Innogy

Förderverein der Grundschule erhält Klimaschutzpreis
Förderverein der Grundschule erhält Klimaschutzpreis

Umweltschutz in SchermbeckFörderverein der Grundschule erhält Klimaschutzpreis

Der Förderverein des katholischen Teilstandorts organisierte die Gestaltung von 150 Nistkästen. Dafür wurde er nun ausgezeichnet. Wie genau das Projekt aussieht und wer hinter der Auszeichnung steckt.

Katar steigt beim nächsten Großkonzern ein
Katar steigt beim nächsten Großkonzern ein

RWEKatar steigt beim nächsten Großkonzern ein

Das Emirat finanziert RWE einen Teil des Preises für einen Solar-Zukauf in den USA. Das funktioniert über eine milliardenschwere Anleihe, die die Scheichs später gegen Aktien des Essener Energiekonzerns tauschen.

Diese Fragen hat Unterfeldhaus an den Bürgermeister
Diese Fragen hat Unterfeldhaus an den Bürgermeister

Politik in ErkrathDiese Fragen hat Unterfeldhaus an den Bürgermeister

Bürgermeister Christoph Schultz stand in der Stadtteilkonferenz Unterfeldhaus den Bürgern Rede und Antwort. Dabei ging es um Geflüchtete, Problem-Grundstücke und den Bau der Feuerwache.

Neue Rheinbahn-Finanzchefin kommt aus der Energiewirtschaft
Neue Rheinbahn-Finanzchefin kommt aus der Energiewirtschaft

Aufsichtsrat hat zugestimmtNeue Rheinbahn-Finanzchefin kommt aus der Energiewirtschaft

Annette Grabbe rückt in den Vorstand des Verkehrsunternehmens auf. Die 43-Jährige erhält einen Fünf-Jahres-Vertrag. Die Finanzen der Stadttochter sind angespannt.

Säureanschlag in Haan – Urteil wird Bundesgerichtshof beschäftigen
Säureanschlag in Haan – Urteil wird Bundesgerichtshof beschäftigen

Verteidigung legt Revision einSäureanschlag in Haan – Urteil wird Bundesgerichtshof beschäftigen

Der Angreifer, der den ehemaligen Innogy-Chef Bernhard Günther 2018 mit Säure attackiert hat, wurde zu zwölf Jahren Haft verurteilt – und hat gegen das Urteil Revision eingelegt. Der Fall wird daher den Bundesgerichtshof beschäftigen.

Trotz Schuldspruch keine Rückkehr zur Normalität
Trotz Schuldspruch keine Rückkehr zur Normalität

Leben nach dem Säureanschlag-ProzessTrotz Schuldspruch keine Rückkehr zur Normalität

Auch nach dem Schuldspruch gegen den Belgier Nuri T. dürfte im Fall des Säureattentats auf den Haaner Ex-Innogy-Manager Bernhard Günther weiter ermittelt werden. Die Tat hat sein Leben grundlegend verändert.

Angreifer zu zwölf Jahren Haft verurteilt
Angreifer zu zwölf Jahren Haft verurteilt

Säureanschlag auf Ex-Innogy-ManagerAngreifer zu zwölf Jahren Haft verurteilt

Einer der beiden Männer, die den damaligen Innogy-Manager Bernhard Günther im März 2018 mit Säure übergossen haben, muss für zwölf Jahre in Haft. Überraschend kam der Schuldspruch gegen den Angeklagten Nuri T. nicht.

42-Jähriger zu zwölf Jahren Haft verurteilt
42-Jähriger zu zwölf Jahren Haft verurteilt

Säureattacke auf Ex-Innogy-Manager in Haan42-Jähriger zu zwölf Jahren Haft verurteilt

Update · Nach der Säureattacke auf den Energiemanager Bernhard Günther in Haan hat das Landgericht Wuppertal einen 42-jähriger Belgier verurteilt.

„Einer hat sich verplappert“ – Anwalt als Zeuge
„Einer hat sich verplappert“ – Anwalt als Zeuge

Säure-Prozess in Wuppertal„Einer hat sich verplappert“ – Anwalt als Zeuge

Die Ermittlungen nach dem Säureanschlag auf Spitzenmanager Bernhard Günther in Haan bei Düsseldorf schienen schon im Sande verlaufen, als ein anonymer Hinweis alles änderte. Dafür lieferte nun ein Rechtsanwalt vor dem Wuppertaler Landesgericht eine Erklärung.

Prozess um Säureanschlag in Haan steht kurz vor dem Abschluss
Prozess um Säureanschlag in Haan steht kurz vor dem Abschluss

Sechster Verhandlungstag am Landgericht WuppertalProzess um Säureanschlag in Haan steht kurz vor dem Abschluss

Vor mehr als vier Jahren gab es im Haaner Musikantenviertel den Säureanschlag auf den damaligen Innogy-Manager Bernhard Günther. Seit Juni steht Nuri T. als Tatverdächtiger vor Gericht. Kurz vor Prozessende aber bleibt manche Fragen ohne Antwort.

Übergewinnsteuer schadet nur
Übergewinnsteuer schadet nur

Trotz der Milliardengewinne bei RWEÜbergewinnsteuer schadet nur

Meinung · Wäre es nicht gerecht, wenn die wenigen Gewinner der Energiekrise die Hilfe für die vielen Verlierer bezahlen? Doch was vordergründig gerecht scheint, ist ökonomisch sinnlos. Und das aus drei Gründen.

