Claus Weselsky - Alle News zum Chef der GDL

Claus Weselsky - Alle News zum Chef der GDL

Foto: dpa, mhi pzi

Claus Weselsky

Und plötzlich singt Jan Böhmermann „Kiss“ mit Giovanni Zarrella
Und plötzlich singt Jan Böhmermann „Kiss“ mit Giovanni Zarrella

ZDF-Show am SamstagabendUnd plötzlich singt Jan Böhmermann „Kiss“ mit Giovanni Zarrella

Zur besten Sendezeit lief am Samstagabend „Die Giovanni Zarrella Show“ im ZDF. Neben den erwartbaren Gästen trat auch Entertainer Jan Böhmermann auf und lieferte erwartungsgemäß ab.

Streik bei Bahn vorzeitig beendet – das Wichtigste für Fahrgäste
Streik bei Bahn vorzeitig beendet – das Wichtigste für Fahrgäste

Tarifverhandlungen der GDLStreik bei Bahn vorzeitig beendet – das Wichtigste für Fahrgäste

Angesichts des Streikabbruchs der GDL nutzt die Bahn seit Montagmorgen wieder den normalen Fahrplan – warnt aber gleichzeitig vor einem möglicherweise ruckeligen Neustart.

„Die Öffentlichkeit wird veralbert. Deswegen die harte Haltung“
„Die Öffentlichkeit wird veralbert. Deswegen die harte Haltung“

GDL-Chef Claus Weselsky„Die Öffentlichkeit wird veralbert. Deswegen die harte Haltung“

Interview · Zur Halbzeit des fast sechstägigen Bahnstreiks zieht der Chef der Lokführergewerkschaft GDL, Claus Weselsky, eine positive Bilanz. Scharf attackiert Weselsky die Union für Vorschläge, das Streikrecht zu ändern. Und der nächste Ausstand könnte noch länger dauern.

Platzeck oder de Maizière sollen im Bahnstreik vermitteln
Platzeck oder de Maizière sollen im Bahnstreik vermitteln

Vorschläge für SchlichterPlatzeck oder de Maizière sollen im Bahnstreik vermitteln

Exklusiv · Beide haben Erfahrung: Der frühere brandenburgische Ministerpräsident Matthias Platzeck und der ehemalige Innenminister Thomas de Maizière sind jetzt als Schlichter im festgefahrenen Streit zwischen Bahn und Lokführern im Gespräch. Noch zieren sich allerdings die Konfliktparteien.

Weselsky teilt aus – Bahn soll „vom hohen Ross“ herunterkommen
Weselsky teilt aus – Bahn soll „vom hohen Ross“ herunterkommen

Arbeitskampf der LokführerWeselsky teilt aus – Bahn soll „vom hohen Ross“ herunterkommen

Nach Beginn des sechstägigen Streiks bei der Bahn fordert die Lokführergewerkschaft GDL mit deutlichen Worten mehr Entgegenkommen von dem Konzern. Die Bahn bewege sich nur millimeterweise, kritisiert Weselsky.

Keine Einigung in Sicht – Bahn lehnt GDL-Vorschlag ab
Keine Einigung in Sicht – Bahn lehnt GDL-Vorschlag ab

Streikbeginn der LokführerKeine Einigung in Sicht – Bahn lehnt GDL-Vorschlag ab

Wie angekündigt hat der Bahnstreik am frühen Morgen begonnen. Der Bayrische Rundfunk berichtete zuvor von einem Angebot der GDL. Die Bahn war von dem Schreiben nicht beeindruckt.

Lokführerstreik hat begonnen – Notfahrplan läuft stabil
Lokführerstreik hat begonnen – Notfahrplan läuft stabil

In NRW fährt fast jeder zweite ZugLokführerstreik hat begonnen – Notfahrplan läuft stabil

Wieder rollt kaum ein Zug durch Deutschland: Der vierte Arbeitskampf der Lokführergewerkschaft GDL legt seit dem Morgen weite Teile des Fern- und Regionalverkehrs lahm. Derweil konkretisiert die Gewerkschaft einige ihrer Forderungen an die Bahn.

