Islamunterricht

NRW-Schulministerium trennt sich von Islamexperten

Nach Ungereimtheiten im LebenslaufNRW-Schulministerium trennt sich von Islamexperten

Der Politikwissenschaftler der Universität Duisburg-Essen soll nach Recherchen der „Welt“ in seinem Lebenslauf falsche Angaben gemacht haben. Auch die Abordnung an die Hochschule wurde bereits beendet.

Hat Erdogan mit Ditib in NRW wieder Einfluss auf den Islamunterricht?

Streit um NeuordnungHat Erdogan mit Ditib in NRW wieder Einfluss auf den Islamunterricht?

Analyse · Das NRW-Schulministerium spricht von einem „Meilenstein“, Islamlehrer sind vor allem besorgt. Nach der Spitzelaffäre und einigen Jahren Zwangspause ist der Moscheeverband Ditib Teil der neuen Kommission für Islamunterricht. Ist das naiv oder sogar notwendig?

Konstruktive Muslime sind willkommen

IslamdebatteKonstruktive Muslime sind willkommen

Meinung · NRW tut sich schwer damit, Islam-Repräsentanten zu identifizieren, die über die Zukunft des Islam-Unterrichtes an deutschen Schulen mitbestimmen sollen. Das ist erstaunlich, denn die Auswahlkriterien hat Christian Wulff schon vor fast zehn Jahren definiert.

Muslimische Plattform kritisiert NRW-Pläne für Islam-Unterricht

Anhörung im LandtagMuslimische Plattform kritisiert NRW-Pläne für Islam-Unterricht

Nach der deutlichen Kritik der vier großen Islamverbände an der Neustrukturierung des islamischen Religionsunterrichts in NRW äußert sich auch der Geschäftsführer der Akademie für Islam in Wissenschaft und Gesellschaft kritisch zu einigen Punkten.

Hassmails an Pfarrer wegen Islam-Unterricht in Kita

Religionserziehung in DüsseldorfHassmails an Pfarrer wegen Islam-Unterricht in Kita

An einer Düsseldorfer Kita soll ein Imam den Islam erklären. Dagegen gibt es Proteste – und teilweise persönliche Beleidigungen gegen die Initiatoren. Diese wollen dennoch am Projekt festhalten.

Gericht kippt Urteil zum Islam-Unterricht in NRW

Zukunft wieder offenGericht kippt Urteil zum Islam-Unterricht in NRW

Die Zukunft des islamischen Religionsunterrichts in Nordrhein-Westfalen ist nach einer Entscheidung des Bundesverwaltungsgerichts in Leipzig wieder offen.

Kein Kopftuchverbot an Grundschulen in NRW

SchulministeriumKein Kopftuchverbot an Grundschulen in NRW

Das nordrhein-westfälische Schulministerium will den Islamunterricht ausbauen. Das Thema Kopftuchverbot in Grundschulen ist dagegen erst einmal vom Tisch.

Am "Lise" gibt es jetzt Islamunterricht

LeverkusenAm "Lise" gibt es jetzt Islamunterricht

Das Gymnasium bietet den Religionsunterricht auf Wunsch der muslimischen Eltern in allen Klassenstufen an.

NRW-Opposition und Regierung streiten über soziale Kälte

DüsseldorfNRW-Opposition und Regierung streiten über soziale Kälte

Der erste Haushaltsentwurf der schwarz-gelben Landesregierung hat im Landtag eine heftige Debatte ausgelöst. Stefan Zimkeit, haushaltspolitischer Sprecher der SPD, kritisierte den Etat als unsozial und feindlich gegenüber den Kommunen. Gespart werde bei den Schwächsten, etwa bei Flüchtlingen und beim sozialen Arbeitsmarkt. "Sie sind die Koalition der sozialen Kälte", sagte Zimkeit. So sei geplant, die Pauschale des Bundes für die Integration von Flüchtlingen nicht an die Kommunen weiterzugeben.

Realschule punktet mit Streuobstwiese

HeiligenhausRealschule punktet mit Streuobstwiese

Grundschülerin Lilly sucht mit ihren Eltern nach der passenden weiterführenden Schule.

Islamverbände scheitern mit Forderung nach Religionsunterricht

Oberverwaltungsgericht in MünsterIslamverbände scheitern mit Forderung nach Religionsunterricht

Der Zentralrat der Muslime und der Islamrat sind nach einem Urteil des Oberverwaltungsgerichts Münster keine Religionsgemeinschaften. Als solche wollten die Verbände Islamunterricht in NRW nach ihren Vorstellungen durchsetzen.