Säureanschlag-Opfer glaubt, den Auftraggeber zu kennen
Säureanschlag-Opfer glaubt, den Auftraggeber zu kennen

Ex-Innogy-Manager sagt bei Prozess ausSäureanschlag-Opfer glaubt, den Auftraggeber zu kennen

Gut vier Jahre nach der Tat sagte der frühere Innogy-Manager Bernhard Günther am Montag vor dem Wuppertaler Landgericht aus. Dabei ging es auch um mögliche Auftraggeber und um nicht genannte Namen.

Ex-Innogy-Manager Günther glaubt, Auftraggeber von Säureangriff zu kennen
Ex-Innogy-Manager Günther glaubt, Auftraggeber von Säureangriff zu kennen

Prozess in WuppertalEx-Innogy-Manager Günther glaubt, Auftraggeber von Säureangriff zu kennen

Der 2018 bei einem Säureangriff in Haan verletzte Spitzenmanager Bernhard Günther hat am heutigen Montag im Prozess zu seinem Fall ausgesagt. Bereits sechs Jahre vor dem Anschlag wurde er schon einmal überfallen. Günther vermutet eine bestimmte Person als Auftraggeber hinter beiden Taten.

Der Handlanger und sein Opfer
Der Handlanger und sein Opfer

Prozess um Säure-Attentat in HaanDer Handlanger und sein Opfer

Nuri T. gilt als einer der Hauptverdächtigen im Säure-Prozess um den Innogy-Manager Bernhard Günther. Dieser ist davon überzeugt, dass der Angeklagte Hintermänner hatte. Doch der erzählt nur von sich selbst, statt aufzuklären.

„Wir appellieren an Sie, Ross und Reiter zu nennen“
„Wir appellieren an Sie, Ross und Reiter zu nennen“

Prozess um Säureattacke auf Innogy-Manager„Wir appellieren an Sie, Ross und Reiter zu nennen“

Am Wuppertaler Landgericht wird in den kommenden Wochen der Anschlag auf den ehemaligen Innogy-Manager Bernhard Günther verhandelt. Reicht die Beweislage aus, um den Angeklagten schuldig zu sprechen? Der Vorsitzende Richter rät zum Geständnis.

Geständnis-Appelle in Prozess um Säure-Anschlag auf Spitzenmanager
Geständnis-Appelle in Prozess um Säure-Anschlag auf Spitzenmanager

„Moralische und persönliche Wiedergutmachung.“Geständnis-Appelle in Prozess um Säure-Anschlag auf Spitzenmanager

„Ein ganz fürchterlicher Vorgang, der sich so in der deutschen Wirtschaft noch nicht abgespielt hat“: So beschreibt die Nebenklage das Verbrechen im Prozess um ein Säureattentat auf einen Manager. Ein 42-Jähriger aus Belgien steht deswegen in Wuppertal vor Gericht.

Prozess um  Säureangriff auf  Topmanager startet
Prozess um Säureangriff auf Topmanager startet

Anschlag in HaanProzess um Säureangriff auf Topmanager startet

Mehr als vier Jahre nach dem Säureanschlag auf den Energiemanager Bernhard Günther in Haan beginnt am Freitag das Strafverfahren am Landgericht Wuppertal gegen einen der mutmaßlichen Täter. Doch es gibt noch viele offene Fragen.

Säureanschlag auf Topmanager – mutmaßlicher Attentäter vor Gericht
Säureanschlag auf Topmanager – mutmaßlicher Attentäter vor Gericht

Prozessauftakt in WuppertalSäureanschlag auf Topmanager – mutmaßlicher Attentäter vor Gericht

Vor mehr als vier Jahren verätzten zwei Unbekannte in Haan bei Düsseldorf den Topmanager Bernhard Günther mit hochkonzentrierter Schwefelsäure. Nun beginnt der Prozess gegen einen der mutmaßlichen Attentäter.

Prozess um Säure-Attacke auf Ex-Innnogy-Manager in Haan beginnt
Prozess um Säure-Attacke auf Ex-Innnogy-Manager in Haan beginnt

Anschlag auf Bernhard GüntherProzess um Säure-Attacke auf Ex-Innnogy-Manager in Haan beginnt

Vor vier Jahren ist der ehemalige Finanzchef von Innogy Bernhard Günther von zwei Männern mit Säure angegriffen worden. Vor dem Wuppertaler Landgericht beginnt Ende Juni der Prozess.

Staatsanwaltschaft Wuppertal erhebt Anklage gegen Belgier nach Säureangriff
Staatsanwaltschaft Wuppertal erhebt Anklage gegen Belgier nach Säureangriff

Anschlag auf Ex-RWE-ManagerStaatsanwaltschaft Wuppertal erhebt Anklage gegen Belgier nach Säureangriff

Mehr als vier Jahre nach dem Säureangriff auf den früheren RWE- und Innogy-Manager Bernhard Günther hat die Staatsanwaltschaft Wuppertal Anklage gegen einen 41-jährigen Belgier erhoben. Dem Mann wird vorgeworfen, an dem Angriff beteiligt gewesen zu sein.

