Helge Achenbach - zu sechs Jahren Haft verurteilter Kunstberater

Helge Achenbach - zu sechs Jahren Haft verurteilter Kunstberater

Foto: Endermann, Andreas

Helge Achenbach

Diese Menschen prägten das Jahr 2023
Diese Menschen prägten das Jahr 2023

Rückblick in PorträtsDiese Menschen prägten das Jahr 2023

Sie haben 2023 Schlagzeilen gemacht - für Ärger und Aufregung gesorgt oder ganz im Verborgenen Großes geleistet. Viele Schicksale haben uns bewegt, die Geschichten haben uns Mut gemacht. Das sind die Menschen des Jahres.

„Der Hof war meine Rettung“
„Der Hof war meine Rettung“

Menschen des Jahres Helge Achenbach„Der Hof war meine Rettung“

Seit rund fünf Jahren ist der frühere Kunsthändler Helge Achenbach an den Tönishöfen in Kaarst mit seinem Verein „Culture without Borders“ aktiv. Die Gemeinschaft wächst, die Visionen sind groß.

Kunstfreunde aus Grevenbroich besuchen den „Park der Sinne“
Kunstfreunde aus Grevenbroich besuchen den „Park der Sinne“

Zukunftspläne für ehemalige HofanlageKunstfreunde aus Grevenbroich besuchen den „Park der Sinne“

Im „Park der Sinne“ trafen die Mitglieder des Grevenbroicher Kunstvereins nicht nur auf internationale Künstler. Der ehemalige Kunstberater Helge Achenbach machte sie dort auch mit den Zukunftsplänen für das heute noch 4,5 Hektar große Gelände vertraut.

Kultur macht Achenbach-Projekt zum Ausflugsziel
Kultur macht Achenbach-Projekt zum Ausflugsziel

„Culture without borders“ in KaarstKultur macht Achenbach-Projekt zum Ausflugsziel

Ein Gottesdienst gab Helge Achenbach Gelegenheit, über seine verbüßte Haftzeit zu sprechen. Im Mittelpunkt des Kulturwochenendes standen aber Atelierführungen und Berichte über neue Pläne.

Ehrenbecher für Landrat Hans-Jürgen Petrauschke
Ehrenbecher für Landrat Hans-Jürgen Petrauschke

Gesellschaft CarolusEhrenbecher für Landrat Hans-Jürgen Petrauschke

Von den Galapagos-Insel kehrte Landrat Hans-Jürgen Petrauschke rechtzeitig zurück, um eine hohe Auszeichnung entgegen zu nehmen. Der Geehrte mahnte die Zuhörer, offen zu bleiben für neue Ideen – und nicht faul zu werden.

“Culture without Borders“ lädt zum vierten Kulturwochenende
“Culture without Borders“ lädt zum vierten Kulturwochenende

Ausstellungen, Gottesdienst und Brunch in Kaarst“Culture without Borders“ lädt zum vierten Kulturwochenende

Der Verein „Culture without Borders“ veranstaltet von Freitag bis Sonntag zum vierten Mal sein Kulturwochenende und rechnet mit rund 1300 Besuchern über die Tage verteilt.

Werner Buddenberg feiert seinen 80sten
Werner Buddenberg feiert seinen 80sten

Porträt Fußballfan und -fördererWerner Buddenberg feiert seinen 80sten

Für den früheren stellvertretenden Bürgermeister in Hilden und Ex-Fortuna-Präsidenten ist Fußball seit Jahrzehnten eine Leidenschaft.

„Ich ließ vielleicht ein bisschen den dicken Mann raushängen“
„Ich ließ vielleicht ein bisschen den dicken Mann raushängen“

Helge Achenbach„Ich ließ vielleicht ein bisschen den dicken Mann raushängen“

Interview · Der frühere Kunsthändler Helge Achenbach spricht über Demut, Integrität, Andreas Gursky und den Einfluss von Gerhard Richter auf seine eigene Malerei. Und er erklärt, warum er im Kino-Dokumentarfilm „Der Illusionist“ auftritt.

„Ich habe Menschen weh getan“
„Ich habe Menschen weh getan“

Dokumentation über früheren Kunsthändler Helge Achenbach„Ich habe Menschen weh getan“

Noch bevor die Dokumentation über den Aufstieg und Fall des früheren Kunsthändlers Helge Achenbach in die Kinos kommt, läuft sie in Kaarst am Sonntag als Vorpremiere. Was Achenbach zu dem Film sagt.

