Deutsche Bischofskonferenz

Papst verweigere deutschen Bischöfen das Gespräch
Papst verweigere deutschen Bischöfen das Gespräch

Ordensfrau kritisiert PapstPapst verweigere deutschen Bischöfen das Gespräch

Die deutschen Bischöfe haben erneut einen „Blauen Brief“ Rom bekommen. Darin bekräftigt der Vatikan seine Skepsis gegenüber Reformen. Ordensschwester Katharina Kluitmann ist enttäuscht.

Etwas weniger Kirchenaustritte in NRW
Etwas weniger Kirchenaustritte in NRW

Nach Negativrekord im Jahr 2022Etwas weniger Kirchenaustritte in NRW

Vergangenes Jahr sind in Nordrhein-Westfalen etwas weniger Menschen aus der Kirche ausgetreten als 2022. Allerdings bewegen sich die Austrittszahlen immer noch auf hohem Niveau.

Was die Faszination von Engeln ausmacht
Was die Faszination von Engeln ausmacht

Du bist nicht allein!Was die Faszination von Engeln ausmacht

Engel sind unabhängig von Glaube und Religion ein gesellschaftliches Phänomen. Über die Streetworker Gottes und ihre Aufgabe in Zeiten der Krise.

Zahl der Kirchenaustritte auch in NRW weiter hoch
Zahl der Kirchenaustritte auch in NRW weiter hoch

Umfrage für 2023Zahl der Kirchenaustritte auch in NRW weiter hoch

Noch nie traten in NRW so viele Leute aus der Kirche aus wie 2022. Im laufenden Jahr 2023 setzt sich der Schrumpfungsprozess auf hohem Niveau fort.

Wie Kirchen bargeldlose Kollekten testen
Wie Kirchen bargeldlose Kollekten testen

Karte statt KlingelbeutelWie Kirchen bargeldlose Kollekten testen

Münzgeld für den Klingelbeutel suchen gehört bislang meist wie das Amen zur Kirche. In einer Kirchengemeinde in Ostfriesland kann die Kollekte seit kurzem auch kontaktlos per Karte gespendet werden. Warum eine Not viele Gemeinden erfinderisch werden lässt.

Blauer Brief aus Rom
Blauer Brief aus Rom

Deutsche Kirchenreformen in der KritikBlauer Brief aus Rom

Analyse · Papst Franziskus „fremdelt dauerhaft“ mit der deutschen Kirche und schaut kritischer denn je auf ihre Reformprozesse. Jüngstes Beispiel ist sein Brief an vier besorgte Christinnen. Danach scheinen sich für den Papst Teile der Kirche hierzulande „immer weiter vom gemeinsamen Weg der Weltkirche zu entfernen“.

Papst kritisiert erneut kirchlichen Reformdialog in Deutschland
Papst kritisiert erneut kirchlichen Reformdialog in Deutschland

Persönlicher Brief an vier deutsche KatholikinnenPapst kritisiert erneut kirchlichen Reformdialog in Deutschland

Die Reformbemühungen der katholischen Kirche in Deutschland haben Form angenommen: Seit dem 10. November arbeitet der Synodale Ausschuss. Am selben Tag verschickte der Papst einen Brief - und kritisierte das Gremium.

Evangelische Missbrauchsstudie wird im Januar veröffentlicht
Evangelische Missbrauchsstudie wird im Januar veröffentlicht

Aufarbeitung in der KircheEvangelische Missbrauchsstudie wird im Januar veröffentlicht

Eine übergreifende Missbrauchsstudie für den Bereich der Evangelischen Kirche in Deutschland soll im Januar veröffentlicht werden. Dabei sollen auch konkrete Fallzahlen veröffentlicht werden.

Katholische Kirche berät bei Weltsynode in Rom über Zukunft
Katholische Kirche berät bei Weltsynode in Rom über Zukunft

Hunderte Bischöfe, Laien und FrauenKatholische Kirche berät bei Weltsynode in Rom über Zukunft

Zur Weltsynode in Rom kommen Hunderte Kirchenmänner und einige Frauen zusammen. Die Erwartungen sind hoch. Doch bereits im Vorfeld gibt es Zweifel, dass sich konkret etwas ändern wird.