Böller in Bücherschrank gejagt – Reparatur ist geplant
Böller in Bücherschrank gejagt – Reparatur ist geplant

Ärger über Vandalismus in BrüggenBöller in Bücherschrank gejagt – Reparatur ist geplant

Ärger über Vandalismus in Brüggen: in der Silvesternacht landete ein Böller im gesponserten Bücherschrank in der Fußgängerzone. Jetzt verrotten die Bücher durch Regen, weil eine Scheibe fehlt.

„Impfgegner sollten viel mehr die Konsequenzen ihres Handelns tragen“
„Impfgegner sollten viel mehr die Konsequenzen ihres Handelns tragen“

Eon-Chef Leonhard Birnbaum„Impfgegner sollten viel mehr die Konsequenzen ihres Handelns tragen“

Interview · Der Eon-Chef spricht über die Explosion der Gaspreise, eine Renaissance der Atomkraft und die Frage, wie sich der Konzern auf Omikron vorbereitet. Einen Impfzwang hält Leonhard Birnbaum für schwierig, fordert aber mehr Druck auf Ungeimpfte – auch zum Schutz der Kinder.

41-Jähriger in Belgien verhaftet
41-Jähriger in Belgien verhaftet

Nach Säure-Angriff auf damaligen Innogy-Manager41-Jähriger in Belgien verhaftet

Mehr als dreieinhalb Jahre ist es her, dass vermummte Unbekannte in Haan bei Düsseldorf den Manager Bernhard Günther abpassten, um ihm Säure über den Kopf zu schütten. Nun haben die Ermittler offenbar einen Durchbruch erzielt.

Ein Energieschub vom Straßenrand
Ein Energieschub vom Straßenrand

E-Mobilität in WermelskirchenEin Energieschub vom Straßenrand

Die BEW baut das Netz der Elektrosäulen in der Stadt aus. Mehr als 2500 Ladevorgänge zählte der Energieversorger im vorigen Jahr – die stärkste Säule für E-Autos steht am Schwanenplatz.

Eon investiert 22 Milliarden Euro in Stromnetze
Eon investiert 22 Milliarden Euro in Stromnetze

Energiekonzern klagt gegen niedrige RenditenEon investiert 22 Milliarden Euro in Stromnetze

Der Energiekonzern will die Kosten um weitere 500 Millionen Euro senken. Ob und wie viele Arbeitsplätze das kosten wird, bleibt offen. Die Aktie gab nach. Eon-Chef Leonhard Birnbaum nimmt das gelassen.

Reparatur-Café erhält Klimaschutzpreis
Reparatur-Café erhält Klimaschutzpreis

Auszeichnung für EngagementReparatur-Café erhält Klimaschutzpreis

Das Stromnetzunternehmen Westenergie und die Gemeinde Rheurdt zeichnen das Engagement mit 1000 Euro aus. Die Organisatoren wollen mit dem Geld einen kostenlosen Schwimmkurs für Frauen finanzieren.

Stromtanken ist  jetzt kostenpflichtig
Stromtanken ist  jetzt kostenpflichtig

E-Mobilität in Monheim und LangenfeldStromtanken ist  jetzt kostenpflichtig

In Langenfeld ist das Stromtanken an öffentlichen Ladesäulen bereits sei Mai kostenpflichtig. Der Grund: Immer mehr E-Autos werden zugelassen. Jetzt zieht auch Monheim nach. Dort gibt es an 20 Punkten Ökostrom. 

Bürgerverein schenkt Schülern Lesekonten
Bürgerverein schenkt Schülern Lesekonten

Aktion in GruitenBürgerverein schenkt Schülern Lesekonten

Seit  mehr als 20 Jahren überreicht der Bürger- und Verkehrs-Verein Gruiten (BVV) den Gruitener Zweitklässlern einen Gutschein für eine kostenlose Mitgliedschaft in der Haaner Stadtbücherei.

Stadtschlüssel soll Bürgerkarte werden
Stadtschlüssel soll Bürgerkarte werden

Digitalisierung in LangenfeldStadtschlüssel soll Bürgerkarte werden

Langenfelds Digitalgesellschaft arbeitet an einer Erweiterung. Der Pass soll auch für die Bibliothek oder das Schwimmbad genutzt werden.

RWE verliert Vorzeigemanagerin
RWE verliert Vorzeigemanagerin

Ökostrom-Geschäft wird aufgespaltenRWE verliert Vorzeigemanagerin

Die Chefin der Ökostromsparte geht auf eigenen Wunsch. Die Aufspaltung ihres Bereichs hätte sie zur Königin ohne Land gemacht. Mit der Ingenieurin verliert der Energiekonzern RWE eine selbstbewusste Managerin.

Beim Parken tankt das Elektroauto auf
Beim Parken tankt das Elektroauto auf

Elektrisch fahren in HaanBeim Parken tankt das Elektroauto auf

In Haan gibt es einen weiteren Standort zum öffentlichen Laden von Elektrofahrzeugen: Die Tiefgarage an der Schillerstraße bietet acht neue Wallboxen für 22 Kilowatt-Ladeleistung.

