E3 2022 in Los Angeles - Aktuelle News und Infos zur Electronic Entertainment Expo

E3 2022 in Los Angeles - Aktuelle News und Infos zur Electronic Entertainment Expo

E3

Was Jonas auf die Gamescom treibt

GelderlandWas Jonas auf die Gamescom treibt

Bald wird Jonas Krüger (16) aus Geldern in virtuelle Realitäten abtauchen. Er wird ins mittelalterliche Böhmen reisen. Und mit Vergnügen stundenlang Schlange stehen. Mit einem Kollegen fährt er auf die Computerspielemesse Gamescom.

Was Jonas auf die Gamescom treibt

KleveWas Jonas auf die Gamescom treibt

Bald wird Jonas Krüger (16) aus Geldern in virtuelle Realitäten abtauchen. Er wird ins mittelalterliche Böhmen reisen. Und mit Vergnügen stundenlang Schlange stehen. Mit einem Kollegen fährt er auf die Computerspielemesse Gamescom.

Was Jonas auf die Gamescom treibt

EmmerichWas Jonas auf die Gamescom treibt

Bald wird Jonas Krüger (16) aus Geldern in virtuelle Realitäten abtauchen. Er wird ins mittelalterliche Böhmen reisen. Und mit Vergnügen stundenlang Schlange stehen. Mit einem Kollegen fährt er auf die Computerspielemesse Gamescom.

Microsoft schickt die Xbox One X ins Rennen

SpielekonsolenMicrosoft schickt die Xbox One X ins Rennen

Spielekonsolen sind längst Kraftmaschinen. Mit der "leistungsstärksten Konsole der Welt" legt Microsoft auf der E3 nach. Die neue Xbox One X arbeitet mit sechs Teraflops, einer Maßeinheit die vor einiger Zeit noch Supercomputern vorbehalten war.

Virtual Reality und Fortsetzungen stehen im Mittelpunkt

KölnVirtual Reality und Fortsetzungen stehen im Mittelpunkt

Mehr als 800 Aussteller aus rund 60 Ländern, über 500.000 Besucher und mehr Videospiele, als ein Gamer in seinem Leben spielen kann: Die Eckdaten der Gamescom versprechen erneut ein großes Spektakel. Doch die Branche präsentiert sich ungewöhnlich unspektakulär.

Bethesda kündigt "Fallout 4" an

Noch mehr PostapokalypseBethesda kündigt "Fallout 4" an

Bethesda hat einen neuen Teil der "Fallout"-Reihe angekündigt. "Fallout 4" wird für die Konsolen Xbox One und Playstation 4 sowie PC erscheinen.

Neues Design

MedienNeues Design

Die von Microsoft entwickelt "XBox 360" wurde nicht auf der weltgrößten Spielemesse, der Electronic Entertainment Expo, präsentiert, sondern offiziell beim Musiksender "MTV" von Microsoft vorgestellt und dort von Prominenten und Medienvertretern zur Probe gespielt.

Spielemesse startet ohne Großkonzerne

GamescomSpielemesse startet ohne Großkonzerne

Köln (RP) Europas größte Videospielmesse, die Gamescom in Köln, hat in diesem Jahr ein Problem: Ein Branchenriese nach dem anderen sagte seine Teilnahme ab. So verzichten etwa Microsoft, Nintendo, THQ und Sega 2012 auf ihre Teilnahme. THQ und Sega sparen sich aufgrund ihrer finanziell angeschlagenen Situation die für sie teure Veranstaltung, die vom 15. bis 19. August in Köln stattfindet. Der Konsolen-Hersteller Nintendo erklärte: "Obwohl die Gamescom eine der wichtigsten Messen für uns ist, haben wir beschlossen, in diesem Jahr nicht an ihr teilzunehmen." Der Hersteller betonte aber, dass dies keineswegs eine Absage für immer sei.

Wenig Spektakuläres - dafür viele Klassiker

Nintendo, Sony und Microsoft zeigen sich auf E3Wenig Spektakuläres - dafür viele Klassiker

In Los Angeles startet eine der größten Computer- und Videospielemessen der Welt, die Electronic Entertainment Expo (E3). In diesem Jahr werden nicht allzu viele spektakuläre Neuerungen erwartet. Dafür werden Klassiker wieder neu aufgelegt.