Weselsky wirft Bahn Täuschen vor – und verteidigt Streik
Weselsky wirft Bahn Täuschen vor – und verteidigt Streik

BahnstreikWeselsky wirft Bahn Täuschen vor – und verteidigt Streik

Update · Die Lokführergewerkschaft GDL hat der Bahn Täuschung vorgeworfen – das sei der Grund für ihren sechstägigen Streik. Wie sich GDL-Chef Weselsky und Bundeskanzler Scholz nun dazu äußern.

Weselsky lässt sie alle leiden
Weselsky lässt sie alle leiden

Die blockierte RepublikWeselsky lässt sie alle leiden

Meinung · Der Rambo an der GDL-Spitze missbraucht die Tarifrunde für seine persönliche Abschiedsshow. Der neue Bahnstreik ist maßlos und lässt Tausende Kunden leiden, zumal es bei den Alternativen klemmt. Verkehrs- und Arbeitsminister müssen handeln.

Nun muss sich endlich auch die GDL bewegen
Nun muss sich endlich auch die GDL bewegen

Neues Angebot des Bahn-VorstandesNun muss sich endlich auch die GDL bewegen

Meinung · Zwei Warnstreiks und einen drei Tages-Streik haben die Fahrgäste der Bahn schon erleiden müssen, nun muss ein Kompromiss her. Immerhin wird eine Arbeitszeitverkürzung bei vollem Lohnausgleich angeboten.

Deutsche Bahn legt neues Angebot vor
Deutsche Bahn legt neues Angebot vor

Tarifkonflikt mit der GDLDeutsche Bahn legt neues Angebot vor

Im Tarifkonflikt zwischen der Deutschen Bahn und der Lokführergewerkschaft standen die Zeichen zuletzt auf Eskalation. Doch nun geht der Konzern einen Schritt auf die Gewerkschaft zu.

„Es ist jetzt auch an der GDL, an den Tisch zurückzukehren“
„Es ist jetzt auch an der GDL, an den Tisch zurückzukehren“

Bahn ruft GDL erneut zu Verhandlungen auf„Es ist jetzt auch an der GDL, an den Tisch zurückzukehren“

„Streiken, um alle Forderungen durchzusetzen - so funktionieren Tarifverhandlungen nicht“, so die DB-Sprecherin Anja Bröker am Freitag. Was die Deutsche Bahn jetzt von der GDL erwartet.

Lokführerstreik vorerst beendet – GDL zieht positive Bilanz
Lokführerstreik vorerst beendet – GDL zieht positive Bilanz

Zurück an den VerhandlungstischLokführerstreik vorerst beendet – GDL zieht positive Bilanz

Update · Die GDL will sowohl bei der Deutschen Bahn als auch bei Transdev weiterhin eine Absenkung der Arbeitszeit von 38 auf 35 Stunden für Schichtarbeiter bei vollem Lohnausgleich erreichen. Wie es nach dem Streik jetzt weitergeht.

GDL beendet Transdev-Streik – Ausstand bei der Bahn läuft weiter
GDL beendet Transdev-Streik – Ausstand bei der Bahn läuft weiter

BahnstreikGDL beendet Transdev-Streik – Ausstand bei der Bahn läuft weiter

In den Tarifkonflikt der Lokführergewerkschaft GDL ist am Freitag Bewegung bekommen: Das Eisenbahnunternehmen Transdev hat ein neues Angebot gemacht, am Montag soll wieder verhandelt werden. Den Fahrgästen hilft das aber nur bedingt.

Streik bei Rhein-Ruhr-Bahn endet früher – aber noch Einschränkungen bei RB31
Streik bei Rhein-Ruhr-Bahn endet früher – aber noch Einschränkungen bei RB31

Tarifstreit mit der GDLStreik bei Rhein-Ruhr-Bahn endet früher – aber noch Einschränkungen bei RB31

Die RB31 zwischen Xanten und Duisburg soll früher wieder fahren als zunächst angenommen: Die Gewerkschaft GDL und der Konzern Transdev wollen an den Verhandlungstisch zurückkehren. Der Streik bei der Rhein-Ruhr-Bahn soll deshalb früher enden.