Stadtwerke Haan eröffnen neuen Ladepark in Tiefgarage
Stadtwerke Haan eröffnen neuen Ladepark in Tiefgarage

ElektromobilitätStadtwerke Haan eröffnen neuen Ladepark in Tiefgarage

In der Garage Schillerstraße installiert der Haaner Energieversorger acht moderne Wallboxen für 22 Kilowatt-Ladeleistung. Damit steigt das Angebot der öffentlichen Lademöglichkeiten in Haan auf mehr als 20.

Eon kann 1000 Mitarbeiter pro Tag impfen
Eon kann 1000 Mitarbeiter pro Tag impfen

Warten auf den ImpfstoffEon kann 1000 Mitarbeiter pro Tag impfen

Der Energiekonzern könnte in einer Woche mit dem Impfen am Standort Essen durch sein. Eon ist gut in das erste Quartal gestartet und bekommt endlich auch die Probleme in Großbritannien in den Griff. Womöglich fallen weniger als 5000 Stellen weg.

Neuer RWE-Chef soll Kohleausstieg beschleunigen
Neuer RWE-Chef soll Kohleausstieg beschleunigen

Zwei RWE-Mitarbeiter starben an CoronaNeuer RWE-Chef soll Kohleausstieg beschleunigen

Markus Krebber übernimmt das Steuer von Rolf Martin Schmitz. Die Aktionäre machen Druck. RWE will die Power-Mitarbeiter aber nicht in eine Bad Bank abschieben. Streit gibt es um die Wiederwahl betagter Aufsichtsräte.

Stadt Hamminkeln erweitert E-Ladesäulen-Netz
Stadt Hamminkeln erweitert E-Ladesäulen-Netz

Ausbau auf den DörfernStadt Hamminkeln erweitert E-Ladesäulen-Netz

Der Bundesverband für Energie bescheinigt Hamminkeln, die Kommune mit den meisten öffentlichen Strom-Tankstellen für Elektroautos im Kreis Wesel zu sein. Das freut die Stadt, die weitere Pläne hat.

Alpen geht an den Stadtradel-Start
Alpen geht an den Stadtradel-Start

Fahrradfahren für den KlimaschutzAlpen geht an den Stadtradel-Start

Auch wenn die Siegerehrung für die Runde im vorigen Jahr ausfallen musste, ist die Stimmung vor dem Start des Stdtradelns 2021 bestens. Gesucht wird die Familie, die im Sattel die meisten Kilometer macht.

Sonsbeck will wieder für den Klimaschutz radeln
Sonsbeck will wieder für den Klimaschutz radeln

Anmelden fürs StadtradelnSonsbeck will wieder für den Klimaschutz radeln

Sonsbeck nimmt zum fünften Mal am bundesweiten Wettbewerb Stadtradeln teil. Die Messlatte liegt hoch. Im vergangenen Jahr erreichte die Gemeinde eine Spitzenposition im Kreis Wesel.

„Klimakrise könnte zur Renaissance der Kernkraft führen“
„Klimakrise könnte zur Renaissance der Kernkraft führen“

RWE-Chef Rolf Martin Schmitz„Klimakrise könnte zur Renaissance der Kernkraft führen“

Interview · RWE-Chef Rolf Martin Schmitz sagt, dass der Konzern binnen zwei Wochen seine Belegschaft impfen könnte – wenn es endlich Impfstoff gibt. Er verrät, was er mit dem Hambacher Forst vorhat, was das Fazit seines Berufslebens ist und was er von Armin Laschet und Annalena Baerbock hält.

Mega-Gasleitung außer Betrieb
Mega-Gasleitung außer Betrieb

Energieversorgung MonheimMega-Gasleitung außer Betrieb

Eine Gashochdruckleitung der Mega an der Kurt-Schumacher-Straße muss am Mittwoch, 14. April, vorübergehend außer Betrieb genommen werden.

Junge Frauen kämpfen gegen Müllberge
Junge Frauen kämpfen gegen Müllberge

Themenwoche Nachhaltig lebenJunge Frauen kämpfen gegen Müllberge

Gemeinsam etwas gegen die Vermüllung tun: Alyssa Linnemann und Franziska Malo haben 2016 die Initiative „Schwalmtal räumt auf" gestartet. Wie sie zum Selbstläufer geworden ist.  

Stadtwerke-Geschäftsführer Thomas Behler wechselt nach Pinneberg
Stadtwerke-Geschäftsführer Thomas Behler wechselt nach Pinneberg

Nach neun Jahren in RadevormwaldStadtwerke-Geschäftsführer Thomas Behler wechselt nach Pinneberg

Der Rat der holsteinischen Kreisstadt hatte Behler in der vergangenen Woche zum neuen Leiter der örtlichen Stadtwerke berufen. In Radevormwald hatte er seinen Vertrag 2017 um drei Jahre verlängert, um dann eine Entscheidung über seine Lebensplanung zu treffen.

Strom tanken kostet ab sofort Geld
Strom tanken kostet ab sofort Geld

Elektromobilität in HaanStrom tanken kostet ab sofort Geld

2018 hatten die Stadtwerke mit dem Aufbau ihrer Ladeinfrastruktur für E-Autos in Haan begonnen und mittlerweile an vier Standorten auf insgesamt zwölf Ladepunkte erhöht.

