Eva Högl - News zur SPD-Politikerin

Eva Högl - News zur SPD-Politikerin

Eva Högl

Personal-Poker und kein Ausweg

Nachfolge von LambrechtPersonal-Poker und kein Ausweg

Meinung · Eigentlich wollte Christine Lambrecht schon vor der letzten Wahl ihre Karriere in der Bundespolitik beenden. Doch dann machte Kanzler Olaf Scholz (SPD) sie überraschend zur Bundesverteidigungsministerin. Nun ist die 57-jährige Juristin zurücktreten. Warum das richtig ist – und ein Nachfolger schnell her muss.

Wer könnte Lambrecht ablösen?

Verteidigungsministerin tritt zurückWer könnte Lambrecht ablösen?

Analyse · Verteidigungsministerin Christine Lambrecht (SPD) hat ihr Amt nun offiziell niedergelegt. Doch die Suche nach Ersatz ist kompliziert – und steht unter Zeitdruck. Ein Überblick über Optionen.

„Auch Frau Faeser muss sagen, was sie will“

Union zum möglichen Lambrecht-Rücktritt„Auch Frau Faeser muss sagen, was sie will“

Interview · Der wahrscheinliche Rücktritt von Verteidigungsministerin Christine Lambrecht ist laut Union konsequent. Lambrecht sei auch vom Kanzler nicht unterstützt worden, so Parlamentsgeschäftsführer Thorsten Frei. Er fordert nun auch eine Erklärung der Innenministerin.

Ministerin der Selbstüberschätzung

Lambrecht und der RücktrittMinisterin der Selbstüberschätzung

Meinung · Christine Lambrecht ist ihrem Amt nie gewachsen gewesen. Und das ausgerechnet in Kriegszeiten. Ein Rücktritt der Verteidigungsministerin ist allerdings auch eine Niederlage für Kanzler Olaf Scholz.

Ministerin unter Druck

Christine LambrechtMinisterin unter Druck

Die Verteidigungsministerin ist erneut in der Kritik. Berichte über eine Krise bei der Beschaffung von Tarnkappenflugzeugen weist ihr Haus nach turbulenten Tagen aber zurück. Bei den Plänen für die F-35, eines der wichtigsten Beschaffungsprojekte der Bundeswehr, sei „alles grün“.

Krisentreffen im Kanzleramt

Munitionsmangel in der BundeswehrKrisentreffen im Kanzleramt

Neun Monate tobt der Krieg in der Ukraine, der die sicherheitspolitische Lage auch für Deutschland komplett geändert hat. Dass man nötige Waffensysteme nun auch mit dem nötigen Geld nicht schnell bekommt, ist eine bittere Lektion. Wird auch gebummelt?

Deutschland hat nur für höchstens zwei Tage Krieg genug Munition

Wehrbeauftragte fordert mehr GeldDeutschland hat nur für höchstens zwei Tage Krieg genug Munition

An Berichte über Mängel bei Material und Ausrüstung bei der Bundeswehr hat man sich über die Jahre gewöhnt. Ein neuer Medienbericht bringt aber nochmal eine erstaunliche Notlage zu Tage: Demzufolge würde der Truppe im Kriegsfall innerhalb von zwei Tagen die Munition ausgehen.

Wehrbeauftragte hat Bedenken bei Einkaufsliste der Bundeswehr

Beschaffungen aus SondervermögenWehrbeauftragte hat Bedenken bei Einkaufsliste der Bundeswehr

Die Wehrbeauftragte des Bundestages, Eva Högl (SPD), hat mit Blick auf eine erste Beschaffungsliste der Bundeswehr Kritik geäußert. Der Schutz der Soldaten komme zu kurz. Zudem sorgt das Verteidigungsministerium mit Plänen für Ärger, neue Transporthubschrauber vom Typ Chinook anzuschaffen.

Goldrand und Ziegenröteln

Geschichten vom Rande des PolitbetriebsGoldrand und Ziegenröteln

Meinung · Von Leopardenpocken-Simulation und Bundeswehrgeheimnissen: Vier kleine, aber feine Geschichten vom Rande des hektischen Politbetriebs.

Lambrecht fordert rasche Einigung für Bundeswehr-Milliarden

Geplantes SondervermögenLambrecht fordert rasche Einigung für Bundeswehr-Milliarden

Die Verhandlungen zu den geplanten 100 Milliarden Euro für die Bundeswehr stocken. Nach mehreren Änderungen im Zeitplan soll eine Einigung zwischen den Ampel-Fraktionen und der Union noch im Mai stehen. Doch danach sieht es derzeit nicht aus, die Fronten sind verhärtet. Jetzt wächst der Druck.

Streit um Bundeswehr-Sondervermögen geht in die nächste Runde

Trotz Einigung bei WaffenlieferungenStreit um Bundeswehr-Sondervermögen geht in die nächste Runde

Analyse · Ampel-Koalition und Union einigen sich zwar bei der Lieferung von schweren Waffen an die Ukraine. Doch der Streit setzt sich fort, denn bei der Ausgestaltung des Sondervermögens von 100 Milliarden Euro für die Bundeswehr liegt man weit auseinander.

Mit Tempo viel Geld ausgeben

Jahresbericht der WehrbeauftragtenMit Tempo viel Geld ausgeben

Die Wehrbeauftragte des Bundestages, Eva Högl, sieht die Bundeswehr gerade mit Blick auf den Ukraine-Krieg bei der Landes- und Bündnisverteidigung stark gefordert und fordert schnellere und einfachere Verfahren bei der Vergabe von Rüstungsaufträgen für die Truppe.