„Ich würde gerne meine Schulden bezahlen“
„Ich würde gerne meine Schulden bezahlen“

Bekannter Kriminalfall aus Düsseldorf„Ich würde gerne meine Schulden bezahlen“

Der wegen Betrugs verurteilte Kunsthändler besuchte in der Altstadt Düsseldorf die Premiere der Dokumentation „Der Illusionist“, die seinen Weg nachzeichnet – zum Erfolg, aber dann vor Gericht und ins Gefängnis. Was er erzählte

Die Apokalypse des Helge Achenbach
Die Apokalypse des Helge Achenbach

Kino-Doku „Der Illusionist“Die Apokalypse des Helge Achenbach

Der Kinofilm „Der Illusionist“ erzählt Aufstieg und Fall des Kunsthändlers Helge Achenbach. Er dokumentiert ein Milieu, in dem Rechnungen als „Collagen“ bezeichnet wurden und hunderttausende Euro keine Rolle zu spielen scheinen.

CDU geht bei Neujahrsempfang neue Wege
CDU geht bei Neujahrsempfang neue Wege

Die Union in KaarstCDU geht bei Neujahrsempfang neue Wege

Ihren Neujahrsempfang macht die Kaarster CDU am 13. Januar in „Johnens Tenne“. Zwei Referenten wurden eingeladen. Was genau geplant ist.

Klangspirale im „Park der Sinne“ geplant
Klangspirale im „Park der Sinne“ geplant

Kulturhof in KaarstKlangspirale im „Park der Sinne“ geplant

Der Kulturhof soll 2023 um eine künstlerische Attraktion reicher werden: Geplant ist der Bau einer Klangspirale im Blumenfeld. Kaarster Musiker freuen sich auf die musikmachende Skulptur.

Von der Kunstwelt auf die grüne Wiese
Von der Kunstwelt auf die grüne Wiese

Doku über Helge Achenbach wird in Köln gezeigtVon der Kunstwelt auf die grüne Wiese

Der Dokumentarfilm „Der Idealist" zeigt den früheren Düsseldorfer Kunstberater Helge Achenbach in einer Entwicklung vom Saulus zum Paulus. Premiere feiert „Der Illusionist“ jetzt in Köln.

Helge Achenbach ist jetzt sogar filmreif
Helge Achenbach ist jetzt sogar filmreif

„Der Illusionist“ ist eine Doku über den früheren KunstberaterHelge Achenbach ist jetzt sogar filmreif

Ende Oktober wird er auf dem Film Festival Cologne erstmals gezeigt: eine Doku über den früheren Düsseldorfer Kunstberater Helge Achenbach. Der Film trägt den Titel „Der Illusionist“.

Gelungener Auftakt fürs Stadtfest
Gelungener Auftakt fürs Stadtfest

„Fest der Sinne“ vor „Kaarst Total“Gelungener Auftakt fürs Stadtfest

Der Startschuss für „Kaarst Total“ ist mit dem „Fest der Sinne“ gefallen. Bei dem Sponsorenabend traf sich das „Who is who“ der Stadtgesellschaft. Helge Achenbach versteigerte Bilder, die von Künstlern auf dem Kulturhof gemalt wurden.

Fortuna trauert um Ex-Vizepräsident Heinz Heßling
Fortuna trauert um Ex-Vizepräsident Heinz Heßling

Mit 85 Jahren gestorbenFortuna trauert um Ex-Vizepräsident Heinz Heßling

Im Juni feierte das frühere Vorstandsmitglied des Zweitligisten noch seinen 85. Geburtstag. Jetzt ist Heinz Heßling gestorben. In ihm verliert der Verein einen stets engagierten Förderer, der auch in schweren Zeiten mit Leidenschaft um das Wohl des Vereins kämpfte.

Kunst, Musik und Literatur auf Kulturhof
Kunst, Musik und Literatur auf Kulturhof

„Culture Without Borders“ in KaarstKunst, Musik und Literatur auf Kulturhof

Der Verein „Culture Without Borders“ veranstaltet von Freitag bis Sonntag ein Kulturwochenende. Dieses beginnt mit dem Ehrenabend der Gesellschaft Carolus am Freitag. Am Sonntag gibt es eine ganz besondere Lesung.