Eon-Chef verabschiedet sich mit Milliarden-Gewinn
Eon-Chef verabschiedet sich mit Milliarden-Gewinn

Ende einer ÄraEon-Chef verabschiedet sich mit Milliarden-Gewinn

Johannes Teyssen geht nach 32 Jahren im Unternehmen in den Ruhestand. Er hat den größten deutschen Energiekonzern durch viele Wirren geführt und neu aufgestellt. Doch mit dem Aktienkurs ist auch er nicht zufrieden. Und künftig wird Eon 10.000 Mitarbeiter weniger haben.

AL will neue Konstruktion für SWR. und Bäder GmbH
AL will neue Konstruktion für SWR. und Bäder GmbH

Politik in RadevormwaldAL will neue Konstruktion für SWR. und Bäder GmbH

Mit der Übernahme aller Anteile der Stadtwerke durch die Stadt Radevormwald gebe es eine neue Situation, erklärt Fraktionsvorsitzender Rolf Ebbinghaus. Nun könne man mit mehr Spielraum für Geschäftsfelder der Stadtwerke schaffen.

Benedikt Heffels überzeugt die Jury
Benedikt Heffels überzeugt die Jury

Hückelhovener Schüler bei Jugend forschtBenedikt Heffels überzeugt die Jury

Der 14-jährige Schüler des Hückelhovener Gymnasiums ist mit seiner Forschung dem Eisen in den Cornflakes auf der Spur. Anfang Mai tritt er damit beim Landeswettbewerb an.

RWE-Chef - Ein Milliardengewinn zum Abschied
RWE-Chef - Ein Milliardengewinn zum Abschied

Vom Klimasünder zum ÖkostromkonzernRWE-Chef - Ein Milliardengewinn zum Abschied

Rolf Martin Schmitz hat aus dem Krisenkonzern einen Ökostrom-Riesen gemacht und verabschiedet sich mit einem Gewinn von drei Milliarden Euro. Im Rheinischen Revier fallen bis 2030 wie geplant 5500 Stellen weg.

16 Schüler aus Krefeld zählen zu Siegern von Jugend forscht
16 Schüler aus Krefeld zählen zu Siegern von Jugend forscht

Jugend-forscht-Regionalwettbewerb Niederrhein16 Schüler aus Krefeld zählen zu Siegern von Jugend forscht

„Lass Zukunft da“ – so lautete diesmal das Motto, unter dem die 142 zugelassenen Projektarbeiten von 42 Juroren geprüft wurden. Die Siegerehrung lief online.

Workshop: Bürger wollen mehr Photovoltaik
Workshop: Bürger wollen mehr Photovoltaik

Klimaschutzkonzept Monheim wird fortgeschriebenWorkshop: Bürger wollen mehr Photovoltaik

Das Instrument ist neu, die Themen bleiben. Zum ersten Zoom-Workshop hat die Stadt ihre Bürger eingeladen. Thema: das neue Klimaschutzkonzept.

Idyll ist nur mit Gummistiefeln erreichbar
Idyll ist nur mit Gummistiefeln erreichbar

Neurather SeeIdyll ist nur mit Gummistiefeln erreichbar

Das Areal um den Neurather See ist ein beliebtes Naherholungsgebiet. Die Wege am Ufer werden jedoch immer wieder überschwemmt und sind so matschig, dass sie für viele nicht mehr begehbar sind. Der Ärger ist groß.

Stadtwerke gehören jetzt der Stadt Rade
Stadtwerke gehören jetzt der Stadt Rade

Energieversorgung in RadevormwaldStadtwerke gehören jetzt der Stadt Rade

Die Verwaltung in Radevormwald hat die Anteile von Innogy.SE übernommen. Damit ist sie nun die 100-prozentige Anteilseignerin. Auf das Verhältnis der Stadtwerke zu ihren Kunden soll die neue Gesellschaftsstruktur keinen Einfluss haben.

Solar-Power für alle Kitas und Schulen
Solar-Power für alle Kitas und Schulen

Klimaschutz in GrevenbroichSolar-Power für alle Kitas und Schulen

SPD, Grüne und Mein Grevenbroich machen sich gemeinsam für ein Klimaschutz-Konzept stark. In den nächsten zehn Jahren soll die Stadtverwaltung klimaneutral werden. Erste Schritte sollen mit einer Solar-Offensive gemacht werden.

Birnbaum löst Teyssen vorzeitig als Eon-Chef ab
Birnbaum löst Teyssen vorzeitig als Eon-Chef ab

EnergiekonzernBirnbaum löst Teyssen vorzeitig als Eon-Chef ab

Johannes Teyssen tritt bereits zum 1. April beim größten deutschen Energiekonzern ab. Sein Nachfolger tritt ein schweres Erbe an. Immerhin bekommt Eon nun eine Frau für den Vorstand.

Klimaschutzpreis für Bücherei in Weeze
Klimaschutzpreis für Bücherei in Weeze

Auszeichnung durch WestenergieKlimaschutzpreis für Bücherei in Weeze

Seit vielen Jahren zeichnet Westenergie mit dem Klimaschutzpreis regelmäßig zahlreiche gute Ideen und vorbildliche Aktionen aus dem lokalen und regionalen Umfeld aus.

Xantener radeln 81.644 Kilometer
Xantener radeln 81.644 Kilometer

Platz acht im Kreis WeselXantener radeln 81.644 Kilometer

32 Teams beteiligten sich diesmal an der Klimaschutz-Kampagne. Die Leistung des vergangenen Jahres wurde um 20.000 Kilometer übertroffen.

