HoGeSa - Hooligans gegen Salafisten

HoGeSa - Hooligans gegen Salafisten

Foto: dpa, cas kde

HoGeSa

Gericht verhandelt Gewalt gegen Polizisten bei Corona-Protest
Gericht verhandelt Gewalt gegen Polizisten bei Corona-Protest

DüsseldorfGericht verhandelt Gewalt gegen Polizisten bei Corona-Protest

Vor zwei Jahren war es bei einem Protest gegen die Corona-Maßnahmen zu Ausschreitungen gekommen. Nun müssen sich zwei junge Männer, 23 und 25 Jahre alt, vor Gericht verantworten, weil sie Polizisten angegriffen haben sollen.

Erinnerungslücken bei Zeugen im Schweinekopf-Prozess
Erinnerungslücken bei Zeugen im Schweinekopf-Prozess

Am Landgericht MönchengladbachErinnerungslücken bei Zeugen im Schweinekopf-Prozess

2019 ist vor einer Moschee ein abgetrennter Schweinekopf abgelegt worden. Einer der Hauptbelastungszeugen wollte am Freitag seine Aussagen vor Gericht nicht wiederholen. Er und seine Freundin seien bedroht und geschlagen worden. Angeklagt ist der frühere Ratsherr Dominik Roeseler.

Polizei kesselt Hooligans ein
Polizei kesselt Hooligans ein

„Querdenken“-Demo in DüsseldorfPolizei kesselt Hooligans ein

Eine Gruppe Hooligans gesellte sich am Sonntag zu der Corona-Demonstration der Gruppe „Querdenken 211“ in Düsseldorf. Im Rheinpark in Golzheim versammelten sich Schätzungen zufolge rund 1200 Menschen, um gegen die Corona-Maßnahmen der Politik zu protestieren.

Abstand halten, bitte
Abstand halten, bitte

Rechtsextreme bei „Querdenken“-Demonstration in DüsseldorfAbstand halten, bitte

Meinung · Distanz ist jetzt wichtiger denn je. Bei der Corona-Demonstration aber waren sich „Querdenker“ und Rechtsextreme ganz nah. Die Teilnehmer forderten die Polizei dazu auf, einen Abstand durchzusetzen, den sie selbst nicht einhalten.

Wasserwerfer und Hundertschaft stehen bei „Querdenken“-Demo bereit
Wasserwerfer und Hundertschaft stehen bei „Querdenken“-Demo bereit

Rheinufertunnel in Düsseldorf gesperrtWasserwerfer und Hundertschaft stehen bei „Querdenken“-Demo bereit

Die Stimmung bei der „Querdenken-Demo“ am Düsseldorfer Rheinpark ist am Sonntag angespannt. Mehrere teils vermummte Hooligans werden von der Polizei zum Hauptbahnhof begleitet. Es kommt zu Verkehrsbehinderungen.

Sieben Demos für Sonntag gemeldet
Sieben Demos für Sonntag gemeldet

Corona-Proteste in DüsseldorfSieben Demos für Sonntag gemeldet

Die Querdenken-Versammlung findet erstmals im Rheinpark in Golzheim statt. Zudem sind sechs weitere Demos, darunter ein Gegenprotest, angemeldet.

Rechtsextreme in Bürgerwehren
Rechtsextreme in Bürgerwehren

Bericht für den InnenausschussRechtsextreme in Bürgerwehren

NRW-Innenminister Reul (CDU) gibt auf Antrag der Grünen-Fraktion erstmals Auskunft über die Mitgliederstruktur von vier Gruppierungen. Die Gewaltbereitschaft ihrer Mitglieder ist hoch.

Anti-Corona-Demo in Düsseldorf soll Rheinwiesen nicht verlassen
Anti-Corona-Demo in Düsseldorf soll Rheinwiesen nicht verlassen

3000 Teilnehmer erwartetAnti-Corona-Demo in Düsseldorf soll Rheinwiesen nicht verlassen

Exklusiv · Die Demonstranten sollen nicht durch die Innenstadt ziehen dürfen. Statt der zunächst angemeldeten 10.000 Teilnehmer werden nun doch nur 3000 Maßnahmen-Kritiker erwartet.