Wehrbeauftragte spricht von „alarmierenden“ Mängeln bei Auslandseinsätzen

Jahresbericht der BundeswehrWehrbeauftragte spricht von „alarmierenden“ Mängeln bei Auslandseinsätzen

Seit dem russischen Angriff auf die Ukraine steht zur Debatte, wie einsatzfähig europäische Staaten im Fall einer Beteiligung wären. Die Wehrbeauftragte Eva Högl listet viele Defizite in den deutschen Streitkräften auf, bewertet die Bundeswehr aber als handlungsfähig.

Kommandeur Arlt erhält Bundesverdienstkreuz für Afghanistan-Einsatz

Steinmeier dankt allen SoldatenKommandeur Arlt erhält Bundesverdienstkreuz für Afghanistan-Einsatz

Rund 500 Soldatinnen und Soldaten evakuierten aus Kabul mehr als 5300 Menschen, nachdem die Taliban in Afghanistan die Macht übernommen hatten. Nun dankt ihnen der Bundespräsident - und ihrem Kommandeur besonders.

Letzte deutsche Soldaten auf Rückflug aus Aufghanistan

Bundeswehr-Einsatz beendetLetzte deutsche Soldaten auf Rückflug aus Aufghanistan

Das Camp Marmal der Bundeswehr im Norden Afghanistans ist geräumt. Der lange Einsatz in dem von Kriegen und Konflikten geplagten Land ist Geschichte. Die letzten Soldaten reisten Dienstagabend ab.

KSK bekommt einen neuen Kommandeur

Bundeswehr-ElitetruppeKSK bekommt einen neuen Kommandeur

Das Kommando Spezialkräfte (KSK) der Bundeswehr bleibt bestehen, wie Verteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer nun entschieden hat - unter einer veränderten Führung. Die Wehrbeauftragte mahnt weitere Untersuchungen an.

Feldjäger beschlagnahmen Handy und Tablet von Kreitmayr

Ermittlungen gegen KSK-KommandeurFeldjäger beschlagnahmen Handy und Tablet von Kreitmayr

Die Staatsanwaltschaft macht Ernst: Wegen der Munitionsaffäre beim Kommando Spezialkräfte haben Militärpolizisten die dienstlichen Kommunikationsgeräte des Kommandeurs, Brigadegeneral Markus Kreitmayr, sichergestellt.

Zu wenig Material, zu viel Bürokratie

Bericht der WehrbeauftragtenZu wenig Material, zu viel Bürokratie

Analyse · Der erste Bericht der neuen Wehrbeauftragten Eva Högl ist auch geprägt von der Pandemie. Aber die Probleme der Truppe sind erstaunlich konstant. Warum es in so vielen Jahren so wenig Besserung gibt.

Wehrbeauftragte Högl sieht Drohnen-Bewaffnung als „notwendig und geboten“

SPD gegen TruppeWehrbeauftragte Högl sieht Drohnen-Bewaffnung als „notwendig und geboten“

Die SPD-Führung ist gegen eine zügige Entscheidung über die Bewaffnung von Drohnen. Die Union fordert dies seit Jahren - auch Experten aus den Reihen der Sozialdemokraten. Eine wichtige Stimme: Die Wehrbeauftragte.

Das Fremdeln der SPD mit der Bundeswehr

Foto-Panne von MaasDas Fremdeln der SPD mit der Bundeswehr

Ein Minister gratuliert der Bundeswehr - und verwechselt dabei einen deutschen mit einem belgischen Soldaten. Eigentlich nur ein kleines Versehen, im Falle der SPD und Außenminister Heiko Maas illustriert es jedoch ein generelles Problem.

Entlassung von Elitesoldat beschäftigt Verwaltungsgerichtshof

Rechtsextremismus-VorwurfEntlassung von Elitesoldat beschäftigt Verwaltungsgerichtshof

Zwei in die Schlagzeilen geratene Elite-Soldaten der Bundeswehr leisten energisch Widerstand gegen eine Entlassung. Vor Gericht macht einer der Kommando-Offiziere einen Punkt. Der zweite Fall birgt politisch Sprengstoff.

Schwere Vorwürfe gegen Bundeswehr-Soldat

Sexuelle ÜbergriffeSchwere Vorwürfe gegen Bundeswehr-Soldat

Ein Hauptfeldwebel der Bundeswehr soll bei zwei Soldatinnen in Gera sexuell übergriffig geworden sein. Ihm wird auch Vergewaltigung vorgeworfen. Sind solche Vorwürfe in der Bundeswehr häufiger als im Rest der Gesellschaft?

Ein soziales Jahr sollte Pflicht für alle Bürger sein

Gastbeitrag von Rafael SeligmannEin soziales Jahr sollte Pflicht für alle Bürger sein

Junge Menschen seien zu weit weg von der Lebenswirklichkeit, meint der Publizist Rafael Seligmann. Gerade Deutschland aber mit seiner tragischen Geschichte sei auf die Solidarität seiner Bürger angewiesen. Deswegen brauche es einen neuen Dienst.

Bundeswehr will 1000 Freiwillige für den Heimatschutz anwerben

Dienstpflicht-DebatteBundeswehr will 1000 Freiwillige für den Heimatschutz anwerben

Mit einem neuen Freiwilligendienst will die Bundeswehr ab April 2021 bis zu 1000 zusätzliche Kräfte rekrutieren. Er soll sechs Monate plus mehrere Monate in den sechs folgenden Jahre dauern und dem sogenannten Heimatschutz - also Einsätzen wie jetzt bei der Bekämpfung der Corona-Pandemie - dienen.