Unterwegs mit „Dora“
Unterwegs mit „Dora“

Themenwoche Mobilität und VerkehrUnterwegs mit „Dora“

Die Stadt Rees bietet Bürgern an, ihr Elektroauto zu mieten, das ansonsten städtischen Bediensteten zur Verfügung steht. Die RP hat dieses Car-Sharing einmal ausprobiert.

Stadt meldet Teilerfolg bei Fernwärme-Streit
Stadt meldet Teilerfolg bei Fernwärme-Streit

HochdahlStadt meldet Teilerfolg bei Fernwärme-Streit

Das Landgericht hat festgestellt, dass der 1966 geschlossene Fernwärme-Vertrag wegen überlanger Laufzeit wettbewerbswidrig ist. Die Stadt rückt damit ihrem Ziel einer Übernahme des Fernheizwerks näher.

Eon sucht einen neuen Chef
Eon sucht einen neuen Chef

Entzauberter EnergiekonzernEon sucht einen neuen Chef

Aus dem Megadeal der Energiebranche ist RWE als Gewinner hervorgegangen. Am 15. Dezember entscheidet der Aufsichtsrat über den neuen Eon-Chef. Der tritt ein schweres Erbe an. Favorit ist Leonhard Birnbaum.

RWE macht über die Hälfte des Gewinns mit Ökostrom
RWE macht über die Hälfte des Gewinns mit Ökostrom

Kohleausstieg startet in KürzeRWE macht über die Hälfte des Gewinns mit Ökostrom

RWE kommt ohne Kurzarbeit durch die Corona-Krise und will die Dividende erhöhen. Das freut auch die kommunalen Aktionäre. Der Wandel vom Braunkohle- zum Ökostrom-Konzern zahlt sich aus.

3000 Eon-Mitarbeiter in Kurzarbeit
3000 Eon-Mitarbeiter in Kurzarbeit

Wegen Corona3000 Eon-Mitarbeiter in Kurzarbeit

Infolge der Pandemie sank die Stromnachfrage um zehn Prozent, auch der Eon-Gewinn schrumpfte. Innogy ist nun Geschichte, die Kunden gehören seit Oktober zu Eon. Der zweite Lockdown aber lässt den Energiekonzern kalt, die Aktie legt zu.

NEW: Rekordjahr mit Schönheitsfehlern
NEW: Rekordjahr mit Schönheitsfehlern

Mönchengladbacher VersorgerNEW: Rekordjahr mit Schönheitsfehlern

Die NEW hat ihren Gewinn 2019 auf mehr als 70 Millionen Euro gesteigert – trotz Problemen wie sinkender Kundenzahlen. Von dem Geld profitiert auch die Stadt Viersen.

NEW: Rekordjahr mit Schönheitsfehlern
NEW: Rekordjahr mit Schönheitsfehlern

Mönchengladbacher VersorgerNEW: Rekordjahr mit Schönheitsfehlern

Die NEW hat ihren Gewinn 2019 auf mehr als 70 Millionen Euro gesteigert – trotz sinkender Kundenzahlen und Problemen mit der „neuen Mobilität“.

Wird es einen Nachfolger geben?
Wird es einen Nachfolger geben?

Klimaschutzmanager in SchermbeckWird es einen Nachfolger geben?

Der Gemeinderat berät über die Besetzung der Stelle eines neuen Klimaschutzmanagers. Thomas Heer wechselte Anfang Oktober zur Stadt Unna.

Der Weg der Artenvielfalt ist eröffnet
Der Weg der Artenvielfalt ist eröffnet

Projekt in SchaephuysenDer Weg der Artenvielfalt ist eröffnet

Nach gut zwei Jahren Arbeit ist ein 150 Meter langer Abschnitt auf der alten Bahnstrecke in Schapehuysen vollendet. Er gilt als ein Leuchtturmprojekt für den Artenschutz. Das alte Trafohäuschen ist Teil des Natur- und Lehrpfades.

Wülfrather Straßenbeleuchtung wird 2021 modernisiert
Wülfrather Straßenbeleuchtung wird 2021 modernisiert

Neues Lichtkonzept für StraßenWülfrather Straßenbeleuchtung wird 2021 modernisiert

Durch die Umrüstung auf LED-Technik werden sowohl Stromkosten gespart, als auch Kohlendioxid-Emissionen verringert. Historische Exemplare in der Altstadt sollen aber erhalten bleiben.

Energiewende braucht die Kommunen
Energiewende braucht die Kommunen

Nettetal: Engagement für erneuerbare EnergieEnergiewende braucht die Kommunen

Der frühere Landrat Peter Ottmann aus Nettetal ist als Geschäftsführer des Verbandes der kommunalen RWE-Aktionäre ein Fürsprecher für die Zusammenarbeit der Kommunen mit RWE. Der Kreis Viersen ist nicht dabei.

Reeser können jetzt E-Auto der Stadt mieten
Reeser können jetzt E-Auto der Stadt mieten

Car-SharingReeser können jetzt E-Auto der Stadt mieten

Die „Dora“ steht ab sofort auch Bürgern zur Verfügung. Das städtische Elektro-Fahrzeug ist über eine Plattform von „innogy“ buchbar.