„Es ist Zeit, dass sich etwas ändert“
„Es ist Zeit, dass sich etwas ändert“

Kirche in Mettmann„Es ist Zeit, dass sich etwas ändert“

Was in Mettmann begann, sorgte deutschlandweit für Diskussionen: Wie soll die katholische Kirche mit sich liebenden Menschen umgehen? Die Regenbogen AG besuchte jetzt den Segnungsgottesdienst vor dem Kölner Dom.

Abmahnung ist Schlag ins Gesicht
Abmahnung ist Schlag ins Gesicht

Katholische Kirche in MettmannAbmahnung ist Schlag ins Gesicht

Woelkis Abmahnung an Monsignore Pfarrer Ullmann stößt auf Unverständnis. „Wer kann sich anmaßen, zu wissen, welche Liebe Gott gutheißt und welche nicht?“, fragt etwa das Kollegium der Katholischen Grundschule Mettmann.

Kirchen stellen sich auf Verkleinerung ein
Kirchen stellen sich auf Verkleinerung ein

Kirchenaustritte in WermelskirchenKirchen stellen sich auf Verkleinerung ein

Die Zahl der Kirchenaustritte hat zugenommen. Auf der Suche nach Ursachen machen es sich die Gemeinden nicht leicht. Von einer Trendwende gehen sie aber nicht mehr aus.

Vatikan bennent Mitglieder von Bischofssynode
Vatikan bennent Mitglieder von Bischofssynode

Sechs DeutscheVatikan bennent Mitglieder von Bischofssynode

Sechs Deutsche sind vom Vatikan als Teilnehmer der großen Weltbischofssynode benannt worden. Vor allem die Nominierungen von zwei Kardinälen durch Papst Franziskus überraschen.

Mehr Katholiken denn je treten aus
Mehr Katholiken denn je treten aus

522.821 Katholiken kehrten 2022 ihrer Kirche den RückenMehr Katholiken denn je treten aus

Über eine halbe Million Menschen haben im vergangenen Jahr die Kirche verlassen, berichtet die Bischofskonferenz. Allein im Erzbistum Köln waren es 51.000. Neben dem Missbrauchsskandal gilt die Steuerersparnis als häufiger Grund.

Welche Folgen hat der Austritt aus der Kirche?
Welche Folgen hat der Austritt aus der Kirche?

So viele Fälle wie nieWelche Folgen hat der Austritt aus der Kirche?

Wer sich dafür entscheidet, dass er kein Mitglied mehr in seiner Kirche sein will, hat seine ganz eigenen Gründe. Die Auswirkungen sind jedoch für alle gleich – und betreffen viele Lebensbereiche.

2022 mehr als 140.000 Austritte bei Katholiken in NRW
2022 mehr als 140.000 Austritte bei Katholiken in NRW

Neuer Höchstwert2022 mehr als 140.000 Austritte bei Katholiken in NRW

Der katholischen Kirche laufen die Mitglieder weiter in Scharen davon. Ein Experte weist darauf hin: Die Erosion der Kirche betrifft auch diejenigen, die sich über hohe Austrittszahlen insgeheim freuen.

Bischof Dieser segnet ökumenisch
Bischof Dieser segnet ökumenisch

Friedensgebet in MönchengladbachBischof Dieser segnet ökumenisch

Das Abendmahlstuch wurde jetzt beim traditionellen Friedensgebet in der Rheydter Hauptkirche ausgestellt. Was der Aachener Bischof Helmut Dieser in seiner Ansprache sagt, und wie Gläubige reagiert haben.

Bischof Dieser: „Das Leid muss anerkannt werden“
Bischof Dieser: „Das Leid muss anerkannt werden“

Austausch über das Schicksal der HeimkinderBischof Dieser: „Das Leid muss anerkannt werden“

Die Erste Heimkinder-Community NRW traf in Mönchengladbach vor dem ökumenischen Friedensgebet auf den Aachener Bischof Helmut Dieser: ein Austausch über die Anerkennung des Missbrauchs von Heimkindern.

