris. Mitgebracht haben die Asiaten ihre Kultur, die insbesondere in Little Tokyo, dem Stadtgebiet zwischen Hauptbahnhof und Königsallee, erlebbar ist. Dort haben viele Firmen aus Fernost ihren Sitz, und so eröffneten dort auch die ersten japanischen Restaurants, Supermärkte, Buchläden und Reisebüros. Inzwischen gehört es zu den Touristen-Attraktionen, aber auch die Düsseldorfer kommen gerne und in großer Zahl nach Little Tokyo und genießen das fernöstliche Flair. Das deutsch-japanische Verhältnis sei von Beginn an durch Verständnis, Sympathie und Hilfsbereitschaft geprägt gewesen, umschrieb es der ehemalige Oberbürgermeister Thomas Geisel. Zum Dank für diese Gastfreundschaft richtete die japanische Gemeinde 1975 im Nordpark einen Japanischen Garten ein. Und auch mit dem Japan-Tag möchte die japanische Gemeinde sich bei den Bürgern der Landeshauptstadt bedanken.

Welche Attraktionen gibt es beim Japan-Tag?

Die Liste der Highlights, die es in den letzten Jahren beim Japan-Tag gab, ist lang. Denn jedes Jahr lassen sich die Veranstalter etwas Neues einfallen, mit dem sie die Besucher begeistern.

Fans Japanischer Kampfkunst kommen immer am Johannes-Rau-Platz auf ihre Kosten. Auf der dortigen Bühne präsentieren Profis Sumo, Judo, Kendo, Karat und Jiujitsu. Ebenso gibt es dort für die jüngsten Besucher die meisten Attraktionen. Ihnen wurden bisher unter anderem Klettergärten, Trampolinspringen, Sumo-Ringen und auch Kamishiba – japanisches Papiertheater – geboten.

Wer sich für Manga und Cosplay begeistert, für den ist die Bühne am Mannesmannufer die größte Attraktion. Dort finden Cosplay-Modenschauen, Manga- und Karaoke-Wettbewerbe statt. Die Cosplayer, die sich mit aufwendigen Verkleidungen in ihre Lieblings-Comicfigur oder eine selbstgeschaffene Phantasiefigur verwandeln, tummeln sich allerdings auch auf dem gesamten restlichen Festgelände. Sie stellen sich außerdem immer gerne als Fotomotiv zur Verfügung. Viele bieten sogar „kostenlose Umarmungen“ an. Das dazugehörige Schild mit der Aufschrift „Free Hugs“ ist fast schon ein Symbol für den Japan-Tag geworden.

Traditionelle Samurai-Rüstungen, Schwerter und Waffen gibt es dagegen auf der Wiese hinter dem Landtag zu bestaunen. Die Samurai-Gruppe Takeda bauen dort alljährlich ein Samurai-Heerlager auf und stellen das Leben in einem solchen Lager – inklusive Bogenschießen – dar.

Musikalische Highlights sind an der Hauptbühne am Burgplatz zu hören. Dabei kommen klassische Instrumente wie Taiko-Trommeln oder das Lauteninstrument Tsugaru-Shamisen zum Einsatz, traditionelle japanische Musik wird mit Jazz- oder Pop-Musik kombiniert, und Amateur-Chöre begeistern das Publikum ebenso wie ausgebildete Opernsänger oder angesagte Bands.

Wer nicht nur zuhören und zuschauen, sondern die japanische Kultur hautnah erleben will, ist an der Rheinuferpromenade richtig. Besucher können dort lernen, ihren Namen in japanischer Schrift zu schreiben, Origami ausprobieren oder sich in die Kunst Blumen zu arrangieren – Ikebana – einweisen lassen. Für viele Frauen ein Highlight: die Kimono-Anprobe. Der Japanische Club legt den Frauen fachgerecht die kunstvollen Kimonos an. Eine Prozedur, die bis zu einer halben Stunde dauert. Dafür gibt es aber auch ein einmaliges Bild als Erinnerung.

Auch der Rhein wird immer wieder für japanische Attraktionen genutzt. Ein Beispiel dafür sind die Drachenboot-Rennen. Und so ließe sich die Liste der Höhepunkte aus den vergangenen 20 Jahren noch beliebig fortsetzen.

Welche kulinarischen Highlights gibt es beim Japan-Tag?

Rund 20 Stände entlang des Rheinufers haben sich in den letzten Jahren den kulinarischen Leckerbissen Japans gewidmet. Ihre Angebote gehen weit über Sushi und Sake hinaus.

Die Besucher können beispielsweise Dorayaki testen, eine Spezialität, die sich am besten als gefüllte Pfannkuchen beschreiben lässt. Ramen, eine japanische Suppe, wird ebenso angeboten wie Onigiri, ein Reis-Sandwich, das mit gegartem Fisch, Fleisch oder Gemüse gefüllt ist. Es gibt Terriyaki, eine japanische Nudelsuppe, Hühnerspieße, sogenannte Yakitori, und Manchu: Teigklößchen aus Weizen, die mit Gemüse und Fleisch gefüllt werden.

Natürlich finden sich ebenso typisch japanische Getränke: Die Gäste können ihren Durst mit Ramune, einer japanischen Limonade, Kirin einem Bier, Hojicha, geröstetem kalten grünen Tee, oder dem bekannten Reiswein Sake stillen.

Findet beim Japan-Tag in Düsseldorf ein Feuerwerk statt?

Ja, bis zur Corona-Krise war alljährlich ein großes Japanisches Feuerwerk der Höhepunkt und der Abschluss des Japan-Tages. Für das Spektakel wurden sowohl die Pyrotechnik als auch die Profi-Pyrotechniker wie Hideki Kubota eigens aus Japan hergebracht. Die handgefertigten Feuerwerkskörper waren jeweils mehrere Wochen unterwegs, bis sie von Fernost am Düsseldorfer Rheinufer ankamen. Zwischen Oberkasseler- und Rheinkniebrücke wurden sie dann über mehrere Tage aufgebaut, bevor sie am Abend des Japan-Tages gegen 23 Uhr gezündet wurden.

Etwa 25 Minuten dauert das Spektakel bei dem einzigartige Bilder an den Himmel gezaubert werden. Bewundert von Tausenden von Zuschauern, die sich auf den Rheinbrücken, am Rheinufer und auf zahlreichen Schiffen auf dem Rhein um die beste Sicht auf das größte Japanische Feuerwerk in Europa drängen.

Einen Termin für das Feuerwerk 2021 gibt es noch nicht. Die Veranstalter hoffen, die Show in den Herbst verlegen zu können.

Wie viele Besucher kommen jährlich zum Japan-Tag?

2019 kamen etwa 600.000 Besucher. Für 2020 waren sogar 700.000 erwartet worden. Ob die halbe Million Besucher auch 2021 unter Corona-Bedingungen und vorläufig ohne Feuerwerk erreicht wird, bleibt abzuwarten.

Das sind die besten und schönsten Bilder vom vergangenen Japan-Tag in Düsseldorf.