Geldwäsche

Geldwäsche – russischer Ferrari geht dem Zoll ins Netz

Kontrollen des Krefelder Zolls an niederländischer GrenzeGeldwäsche – russischer Ferrari geht dem Zoll ins Netz

Beamte führten  Bargeldkontrollen unter anderem entlang der deutsch-niederländischen Grenze durch. Die Einsatzkräfte überprüften insgesamt 552 Personen und 368 Fahrzeuge. Rund 85.000 Euro wurden sichergestellt.

Razzia gegen Geldwäsche-Bande in NRW

250 Ermittler im EinsatzRazzia gegen Geldwäsche-Bande in NRW

In Lagerhallen in Bochum und Ratingen soll Geld gesammelt, gezählt und verpackt worden sein, bevor es Kuriere nach Istanbul brachten. 250 Beamte sind in NRW ausgerückt, um eine Bande von Geldwäschern zu zerschlagen.

Razzia gegen Geldwäsche-Bande in NRW - 250 Ermittler im Einsatz

Durchsuchungen auch in NeussRazzia gegen Geldwäsche-Bande in NRW - 250 Ermittler im Einsatz

In Lagerhallen in Bochum und Ratingen soll Geld gesammelt, gezählt und verpackt worden sein, bevor es Kuriere nach Istanbul brachten. 250 Beamte sind in NRW ausgerückt, um eine Bande von Geldwäschern zu zerschlagen. Auch in Neuss gab es Durchsuchungen.

Großeinsatz gegen kriminelle Geldwäsche-Bande in NRW

49 Objekte durchsuchtGroßeinsatz gegen kriminelle Geldwäsche-Bande in NRW

Beamte aus Düsseldorf und Mettmann haben am Donnerstag mehrere Objekte in NRW durchsucht. Ermittelt wird wegen des Verdachts der Geldwäsche gegen 46 Personen.

Prozess gegen Darknet-Dealer gestartet

Zwei Monheimer angeklagtProzess gegen Darknet-Dealer gestartet

Seit Dienstag stehen zwei Monheimer vor dem Düsseldorfer Landgericht, die im Internet mit Kokain gehandelt haben sollen. Ihnen wird zudem Geldwäsche vorgeworfen.

So funktioniert das System Hawala

Internationales Geldwäsche-Netzwerk in NRWSo funktioniert das System Hawala

Ermittler haben aufgedeckt, wie Kriminelle hunderte Millionen Euro aus Europa nach Syrien und in die Türkei schleusen. Auch namhafte deutsche Firmen sind involviert. Die Probleme lösen wahlweise Rockerbanden oder ein syrischer „Friedensrichter“.

Großrazzia gegen Geldwäsche – „Das war ein verdammt dickes Ding“

Schwerpunkt in NRWGroßrazzia gegen Geldwäsche – „Das war ein verdammt dickes Ding“

Großeinsatz der Polizei am Mittwoch: 1400 Beamte durchsuchen Wohnungen und Büros in drei Bundesländern. Es geht um Geldwäsche und illegale Finanztransfers in Ausland, außerdem besteht der Verdacht der Terrorfinanzierung.

Zwei Festnahmen bei Großrazzia auch in Mönchengladbach

Es geht um Geldwäsche und organisierte KriminalitätZwei Festnahmen bei Großrazzia auch in Mönchengladbach

Einer der beiden verhafteten Syrer gehört zu den Hauptverdächtigen, gegen die wegen des Verdachts der Geldwäsche in ganz Deutschland ermittelt wird.

Drei Festnahmen bei Razzia in Düsseldorf

Großeinsatz gegen GeldwäscheDrei Festnahmen bei Razzia in Düsseldorf

Ein Schwerpunkt der Großrazzia am Mittwoch lag in Düsseldorf: Die Polizei hat hier 13 Wohnungen und Firmen durchsucht, ein Hauptverdächtiger wurde festgenommen.

Olaf Scholz im Finanzausschuss – wie gefährlich sind die Vorwürfe für ihn?

Finanzminister verpasst WahlkampfauftritteOlaf Scholz im Finanzausschuss – wie gefährlich sind die Vorwürfe für ihn?

Seit Staatsanwälte das Finanzministerium durchsuchten, versuchen Union und Opposition Olaf Scholz aus der Zollaffäre einen Strick zu drehen. Jetzt lud der Finanzausschuss den SPD-Kanzlerkandidaten vor. Doch Scholz schafft es, seine Widersacher ein Stück weit zu überrumpeln.