Neue Islamlehrer für NRW

Erstmals staatlich ausgebildete KräfteNeue Islamlehrer für NRW

An nordrhein-westfälischen Schulen kommen in Kürze erstmals staatlich ausgebildete islamische Religionslehrer zum Einsatz. Bisher wurde islamischer Religionsunterricht nur von Seiteneinsteigern unterrichtet.

Eine Schule für Allah

Islam-Unterricht in NRWEine Schule für Allah

In Kürze will das Oberverwaltungsgericht Münster über den Rechtsstatus zweier Islamverbände entscheiden. Davon hängt ab, wie groß der staatliche Einfluss auf Lehrinhalte künftig noch sein wird.

Islamunterricht ist bereits gestartet

LeverkusenIslamunterricht ist bereits gestartet

An der Grundschule Opladen und der Fontane-Schule gibt es nun jeweils eine Lehrstunde Islam pro Woche. Zwei weitere Stunden sollen hinzukommen - Ausweitung möglich. Bislang gibt es aber erst eine dafür fortgebildete Lehrerin.

Löhrmann entlässt Berater für Islam-Unterricht

Fragwürdige Facebook-PostsLöhrmann entlässt Berater für Islam-Unterricht

NRW-Schulministerin Löhrmann hat sich von einem Mitglied im Beirat für den islamischen Religionsunterricht getrennt. Die Person war zuvor durch fragwürdige Beiträge im Internet aufgefallen.

Solidaritätserklärung für Lamya Kaddor

DinslakenSolidaritätserklärung für Lamya Kaddor

Die Akteure des Christlich-Islamischen Dialogs haben eine Solidaritätsadresse zu Gunsten der auch lokal bekannten Islamwissenschaftlerin Lamya Kaddor veröffentlicht. Das Gremium sei entsetzt über die Hassmails und Drohungen, die Lamya Kaddor bekommen habe.

NRW hält vorerst an Kooperation mit Ditib-Verband fest

DüsseldorfNRW hält vorerst an Kooperation mit Ditib-Verband fest

Die NRW-Landesregierung will weiter mit dem umstrittenen deutsch-türkischen Moscheeverband Ditib kooperieren. Beim Islamunterricht, der Gefängnisseelsorge und im "Dialog-Forum Islam" (dfi) soll die Zusammenarbeit vorerst "unverändert fortgesetzt werden", teilte NRW-Innenminister Ralf Jäger (SPD) mit.

Islamunterricht soll zu Toleranz erziehen

LeverkusenIslamunterricht soll zu Toleranz erziehen

An zwei Grundschulen wird islamischer Religionsunterricht eingeführt. Die Lehrpläne erstellt das NRW-Schulministerium.

"Wir sind dumm, wenn wir diese Möglichkeit nicht nutzen"

Islamunterricht an Leverkusener Schulen"Wir sind dumm, wenn wir diese Möglichkeit nicht nutzen"

An zwei Leverkusener Grundschulen soll ab nächstem Jahr islamischer Religionsunterricht angeboten werden. Im Internet wird das scharf diskutiert. Wir haben darüber mit Carola Becker, der ehemaligen Schulleiterin der Hauptschule Neukronenberger Straße gesprochen. Dort war der Islam jahrelang Unterrichtsgegenstand.

Leverkusen führt Islamunterricht ein

GrundschulenLeverkusen führt Islamunterricht ein

Zum zweiten Halbjahr soll das Fach zunächst an zwei Leverkusener Grundschulen angeboten werden. Weitere sollen folgen, kündigt das Schulamt an. In NRW wird der Unterricht bereits an 119 Grundschulen angeboten.

CDU verlangt Auskunft über Ditib

KrefeldCDU verlangt Auskunft über Ditib

Stadtverwaltung soll im Rat eine Einschätzung der Rolle Ditibs in Krefeld liefern.

NRW-FDP will Schulleitung für Nichtlehrer öffnen

DüsseldorfNRW-FDP will Schulleitung für Nichtlehrer öffnen

Die NRW-FDP macht einen neuen Vorschlag zur Bekämpfung des Rektoren-Mangels an Grundschulen: Als stellvertretende Schulleiter sollen sich auch Nicht-Lehrer bewerben dürfen, forderte gestern Partei- und Fraktionschef Christian Lindner. "Akademiker können den Schulleiter auch ohne eigenes Pädagogikstudium von Verwaltungsaufgaben entlasten", sagte Lindner.