ESA

Europa bekennt sich zur Internationalen Raumstation

ESA Ministerratskonferenz 2022Europa bekennt sich zur Internationalen Raumstation

Zwei Tage lang wurde in Paris bis zur letzten Minute und dann noch ein wenig länger verhandelt. Am Ende haben die 22 Mitgliedsstaaten der Europäischen Weltraumorganisation Esa das Budget zwar deutlich erhöht – aber man blieb hinter den Esa-Vorschlägen zurück.

Esa-Raumfahrt bietet USA und China Paroli und nimmt Kurs auf Mond

Deutlich höheres BudgetEsa-Raumfahrt bietet USA und China Paroli und nimmt Kurs auf Mond

Mit erhöhten Milliarden-Investitionen wollen die Europäer im Weltall mit den USA und China mithalten. Deutschland ist dabei ein wichtiger Förderer der europäischen Raumfahrtagentur Esa. Diese will unter anderem Kurs auf den Mond nehmen.

Das sind die neuen ESA-Astronauten und Astronautinnen

Ausbildung in KölnDas sind die neuen ESA-Astronauten und Astronautinnen

Nach über zehn Jahren bildet die europäische Raumfahrtagentur ESA wieder Astronauten aus, mehr als 22.000 Personen hatten sich um einen Platz beworben. Die Weltraum-Azubis aus fünf Ländern werden zunächst in Köln ausgebildet – so sieht der Lehrgang im Detail aus.

Artemis I – so lief der Start zum Mond

Nasa und Esa mit historischer MissionArtemis I – so lief der Start zum Mond

Am Mittwochmorgen um 7.47 Uhr ist Artemis I erfolgreich zum Mond gestartet. Zwar sind keine Astronauten an Bord, aber es ist der erste Schritt, damit Menschen wieder auf dem Mond landen. Das sagt Astronaut Alexander Gerst zur Mission.

Nasa startet neue Mondrakete

Nach vielen VerschiebungenNasa startet neue Mondrakete

Zurück zum Mond - und dann zum Mars: Mit dem „Artemis“-Programm plant die Nasa die Zukunft der bemannten Raumfahrt im großen Stil. Bislang gab es vor allem viele Probleme, jetzt ist zumindest der erste Testflug gestartet. Mit an Bord: Zohar und Helga.

Konkurrenz für Nasa und Space X aus Europa

Neue Raketen für EuropaKonkurrenz für Nasa und Space X aus Europa

Nach 4 Milliarden Euro Entwicklungskosten und vielen Verzögerungen soll Ende 2023 die neue Rakete der Europäischen Weltraumorganisation Esa starten. Für die Ariane 6 gibt es schon jetzt 29 Buchungen, davon 18 von Amazon.

Forschende finden erdnächstes Schwarzes Loch

Mit neuer MethodeForschende finden erdnächstes Schwarzes Loch

Wissenschaftler haben ein neues erdnächstes Schwarzes Loch entdeckt. Es soll zehnmal massiver als die Sonne sein und drei Mal näher als das bislang identifizierte nächste Schwarze Loch.

Warum es im Kalisto bald piept

Tierpark in Kamp-LintfortWarum es im Kalisto bald piept

Der Tierpark lässt eine Erlebnisvoliere für 200 Wellensittiche bauen. Er nimmt dafür 200.000 Euro in die Hand. Der Tierpark konnte zahlreiche Sponsoren gewinnen, die am Freitag beim ersten Spatenstich dabei waren.

Historischer Verlust für Uniper

Personalspekulation bem KrisenkonzernHistorischer Verlust für Uniper

Die Krise des Düsseldorfer Versorgers verschärft sich: 40 Milliarden Euro Verlust – nie war ein deutscher Konzern tiefer in den roten Zahlen. Die Hängepartie mit dem Bund und Fortum hält an. Und schon wird über Personal spekuliert.

Spektakuläre Neuaufnahme der „Säulen der Schöpfung“

„James Webb“-WeltraumteleskopSpektakuläre Neuaufnahme der „Säulen der Schöpfung“

Das Bild „Die Säulen der Schöpfung“ zählt zu den berühmtesten astronomischen Aufnahmen. Es zeigt Wolken aus Staub und Gas im Adlernebel. Jetzt hat auch das „James Webb“-Weltraumteleskop das Motiv abgelichtet. Das Ergebnis ist spektakulär.

Sonnenfinsternis 2022 - Wann und wo ist die nächste Sonnenfinsternis?

Phänomen und FaszinationSonnenfinsternis 2022 - Wann und wo ist die nächste Sonnenfinsternis?

Eine Sonnenfinsternis gehört so ziemlich zum Spektakulärsten, das man am Himmel beobachten kann. Man unterscheidet dabei zwischen einer totalen Sonnenfinsternis und einer partiellen Sonnenfinsternis. Wir verraten Ihnen alle wichtigen Details über eine Sonnenfinsternis.

Europas Pläne für das All

Ratssitzung der EsaEuropas Pläne für das All

Der Rat der Europäischen Weltraumagentur Esa kam in Paris zusammen, um die große Ministerrat-Konferenz im November vorzubereiten. Dort sollen die Pläne für die nächsten Jahre von den Mitgliedsstaaten beschlossen werden. In einer Pressekonferenz erläuterte die Esa, wo man steht.

