Henry Kissinger - News und aktuelle Informationen

Henry Kissinger - News und aktuelle Informationen

Foto: dpa, dka soe sab

Henry Kissinger

Schuldspruch für Silicon Valley-Star Elizabeth Holmes

Bluttest-Firma TheranosSchuldspruch für Silicon Valley-Star Elizabeth Holmes

Jede Menge Investorengeld für Bluttests, die nicht funktionieren: Was wusste Theranos-Chefin Elizabeth Holmes? Ein US-Gericht befand die Tech-Unternehmerin in vier von elf Anklagepunkten für schuldig.

Die Stadt muss aufpassen, wie weit sie geht

Karstadt in Mönchengladbach-RheydtDie Stadt muss aufpassen, wie weit sie geht

Meinung · Wer einmal einen Flohmarkt besucht, kann viel lernen über gewiefte Verhandlungstaktiken. Man kann damit auch verstehen, was gerade zwischen der Stadt und Karstadt läuft. Mönchengladbach darf nicht alles mit sich machen lassen.

So wohnten die Schmidts

Heim des AltkanzlersSo wohnten die Schmidts

Wände voller Gemälde, Regale prall gefüllt mit Büchern, Zigaretten immer griffbereit. Wie Altkanzler Helmut Schmidt und seine Frau Loki in ihrem Privathaus in Hamburg lebten, können Besucher bald bei Führungen erfahren.

So wohnte Altkanzler Helmut Schmidt

Führung in HamburgSo wohnte Altkanzler Helmut Schmidt

Die Wände voller Gemälde, die Regale prall gefüllt mit Büchern, Zigaretten immer griffbereit. Wie Altkanzler Helmut Schmidt und seine Frau Loki in ihrem Privathaus in Hamburg-Langenhorn lebten, können Besucher bald bei Führungen erfahren.

Schützen gehen bei Steuben-Parade mit

ParadeSchützen gehen bei Steuben-Parade mit

Der CDU-Bundestagsabgeordnete Peter Beyer führte die Ratinger Delegation vor wenigen Tagen in New York an. Seit April dieses Jahres ist er der Koordinator für die transatlantische Zusammenarbeit der Bundesregierung.

Betrugsanklage gegen Elizabeth Holmes

Theranos-GründerinBetrugsanklage gegen Elizabeth Holmes

Elizabeth Holmes galt als Self-Made-Milliardärin, die Bluttests revolutioniert. Doch die Erfolgsgeschichte von ihrem Start-up Theranos platzte wie eine Seifenblase. Auf den Skandal folgt nun eine Betrugsanklage.

Ein unbequemer Transatlantiker

Persönlich John MccainEin unbequemer Transatlantiker

Anfang Dezember musste John McCain noch im Rollstuhl durch die Gänge des US-Senats geschoben werden; sein linkes Bein steckte in einem dicken Stützschuh. Mitte vergangenen Jahres hatten Ärzte bei einer Operation wegen eines Blutgerinnsels unter dem Auge zufällig einen Hirntumor bei dem republikanischen Politiker entdeckt. Der Tumor sei vollständig entfernt worden, teilte die behandelnde Klinik in McCains Heimatstaat Arizona mit. Der US-Senator ist seit Jahrzehnten Stammgast der Münchner Sicherheitskonferenz; auch dieses Jahr will er trotz seiner Erkrankung wieder dabei sein, so jedenfalls die letzte Bestätigung seines Büros an die Sicherheitskonferenz, die heute beginnt.

Wer war Ingeborg Bachmann wirklich?

Kolumne Neu In Der StadtbibliothekWer war Ingeborg Bachmann wirklich?

Ingeborg Bachmann (1926-1973) war schon in den 1950er-Jahren eine Ikone der Nachkriegsliteratur, um die sich viele Mythen rankten. Auch im Rückblick erscheint sie als schillernde Persönlichkeit, deren Lebensgeschichte noch heute Rätsel aufgibt.

Gabriele Henkel mit 85 Jahren gestorben

Kunstsammlerin aus DüsseldorfGabriele Henkel mit 85 Jahren gestorben

Die Kunstsammlerin und Mäzenin Gabriele Henkel ist tot. Das teilte der Henkel-Konzern in Düsseldorf am Freitag im Namen der Familie mit. Sie war die Witwe des 1999 gestorbenen Firmenpatriarchen Konrad Henkel.

Karl-Theodor zu Guttenberg . . . läuft sich wieder warm

PersönlichKarl-Theodor zu Guttenberg . . . läuft sich wieder warm

Vorerst gescheitert - das Buch mit dem vieldeutigen Titel war 2012 der Test, ob da noch mal was geht in Deutschland für Karl-Theodor zu Guttenberg (45). Nach glamourösem Aufstieg zur Hoffnungsfigur war der Vorzeige-Baron als Verteidigungsminister so tief gefallen, dass selbst CSU-Chef Horst Seehofer aus dem Strahlemann ein Glühwürmchen machte. Nun aber stellt Guttenberg in einer Serie von gefeierten Wahlkampfauftritten fest: "Jetzt ist auch langsam gut." Die Schmach der Plagiate in seiner Doktorarbeit will er abschütteln.

