Garrelt Duin - News zum ehemaligen NRW-Wirtschaftsminister

Garrelt Duin - News zum ehemaligen NRW-Wirtschaftsminister

Foto: Bauer (Archiv)

Garrelt Duin

Handwerker bleiben zuversichtlich trotz der Krise

Umfrage der IHKHandwerker bleiben zuversichtlich trotz der Krise

Optimismus trotz Krise: Das regionale Handwerk ist im Aufwind. 88 Prozent der Handwerksunternehmen in der Region Köln/Bonn schätzen ihre aktuelle Geschäftslage als „gut“ oder „befriedigend“ ein.

Deutliches Plus bei Ausbildungsverträgen

Die Lage im HandwerkDeutliches Plus bei Ausbildungsverträgen

Zufrieden zeigt sich die Handwerkskammer zu Köln, die auch für Leverkusen zuständig ist, mit der aktuellen Lage am Ausbidungsmarkt.  Es habe „erneut ein dickes Plus an abgeschlossenen Ausbildungsverträgen“ gegeben, meldet die Kammer.

Handwerkskammer sieht Lücken bei Impfstrategie

In Köln und LeverkusenHandwerkskammer sieht Lücken bei Impfstrategie

Hauptgeschäftsführer Garrelt Duin verweist auf logistische Probleme von Betriebsimpfungen im Handwerk und fordert mehr Dosen für die Impfzentren.

Das Solinger Straßengrün ist vorbildlich

Stiftung überreicht PreisDas Solinger Straßengrün ist vorbildlich

Die Stiftung „Lebendige Stadt“ zeichnete im Rahmen eines Bundeswettbewerbs die Klingenstadt mit 3000 Euro für das vorbildliche Straßengrün aus. Bürgerinnen und Bürger brachten Ideen und Wünsche ein.

Handwerk kritisiert: Bauämter arbeiten zu langsam

Teils über Wochen nicht erreichbarHandwerk kritisiert: Bauämter arbeiten zu langsam

Bei der dritten Corona-Umfrage der Handwerkskammer zu Köln schneidet die Arbeitsfähigkeit kommunaler Ämter schlecht ab. Vor allem Bauamt und Kfz-Zulassungsstellen bekamen ein „schlecht“ von den Firmen.

Misstrauen entzweit Outokumpu-Betriebsrat

Stahlkrise in KrefeldMisstrauen entzweit Outokumpu-Betriebsrat

Atmosphärische Störungen bei Outokumpu in Krefeld sind unübersehbar. Schlimmer noch, Misstrauen entzweit den Betriebsrat. Sieben Personen stellten den Antrag, die Entgeltentwicklung bei den Betriebsratsmitgliedern offen zu legen. Der Verdacht: Bonus-Leistungen könnten die Urteilsfähigkeit des Betriebsrates beeinträchtigen.

Barley in Beeck: Für Europa kämpfen

Neujahrsempfang der SPD WegbergBarley in Beeck: Für Europa kämpfen

Mit Katarina Barley begrüßte die SPD Wegberg einen prominenten Gast zum Neujahrsempfang in Beeck. Die Vizepräsidentin des Europäischen Parlaments macht sich große Sorgen um die Europäische Union.

Einigung bei Outokumpu: 374 Beschäftigte müssen gehen

StahlkriseEinigung bei Outokumpu: 374 Beschäftigte müssen gehen

Das Stahlunternehmen will bis Ende 2021 in Deutschland jährlich 26 Millionen Euro an Kosten einsparen. Den größten Teil davon in Krefeld, wo zunächst 223 Stellen wegfallen sollen.

Zeche Zollverein wird zum Digital Campus

Weltkulturerbe in EssenZeche Zollverein wird zum Digital Campus

Große Unternehmen wie Eon, Thyssenkrupp oder die RAG wollen auf dem ehemaligen Zechengelände mit Start-ups und Wissenschaftlern an der digitalen Zukunft der Region arbeiten.

Duin wechselt zum Kölner Handwerk

Ex-MinisterDuin wechselt zum Kölner Handwerk

Der früher NRW-Wirtschaftsminister Garrelt Duin beendet sein Gastspiel in der Schwerindustrie. Im März 2018 hatte der SPD-Politiker beim Essener Traditionskonzern Thyssenkrupp angeheuert. Auf der dritten Management-Ebene war Duin zuständig für vier Geschäftseinheiten bei der in Dortmund beheimateten Großanlagenbau-Sparte Industrial Solutions.

Gesucht: der Heimat-Shopper  2019

Wer wird das neue Gesicht des Meerbuscher Heimat-Shoppens?Gesucht: der Heimat-Shopper  2019

Wenn Mitte September erneut das Einkaufen vor der Haustür im Mittelpunkt einer Aktion des Einzelhandels steht, soll es auch wieder den Heimat Shopper 2019 geben. Wer macht in diesem Jahr mit?

Pionierarbeit wie ein Startup

Digital Demo DayPionierarbeit wie ein Startup

Digitale Zentren sollten die Startup-Szene in NRW voranbringen. Das war das Ziel von Ex-Wirtschaftsminister Garrelt Duin. Der Düsseldorfer Digihub ist eines davon – und wird auch von Duins Nachfolger Andreas Pinkwart gelobt.

Ex-NRW-Minister Duin wird Chefkontrolleur

Kölner StadtwerkeEx-NRW-Minister Duin wird Chefkontrolleur

Monatelang wurde um die Besetzung des Kontrollgremiums gestritten. Nun soll es eine Lösung geben: Der frühere NRW-Wirtschaftsminister Garrelt Duin (SPD) wird neuer Aufsichtsratschef der Kölner Stadtwerke.