Zerreden können ist auch eine Kunst

Olaf ScholzZerreden können ist auch eine Kunst

Seit Staatsanwälte das Finanzministerium durchsuchten, versuchen Union und Opposition Olaf Scholz aus der Zollaffäre einen Strick zu drehen. Jetzt lud der Finanzausschuss den SPD-Kanzlerkandidaten vor. Doch Scholz schafft es, seine Widersacher ein Stück weit zu überrumpeln.

Zerreden können ist auch eine Kunst

Olaf ScholzZerreden können ist auch eine Kunst

Meinung · Viel Aufregung um nichts? Die SPD und ihr Kanzlerkandidat stellen es gerne so dar. Doch der Bundesfinanzminister muss sich in der Causa der Anti-Geldwäsche-Behörde FIU Vorwürfe gefallen lassen – und nicht nur dort.

Ebay-Betrüger spannen 23-Jährige für Geldwäsche ein

Angeklagte in Leverkusen selbst Opfer eines BetrugsEbay-Betrüger spannen 23-Jährige für Geldwäsche ein

Die Angeklagte brachte Unterlagen zum Gerichtsprozess mit, die ihre Unschuld beweisen sollten. Sie war selbst auf eine Betrügermasche hereingefallen.

Scholz stellt sich Finanzausschuss zu Ermittlungen gegen FIU

Finanzminister und VizekanzlerScholz stellt sich Finanzausschuss zu Ermittlungen gegen FIU

Er ist dann doch persönlich gekommen: Bundesfinanzminister Olaf Scholz hat sich am Montag vor dem Finanzausschuss des Bundestags zu den Ermittlungen gegen die Geldwäsche-Spezialeinheit FIU geäußert. Nach der Sitzung hat nicht nur Armin Laschet noch Aufklärungsarbeit gesehen.

Union und Opposition verschärfen Kritik an Olaf Scholz

Vorwürfe gegen Anti-Geldwäsche-Einheit FIUUnion und Opposition verschärfen Kritik an Olaf Scholz

Union und Opposition haben Bundesfinanzminister Olaf Scholz aufgefordert, am Montag im Finanzausschuss des Bundestages für Klarheit zu sorgen, wenn es um die Ermittlungen gegen die Anti-Geldwäsche-Einheit FIU und um die Durchsuchung in seinem Ministerium geht. Die Einheit ist dem Zoll und Scholz unterstellt.

SPD wittert Justizskandal nach Durchsuchung bei Scholz

Zollaffäre gerät in den WahlkampfSPD wittert Justizskandal nach Durchsuchung bei Scholz

Die Staatsanwaltschaft Osnabrück und die Union sehen sich in der so genannten Zollaffäre nach der Durchsuchung im Bundesfinanzministerium von SPD-Kanzlerkandidat Olaf Scholz zunehmender Kritik ausgesetzt. Sie ist aber nur zum Teil berechtigt.

Staatsanwaltschaft ermittelt gegen Scholz’ Staatssekretär

Durchsuchungsbeschluss auf TwitterStaatsanwaltschaft ermittelt gegen Scholz’ Staatssekretär

Wolfgang Schmidt ist seit rund dreieinhalb Jahren Staatssekretär im Bundesfinanzministerium. In der vergangenen Woche wurde das Ministerium durchsucht. Jetzt hat die Staatsanwaltschaft Ermittlungen gegen Schmidt eingeleitet.

Was es mit der Razzia im Finanzministerium auf sich hat

Schlechte Nachricht für Olaf ScholzWas es mit der Razzia im Finanzministerium auf sich hat

SPD-Kanzlerkandidat Olaf Scholz bringt eine Razzia in seinem Ministerium wegen des Verdachts der Strafvereitelung in der Kölner Anti-Geldwäsche-Einheit FIU in Nöte – ausgerechnet in der Endphase des Wahlkampfes.

Fallstrick für den Wahlkämpfer Olaf Scholz

Anti-Geldwäsche-Behörde FIUFallstrick für den Wahlkämpfer Olaf Scholz

Meinung · Olaf Scholz hatte bisher das Glück, das seine Finanzskandale Cum-Ex und Wirecard zu kompliziert sind für schnelle Schlagzeilen. Jetzt fallen ihm die Fehler der Anti-Geldwäsche-Behörde FIU vor die Füße.

Wenn Fahnder selbst ins Fadenkreuz geraten

Ermittlungen gegen Geldwäsche-StelleWenn Fahnder selbst ins Fadenkreuz geraten

Eiegntlich sind sie diejenigen, die Verdächtigen nachspüren. Jetzt sind deutsche Schwarzgeldfahnder selbst in den Fokus von Ermittlungen geraten. In Berlin wurden zwei Ministerien der Bundesregierung durchsucht: das Finanzministerium von SPD-Kanzlerkandidat Olaf Scholz und das ebenfalls von der SPD geführte Justizministerium.