Corona-Demonstranten kündigen Widerstand an
Corona-Demonstranten kündigen Widerstand an

Protest in DüsseldorfCorona-Demonstranten kündigen Widerstand an

Am Sonntag wollen die Anhänger der Gruppe „Querdenken“ in Düsseldorf erneut auf die Straße gehen. Eine Auflösung der Demo komme für sie nicht in Frage. „Wir lassen uns nicht nach Hause schicken“, sagt Organisator Michael Schele.

Anti-Corona-Demo verlief friedlich
Anti-Corona-Demo verlief friedlich

Protest in DüsseldorfAnti-Corona-Demo verlief friedlich

Ab Montag werden die Maßnahmen gegen die Corona-Pandemie verschärft. Am Samstag kam es deswegen zu einer Demonstration in Düsseldorf. Einige der knapp 150 Teilnehmer hatten Probleme mit der Maskenpflicht.

Anti-Corona-Demo verlief friedlich
Anti-Corona-Demo verlief friedlich

Rund 300 TeilnehmerAnti-Corona-Demo verlief friedlich

Ab Montag werden die Maßnahmen gegen die Corona-Pandemie verschärft. Das regt vor allem Menschen auf, die den staatlichen Kurs kritisch sehen. Eine Düsseldorfer Protestkundgebung ist umstritten - und Anlass für eine Gegendemo.

Hogesa mobilisiert für Demo in Düsseldorf
Hogesa mobilisiert für Demo in Düsseldorf

Protest gegen Corona-MaßnahmenHogesa mobilisiert für Demo in Düsseldorf

Die Gruppierung „Hooligans gegen Salafisten“ will am Samstag in Düsseldorf gegen die Corona-Schutzmaßnahmen demonstrieren. Die Polizei sagt, sie sei über die Aufrufe in den Sozialen Medien im Bilde. Sie will mit einem größeren Aufgebot vor Ort sein.

Rechtsextremistisch geprägte Mischszene in der Stadt
Rechtsextremistisch geprägte Mischszene in der Stadt

Verfassungsschutzbericht für MönchengladbachRechtsextremistisch geprägte Mischszene in der Stadt

Verfassungsschützer warnen vor einer neuen Gruppierung, zu der auch der Verein „Mönchengladbach steht auf“ gezählt wird. Ein aktueller Bericht warnt vor einer sogenannten Mischszene.

Demos mit 1000 Teilnehmern rund um den Hauptbahnhof
Demos mit 1000 Teilnehmern rund um den Hauptbahnhof

In Mönchengladbacher CityDemos mit 1000 Teilnehmern rund um den Hauptbahnhof

Bei Kundgebungen und Demonstrationen in der Gladbacher City werden Sonntagnachmittag nach Schätzung der Polizei etwa 1000 Menschen auf den Beinen sein. Ein  starkes Aufgebot an Polizisten soll dafür sorgen, dass die Aktionen friedlich bleiben.

Rechtsextremisten reisen in Bussen in die Stadt
Rechtsextremisten reisen in Bussen in die Stadt

Aufmarsch in MönchengladbachRechtsextremisten reisen in Bussen in die Stadt

Das Bündnis „Mönchengladbach stellt sich quer“ hat zu einer Gegendemo aufgerufen. Am 8. September wollen Gruppen, die dem linken Spektrum zuzuordnen sind, verhindern, dass Rechtsradikale durch die Stadt ziehen.

Organisationsversagen

Kommentar zum Fall LügdeOrganisationsversagen

Meinung · NRW-Innenminister Herbert Reul (CDU) gehört zu den wenigen Spitzenpolitikern, die erwachsen mit ihren Fehlern umgehen. Das ehrt ihn, hilft ihm aber nicht.

Demos beim AfD-Treffen verliefen ruhig
Demos beim AfD-Treffen verliefen ruhig

Veranstaltung in MönchengladbachDemos beim AfD-Treffen verliefen ruhig

Zwei Kundgebungen, ein Marsch und ein AfD-Treffen im Haus Erholung haben am Mittwoch für ein Großaufgebot an Polizei in der Gladbacher City gesorgt. Es kam zwar zu Beschimpfungen, aber ansonsten blieb alles friedlich.