Ärger über Pinkwarts Digitalbeirat

LandeswirtschaftsministeriumÄrger über Pinkwarts Digitalbeirat

Das Gremium soll den Wirtschaftsminister bei der Digitalisierung beraten. Mit dabei ist auch der prominente Investor Frank Thelen. Ein Vertreter des Handwerks fehlt hingegen.

Experten: NRW braucht Digital-Enquete-Kommission

DüsseldorfExperten: NRW braucht Digital-Enquete-Kommission

Knapp neun Monate nach der Landtagswahl werden Stimmen laut, die Landesregierung brauche mehr Unterstützung bei der Digitalisierung. "Auch Ministerien und Landtagsausschüsse müssen lernen dürfen und können sich im Alltag der Aufgabenerfüllung nicht immer grundsätzlichen und langfristig relevanten Fragestellungen in dem Maße widmen, wie sie es oft selbst als zielführend erachten würden", sagen Ulrich Braukmann und Thomas Schauf.

Auflagen für Duin beim Wechsel zu Thyssenkrupp

Düsseldorf/EssenAuflagen für Duin beim Wechsel zu Thyssenkrupp

Die nordrhein-westfälische Ministerehrenkommission empfiehlt Auflagen für den vorzeitigen Wechsel von Ex-Wirtschaftsminister Garrelt Duin (SPD) in die Industrie. Das Kabinett sei den Empfehlungen uneingeschränkt gefolgt, teilte ein Regierungssprecher auf Anfrage mit. Duin sei auferlegt worden, sich bis zum Ablauf des 30. Juni des laufenden Jahres in allen Bereichen für befangen zu erklären, wo Wissen in seine Tätigkeit einfließen würde, das er als Minister erworben hatte.

Garrelt Duin darf unter Auflagen zu Thyssenkrupp wechseln

Früherer NRW-WirtschaftsministerGarrelt Duin darf unter Auflagen zu Thyssenkrupp wechseln

Will ein abgewählter Spitzenpolitiker in die Wirtschaft wechseln, schaut die Öffentlichkeit genau hin. Ex-Wirtschaftsminister Duin hat schnell zum Absprung angesetzt. Jetzt erhält er Auflagen.

Die Liste der politischen Seitenwechsler ist lang

BerlinDie Liste der politischen Seitenwechsler ist lang

Gerhard Schröder (SPD), Ronald Pofalla, Eckart von Klaeden (beide CDU), Dirk Niebel, Daniel Bahr (beide FDP) - die Liste der Spitzenpolitiker, die wie nun der frühere SPD-Wirtschaftsminister von Nordrhein-Westfalen, Garrelt Duin, in die Wirtschaft gewechselt sind, ließe sich fortsetzen. Private Unternehmen profitieren vom Insiderwissen und den Netzwerken der früheren Politiker, die dort ein Vielfaches dessen verdienen, was ihnen der Staat bieten konnte. Versilberung und Privatisierung des politischen Insiderwissens empören andererseits Anti-Lobby-Verbände und sind auch in der Bevölkerung umstritten. Denn Politiker, die im Verdacht stehen, nur darauf zu lauern, später auf lukrative Wirtschaftsposten zu wechseln, dürften Unternehmen im Amt unkritischer begegnen. Umgekehrt erhalten Firmen, die Ex-Politiker einstellen, wichtige Wettbewerbsvorteile.

Duin kommt bei Thyssenkrupp unter

EssenDuin kommt bei Thyssenkrupp unter

Der frühere NRW-Wirtschaftsminister Garrelt Duin (SPD) wird Manager im Anlagenbau auf der dritten Führungsebene. Zuvor soll er als Arbeitsdirektor der Rüstungssparte im Gespräch gewesen sein. Die Ehrenkommission gibt grünes Licht.

Doppelmoral

Doppelmoral

Als der frühere FDP-Gesundheitsminister Daniel Bahr nach einer einjährigen Auszeit in den USA zur Allianz wechselte, nannten Sozialdemokraten und Grüne dies "unerträglich" und "skandalös". Ähnlich scharf waren die Reaktionen beim möglichen Interessenkonflikt des Medienmanagers und Fast-Medienministers Stephan Holthoff-Pförtner, den die SPD als "absurd" kritisierte.

Garrelt Duin kommt bei Thyssenkrupp unter

Früherer NRW-WirtschaftsministerGarrelt Duin kommt bei Thyssenkrupp unter

Der frühere NRW-Wirtschaftsminister Garrelt Duin (SPD) wird Manager im Anlagenbau auf der dritten Führungsebene von Thyssenkrupp. Zuvor soll er als Arbeitsdirektor der Rüstungssparte im Gespräch gewesen sein. Die Ehrenkommission gibt grünes Licht.

Verbeamtete Lehrer an Grundschulen besonders oft krank

Hoher Krankenstand in NRW-VerwaltungVerbeamtete Lehrer an Grundschulen besonders oft krank

Behördenmitarbeiter sind in NRW deutlich häufiger krank als Arbeitnehmer in der freien Wirtschaft. Das geht aus dem neuen Krankenstandsbericht des NRW-Innenministeriums hervor. Bei den verbeamteten Lehrern fallen die meisten Krankentage an Grundschulen an.

NRW fördert automatisiertes Fahren

Teststrecke in DüsseldorfNRW fördert automatisiertes Fahren

Die Arbeiten an dem Testfeld in Düsseldorf können nun beginnen. Ab 2018 werden vermutlich die ersten automatisiert fahrenden Fahrzeuge durch die Landeshauptstadt rollen. Damit wird eine lange geforderte Idee nun Wirklichkeit.