Gegen Deutschland laufen 51 EU-Vertragsverletzungsverfahren

Verstöße gegen EU-RichtlinienGegen Deutschland laufen 51 EU-Vertragsverletzungsverfahren

Exklusiv · Die Bundesregierung hat in der laufenden Legislaturperiode von insgesamt 92 gegen Deutschland eröffneten EU-Vertragsverletzungsverfahren erst 41 beenden können. 51 Verfahren dagegen laufen weiter und müssen nun von der nächsten Bundesregierung bearbeitet werden.

Bankkunden dürfen 10.000 Euro nur noch mit Herkunftsnachweis bar einzahlen

Neue Regelung der BafinBankkunden dürfen 10.000 Euro nur noch mit Herkunftsnachweis bar einzahlen

Private Bankkunden müssen bei Bargeldeinzahlungen von über 10.000 Euro künftig einen Herkunftsnachweis für den gesamten Einzahlungsbetrag vorlegen. Die Finanzdienstleistungsaufsicht schreibt dies ab August in ihren Anwendungshinweisen zum Geldwäschegesetz vor.

Bundespolizei stoppt Autofahrer mit fast einer Million Euro Bargeld

Grenzkontrolle bei EmmerichBundespolizei stoppt Autofahrer mit fast einer Million Euro Bargeld

Der Bundespolizei ist bei Emmerich ein Bargeldschmuggler ins Netz gegangen. In einem Auto aus Belgien entdeckten die Beamten insgesamt rund 912.000 Euro in Banknoten. Gegen den Fahrer wird wegen Geldwäsche ermittelt.

Kommt ein Bargeld-Limit in der EU?

Kampf gegen KriminalitätKommt ein Bargeld-Limit in der EU?

Mit der neuen Bargeld-Limit-Regel soll der Kampf gegen Organisierte Kriminalität, Korruption und Schwarzarbeit verschärft werden. Das müssen Sie zu den Plänen der EU-Kommission wissen.

Register soll Geldwäsche verhindern

RatingenRegister soll Geldwäsche verhindern

„Das Transparenzregister wird verschärft. Auch Unternehmen, die bisher von einer Meldepflicht befreit waren, müssen daher jetzt prüfen, ob sie sich im Transparenzregister eintragen müssen“, informiert Marco Gerhards, Referent für Rechtsberatungen der IHK Düsseldorf.

Malta auf graue Liste für Finanzstraftaten gesetzt

GeldwäscheMalta auf graue Liste für Finanzstraftaten gesetzt

Korruption, Geldwäsche und die so genannten „goldenen Pässe“ haben Malta ins Zwielicht gerückt. Die Regierung verweist auf ein Reformprogramm. Doch das Land wird nun verstärkt überwacht.

EU-Kommission will Barzahlungen über 10.000 Euro verbieten

Kampf gegen GeldwäscheEU-Kommission will Barzahlungen über 10.000 Euro verbieten

Es soll dem Kampf gegen die Geldwäsche dienen: Die EU-Kommission will Barzahlungen von über 10.000 Euro verbieten. Das kündigte Finanzmarktkommissarin Mairead McGuinness an.

Haftstrafen nach Pflegedienst-Betrug

Landgericht DüsseldorfHaftstrafen nach Pflegedienst-Betrug

Das Düsseldorfer Landgericht verurteilte vier Betreiber eines Pflegedienstes wegen gewerbsmäßigen Bandenbetruges zu Freiheitsstrafen zwischen zwei und fünf Jahren.

Vier Festnahmen bei Razzia in Bremen

Drogen, Korruption und GeldwäscheVier Festnahmen bei Razzia in Bremen

Es geht um Drogen, Korruption und Geldwäsche: Mit einem Großeinsatz geht die Polizei in Bremen gegen zwölf Beschuldigte vor - darunter zwei Beamte aus den eigenen Reihen.

Unterweltgröße spannt Schuldner für Geldwäsche ein

Prozess in LeverkusenUnterweltgröße spannt Schuldner für Geldwäsche ein

Erst verspielt ein 24-Jähriger Geld, das er sich im „Milieu“ geliehen hat. Dann wird dem Mann vor Augen geführt, was ihm und seiner Familie bei „Ungehorsam“ passieren könnte. Jetzt stand er vor Gericht.

Erneute Anklage gegen Ex-Pfarrer

Er arbeitete bis 2018 in HückelhovenErneute Anklage gegen Ex-Pfarrer

Die Staatsanwaltschaft Mönchengladbach hat gegen den ehemaligen Geistlichen, der zuletzt in Hückelhoven tätig war, die dritte Anklage erhoben. Ihm wird die Veruntreuung von mehr als 100.000 Euro sowie Geldwäsche vorgeworfen.