Bücherschrank auf dem Platz An de Pomp bietet viel Lektüre
Bücherschrank auf dem Platz An de Pomp bietet viel Lektüre

Angebote für Bürger in IssumBücherschrank auf dem Platz An de Pomp bietet viel Lektüre

180 Bücher haben Platz in dem neuen, öffentlichen Möbelstück. Die Idee brachte die Issumer SPD ein, die CDU holte das Energieunternehmen Innogy-Westenergie mit ins Boot.

Rat stimmt Gründung einer Netzgesellschaft zu
Rat stimmt Gründung einer Netzgesellschaft zu

Strom- und Gasversorgung in WülfrathRat stimmt Gründung einer Netzgesellschaft zu

Stadtwerke, innogy Westenergie und Westnetz wollen kooperieren, um die Herausforderungen der Energiewende zukünftig gemeinsam zu lösen. Umweltschützer sehen die Verbindung allerdings kritisch und sagen: Die Stadtwerke könnten beim Energiewandel eine wichtige Rolle spielen, müssten dafür aber unabhängig sein.

Stadt beteiligt sich an sechs Windrädern
Stadt beteiligt sich an sechs Windrädern

Neuer Windpark in JüchenStadt beteiligt sich an sechs Windrädern

An der A 44n entstehen sechs 238 Meter hohe Windrad-Riesen. Im Frühjahr 2021 soll der Probebetrieb starten. Eine Besonderheit: Die Stadt Jüchen übernimmt Gesellschaftsanteile, sie erwartet nennenswerte Einnahmen für die Stadtkasse.

Team der Liebfrauenschule siegt beim Schulstaffel-Lauf
Team der Liebfrauenschule siegt beim Schulstaffel-Lauf

Sportlicher EinsatzTeam der Liebfrauenschule siegt beim Schulstaffel-Lauf

Zeit für kleine Scherze bleibt auch noch: „Kann denn Laufen Sünde sein? Selbst in Zeiten der Corona-Krise definitiv nicht!“ So fragt und antwortet die Liebfrauenschule.

Stromausfall legte große Teile von Kevelaer lahm
Stromausfall legte große Teile von Kevelaer lahm

KevelaerStromausfall legte große Teile von Kevelaer lahm

Um kurz vor Mitternacht gab es in vielen Haushalten Kevelaers und Winnekendonks keinen Strom. Gegen vier Uhr morgens ging alles wieder. Innogy vermutet mehrere Störungsstellen als Ursache.

BmU: „Fernwärmekunden sollten nur unter Vorbehalt zahlen“
BmU: „Fernwärmekunden sollten nur unter Vorbehalt zahlen“

Tausende Haushalte in Hochdahl betroffenBmU: „Fernwärmekunden sollten nur unter Vorbehalt zahlen“

Die Landeskartellbehörde will durch eine landesweite Abfrage bis Ende des Jahres feststellen, ob die Preise in Hochdahl so hoch sind, dass Konsequenzen gezogen werden müssen.

Kritik an Schild und Tagebaufolgen
Kritik an Schild und Tagebaufolgen

Tagebau-Themen im Jüchener StadtratKritik an Schild und Tagebaufolgen

Anwohner der Holzer Straße klagen über nächtliche Rennen und fordern den Abbau des Hinweisschildes zum Tagebau-Aussichtspunkt. Sie haben Unterschriften gesammelt.

2000 Samentütchen für Blühwiesen in Sonsbeck
2000 Samentütchen für Blühwiesen in Sonsbeck

Spende von Innogy2000 Samentütchen für Blühwiesen in Sonsbeck

Die Gemeinde Sonsbeck hat 2000 Samentütchen von Innogy Westenergie erhalten und an Kindergärten, Blumenläden und Bürger verteilt.

GFW-Chef Ralf Meurer hört zum Jahresende auf
GFW-Chef Ralf Meurer hört zum Jahresende auf

Wie die städtische Wirtschaftsförderung gerettet werden sollGFW-Chef Ralf Meurer hört zum Jahresende auf

Die Stadt, die Sparkasse, der DVV-Konzern, die Gebag und die Wirtschaftsbetriebe sollen die Gesellschaft für Wirtschaftsförderung (GFW) vor der Überschuldung retten. GFW-Chef Ralf Meurer hört zum Jahresende auf.

Stadt plant sieben neue Solaranlagen
Stadt plant sieben neue Solaranlagen

Klimaschutz in JüchenStadt plant sieben neue Solaranlagen

Jüchen setzt auf die Kraft der Sonne: Nach guten Erfahrungen mit der Photovoltaikanlage auf dem Rathausdach plant die Stadt nun auf gleich sieben weiteren Gebäuden Solar-Anlagen – mehr als eine halbe Million soll investiert werden.

LED-Lampen erleichtern Arbeit im Rathaus
LED-Lampen erleichtern Arbeit im Rathaus

In der Hamminkelner VerwaltungLED-Lampen erleichtern Arbeit im Rathaus

Durch ein neues Beleuchtungskonzept wird in der Hamminkelner Stadtverwaltung Energie eingespart, der CO2-Ausstoß deutlich verringert.  Mit im Boot sitzt die Firma Innogy Westenergie.