Aus der Bahn geworfen

Test für den ErnstfallAus der Bahn geworfen

Die Nasa hat den Asteroiden Dimorphos mithilfe des Einschlags der „Dart“-Sonde abgelenkt. Die US-Weltraumbehörde hat damit bewiesen: Auf diese Weise kann die Kollision eines Himmelskörpers mit der Erde verhindert werden.

So spektakulär sehen die Ringe des Neptun aus

Neue Bilder vom James-Webb-TeleskopSo spektakulär sehen die Ringe des Neptun aus

Auf dem Bild ist ein Planet mit Ringen zu sehen. Ist das Saturn, der für seine unzähligen Ringe bekannt ist? Nein, es handelt sich um den Eisriesen Neptun! Das James-Webb-Teleskop liefert einmal mehr spannende Aufnahmen aus dem All.

Ein Test, um die Welt zu retten

Dart-MissionEin Test, um die Welt zu retten

Es ist ein historischer Moment: Am 27. September soll eine Sonde auf einem Asteroiden einschlagen, um seine Bahn zu verändern. Es wird der erste Test dieser Art sein. Für den Fall, dass ein Himmelskörper auf Kollisionskurs mit der Erde ist. Diese Gefahr besteht bei dem Versuch nicht.

Europas Kurs im Weltall

ESA-Ministerratskonferenz 2022Europas Kurs im Weltall

Im November kommt der Ministerrat der Mitgliedsstaaten der europäischen Weltraumorganisation Esa zusammen. Dabei soll der Plan für die kommenden drei Jahre beschlossen werden. Deutschland könnte eine führende Rolle übernehmen.

„Ich konnte den Krieg mit eigenen Augen sehen”

Matthias Maurer beim Ständehaus-Treff„Ich konnte den Krieg mit eigenen Augen sehen”

Sechs Monate verbrachte Matthias Maurer auf der Raumstation ISS. Währenddessen brach der Krieg in der Ukraine aus. Nun ist der Astronaut zurück auf der Erde und berichtet beim Ständehaus-Treff in Düsseldorf von seinen Erlebnissen.

Eine andere Perspektive auf die Welt

Ständehaus-Treff mit Astronaut Matthias MaurerEine andere Perspektive auf die Welt

Astronaut Matthias Maurer war am Montagabend Gast beim Ständehaus-Treff der Rheinischen Post und berichtete von den extremen Herausforderungen im All. Raumfahrt verbindet für ihn Wissenschaft, Technik und Kooperation in einem internationalen Team.

„Artemis“-Start nicht vor Mitte September

Mond-Mission erneut abgesagt„Artemis“-Start nicht vor Mitte September

Update · Wegen technischer Probleme war schon der erste Startversuch abgebrochen worden. Nun wurde auch der zweite Anlauf der Nasa für einen Start der „Artemis“-Mission zum Mond abgesagt. Es gab Probleme beim Auftanken. Bis zum nächsten Versuch könnte es nun noch einige Wochen dauern.

Neusser plant die Mond-Mission mit

Walther Pelzer und der Flug zum MondNeusser plant die Mond-Mission mit

Das Vorstandsmitglied des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt stellt das neue Mond-Projekt der Nasa in einem Video der German Space Agency vor.

Warum sich Astronaut Maurer nach der ersten Dusche übergeben musste

„Waschlappen“-DebatteWarum sich Astronaut Maurer nach der ersten Dusche übergeben musste

Hilft weniger Duschen beim Energiesparen? Matthias Maurer stand als Esa-Raumfahrer rund sechs Monate lang nicht unter einem Wasserstrahl. Dann kehrte er zurück und duschte - und das war alles andere als entspannend.

Europa fliegt zum Mond

Start der Artemis IEuropa fliegt zum Mond

In einer Pressekonferenz der europäischen Weltraumorganisation Esa am Dienstag verglich Generaldirektor Josef Aschbacher die Artemis-Mission mit den Apollo-Flügen. Der Start soll eine neue Generation inspirieren. In den nächsten Jahren fliegen auch drei Europäer zum Mond.

James-Webb-Teleskop zeigt spektakuläre Details des Planeten Jupiter

Roter Fleck und PolarlichterJames-Webb-Teleskop zeigt spektakuläre Details des Planeten Jupiter

Bereits im Juli sorgten die ersten Bilder des James-Webb-Teleskops für Erstaunen. Der Grund: Es liefert bisher nicht sichtbare Details in den Tiefen des Weltalls. Jetzt gibt es neue Bilder zum Planeten Jupiter.

Wir kehren zurück

Artemis I: Testflug zum MondWir kehren zurück

Am 29. August soll „Artemis I“ starten. Es ist ein Testflug ohne Besatzung und dennoch wird er eine neue Ära einläuten. Fast 50 Jahre nachdem die letzten Menschen auf dem Mond landeten, soll es der erste Schritt sein – um zurückzukehren und sich weiter hinaus zu wagen. Bis zum Mars.

Eine Reise zur Cartwheel Galaxy mit dem James-Webb-Teleskop

Spektakuläres Twitter-VideoEine Reise zur Cartwheel Galaxy mit dem James-Webb-Teleskop

Das „James Webb“-Weltraumteleskop hat vor Kurzem Bilder der „Cartwheel Galaxy“ zur Erde geschickt. Auf Twitter postete die Nasa nun ein beeindruckendes Video, das den Zoom des Teleskops auf die Galaxie wie eine Reise durchs All zeigt.