Durchsuchung in Leverkusen wegen Geldwäsche

Zoll und StaatsanwaltschaftDurchsuchung in Leverkusen wegen Geldwäsche

In etlichen Städten, so auch in Leverkusen wurden Häuser durchsucht. Die Behörden sind einer Gruppierung von Geldwäschern auf der Spur.

Krefelder Zöllner gehen gegen organisierte Geldwäsche vor

Teil einer bundesweiten AktionKrefelder Zöllner gehen gegen organisierte Geldwäsche vor

Nach einer bundesweiten Aktion mit 600 Beamten sind acht Personen festgenommen und 20 Arrestbeschlüsse vollstreckt worden. Auch Krefelder Einsatzkräfte waren an der Aktion beteiligt.

SPD-Chef Walter-Borjans will auch Reiche in Corona-Krise zur Kasse bitten

Kosten der Corona-PandemieSPD-Chef Walter-Borjans will auch Reiche in Corona-Krise zur Kasse bitten

Der ehemalige NRW-Finanzminister will, dass sich „Krisengewinner“ und Vermögende an der Milliarden-Kosten der Corona-Krise beteiligen. Und betont, dass es jetzt noch wichtiger sei, Steuer-Schlupflöcher zu schließen und gegen Geldwäsche vorzugehen.

Geldwäsche im spanischen Königshaus?

König Juan CarlosGeldwäsche im spanischen Königshaus?

Gegen den ehemalige König von Spanien laufen derzeit einige Ermittlungen. Nun kommt noch eine weitere wegen möglicher Geldwäsche hinzu.

Betrugsopfer führten auf Geldwäsche-Spur und zu Pfarrer

In Hückelhoven und Afrika ermitteltBetrugsopfer führten auf Geldwäsche-Spur und zu Pfarrer

Die Staatsanwaltschaft Mönchengladbach hat dem Landgericht die Anklageschrift gegen den ehemaligen Pfarrer von Hückelhoven vorgelegt. Der Angeschuldigte soll von 161 Konten Geld an ausländische Empfänger überwiesen haben.

Zypern schafft den „goldenen Pass“ ab 

Vorwürfe der Geldwäsche, Korruption und SteuerhinterziehungZypern schafft den „goldenen Pass“ ab 

Das Mittelmeerland lockt seit Jahren reiche Ausländer mit einem Investitionsprogramm auf die Insel. Ein Enthüllungsbericht zeigt nun die schweren Lücken auf – und Zypern reagiert.

Erneute Durchsuchung bei Wirecard

FinanzskandalErneute Durchsuchung bei Wirecard

Wirecard hat einem Medienbericht zufolge erneut Besuch von der Staatsanwaltschaft München I bekommen. Demnach bestehe nun auch der Verdacht der Geldwäsche.

Großbanken erneut wegen Geldwäsche in der Kritik

KriminalitätGroßbanken erneut wegen Geldwäsche in der Kritik

Geheime Dokumente aus dem amerikanischen Finanzministerium belasten große Institute wie die Deutsche Bank und die Commerzbank. Der Aktienkurs stürzt ab. Die Banken wehren sich gegen die Vorwürfe.

„US-Finanzsystem als Maschinenraum globaler Geldwäsche“

„FinCEN-Files“„US-Finanzsystem als Maschinenraum globaler Geldwäsche“

2100 Geldwäsche-Verdachtsmeldungen mit einer Gesamtsumme der Transaktionen von rund zwei Billionen US-Dollar: Im Kampf gegen internationale Geldwäsche gibt es nach Recherchen eines internationalen Journalisten-Netzwerks nach wie vor erhebliche Defizite.

Wirecard: FDP wirft Scholz Untätigkeit bei Finanzpolizei FIU vor

Wirecard-FinanzskandalWirecard: FDP wirft Scholz Untätigkeit bei Finanzpolizei FIU vor

Die unter dem früheren Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) zur Aufdeckung vn Finanzskandalen wie bei Wirecard eingerichtete Spezialeinheit des Zolls, die so genannte Financial Intelligence Unit (FIU) in Köln, bearbeitet Verdachtsmeldungen nach Auffassung der FDP weiterhin unzureichend.

SPD und FDP sehen Versäumnisse in Bayern

Wirecard-BilanzskandalSPD und FDP sehen Versäumnisse in Bayern

Der Wirecard-Skandal hätte nach Einschätzung mehrerer Parteien im Bundestag früher auffliegen können. Es habe „sehr werthaltige“ Meldungen an das Landeskriminalamt Bayern gegeben, sagt der SPD-Abgeordnete Jens Zimmermann unter Verweis auf die Sondersitzung des Finanzausschusses am Montag.