Nintendo macht der Konkurrenz Dampf

Neues Gamepad für Wii U und soziales NetzwerkNintendo macht der Konkurrenz Dampf

Mit einer Videobotschaft im Netz ist Nintendo seinen Rivalen Microsoft und Sony zuvor gekommen. Noch vor dem Start der Computerspiele-Messe E3 in Los Angeles kündigte das Unternehmen ein runderneuertes Gamepad und ein eigenes soziales Netzwerk an.

"Avengers" für Wii U und für Kinect

Ubisoft rekrutiert Marvels Superhelden"Avengers" für Wii U und für Kinect

Nachdem der Superheldenstreifen "The Avengers" die Kinobesucher begeistert hat, sollen nun Computerspieler in die Haut der Helden schlüpfen. Der Spielepublisher Ubisoft hat sich mit dem Comic-Verlag Marvel zusammengetan.

Wie wird die Wii 2?

Konsole wird auf der E3 gezeigtWie wird die Wii 2?

Vor fast sechs Jahren gab Nintendo auf der Computerspielmesse Electronic Entertainment Expo (E3) einen ersten Einblick in die neue Wii-Konsole. Die wirklich wichtige Bewegungssteuerung zeigten die Japaner aber erst Monate später auf der Tokyo Game Show. Soviel Zurückhaltung wird es dieses Mal nicht geben.

Nintendo kündigt neue Wii an

Verkauf ab 2012Nintendo kündigt neue Wii an

New York (RPO). Der japanische Elektronikhersteller Nintendo hat für kommendes Jahr eine neue Version seiner erfolgreichen Spielkonsole Wii angekündigt. Einzelheiten über den Nachfolger gab das Unternehmen am Montag nicht bekannt. Ein funktionierendes Modell soll auf der Messe Electronic Entertainment Expo vom 7. bis zum 9. Juni in Los Angeles vorgestellt werden. Seit der Markteinführung 2006 hat Nintendo 86 Millionen Exemplare der Wii verkauft.

Ubisoft entwickelt Michael-Jackson-Spiel

Typische Tanzbewegungen erlernbarUbisoft entwickelt Michael-Jackson-Spiel

Los Angeles (RPO). Der französische Konzern Ubisoft entwickelt ein von dem verstorbenen Popstar Michael Jackson inspiriertes Videospiel. Das Produkt werde Ende dieses Jahres erscheinen, sagte Unternehmenschef Yves Guillemot am Dienstag bei der Computermesse Electronic Entertainment Expo in Los Angeles.

Bilanz: Games Convention Online in Leipzig

Nichts mehr wie es einmal warBilanz: Games Convention Online in Leipzig

Die Games Convention war einmal, es lebe die Games Convention Online: Mit dem neuem Fokus auf Online-Spiele versuchte Leipzig dieses Jahr an der Erfolg der Vorjahre anschließen zu können. Doch hat die Messe sowohl für Hersteller als auch Spieler deutlich an Attraktivität verloren.

E3 2008: Verspielt, blutig, schweißtreibend!

Wunschzettel-Lieferant für GamerE3 2008: Verspielt, blutig, schweißtreibend!

Vom 15. bis zum 17. Juli wurde Los Angeles zum Zentrum für Videospiele. Auf der Electronic Entertainment Expo präsentierten Nintendo, Microsoft und Sony ihre Neuigkeiten.

Brandheiße Games von der E3

Von Gran Turismo 5 bis Halo 3Brandheiße Games von der E3

Auf der Electronic Entertainment Expo (E3) in Los Angeles wurden die kommenden Spielehits vorgestellt. Im Gegensatz zum Vorjahr kam diesmal jedoch nur die Fachpresse zum Zug, da die Messe deutlich verkleinert wurde. Nintendo, Sony und Microsoft ließen sich trotzdem nicht lumpen.

Electronic Arts wird mobil

Electronic Arts wird mobil

Köln (rpo). Electronic Arts präsentiert auf der Electronic Entertainment Expo (E3) die ersten acht der insgesamt 20 Spiele umfassenden Mobile Games-Produktpalette für 2005/2006. Die E3 findet vom 18. bis zum 20. Mai in Los Angeles statt. Die Spiele Madden NFL 2006, Die Sims 2 Mobile, Need for Speed Underground 2, Tiger Woods PGA TOUR 2006 und FIFA Football 2006 sind Umsetzungen der Originalspiele für den PC bzw. Spielekonsolen. Sie zeichnen sich zahlreiche Originalcharaktere aus der Welt des Sports und modernste 3D-Grafik aus. Außerdem erscheinen die 2D-Spiele Poppit!, Turbo 21 und Tri Peaks Solitaire.

