Guntram Schneider - News zum ehemaligen SPD-Politiker

Guntram Schneider - News zum ehemaligen SPD-Politiker

Foto: dpa, mg kde tba

Guntram Schneider

SPD gegen Wegfall von Integrationsstaatssekretär-Stelle

Neue NRW-LandesregierungSPD gegen Wegfall von Integrationsstaatssekretär-Stelle

Bislang gab es in Nordrhein-Westfalen eine Staatssekretärin für Integration. Eine solch spezialisierte Stelle ist in der schwarz-grünen Landesregierung nicht mehr vorgesehen. Die Opposition bemängelt, dass das Thema nun unter ferner liefen abgehakt werde.

Zehn Jahre als Lotsin für behinderte Menschen aktiv

Charlotte Häke aus LaachZehn Jahre als Lotsin für behinderte Menschen aktiv

Die Laacherin hat bereits mehrere tausend Frauen und Männer mit Behinderungen bei Problemen beraten. Sie ermöglicht ihnen eine barrierefreie und inklusive Teilhabe am Leben.

Ein Kämpfer mit Herz

NachrufEin Kämpfer mit Herz

Der frühere NRW-Arbeitsminister Guntram Schneider ist tot. Er formulierte klar und hatte stets den Menschen im Blick.

Früherer NRW-Arbeitsminister Guntram Schneider gestorben

Kabinett KraftFrüherer NRW-Arbeitsminister Guntram Schneider gestorben

Er galt als SPD-Urgestein, Kämpfernatur und Mann mit Humor - der frühere NRW-Arbeitsminister Guntram Schneider. Jetzt ist er mit 68 Jahren in Dortmund gestorben.

Ausstellung "Glückauf in Deutschland"

DinslakenAusstellung "Glückauf in Deutschland"

Die Stadt Dinslaken freut sich, die preisgekrönte Wanderausstellung "Glückauf in Deutschland" des Vereins für internationale Freundschaften in der Neutor-Galerie begrüßen zu können. Vom 17. November bis 3. Dezember haben Besucher des Einkaufszentrums Gelegenheit zu einer Erinnerungstour durch die Migrations- und Bergbaugeschichte von 1964. An zehn Stationen können die Besucher auf Spurensuche von neun Jugendlichen gehen, die im November 1964 aus der Türkei nach Deutschland gekommen sind und in Pestalozzidörfern, wie in Lohberg, in deutschen Familien gelebt und eine Lehre im Bergbau begonnen haben.

Salvatorkirche: Norbert Lammert hält Kanzelrede

MoersSalvatorkirche: Norbert Lammert hält Kanzelrede

Am Sonntag, 19. Februar, steht um 17 Uhr kein Pfarrer auf der Kanzel der Duisburger Salvatorkirche, sondern der Präsident des Deutschen Bundestages. Prof. Dr. Norbert Lammert spricht in der Reihe der Kanzelreden als prominenter theologischer Laie zum Thema "Angst essen Seele auf - Wie gefährdet ist unsere Demokratie?" Den musikalischen Rahmen zu dieser Kanzelrede gestalten mit Musik von Bach und Monteverdi unter der Leitung von Marcus Strümpe das Ensemble "Salvocal", Christian Gerharz (Orgelpositiv) und Francesco Savignano (Violone).

Salvatorkirche: Norbert Lammert hält Kanzelrede

XantenSalvatorkirche: Norbert Lammert hält Kanzelrede

Am Sonntag, 19. Februar, steht um 17 Uhr kein Pfarrer auf der Kanzel der Duisburger Salvatorkirche, sondern der Präsident des Deutschen Bundestages. Prof. Dr. Norbert Lammert spricht in der Reihe der Kanzelreden als prominenter theologischer Laie zum Thema "Angst essen Seele auf - Wie gefährdet ist unsere Demokratie?" Den musikalischen Rahmen zu dieser Kanzelrede gestalten unter der Leitung von Marcus Strümpe das Ensemble "Salvocal", Christian Gerharz (Orgelpositiv) und Francesco Savignano (Violone) mit Musik von Bach und Monteverdi.