36.000 Euro bei Verkehrskontrolle sichergestellt

Düsseldorf-Wersten36.000 Euro bei Verkehrskontrolle sichergestellt

Mehr als 36.000 Euro haben Polizisten in der Nacht zu Donnerstag in Düsseldorf-Wersten bei einer Fahrzeugkontrolle in einem VW Polo entdeckt. Woher das Geld kommt ist unklar.

Durchsuchung wegen Betrugs und Geldwäsche

Polizei wird auch in Solingen aktivDurchsuchung wegen Betrugs und Geldwäsche

Ermittler haben am Mittwoch wegen des Verdachts des gewerbsmäßigen Betruges und der Geldwäsche mehrere Häuser vor allem in NRW-Städten durchsucht.

Razzia mit Panzerfahrzeug wegen Geldwäsche - 19 Objekte durchsucht

Einsatz in Dortmund und HagenRazzia mit Panzerfahrzeug wegen Geldwäsche - 19 Objekte durchsucht

Ermittler haben am Mittwoch wegen des Verdachts des gewerbsmäßigen Betruges und der Geldwäsche mehrere Häuser vor allem in NRW-Städten durchsucht. Es geht auch um Verbindungen zur Clan-Kriminalität.

Ermittler durchsuchen Anti-Geldwäsche-Einheit des Kölner Zolls

Verdacht auf StrafvereitelungErmittler durchsuchen Anti-Geldwäsche-Einheit des Kölner Zolls

Ermittler haben am Dienstag Räumlichkeiten der zur Bekämpfung von Geldwäsche eingerichteten Einheit des Zolls in Köln durchsucht. Einem Medienbericht zufolge wurden 1,7 Millionen Euro in afrikanische Staaten weitergeleitet.

Suche auf den Philippinen nach Ex-Wirecard-Vorstand Marsalek

Verschwundendes TreuhandvermögenSuche auf den Philippinen nach Ex-Wirecard-Vorstand Marsalek

Die Philippinen haben Geldwäsche-Ermittlungen im Zusammenhang mit dem Bilanzskandal beim Dax-Konzern Wirecard eingeleitet – und eine Suche nach Ex-Vorstand Jan Marsalek. Der Ex-Vorstand wurde vergangene Woche suspendiert.

100 Fälle von Betrugsverdacht bei Corona-Hilfen im Bergischen Land

Staatsanwaltschaft Wuppertal ermittelt100 Fälle von Betrugsverdacht bei Corona-Hilfen im Bergischen Land

Fünfmal mehr Fälle als noch vor zwei Wochen: Die Staatsanwaltschaft Wuppertal geht immer mehr möglichen Betrugsfällen nach. Die meisten werden von Banken bei Geldwäscheverdacht gemeldet.

Ermittlungen gegen Pfarrer noch viele Monate

Fall aus HückelhovenErmittlungen gegen Pfarrer noch viele Monate

Untreue in Bezug auf Gelder der Hückelhovener Pfarre, Geldwäscheverdacht – gegen den ehemaligen Pfarrer von Hückelhoven, der im März 2018 vom Bistum entpflichtet wurde, stehen schwere Vorwürfe im Raum. Die Ermittlungen könnten sich noch ein Jahr hinziehen.

Bundesregierung will Kampf gegen Geldwäsche weiter verstärken

Bund und Länder sollen enger zusammen arbeitenBundesregierung will Kampf gegen Geldwäsche weiter verstärken

Finanzminister Olaf Scholz hatte im Herbst dazu aufgerufen, das „ernste Problem“ Geldwäsche zu beseitigem. Jetzt will die Bundesregierung härter durchgreifen. Im Kampf gegen Geldwäsche setzt das Finanzministerium auch auf die EU.

Millionen-Bußgeld gegen Deutsche Bank nach Geldwäsche-Razzia

Staatsanwaltschaft FrankfurtMillionen-Bußgeld gegen Deutsche Bank nach Geldwäsche-Razzia

Gut ein Jahr nach Durchsuchungen in der Zentrale der Deutschen Bank wegen des Verdachts der Geldwäsche hat die Staatsanwaltschaft Frankfurt Bußgelder in Höhe von 15 Millionen Euro verhängt. Es geht um Versäumnisse bei einer Tochtergesellschaft.

Assad-Familie soll sich in Spanien wegen Geldwäsche verantworten

Angehörige des syrischen PräsidentenAssad-Familie soll sich in Spanien wegen Geldwäsche verantworten

Zahlreiche Angehörige des syrischen Präsidenten Baschar al-Assad sollen in Spanien wegen Geldwäsche in Höhe von mehr als 600 Millionen Euro auf die Anklagebank.