Gabriel reist überraschend in die USA

Treffen mit Rex TillersonGabriel reist überraschend in die USA

Bei einer kurzfristig angesetzten Reise in die USA will Außenminister Sigmar Gabriel (SPD) seinen Amtskollegen Rex Tillerson und Henry Kissinger treffen. Auf dem Programm stehen Gespräche über die aktuelle Krisen von Nordkorea bis Afghanistan.

Eine andere Geschichte Syriens

Eine andere Geschichte Syriens

Der Nahost-Experte Lüders übt scharfe Kritik an der Assad-Politik des Westens.

"Für Merkel bin ich das Adressbuch"

Neuss"Für Merkel bin ich das Adressbuch"

Christoph Heusgen, außen- und sicherheitspolitischer Berater von Angela Merkel und künftiger UN-Botschafter, sprach gestern in den Räumen der Bürgergesellschaft über Deutschlands neue Herausforderungen in der Welt.

Freundschaft auf Zeit

SaganFreundschaft auf Zeit

Polen feiert den Einzug von rund 3500 US-Soldaten aus Colorado. Die neue Brigade soll die Nato-Ostflanke verstärken.

Fiat-Erbe soll eigene Entführung vorgetäuscht haben

New YorkFiat-Erbe soll eigene Entführung vorgetäuscht haben

Der millionenschwere italienische Unternehmer und Designer Lapo Elkann ist für seinen ausschweifenden Lebensstil bekannt. Teure Autos, Privatjets, Partys, Drogen und Alkohol gehören zu seinem Alltag. Nun aber soll der Enkel des 2003 gestorbenen Fiat-Patriarchen Gianni Agnelli sogar für seine Verhältnisse noch einen draufgesetzt haben.

Die neue US-Außenpolitik

Die neue US-Außenpolitik

Die amerikanische Außenpolitik hat ein Gesicht: John Kerry. Unermüdlich kämpft der einstige Präsidentschaftskandidat der Demokraten für den Frieden in Syrien und der Ukraine, für eine Verständigung mit dem Iran und die Eindämmung der Atomversuche Nordkoreas.

Das Phänomen Kissinger

Das Phänomen Kissinger

Der Einfluss des Altmeisters der US-Diplomatie ist immer noch tiefgreifend.

Denkmal "Brauerei-Villa" hat neue Eigentümer

KrefeldDenkmal "Brauerei-Villa" hat neue Eigentümer

Brauereibesitzer Robert Wirichs hat mit seiner Familie in der Villa gewohnt, und auch dem späteren US-Außenminister Henry Kissinger soll das 400 Quadratmeter große Prachthaus am Mühlenbusch in Königshof im März 1945 als Wohnhaus gedient haben.

"Bauen Sie Brücken, reißen Sie Mauern ein"

Papst Franziskus"Bauen Sie Brücken, reißen Sie Mauern ein"

Der amtierende Papst ist am Freitagmittag für seine Verdienste um Europa im Vatikan mit dem Aachener Karlspreis ausgezeichnet worden.

Papst Franziskus schenkt Angela Merkel Friedensengel

Kanzlerin zur Privataudienz in RomPapst Franziskus schenkt Angela Merkel Friedensengel

Der Pontifex hat der mächtigsten Frau Europas ein symbolträchtiges Geschenk gemacht: Papst Franziskus hat Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) nach einer Privataudienz einen Friedensengel überreicht.

Panzer-Diplomatie

Panzer-Diplomatie

Vor einem Jahr hat der Westen, vor allem auch US-Vertreter, dem russischen Präsidenten Wladimir Putin Panzer-Diplomatie in der Ost-Ukraine vorgehalten. Nun will die USA Panzer in Osteuropa auffahren lassen. Die Sorgen der osteuropäischen Alliierten sind nachvollziehbar.

Letzte Ehre für Deutschlands beliebtesten Kanzler

Letzte Ehre für Deutschlands beliebtesten Kanzler

Er selbst hätte die Trauerfeier in seiner hanseatischen Zurückhaltung wohl als "ganz anständig" bezeichnet. Großes Lob also. In einer beeindruckenden Zeremonie nahmen gestern Tausende Bürger und 1800 geladene Gäste im Hamburger "Michel" Abschied von Altkanzler Helmut Schmidt. "Er erklärte uns die Welt. Er war eine Art Weltgewissen", fasste der frühere US-Außenminister und Weggefährte Henry Kissinger Schmidts Wirken in Worte. Kanzlerin Angela Merkel, gebürtige Hamburgerin, erinnerte sehr persönlich an den Mann, der als Innensenator Hamburgs 1962 die Flut bekämpfte. Damals lebte die siebenjährige Merkel bereits in der DDR, ein Teil der Familie blieb aber in Hamburg. "Wir haben ihm vertraut", sagte Merkel. Als Kanzler und Publizist sei sein "strategischer Weitblick" bezeichnend gewesen. "Lieber Helmut Schmidt, Sie werden uns fehlen."

"Wir haben einen Giganten verloren"

Staatsakt für Helmut Schmidt"Wir haben einen Giganten verloren"

Für viele Deutsche war Helmut Schmidt einer der größten Bundeskanzler in der Geschichte der Bundesrepublik. Am 10. November starb der SPD-Politiker. Nun verabschiedete sich Deutschland mit einem Staatsakt.