Salvatorkirche: Norbert Lammert hält Kanzelrede

NiederrheinSalvatorkirche: Norbert Lammert hält Kanzelrede

Am Sonntag, 19. Februar, steht um 17 Uhr kein Pfarrer auf der Kanzel der Duisburger Salvatorkirche, sondern der Präsident des Deutschen Bundestages. Prof. Dr. Norbert Lammert spricht in der Reihe der Kanzelreden als prominenter theologischer Laie zum Thema "Angst essen Seele auf - Wie gefährdet ist unsere Demokratie?" Den musikalischen Rahmen zu dieser Kanzelrede gestalten mit Musik von Bach und Monteverdi unter der Leitung von Marcus Strümpe das Ensemble "Salvocal", Christian Gerharz (Orgelpositiv) und Francesco Savignano (Violone).

Salvatorkirche: Norbert Lammert hält Kanzelrede

DuisburgSalvatorkirche: Norbert Lammert hält Kanzelrede

Am Sonntag, 19. Februar, steht um 17 Uhr ausnahmsweise kein Pfarrer auf der Kanzel der Duisburger Salvatorkirche, sondern der Präsident des Deutschen Bundestages.

Zwei Gewerkschafter unter sich

WülfrathZwei Gewerkschafter unter sich

Die Bundestagsabgeordnete Kerstin Griese spricht mit Ex-Minister Schneider.

100 Tage im Amt und noch weithin unbekannt

Düsseldorf100 Tage im Amt und noch weithin unbekannt

Ganz so freiwillig, wie Ministerpräsidentin Hannelore Kraft (SPD) es gern darstellt, war der kollektive Rücktritt der drei SPD-Minister Ute Schäfer (Familie), Guntram Schneider (Arbeit) und Angelica Schwall-Düren (Europa) im September 2015 wohl nicht. Zumindest Schneider hätte gerne weitergemacht. Er sei "weder amtsmüde noch krank", hat er bei seiner Verabschiedung in Gegenwart von Kraft trotzig kundgetan.

Zwischen Alltag und Bedrohung

DuisburgZwischen Alltag und Bedrohung

Michael Rubinstein, bis Mai Geschäftsführer der jüdischen Gemeinde Duisburg-Mülheim-Oberhausen, hielt jetzt die "Kanzelrede" in der Salvatorkirche. Er beklagt "wachsenden Antisemitismus".

Rainer Schmeltzer . . . will zeigen, wie er tickt

PersönlichRainer Schmeltzer . . . will zeigen, wie er tickt

Im Sozialausschuss des Landtags, der gestern am Rande der Rehacare-Messe in Düsseldorf zusammenkam, hatte Rainer Schmeltzer (SPD) seinen ersten Auftritt - als neuer Minister für Arbeit, Soziales und Integration. Vorzustellen brauchte er sich nicht, schließlich gehört der Westfale seit 2000 dem Parlament an. Dennoch hätte der CDU-Politiker Peter Preuß gerne gewusst, wo Schmeltzer Akzente zu setzen gedenkt. Doch der 54-Jährige bat um Geduld und beschränkte sich auf die Ankündigung, dass es demnächst Vorstöße ("Inputs") von ihm geben werde. Bald werde man wissen, wie er "als Minister tickt". Einstweilen nur so viel: Er wolle alle drei Sachgebiete gleichberechtigt behandeln, wobei die Bekämpfung der Langzeitarbeitslosigkeit ein Schwerpunktthema sein werde. Das sagte er wohl nicht unbedacht, denn sein Vorgänger Guntram Schneider hat hier geschwächelt.

Drei neue NRW-Minister im Landtag vereidigt

KabinettsumbildungDrei neue NRW-Minister im Landtag vereidigt

Die Umbildung des nordrhein-westfälischen Kabinetts ist vollzogen: Eineinhalb Jahre vor der Landtagswahl in NRW sind am Donnerstag drei SPD-Politiker als neue Minister im Düsseldorfer Landtag vereidigt worden.