Durch die Felder zum Skulpturensee
Durch die Felder zum Skulpturensee

Freizeit in MeerbuschDurch die Felder zum Skulpturensee

Bei einer gemütlichen Radtour in die Nachbarstadt Kaarst gibt es zahlreiche Kunstobjekte, Architektur und schöne Plätze zu entdecken.

Wildblumenwiesen als Friedenszeichen
Wildblumenwiesen als Friedenszeichen

„Culture without borders“ in KaarstWildblumenwiesen als Friedenszeichen

Der Kulturhof „Culture without borders“ ist als Langzeitprojekt angelegt und soll Kaarst ein einmaliges Naherholungserlebnis verschaffen. Doch ein Besuch lohnt schon jetzt, wie Bürgermeisterin Uschi Baum erfuhr.

Der Kulturhof startet mit vielen Neuheiten in die Saison
Der Kulturhof startet mit vielen Neuheiten in die Saison

Projekt in KaarstDer Kulturhof startet mit vielen Neuheiten in die Saison

Der Kulturhof in Kaarst startet am 16. Juni in die Saison. Worauf sich Besucher freuen können, hat Projektleiter Helge Achenbach jetzt unserer Redaktion verraten.

Gericht erlässt Helge Achenbach Reststrafe
Gericht erlässt Helge Achenbach Reststrafe

Früherer KunstberaterGericht erlässt Helge Achenbach Reststrafe

Der 10. Juni 2022 ist ein Glückstag für den früheren Kunstberater Helge Achenbach, der mittlerweile Leiter des Projekts „Culture without Borders“ in Kaarst ist und sich dort ein neues Leben aufgebaut hat.

Kirschbaum bei Sondierungen gerettet
Kirschbaum bei Sondierungen gerettet

Bombenverdacht auf Tönishöfen in KaarstKirschbaum bei Sondierungen gerettet

Nachdem der Kulturhof „Culture without Borders“ einen Antrag auf Umnutzung von einem Bauernhof zu einem Kulturhof gestellt hat, kam beim routinemäßigen Vergleich der Unterlagen der Verdacht auf, dass auf dem Gelände zwei Bomben liegen könnten.

Künstlerhof nimmt Ukrainerin auf
Künstlerhof nimmt Ukrainerin auf

„Culture without Borders“ in KaarstKünstlerhof nimmt Ukrainerin auf

Der Verein „Culture without Borders“ beherbergt seit Kurzem eine ukrainische Malerin. Yyliia Balabukha ist in der vergangenen Woche auf dem Tönishof in Kaarst angekommen – und kann nun endlich wieder malen.

Mehr Platz für den „Park der Sinne“
Mehr Platz für den „Park der Sinne“

Verein „Culture without borders“ in KaarstMehr Platz für den „Park der Sinne“

Noch in diesem Jahr sollen die ersten Skulpturen für das im Sommer geplante Symposium fertig sein. Die Projektfläche kann um zwei Hektar Ackerland erweitert werden. Darauf hat der Verein „Culture without borders“ einiges vor.

Helge Achenbach wurde am 17. April 1952 in Weidenau, heute ein Stadtteil von Siegen, geboren. Als Kunstberater ("Art Consultant") agiert er vor allem in Düsseldorf und Umgebung. Achenbach ist verheiratet und hat zwei Kinder. Nach dem Studium der Sozialpädagogik an der Universität Düsseldorf und einem einjährigen Praktikum in der Justizvollzugsanstalt Siegburg eröffnete Helge Achenbach 1973 zunächst mit seinem Willicher Kollegen Dietmar Löhrl eine eigene Galerie in einem Zimmer über der Buchhandlung Nauhaus in Düsseldorf. Sie zeigten unter anderem Papierarbeiten der Zero-Künstler. 1975 wurde er Geschäftsführer der Düsseldorfer Filiale der Junior-Galerie. Seit dem 11. Juni 2014 befindet sich Achenbach in der Untersuchungshaft der Justizvollzugsanstalt Essen, nachdem Babette Albrecht (Schwiegertochter von Aldi-Nord Gründer Theo Albrecht) ihn im Zusammenhang mit dem Verkauf von Kunstwerken und Oldtimern wegen Betrugs durch "verdeckte Preisaufschläge" angezeigt hatte. Im März 2015 wurde er zu sechs Jahren Haft verurteilt.

Achenbach war von 1997 bis 2000 Präsident von Fortuna Düsseldorf.