Was dem Weihbischof in Rheurdt wichtig war
Was dem Weihbischof in Rheurdt wichtig war

Gespräche in der Gemeinde St. MartinusWas dem Weihbischof in Rheurdt wichtig war

Rolf Lohmann besuchte die Gemeinde St. Martinus. Der Weihbischof will die Wünsche und Sorgen der Mitglieder und Seelsorger weitertragen.

Wenn Kinder zur Beichte sollen
Wenn Kinder zur Beichte sollen

„Versöhnungsgespräch“ oder Last?Wenn Kinder zur Beichte sollen

Festliche Musik, Geschenke, die Familie versammelt: In den Wochen nach Ostern feiern viele katholische Kinder ihre Erstkommunion. Doch zuvor sollen sie zur Beichte. Der Leiter der großen Missbrauchstudie warnt davor.

Trotz Mitgliederschwund mehr Kirchensteuer-Einnahmen
Trotz Mitgliederschwund mehr Kirchensteuer-Einnahmen

Kirchen in der KriseTrotz Mitgliederschwund mehr Kirchensteuer-Einnahmen

Nicht einmal jeder zweite Deutsche ist noch Mitglied der evangelischen oder katholischen Kirche. Trotz sinkender Mitgliedszahlen steigen aber die Einnahmen durch die Kirchensteuer. Wie das sein kann.

Katholische Kirche bekennt Schuld gegenüber queeren NS-Opfern
Katholische Kirche bekennt Schuld gegenüber queeren NS-Opfern

Zum Holocaust-GedenktagKatholische Kirche bekennt Schuld gegenüber queeren NS-Opfern

Die Deutsche Bischofskonferenz erinnert zum Holocaust-Gedenktag an die Rolle der Kirche zur Zeit des Nationalsozialismus. Wie der Beauftragte für LGBTQ-Pastoral die Haltung gegenüber queeren Menschen damals und heute beurteilt.

Klares Nein aus Rom zum „Synodalen Rat“ in Deutschland
Klares Nein aus Rom zum „Synodalen Rat“ in Deutschland

Vatikan lehnt Reformprojekt abKlares Nein aus Rom zum „Synodalen Rat“ in Deutschland

Der Streit um das Reformprojekt Synodaler Weg der katholischen Kirche in Deutschland geht weiter. Am Montagabend veröffentlichte die Deutsche Bischofskonferenz einen Brief des Vatikans, in dem dieser der geplanten Errichtung eines „Synodalen Rates“ eine Absage erteilt.

Zur Beisetzung von Benedikt sollen am Donnerstag die Glocken läuten
Zur Beisetzung von Benedikt sollen am Donnerstag die Glocken läuten

27 katholische BistümerZur Beisetzung von Benedikt sollen am Donnerstag die Glocken läuten

Der emeritierte Papst Benedikt XVI. wird am Donnerstag in Rom beigesetzt. Deswegen sollen in den 27 katholischen Bistümern in Deutschland an diesem Tag die Glocken läuten.

Die Bischöfe der Deutschen Bischofskonferenz kommen aus den 27 Bistümern, stehen als Ortsbischöfe an der Spitze eines Bistums oder sind Weihbischöfe. Ebenfalls zur Konferenz gehören Diözesanadministratoren, die ein Bistum nach Rücktritt oder Tod eines Ortsbischofs übergangsweise verwalten. Die Konferenz dient der Förderung, Beratung und Koordinierung der kirchlichen Arbeit. Sie gibt Richtlinien vor und pflegt Verbindungen zu anderen Bischofskonferenzen. Ihr oberstes Organ ist die zweimal jährlich tagende Vollversammlung. Derzeit hat die Konferenz 66 Mitglieder. Vorsitzender war von 2008 bis 2014 der Freiburger Erzbischof Robert Zollitsch. Reinhard Kardinal Marx, Erzbischof von München und Freising, sitzt der Konferenz seit 2014 vor.