Dieter Hundt - News zum ehemaligen Arbeitgeberpräsident

Dieter Hundt - News zum ehemaligen Arbeitgeberpräsident

Foto: dpa, Kay Nietfeld

Dieter Hundt

Schäuble für arbeitsfreien Reformationstag 2017

Einmaliger gesetzlicher FeiertagSchäuble für arbeitsfreien Reformationstag 2017

Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) unterstützt die Initiative der Bundesländer für einen einmaligen gesetzlichen Feiertag am Reformationstag 2017.

Eugen Kraus schafft das Schützen-Triple

MonheimEugen Kraus schafft das Schützen-Triple

Die St. Sebastianer in Monheim werden in den kommenden zwölf Monaten von einem Kaiser statt einem König regiert. Eugen Kraus, der schon zweimal König war (1991 und 2002), schoss am Pfingstwochenende den Vogel mit dem 123. Treffer herunter und darf sich nun "Kaiser" nennen.

Der halb-starke Mann? VfB-Sportvorstand Bobic unter Beobachtung

Krise beim VfB StuttgartDer halb-starke Mann? VfB-Sportvorstand Bobic unter Beobachtung

Fredi Bobic fühlt sich in seiner Rolle als Frontmann des VfB Stuttgart wohl. Der frühere Nationalstürmer stellt sich den Fragen der Journalisten, zeigt auf den Pressekonferenzen Präsenz und übernimmt auf seine bisweilen ruppige Art damit auch in der öffentlichen Wahrnehmung Verantwortung.

Lachende Köpfe auf Zweckform-Pappe

KalkarLachende Köpfe auf Zweckform-Pappe

"Nasowatt. Humor in der K." heißt es ab Sonntag im Kalkarer Museum. Acht Künstler zeigen Bilder zum Thema Kunst und Humor. Martin Lersch hat die Ausstellung zusammen mit dem Berufsverbandes Bildender Künstler kuratiert.

Sozialpartner streiten um Werkverträge

DüsseldorfSozialpartner streiten um Werkverträge

Die IG Metall befürchtet, dass Tarife unterlaufen werden. Arbeitgeber loben Vorteile freier Mitarbeiter.

Zeitvertrag statt Praktikum

Generation in der WarteschleifeZeitvertrag statt Praktikum

Es ist still geworden um die "Generation Praktikum". Könnte daran liegen, dass viele Praktikanten mit ihrem Job zufrieden sind. Doch danach stecken die meisten weiter in der Warteschleife.

Helmut Kohl empfängt noch täglich Besucher

Der Altkanzler ist 83 Jahre altHelmut Kohl empfängt noch täglich Besucher

Wer schaute neulich beim Abschied für Arbeitgeberverbands-Chef Dieter Hundt nicht erschrocken auf das Foto Helmut Kohls im Rollstuhl. Nun lesen wir wiederum Verstörendes über Kohl, allerdings verstörend Lebensbejahendes über den Mann von 83 Jahren, der sich nicht unterkriegen lässt.

Ingo Kramer ist nun Arbeitgeber-Präsident

Feier in BerlinIngo Kramer ist nun Arbeitgeber-Präsident

Der 60-jährige Bremerhavener Unternehmer folgt Dieter Hundt nach, der nach 17 Jahren an der Spitze der Arbeitgeberverbände abtritt.

Dieter Hundt - der ewige Arbeitgeberpräsident

Stellvertreter Ingo Kramer soll folgenDieter Hundt - der ewige Arbeitgeberpräsident

Er ist das Gesicht der deutschen Arbeitgeber: Seit 17 Jahren vertritt Dieter Hundt ihre Interessen, erst in Bonn, dann in Berlin. Er ging im Kanzleramt ein und aus. Am Montag gibt er das Amt auf und macht den Weg frei für seinen Nachfolger.

"Wie der Pudding ist, erkennt man beim Essen"

Merkel kanzelt neuen Arbeitgeberpräsidenten ab"Wie der Pudding ist, erkennt man beim Essen"

17 Jahre stand Dieter Hundt an der Spitze der Bundesvereinigung der Arbeitgeberverbände. "Sie werden eine Weile brauchen, bis Sie das schaffen", bemerkte Kanzlerin Merkel an Nachfolger Ingo Kramer gewandt. Es ist eine erste warnende Spitze gegen Kramer, der zuvor heftige Kritik an den Koalitionsverhandlungen geübt hatte.

"Gesetzlicher Mindestlohn trifft die Schwächsten"

Arbeitgeberpräsident Dieter Hundt"Gesetzlicher Mindestlohn trifft die Schwächsten"

Der scheidende Arbeitgeberpräsident Dieter Hundt hat vor gravierenden Nachteilen eines gesetzlichen Mindestlohns gewarnt. "Ein einheitlicher gesetzlicher Mindestlohn trifft vor allem die Schwächsten auf dem Arbeitsmarkt."

Arbeitgeber denken über Klage gegen Mindestlohn nach

Wirtschaft will sich Politik nicht beugenArbeitgeber denken über Klage gegen Mindestlohn nach

Die Arbeitgeber erwägen juristische Schritte für den Fall, dass Union und SPD sich in den Koalitionsverhandlungen auf einen allgemeinverbindlichen Mindestlohn von 8,50 Euro einigen.