Filialen von Sportwettenanbieter Tipico unter Geldwäsche-Verdacht

Recherchen des WDRFilialen von Sportwettenanbieter Tipico unter Geldwäsche-Verdacht

Die Frankfurter Staatsanwaltschaft wirft dem Sportwettenanbieter Tipico schwere Defizite bei der Auswahl seiner Lizenznehmer vor. Hintergrund ist ein laufendes Geldwäscheverfahren gegen Lizenznehmer, die Wettbüros für Tipico betreiben.

Bundestag verstärkt Kampf gegen Terror-Finanzierung

Neue Regeln beschlossenBundestag verstärkt Kampf gegen Terror-Finanzierung

Der Bundestag hat neue Vorschriften zur Bekämpfung der Geldwäsche und der Terrorismusfinanzierung beschlossen. Mit dem mit den Stimmen von Union und SPD verabschiedeten Gesetz werden Änderungen der EU-Geldwäscherichtlinie in Deutschland umgesetzt.

Geldwäsche-Verdachtsanzeige gegen Pfarrer

Ermittlungen im Fall Hückelhoven ausgeweitetGeldwäsche-Verdachtsanzeige gegen Pfarrer

Zum Untreue-Verdacht gegen den ehemaligen Pfarrer von Hückelhoven werden weitere Zeugen vernommen. Die Ermittlungen wurden erheblich ausgeweitet und dauern an.

Erneut Razzia bei der Deutschen Bank

Finanzskandal um Danske BankErneut Razzia bei der Deutschen Bank

Auslöser sind Ermittlungen wegen des 200 Milliarden Euro schweren Geldwäscheskandals rund um die estnische Filiale der Danske Bank. Deren früherer Chef ist nun tot aufgefunden worden.

Razzia bei Deutscher Bank in Zusammenhang mit Geldwäsche-Skandal

Ermittlungen gegen Danske BankRazzia bei Deutscher Bank in Zusammenhang mit Geldwäsche-Skandal

Die Staatsanwaltschaft Frankfurt durchsucht seit Dienstag die Büros der Deutschen Bank. Die Durchsuchung steht nach Angaben der Behörde im Zusammenhang mit dem Geldwäsche-Skandal der Danske Bank.

Krefelder Student erstattet Selbstanzeige wegen Geldwäsche

Illegaler Handel mit BankverbindungenKrefelder Student erstattet Selbstanzeige wegen Geldwäsche

„Finanzagent“ gesucht - wer so etwas sieht, sollte wissen: Diesen Beruf gibt es gar nicht. Die Polizei warnt: Es geht letztlich nur darum, dass das Opfer unwissentlich zum Mittäter bei Betrug im Internet werden soll.

Razzien bei Belgiens Verband und RSC Anderlecht

Verdacht auf GeldwäscheRazzien bei Belgiens Verband und RSC Anderlecht

Wegen des Verdachts auf Geldwäsche hat die belgische Staatsanwaltschaft den Sitz des nationalen Fußballverbands sowie Einrichtungen des Rekordmeisters RSC Anderlecht durchsucht.

Prominente Serienstars jetzt auch der Geldwäsche beschuldigt

Uni-Betrugsskandal in den USAProminente Serienstars jetzt auch der Geldwäsche beschuldigt

Sie wollten ihre Kinder an US-Elite-Universitäten unterbringen. Dafür sollen zahlreiche US-Promis Bestechungsgelder gezahlt haben. Jetzt müssen sich einige von ihnen auch wegen Geldwäsche verantworten – unter anderem Lori Loughlin.

Über eine Milliarde Euro Nachzahlungen wegen „Panama Papers“

Strafen verhängtÜber eine Milliarde Euro Nachzahlungen wegen „Panama Papers“

Drei Jahre sind die Enthüllungen der „Panama Papers“ über Tausende Briefkastenfirmen und Steuertricksereien her. Behörden haben seither nach Medienberichten weltweit umgerechnet 1,07 Milliarden Euro an Strafen und Steuer-Nachzahlungen verhängt.

Aus Russland sollen Milliarden per Geldwäsche in Westen geflossen sein

„Troika Laundromat“Aus Russland sollen Milliarden per Geldwäsche in Westen geflossen sein

Ein Recherchenetzwerk berichtet über undurchsichtige Wege, auf denen illegal Milliarden aus Russland ins Ausland geflossen sein sollen. Auch eine Wohltätigkeitsorganisation von Prinz Charles soll betroffen sein.

BKA beschlagnahmt 50 Millionen Euro in Bayern und Hessen

GeldwäscheverdachtBKA beschlagnahmt 50 Millionen Euro in Bayern und Hessen

Das Bundeskriminalamt hat Immobilien und Konten im Wert von 50 Millionen Euro beschlagnahmt. Die drei Verdächtigen sollen der kriminellen Organisation „Russian Laundromat“ angehören und im großen Stil Geld gewaschen haben.

