1. NRW
  2. Landespolitik
  3. Themen

Dorothee Feller: Aktuelle News und Infos zur NRW-Schulministerin und CDU-Politikerin

Dorothee Feller: Aktuelle News und Infos zur NRW-Schulministerin und CDU-Politikerin (Foto: dpa/Marius Becker)

Dorothee Feller

  • Beruf: Politikerin
  • Partei: CDU
  • Geburtstag: 6. Mai 1966
  • Geburtsort: Dorsten

Dorothee Feller ist eine deutsche Politikerin, die der Partei CDU angehört. Von 2017 bis 2022 bekleidete sie das Amt der Regierungspräsidentin des Regierungsbezirks Münster und ist seit dem 29. Juni 2022 Ministerin für Schule und Bildung, aufgestellt von Hendrik Wüst für Nordrhein-Westfalen.

Wer ist Dorothee Feller?

Am 6. Mai 1966 wurde Dorothee Feller in Dorsten geboren. Im Herzen des Münsterlandes, in Münster, war sie zwischen 2008 und 2017 stellvertretende Regierungspräsidentin, dann von 2017 bis 2022 übernahm sie als erste Frau das Amt der Regierungspräsidentin und ist seit dem 29. Juni 2022 Ministerin für Schule und Bildung für das Land Nordrhein-Westfalen.

Was sind politische Positionen von Dorothee Feller?

Die bisherige Regierungspräsidentin Dorothee Feller (CDU) steht in ihrer neuen Rolle als Schulministerin für NRW für „Ruhe und Verlässlichkeit“ und wurde auch genau dafür von NRW-Ministerpräsident Hendrik Wüst eingesetzt. Die Nachfolgerin von Yvonne Gebauer (FDP) ist sich „der großen Verantwortung dieses Amtes bewusst“, so Feller bei ihrer Einführung. Im Koalitionsvertrag wurde von CDU sowie Grüne vereinbart, es solle in den nächsten Jahren um mehr Personal und verbessertes Material, statt um Systemänderungen gehen. Dieses Vorhaben soll nun von Feller geleitet werden. Als ausgebildete Juristin, Studium absolviert in Bonn und Münster, war sie zunächst für ein Jahr bei der Landwirtschaftlichen Berufsgenossenschaft beschäftigt.

Ihre berufliche Laufbahn bei der Bezirksregierung begann 1996 mit einem Traineeprogramm im Gesundheitsamt, in der Polizeiabteilung des Innenministeriums in Düsseldorf und im Büro des Landrats des Kreises Recklinghausen. Anschließend übernahm sie Aufgaben im Dezernat für Bauaufsicht und Städtebauförderung, bevor sie Ende 2000 zur persönlichen Referentin des Regierungspräsidenten aufstieg. In dieser Zeit übernahm sie auch die Aufgaben als Pressesprecherin. Im Jahr 2002 folgte eine weitere Tätigkeit im Innenministerium des Landes Nordrhein-Westfalen, nämlich im Bereich Personal der allgemeinen Verwaltung. Im Oktober 2003 wurde Dorothee Feller zur Leiterin des Dezernats für Organisation, Informationstechnik, Controlling und Innenrevision bei der Bezirksregierung Münster ernannt.

Sie war in den vergangenen Jahren maßgeblich an der Umsetzung der Verwaltungsmodernisierung beteiligt. Dorothee Feller wurde 2008 Regierungsvizepräsidentin und am 1. September 2017 als erste Frau Regierungspräsidentin als Nachfolgerin von Prof. Reinhard Klenke. Im selben Jahr trat sie in die CDU ein. Im Jahr 2008 zog sie aus beruflichen Gründen von Essen nach Münster; es ist möglich, dass die ursprüngliche Dorstenerin nun als Ministerin nach Düsseldorf umzieht.

Weitere Informationen zur NRW-Schulministerin finden Sie hier.