Wahlkampf: Kraft heute erneut in der Klingenstadt

SolingenWahlkampf: Kraft heute erneut in der Klingenstadt

Über die Wahlkampf-Unterstützung von Ministern der nordrhein-westfälischen Landesregierung kann sich der Oberbürgermeister-Kandidat von SPD/Grünen, Tim Kurzbach, nicht beklagen. Diese Woche war bereits Wirtschaftsminister Garrelt Duin in Solingen, gestern besuchte Arbeitsminister Guntram Schneider das Arbeitslosenzentrum SALZ, und zum Abschluss des Wahlkampfes kommt nun am heutigen Samstag, 26. September, erneut NRW-Ministerpräsidentin Hannelore Kraft. Begleitet von Kurzbach wird die Ministerpräsidentin in der Zeit von 11.45 bis 13.15 Uhr auch den Wochenmarkt auf dem Graf-Wilhelm-Platz/Neumarkt besuchen sowie sich vor dem Wahlkampfstand von SPD und Grünen am Einkaufszentrum Hofgarten am Straßenwahlkampf beteiligen.

Christina Kampmann — vom Standesamt ins Ministerium

Neue FamilienministerinChristina Kampmann — vom Standesamt ins Ministerium

Mit Christina Kampmann wird eine junge Bundestagsabgeordnete NRW-Familienministerin. Die 35-Jährige ist auf einem Hof bei Bielefeld aufgewachsen und fühlt sich dem ländlichen Leben verbunden. Ihr Hauptthema: soziale Gerechtigkeit.

Krafts Flucht nach vorn

Drei Minister ausgetauschtKrafts Flucht nach vorn

NRW-Ministerpräsidentin Hannelore Kraft (SPD) will drei Minister auswechseln. Die Opposition sieht darin lediglich eine Notlösung. Der Kulturrat kritisiert die "Entwertung" des Kultur-Ressorts.

Wie Kraft die Presse täuschte

Regierungschefin tauscht Minister ausWie Kraft die Presse täuschte

Über Monate hat die Ministerpräsidentin behauptet, für eine Kabinettsreform gebe es "keinen Anlass". Doch am Montag machte sie deutlich, dass sie schon seit längerer Zeit mit einer solchen Umbildung befasst war.

Opposition lästert über Krafts neue Minister

NRW-LandesregierungOpposition lästert über Krafts neue Minister

Hannelore Kraft (SPD) baut ihr Kabinett um. Drei neue Gesichter sollen der Landesregierung frische Energie verleihen. Zwei der "Neuen" sind allerdings alte Bekannte. Die Opposition spricht bereits von Krafts "letztem Aufgebot".

Kraft ist nervös geworden

Drei neue Minister für NRWKraft ist nervös geworden

Meinung · Wenige Tage vor der Oberbürgermeister-Wahl in mehreren Großstädten hat Ministerpräsidentin Hannelore Kraft (SPD) die Reißleine gezogen. Nachdem sie es monatelang mehr oder weniger halbherzig dementiert hat, wechselt sie nun doch drei Minister aus.

Hannelore Kraft besetzt drei Ministerposten neu

NRW-KabinettHannelore Kraft besetzt drei Ministerposten neu

Stühlerücken in der Landesregierung: Nordrhein-Westfalens Ministerpräsidentin Hannelore Kraft (SPD) bildet ihr Kabinett um.

Kraft will offenbar ihr Kabinett umbilden

NRWKraft will offenbar ihr Kabinett umbilden

NRW-Ministerpräsidentin Hannelore Kraft will einem Medienbericht zufolge am Montag drei Ministerposten neu besetzen. Betroffen sind drei SPD-Minister.

Guntram Schneider - Tätigkeiten bei WDR und IG Metall

NRW-Arbeitsminister von 2010 bis 2015