Gericht verurteilt UBS zu Rekordstrafe von 3,7 Milliarden Euro

Steuerhinterziehung und GeldwäscheGericht verurteilt UBS zu Rekordstrafe von 3,7 Milliarden Euro

Ein Gericht in Paris hat die UBS im Prozess um Steuerhinterziehung und Geldwäsche zu einer Strafe von 3,7 Milliarden Euro verurteilt. Das erklärte das Gericht am Mittwoch. Die Bank kündigt will umgehend Berufung einlegen.

Italienische Mafia hat 122 Mitglieder in NRW

Morde, Drogen und WaffenhandelItalienische Mafia hat 122 Mitglieder in NRW

Die italienische Mafia ist auch in Deutschland aktiv - ein Großteil davon in Nordrhein-Westfalen. Sie sollen für zahlreiche Straftaten in der Region verantwortlich sein, darunter Waffenhandel, Geldwäsche und Korruption.

EU veröffentlicht Liste mit 23 Geldwäsche- und Terrorfinanzierungsstaaten

Unter anderem Saudi-Arabien genanntEU veröffentlicht Liste mit 23 Geldwäsche- und Terrorfinanzierungsstaaten

Im Kampf gegen Geldwäsche und Terrorfinanzierung hat die EU-Kommission eine schwarze Liste mit 23 Risikostaaten und -Gebieten vorgelegt. Banken und Geldinstitute in der EU müssen fortan bei Geschäften mit diesen Ländern besondere Sicherheitsvorkehrungen anwenden.

Deutsche Bank mit erstem Jahresgewinn seit 2014

Ist das die Trendwende?Deutsche Bank mit erstem Jahresgewinn seit 2014

Die Deutsche Bank ist nach drei Verlustjahren in Folge zurück in den schwarzen Zahlen. Mit 341 Millionen Euro fiel der Überschuss 2018 allerdings mager aus - sowohl im Vergleich zu den Rekordzahlen der US-Konkurrenz als auch gemessen an der Historie des größten deutschen Geldhauses.

US-Justiz erhebt Anklage gegen zwei Deutsche

Skandal um "Panama Papers"US-Justiz erhebt Anklage gegen zwei Deutsche

Im Zuge des "Panama Papers"-Skandals hat die US-Justiz zwei Deutsche, einen US-Buchhalter und einen Anwalt aus Panama angeklagt. Ihnen wird Geldwäsche und Steuervermeidung vorgeworfen.

170 Fahnder bei der Deutschen Bank

Geldwäsche170 Fahnder bei der Deutschen Bank

Gegen einzelne Mitarbeiter besteht der Verdacht, sie hätten Kunden bei der Geldwäsche geholfen. Auch Vorstandsbüros wurden durchsucht.

Razzia bei der Deutschen Bank in Frankfurt

Geldwäsche-VerdachtRazzia bei der Deutschen Bank in Frankfurt

Die Staatsanwaltschaft Frankfurt und das Bundeskriminalamt haben Geschäftsräume der Deutschen Bank durchsucht. Der Verdacht: Mitarbeiter sollen Kunden bei der Geldwäsche über Steuerparadiese geholfen haben.

Aktie der Deutschen Bank rauscht auf Rekordtief

Tiefster Stand der GeschichteAktie der Deutschen Bank rauscht auf Rekordtief

Die schlechte Stimmung an den Börsen und die globalen Konjunktursorgen haben die Aktien der Deutschen Bank auf ein Rekordtief absacken lassen. Die zeitweise Erholung nach dem Juni-Tief ist damit wieder verblasst.

Dax wegen Wachstumssorgen auf Talfahrt

Deutscher AktienmarktDax wegen Wachstumssorgen auf Talfahrt

Wachstumssorgen und gleich mehrere schlechte Unternehmensnachrichten haben die Stimmung am deutschen Aktienmarkt spürbar gedrückt.

Bafin verordnet der Deutschen Bank einen Sonderaufpasser

Anstrengungen gegen GeldwäscheBafin verordnet der Deutschen Bank einen Sonderaufpasser

Es ist ein einmaliger Vorgang in der deutschen Finanzbranche: Die Deutsche Bank bekommt von der Finanzaufsicht einen Sonderaufpasser verordnet. Er soll darüber wachen, dass Deutschlands größtes Geldhaus Geldwäsche ausreichend bekämpft.

Scholz will Handel mit EU-Pässen stärker bekämpfen

Steuerhinterziehung befürchtetScholz will Handel mit EU-Pässen stärker bekämpfen

EU-Länder wie Malta oder Zypern bieten Vermögenden aus Drittstaaten an, bei ihnen für viel Geld die Staatsbürgerschaft zu erwerben. Bundesfinanzminister Scholz sieht darin ein Einfallstor für Geldwäsche und Steuerflucht.