Der Wirtschaft graut vor dem Mindestlohn

KoalitionsverhandlungenDer Wirtschaft graut vor dem Mindestlohn

Der Mindestlohn ist eines der Kernthemen der anstehenden Koalitionsverhandlungen. Nicht nur die SPD, auch 85 Prozent der Deutschen finden ihn gut. Bei derart großer Zustimmung sinkt auch die Union dahin. Nur FDP-Minister Philipp Rösler betätigt sich noch als Mahner. Er weiß große Teile der Wirtschaft hinter sich.

"Schwarz-Rot ist bessere Lösung"

Interview mit Arbeitgeberpräsident Dieter Hundt"Schwarz-Rot ist bessere Lösung"

Arbeitgeberpräsident Dieter Hundt spricht im Interview mit unserer Redaktion über die Anforderungen der Wirtschaft an eine neue Bundesregierung.

Arbeitgeberpräsident Hundt warnt vor Katastrophe

US-HaushaltsstreitArbeitgeberpräsident Hundt warnt vor Katastrophe

Arbeitgeberpräsident Dieter Hundt hat eindringlich vor einem Scheitern der Haushaltsverhandlungen in den USA gewarnt.

Wirtschaftlicher Albtraum nur noch Stunden entfernt

Die USA vor der Pleite und ohne HaushaltWirtschaftlicher Albtraum nur noch Stunden entfernt

Die Welt wartet nervös auf Lösungen im US-Finanzstreit. Doch die politischen Lager in Washington treten auf der Stelle. Eine Ratingagentur gibt einen Warnschuss ab. Was passiert, wenn sich Republikaner und Demokraten nicht einigen?

"Rot-Grüne Steuerpläne sind Horrorkatalog"

Arbeitgeberpräsident Dieter Hundt im Interview"Rot-Grüne Steuerpläne sind Horrorkatalog"

Der Arbeitgeberpräsident Dieter Hundt fordert im Gespräch mit unserer Redaktion eine grundlegende Reform der Ökostrom-Förderung sofort nach der Wahl, nennt die Steuerpläne von SPD und Grünen einen "Horrorkatalog" und kritisiert den Unionsplan zur Anhebung der Mütterrenten.

Stuttgart mit Rekordverlust

Mitgliederversammlung beim VfBStuttgart mit Rekordverlust

Der VfB Stuttgart hat so viele Miese gemacht wie nie zuvor. Dennoch herrscht beim schwäbischen Traditionsverein Zuversicht. Die Schulden konnten weiter abgebaut werden.

Hundt kritisiert Pflege-Vorstoß von Steinbrück

ArbeitgeberpräsidentHundt kritisiert Pflege-Vorstoß von Steinbrück

Arbeitgeberpräsident Dieter Hundt kritisiert die Idee von SPD-Kanzlerkandidat Steinbrück, 125.000 Pflegekräfte einzustellen und den Pflegebeitrag um 0,5 Prozentpunkte zu erhöhen.

Pflege: Kritik an Steinbrück-Vorstoß

BerlinPflege: Kritik an Steinbrück-Vorstoß

Arbeitgeberpräsident Dieter Hundt hat den Vorstoß von SPD-Kanzlerkandidat Peer Steinbrück, 125 000 Pflegekräfte einzustellen und dafür den Pflegebeitrag um 0,5 Prozentpunkte zu erhöhen, scharf kritisiert. "Es ist erschreckend, mit welcher Selbstverständlichkeit die SPD immer neue Belastungen für Bürger und Unternehmen ankündigt", sagte Hundt. "Die Ankündigung von Herrn Steinbrück, den Beitragssatz in der Pflegeversicherung um einen halben Prozentpunkt anzuheben, würde die Beitragszahler mit rund 5,5 Milliarden Euro zusätzlich belasten." Hinzu kämen die von der SPD geplanten Verbesserungen für Rentner, die zu Mehrbelastungen in der Rentenversicherung von langfristig 40 Milliarden Euro führten.

Schmidt stellt Satzungsänderung in Aussicht

VfB-AufsichtsratschefSchmidt stellt Satzungsänderung in Aussicht

Der neue Aufsichtsratsvorsitzende des VfB Stuttgart, Joachim Schmidt, hat mit Blick auf eine mögliche Änderung der Clubsatzung Gesprächsbereitschaft signalisiert. "Wir sind da grundsätzlich offen", sagte der Nachfolger von Dieter Hundt in einem am Freitag veröffentlichten Interview auf der VfB-Homepage. Bei der Mitgliederversammlung des Fußball-Bundesligisten am 22. Juli soll ein neuer Präsident gewählt werden. Die Satzung gibt vor, dass der Kandidat für die Wahl vom Aufsichtsrat vorgeschlagen werden muss. Mitglieder können sich deswegen nicht aktiv um das Amt bewerben oder jemanden vorschlagen. Schmidt betonte aber: "Bis heute ist kein solcher Antrag auf Satzungsänderung in diesem Punkt beim Verein eingegangen. Daher stellt sich die Frage, ob die Mitglieder nicht mit dem bisher gelebten und von allen festgelegten Weg zufrieden sind." Schmidt sagte erneut, man befinde sich im Zeitplan und werde Anfang Juli den Kandidaten präsentieren. Der umstrittene Präsident Gerd E. Mäuser war Anfang des Monats zurückgetreten.