Kleiner Gewerbepark ersetzt Lokschuppen
Kleiner Gewerbepark ersetzt Lokschuppen

Investitionen in HückeswagenKleiner Gewerbepark ersetzt Lokschuppen

Die Brüder Markus und Stefan Gehle wollen am Kleineichenweg zwei Gewerbehallen in einer Größe von 500 und 800 Quadratmeter errichten.

Erstklässler freuen sich über Bewegungspakete
Erstklässler freuen sich über Bewegungspakete

Bildungsinitiative der InnogyErstklässler freuen sich über Bewegungspakete

Zur Einschulung erhielten die drei ersten Klassen der Rheurdter Martinusgrundschule am Dienstag ein Bewegungspaket vom Unternehmen innogy Westenergie.

So läuft die Stromabschaltung im Notfall
So läuft die Stromabschaltung im Notfall

Nach Einsatz in NeussSo läuft die Stromabschaltung im Notfall

Eigentlich ist das Stromnetz so aufgebaut, dass im Falle einer teilweisen Abschaltung schnell die Versorgung wieder hergestellt werden kann. Bei Notfällen können jedoch besondere Maßnahmen erforderlich sein. Ein Überblick.

Neues Licht in der Turnhalle in Borth
Neues Licht in der Turnhalle in Borth

Investitionen in RheinbergNeues Licht in der Turnhalle in Borth

Mit dem Energieunternehmen Innogy hat die Stadt Rheinberg die Beleuchtungstechnik in der Borther Turnhalle erneuert. Das nützt der städtischen Kasse, dem Klima und nicht zuletzt dem Sport.

Umstrittener NEW-Deal: Gericht ordnet Offenlage von Akten an
Umstrittener NEW-Deal: Gericht ordnet Offenlage von Akten an

Millionenverlust bei Energieversorger in ViersenUmstrittener NEW-Deal: Gericht ordnet Offenlage von Akten an

Das Verwaltungsgericht Düsseldorf hat entschieden, dass die Politik mehr Einblicke in den umstrittenen NEW-Deal mit dem E-Auto-Hersteller Share2Drive erhalten darf. Der Ankauf der Unternehmensanteile hatte dem Energieversorger, der sich mehrheitlich im Besitz der Städte Viersen und Mönchengladbach befindet, einen Verlust von 1,7 Millionen Euro beschert.

RWE-Aktienkauf: Klimaschützer richten Appell an den Rat
RWE-Aktienkauf: Klimaschützer richten Appell an den Rat

Klimaschutz in KrefeldRWE-Aktienkauf: Klimaschützer richten Appell an den Rat

Der Rat soll den Kauf von RWE-Aktien durch die Stadtwerke verhindern. Fridays for Future hält der Politik ihren eigenen Beschluss zum Klimanotfall vor.

Stadt muss Opposition weitere „Sven“-Akten zeigen
Stadt muss Opposition weitere „Sven“-Akten zeigen

Umstrittene Beteiligung der NEW MönchengladbachStadt muss Opposition weitere „Sven“-Akten zeigen

Das Verwaltungsgericht hat das Rathaus nun zur Offenlage von Korrespondenz und Aktennotizen zum umstrittenen Deal der NEW verurteilt.

Issums CDU treibt Bücherschank-Idee voran
Issums CDU treibt Bücherschank-Idee voran

Bald Bücherschränke in Issum und SevelenIssums CDU treibt Bücherschank-Idee voran

Geldern, Kevelaer, Kerken haben schon eine Anlaufstelle für Leseratten, um Schmöker zu tauschen. Die SPD stellte damals den Antrag für Issum, jetzt holt die CDU den Energieversorger Innogy ins Boot.

Klima-Streit um Kauf von RWE-Aktien
Klima-Streit um Kauf von RWE-Aktien

StadtwerkeKlima-Streit um Kauf von RWE-Aktien

Die Krefelder Stadtwerke kaufen für 2,4 Millionen Euro RWE-Aktien. Der grüne Oberbürgermeister-Kandidat Thorsten Hansen nennt es „absurd“, Klimaschützer kritisieren das Invest in „einen der größten „CO2-Emittenten Europas“.

Corona-Krise erreicht Eon
Corona-Krise erreicht Eon

EnergiekonzernCorona-Krise erreicht Eon

Der Wirtschaftseinbruch lässt die Stromnachfrage sinken. Eon verliert 300 Millionen Euro Gewinn, Anleger sind enttäuscht. Die Innogy-Integration geht voran: Die ersten 1000 der 5000 Stellen auf der Streichliste sind abgebaut.

24 Stunden Neues aus dem Bücherschrank
24 Stunden Neues aus dem Bücherschrank

In Corona-Zeiten ist Lesestoff stark gefragt24 Stunden Neues aus dem Bücherschrank

Die öffentlichen Schränke in Hilden und Haan kommen gut an: Nahezu minütlich kommt jemand zum Geben und Nehmen. In der Corona-Zeit ist das Interesse an den Büchern – teils in neuwertigem Zustand – noch weiter gestiegen.

Kostenloser Lesestoff im neuen Bücherschrank
Kostenloser Lesestoff im neuen Bücherschrank

Bücherschrank in NieukerkKostenloser Lesestoff im neuen Bücherschrank

Auf dem Friedensplatz in Nieukerk steht ab sofort eine Auswahl an Literatur zur freien Verfügung. Die Firma Innogy Westenergie hat einen Bücherschrank gestiftet.