Rechtspopulisten und Linke streiten um besten Platz für Demonstration
Rechtspopulisten und Linke streiten um besten Platz für Demonstration

AfD-Veranstaltung in MönchengladbachRechtspopulisten und Linke streiten um besten Platz für Demonstration

Am 6. Februar plant die AfD einen „Bürgerdialog“ im Haus Erholung in Mönchengladbach. Sowohl Rechtspopulisten als auch das Bündnis „MG stellt sich quer“ wollen demonstrieren – und streiten nun um die besten Orte für ihre Demos.

Auch in Deutschland wollen „Gelbe Westen“ demonstrieren
Auch in Deutschland wollen „Gelbe Westen“ demonstrieren

Französische ProtestbewegungAuch in Deutschland wollen „Gelbe Westen“ demonstrieren

In den sozialen Netzwerken rufen rechte Gruppierungen zu eigenen Protesten auf und beziehen sich dabei auf die „Gelben Westen“. Ihre Ziele sind diffus. Auch Sahra Wagenknecht von der Linken lobt die französische Bewegung.

AfD in Haus Erholung: Zwei Demos
AfD in Haus Erholung: Zwei Demos

Kundgebungen in MönchengladbachAfD in Haus Erholung: Zwei Demos

Ratsherr und Hogesa-Mitbegründer Dominik Roeseler will die AfD-Veranstaltung mit 100 bis 300 Mitstreitern „schützen“. Auch Gegner haben eine Kundgebung angemeldet.

Mönchengladbach hat gesiegt
Mönchengladbach hat gesiegt

Mensch GladbachMönchengladbach hat gesiegt

Der Tod eines rechtsextremen Hooligans und der „Trauermarsch“ hatten explosives Potenzial. Doch die Stadt reagierte mit Besonnenheit – ein kluger Entschluss!

Trauermarsch für toten Hooligan bleibt friedlich
Trauermarsch für toten Hooligan bleibt friedlich

Leichenfund in MönchengladbachTrauermarsch für toten Hooligan bleibt friedlich

In der Mönchengladbacher Innenstadt wird ein Mann tot aufgefunden. Rechtsradikale und Hooligans machen im Netz mobil, verbreiten Verdächtigungen. Dann stellt sich heraus: Marcel K. ist nicht durch Fremdverschulden gestorben. Ein Trauermarsch bleibt friedlich.

„Die neue Hooliganszene ist ganz eindeutig rechts orientiert“
„Die neue Hooliganszene ist ganz eindeutig rechts orientiert“

Fan-Forscher„Die neue Hooliganszene ist ganz eindeutig rechts orientiert“

Bei den Ausschreitungen in Chemnitz sollen Hooligans aus dem gesamten Bundesgebiet angereist sein. Die Gruppen seien sehr gut organisiert. Der Hooliganismus erlebe eine Renaissance auf dem rechtsradikalen Flügel, sagt ein renommierter Fan-Forscher.

Gefahr von rechts
Gefahr von rechts

Anstieg von StraftatenGefahr von rechts

Meinung · Auf dem Höhepunkt der Flüchtlingskrise 2015 ist die Zahl der rechtsradikalen Straftaten in NRW sprunghaft gestiegen. Davon hat NRW sich bis heute nicht erholt. Die Flüchtlingszahlen sind längst rückläufig, aber die rechtsextreme Gewalt hat sich auf hohem Niveau manifestiert.

Weniger Fälle von Hasskriminalität im ersten Halbjahr 2017
Weniger Fälle von Hasskriminalität im ersten Halbjahr 2017

Nordrhein-WestfalenWeniger Fälle von Hasskriminalität im ersten Halbjahr 2017

Politisch rechts motivierte Kriminalität ist im ersten Halbjahr 2017 deutlich zurückgegangen. Das betrifft auch die Straftaten gegen Flüchtlinge. Beides geht aus einer Kleinen Anfragen der Grünen-Landtagsfraktion hervor.

HoGeSa entstand größtenteils auf Facebook. Bekannt wurde die Gruppierung durch Ausschreitung bei einer Demo in Köln am 26. Oktober 2014. Dabei wurden 44 Polizisten verletzt. Die HoGeSa-Demo hatte zunächst der Gladbacher Ratsherr Dominik Roeseler von Pro NRW angemeldet.