Gameboy mit GPS und andere Gimmicks

Neues Elektro-Spielzeug für den homo ludensGameboy mit GPS und andere Gimmicks

Los Angeles (rpo). Der Spieltrieb des Menschen ist einfach unersättlich. Zwar werden für die Spielekonsolen immer neue Videa-Games produziert, doch auf Dauer wird das doch recht eintönig. Und so dürstet es dem Homo ludens nach immer neuen Gimmicks. Wie wäre es beispielsweise mit einem GPS-Aufsatz für den Gameboy?Auf der international wohl wichtigsten Messe für Unterhaltungselektronik, der Electronic Entertainment Expo oder kurz E3, waren diesmal vor allem die Stände von Herstellern mobiler Spielgeräte umlagert. Auf großes Interesse stieß die erste Handheld-Ausgabe der PlayStation. Obwohl die PlayStation Portable (PSP) nur so klein ist wie ein dünnes Taschenbuch, ist sie nahezu so leistungsstark wie die große PlayStation 2 für den Anschluss ans TV-Gerät. Das Display mit einer Auflösung von 480 mal 272 Pixel (Bildpunkten) kann 16,8 Millionen Farben darstellen. Mit eingebauten Stereolautsprecher und externem Kopfhöreranschluss bietet sich das Gerät auch als mobiles Musik- und Videoabspielgerät an. Für Online-Spiele gibt es eine Wireless-LAN-Verbindung. Die Markteinführung auch in Europa ist für das Frühjahr 2005 geplant. Nintendo, bisher Marktführer bei den mobilen Spielgeräten, begegnet der Herausforderung mit dem Game Boy DS - das DS steht für "Dual Screen". Der doppelte Bildschirm bietet neue Möglichkeiten, um sich in einem Spiel zu bewegen. Auf der Messe demonstrierte der Hersteller dies mit "Metroid: Prime Hunters" - hier zeigt der untere Bildschirm das eigentliche Spielgeschehen, der obere eine Karte für die Navigation. Auch hier bringt WLAN den Spieler ans Netz. Die kleinen Spielgeräte inspirieren Tüftler zu immer neuen Ideen. So hat das kanadische Unternehmen Red Sky Mobile einen GPS-Aufsatz für den Game Boy Advance entwickelt. Die Satellitenortung könnte zur Grundlage für neuartige Spiele werden, bei denen sich mehrere Teilnehmer selbst im Raum bewegen. Das passt zum aktuellen Trend, die Spieler vom Sofa herunterzuholen und selbst aktiv werden zu lassen. Nach den EyeToy-Spielen von Sony für die PlayStation gibt es nun die digitalen Bongos für den GameCube von Nintendo. Beim Spiel "Donkey Konga" geht es darum, das richtige Rhythmus-Gefühl in die Handflächen zu kriegen. Eltern seien vorgewarnt: Die Lautstärke dieser Spielkonsolen-Trommel ist wirklich eindrucksvoll. Ein Handheld-Spielgerät mit einem mächtigen Pentium-4-Prozessor präsentierte SL-Interphase aus Arizona. Der Prototyp des neuartigen Geräts mit der Bezeichnung Rogue hat einen farbigen Touch-Screen und zahlreiche Knöpfe für Action-Games, die dank WLAN hier ebenfalls online gespielt werden können. Eine Docking-Station macht den Rogue zum vollwertigen Desktop-Computer. Den Graben von PC-Spielen zum TV-Gerät überbrückt eine neue Technik von Digital Interactive Systems. Erste Angebote wie das "Digital Home System" von Alienware soll es ab Sommer geben. Der Vorteil: PC-Spiele sind meist preiswerter als die Software für die Spielkonsolen. Mit der Spielkonsole Phantom von Infinium Labs werden PC-Spiele über das Netz abgerufen. Das Unternehmen will das Gerät kostenlos abgeben, wenn der Kunde für mindestens zwei Jahre das Spiele-Angebot zum Monatspreis von rund 30 Dollar (25 Euro) abonniert. Einen Schaukampf eigener Art lieferten sich auf der E3 die Grafikchip-Hersteller ATI und Nvidia. Die ATI Radeon X800 XT und der GeForce 6800 Ultra setzen neue Standards für bisher unerreichte Qualität bei der Wiedergabe von Filmen und Computergrafik.