Donald Trumps Ex-Wahlkampfchef muss ins Gefängnis

Paul ManafortDonald Trumps Ex-Wahlkampfchef muss ins Gefängnis

Ein Gericht in Washington entschied am Freitag, dass Paul Manafort bis zu seinem Prozess wegen mutmaßlicher Geldwäsche und Steuerhinterziehung hinter Gitter muss. Bislang war er unter Auflagen auf freiem Fuß.

Spaniens Ex-Nationalspieler Caminero droht Haftstrafe

Mutmaßliche GeldwäscheSpaniens Ex-Nationalspieler Caminero droht Haftstrafe

Dem früheren spanischen Fußball-Nationalspieler José Luis Pérez Caminero droht im Herbst eine Verurteilung wegen Geldwäsche und eine lange Haftstrafe. Die Staatsanwaltschaft habe für den 50-Jährigen einen vierjährigen Freiheitsentzug und auch eine Geldstrafe von vier Millionen Euro gefordert.

Geldwäsche-Vorwürfe gegen langjährigen Milan-Boss Berlusconi

Verkauf des AC MailandGeldwäsche-Vorwürfe gegen langjährigen Milan-Boss Berlusconi

Der langjährige Eigentümer Silvio Berlusconi gerät wegen des Verdachts der Geldwäsche in Zusammenhang mit dem Verkauf des italienischen Fußball-Erstligisten AC Mailand an chinesische Investoren offenbar unter Druck.

Mutmaßlicher Mafioso in Remscheid festgenommen

Razzien in Deutschland und ItalienMutmaßlicher Mafioso in Remscheid festgenommen

Bei einer Razzia in vier Bundesländern ist die Polizei am Dienstagmorgen gegen Mitglieder der italienischen Mafia vorgegangen. Ein Verdächtiger wurde in Remscheid festgenommen.

Jury verurteilt im Fifa-Prozess zwei ehemalige Funktionäre

Erpressung, Geldwäsche und BetrugJury verurteilt im Fifa-Prozess zwei ehemalige Funktionäre

Im FIFA-Prozess sind zwei ehemalige Fußball-Funktionäre aus Südamerika wegen Erpressung, Geldwäsche und Betrugs von einer Jury im New Yorker Stadtteil Brooklyn verurteilt worden.

Deutsche Banken sollen mit Internet-Casinos Geschäfte machen

Vorwürfe in "Paradise Papers"Deutsche Banken sollen mit Internet-Casinos Geschäfte machen

Mehrere deutsche Banken werden im Zusammenhang mit den "Paradise Papers" Berichten zufolge verdächtigt, mit illegalen Internet-Casinos Geschäfte zu machen. Damit steht der Vorwurf der Geldwäsche im Raum.

Pakistans Ministerpräsident des Amtes enthoben

Nach Panama-Papers-SkandalPakistans Ministerpräsident des Amtes enthoben

Der Oberste Gerichtshof Pakistans hat Ministerpräsident Nawaz Sharif seines Amtes enthoben. Das gab das Gericht am Freitag bekannt. Hintergrund sind Vorwürfe und mehrere Gerichtsverfahren wegen Geldwäsche und Korruption.

Geldwäsche in Millionenhöhe - Trio verurteilt

Prozess in KrefeldGeldwäsche in Millionenhöhe - Trio verurteilt

700.000 Euro Bargeld unter einer abgehängten Kellerdecke, vergilbte und zum Teil beschädigte 500-Euro-Scheine: Das Krefelder Landgericht hat in einem mysteriösen Fall von Geldwäsche das Urteil gesprochen.

Patentanwalt soll Rundfunkanstaltenbetrogen haben

MünchenPatentanwalt soll Rundfunkanstaltenbetrogen haben

Über Jahrzehnte soll ein Patentanwalt das Institut für Rundfunktechnik (IRT) um Millionen gebracht haben. Die Einrichtung ist ein gemeinsames Forschungsinstitut von ARD, ZDF, Deutschlandradio, Deutscher Welle sowie den österreichischen und Schweizer Rundfunkanstalten ORF und SRG.

Geldwäsche-Prozess: Rheinberger (52) legt ein Geständnis ab

RheinbergGeldwäsche-Prozess: Rheinberger (52) legt ein Geständnis ab

Ein Mann aus Rheinberg hat vor dem Krefelder Landgericht gestanden, im großen Stil Geld aus dunklen Kanälen in Umlauf gebracht zu haben. Er muss sich mit weiteren Angeklagten wegen Geldwäsche vor Gericht verantworten (RP berichtet regelmäßig).