Bahnstreik-Ende in Sicht – Notfallplan bleibt zunächst aber bestehen
Bahnstreik-Ende in Sicht – Notfallplan bleibt zunächst aber bestehen

Tarifkonflikt zwischen GDL und BahnBahnstreik-Ende in Sicht – Notfallplan bleibt zunächst aber bestehen

Der dritte Tag des GDL-Streiks bei der Bahn bricht an, erneut ist mit großen Einschränkungen zu rechnen. Beim Eisenbahnunternehmen Transdev kündigt die GDL ein vorzeitiges Streikende an. Geht es nach dem Arbeitskampf nun auch am Verhandlungstisch voran?

„Trickser“, „Schauspieler“, „falsche Durchsagen“ – Weselsky giftet gegen Bahn-Bosse
„Trickser“, „Schauspieler“, „falsche Durchsagen“ – Weselsky giftet gegen Bahn-Bosse

Schwere Vorwürfe des GDL-Chefs„Trickser“, „Schauspieler“, „falsche Durchsagen“ – Weselsky giftet gegen Bahn-Bosse

Bereits am Dienstag hat der GDL-Vorsitzende Claus Weselsky deutliche und harsche Kritik am Personalchef der Deutschen Bahn geübt. Am Mittwoch legt er nach und bezichtigt Martin Seiler der „bewussten Lüge“. An Bahnhöfen würden Reisende zudem bewusst in die Irre geführt.

GDL-Chef wird Opfer seines eigenen Streiks – „Der letzte Zug ist weg“
GDL-Chef wird Opfer seines eigenen Streiks – „Der letzte Zug ist weg“

Lokführer-StreikGDL-Chef wird Opfer seines eigenen Streiks – „Der letzte Zug ist weg“

Mit einem Triumph vor Gericht möchte GDL-Chef Weselsky am Dienstagabend Richtung Berlin aufbrechen. Die Arbeitsgerichte haben gegen den Eilantrag der Bahn entschieden. Die wartete derweil nicht auf den Gewerkschaftsführer.

Bahn scheitert mit einstweiliger Verfügung gegen GDL-Streik
Bahn scheitert mit einstweiliger Verfügung gegen GDL-Streik

Urteil in Frankfurt gefallenBahn scheitert mit einstweiliger Verfügung gegen GDL-Streik

Die Deutsche Bahn ist mit dem Versuch gescheitert, den geplanten Lokführerstreik mit juristischen Mitteln zu stoppen. Das Arbeitsgericht Frankfurt lehnte am Montag eine einstweilige Verfügung gegen den Streikaufruf der Gewerkschaft GDL ab.

Bahn kündigt wegen Lokführerstreik Notfahrplan an
Bahn kündigt wegen Lokführerstreik Notfahrplan an

Streik von Mittwoch bis FreitagBahn kündigt wegen Lokführerstreik Notfahrplan an

Heute beginnen in Deutschland die Bauernproteste, bei denen viele Straßen blockiert werden. Wer deshalb auf die Bahn umsteigen will, hat ab Mittwoch schlechte Karten – auch hier wird gestreikt. Welchen Notfahrplan es geben wird.

GDL will angeblich erst ab Mittwoch streiken
GDL will angeblich erst ab Mittwoch streiken

Tarifkonflikt zwischen Bahn und LokführernGDL will angeblich erst ab Mittwoch streiken

Bislang stand der Montag als Starttermin für Streiks im Raum. Nun scheint es aber einen gewichtigen Grund für einen späteren Beginn zu geben: die Jahrestagung des Deutschen Beamtenbundes in Köln. Die GDL ist Mitglied des dbb.

Weselsky – „Wir streiken maximal fünf Tage“
Weselsky – „Wir streiken maximal fünf Tage“

GDL-Chef fordert Rauswurf des BahnvorstandsWeselsky – „Wir streiken maximal fünf Tage“

Exklusiv · GDL-Chef Claus Weselsky betont: Trotz des Ergebnisses der Urabstimmung werde die Lokführergewerkschaft nicht unbefristet streiken. Das habe er auch nie gesagt. Zugleich fordert er Verkehrsminister Volker Wissing zum Rauswurf des Bahnvorstands auf.

Claus Weselsky wurde am 18. Februar 1959 in Dresden. Er lernte den Beruf des Lokführer bei der Deutschen Reichsbahn in der DDR. Ab 1990 war Weselsky Mitglied der GDL und wurde deren Bundesvorsitzender als Nachfolger von Manfred Schell. Claus Weselsky lebt in Leipzig und Frankfurt am Main.