Spielekonsolen: Nintendo unter heftigem Druck

Kampf um Marktanteile in neuer RundeSpielekonsolen: Nintendo unter heftigem Druck

Hamburg (rpo). Der Markt bei den Spielekonsolen wird mit immer härteren Bandagen geführt. Die nächste Runde im Wettbewerb haben die drei Großen Sony, Microsoft und Nintendo auf der Spielemesse Electronic Entertainment Expo E3 in Los Angeles eröffnet. Vor allem Nintendo steht unter heftigem Druck.Nach Microsofts Einläuten einer neuen Phase im Preiskrieg und Sonys Ankündigung einer mobilen Playstation steht vor allem der weltweit derzeit zweitgrößte Wettbewerber Nintendo unter heftigem Druck. Sony, weltweiter Marktführer unter den Konsolenherstellern, hatte vergangene Woche eine neue mobile Playstation für Ende nächsten Jahres angekündigt. Damit könnte nach Meinung von Analysten das Monopol ins Wanken geraten, das seit Jahren Nintendo in diesem Segment mit seinen Gameboy-Geräten beherrscht. Die "PSP", kurz für Playstation Portable, soll mit dem Internet und anderen Sony-Konsolen kommunizieren können sowie Musik und Videos abspielen. Auch der finnische Handyhersteller Nokia will mit "N-Gage" noch in diesem Jahr eine mobile Spielkonsole auf den Markt bringen. Offiziell imponiert dem Unternehmen die jüngste Offensive der Konkurrenz nur wenig. Nach einem Bericht der "Financial Times Deutschland" vom Montag erwägt Nintendo bereits ebenfalls eine Aufrüstung seines Gameboy mit zusätzlichen Unterhaltungsfunktionen. Nintendo verfüge über die Ressourcen und das nötige Know-how, um auf Sonys PSP reagieren zu können, sagte Nintendo-Deutschland-Chef Axel Herr der Zeitung. "Sony wird ein schönes Produkt bauen. Aber wir schlafen nicht. Wir haben starke Partner wie Panasonic, die auch so etwas bauen können." Zum Ausklang der Spielemesse in der Wüstenstadt kündigte das Unternehmen zudem für GameCube-Käufer einen kostenlosen Adapter an, mit dem auf der High-Tech-Konsole über 1200 für den Gameboy entwickelte Spiele nutzbar sein sollen. Agressive PreispolitikUnterdessen setzt die anhaltend aggressive Preispolitik des Branchen-Newcomers Microsoft sowohl Sony als auch Nintendo unter Druck. Mit mehr als 51 Millionen Playstation 2 hat Sony zwar rund sechs mal mehr Konsolen als sein Herausforderer Microsoft (Xbox) verkauft. In manchen Märkten wie etwa in Europa machte der weltgrößte Softwarekonzern mit seiner Xbox nach eigenen Angaben jedoch Nintendos GameCube bereits erfolgreich den zweiten Rang nach Marktführer Sony streitig. Nun will Microsoft die Xbox nach den vergangenen heftigen Preisstürzen der einstmals rund 500 Euro teuren Konsolen in den USA und Kanada erneut um 10 Prozent günstiger in die Läden bringen. Anders als in früheren Jahren zog Sony ein weiteres Mal nicht nach. Der Erfolg solcher Preis-Aktionen für die ohnehin subventionierten Konsolen ist bei Experten auch umstritten. "Preiskürzungen haben keine besondere Wirkung, solange sie sich nicht in einer Größenordnung von 20 bis 50 Prozent bewegen", schätzt Hirotoshi Murakami, Analyst bei Mitsubishi Securities. Dagegen könnten zusätzliche Adapter als Dreingabe, wie sie neben Nintendo auch Sony anbietet, einen größeren Kaufanreiz abgeben. Lawrence Probst, Chef der Spielesoftware-Schmiede Electronic Arts, geht allerdings davon aus, dass ein Ende der Preisspirale für das High-Tech-Spielzeug noch nicht erreicht ist. "Auf 179 US-Dollar herunterzugehen ist sicherlich ein Plus für die Sommermonate", kommentierte Probst die Microsoft-Aktion. Zum Weihnachtsgeschäft dürften die Systeme aber vermutlich bereits für einen Preis von 149 US-Dollar verkauft werden, vermutet Probst.