Bodensee (Foto: dpa/Felix Kästle)

Bodensee

  • Drittgrößter Binnensee Mitteleuropas
  • Größe: 536km²
  • Beliebte Tourismusregion

Der Bodensee (auch: „Schwäbisches Meer“) ist mit einer Gesamtfläche von 536km² der größte See Deutschlands und der drittgrößte Binnensee Mitteleuropas. Nur der Balaton (Plattensee) in Ungarn und der Genfersee in der Schweiz sind größer.

Ein Teil des Bodensees gehört zu Deutschland, der Schweiz, Österreich und Liechtenstein. Die Wasserfläche wird als so genanntes Kondominium verwaltet. Das bedeutet, der Bodensee wird durch keine klaren geographischen Grenzen auf die angrenzenden Länder aufgeteilt. Dafür besitzen alle Staaten gleiches Hoheitsrecht.

Durch den Bodensee fließt der Rhein und mehrere, kleinere Zuflüsse. Im Bodensee selbst gibt es 10 Inseln mit einer Gesamtfläche von 2km². Die bekannteste und größten sind die Inseln Reichenau, Lindau und Mainau.

Wo liegt der Bodensee?

Der Bodensee liegt im Alpenvorland. Die Uferlänge beider Seen beträgt 273 km. Davon liegen 173 km in Deutschland, 28 km in Österreich und 72 km in der Schweiz. Er erstreckt sich zwischen Bregenz und Stein am Rhein über 69,2 km.

Was ist das Besondere am Bodensee?

Im Jahre 2019 verzeichnete der Bodensee insgesamt 13 Millionen Übernachtungen. Aber der Bodensee ist nicht nur wegen den 2000 Sonnenstunden im Jahr ein sehr begehrtes Reiseziel. Im Freizeitbereich bietet der Bodensee eine Fülle von Möglichkeiten im Bereich Wassersport. Über 100 Vereine sind dem Segelsport verbunden und veranstalten internationale Regatten. Wirtschaftlich wird der Bodensee als Verkehrsweg für die Schifffahrt für die Fischerei und der Sport-Schifffahrt genutzt. Auch die Zeppelin-Luftfahrt hat hier eine hohe Bedeutung.

Welche Inseln liegen im Bodensee?

Im Bodensee liegen zehn Inseln mit einer Gesamtfläche von mehr als 2km².

  • Die mit Abstand größte Insel (430 ha) ist die Insel Reichenau im Untersee, die durch den intensiv betriebenen Anbau von Obst und Gemüse bekannt ist.
  • Die Insel Lindau ganz im Osten des Obersees ist die zweitgrößte Insel (68 ha). Auf ihr befindet sich sowohl die Altstadt als auch der ehemalige Hauptbahnhof der Stadt Lindau.
  • Die drittgrößte Insel (45 ha) ist die Mainau im Südosten des Überlinger Sees. Die Eigentümer, die Familie Bernadotte, haben die Insel als touristisches, familienfreundliches Ausflugsziel eingerichtet.

Welche Städte liegen am Bodensee?

Die wichtigsten und bekanntesten Städte in Deutschland sind die Städte Konstanz, Radolfzell, Überlingen, Meersburg, Friedrichshafen und Lindau. In Österreich sind es die Städte Bregenz und Hard, in der Schweiz die Städte Rorschach, Romanshorn, Arbon und Kreuzlingen.

Wo liegt der Bodensee in Deutschland?

Der weitaus größte Teil des deutschen Bodensees liegt im Bundesland Baden-Württemberg. Im Bundesland Bayern liegt nur ein kleiner Teil des Bodensees. Von den 173 Kilometern des deutschen Bodenseeufers gehören 155 Kilometer zu Baden-Württemberg und 18 Kilometer zu Bayern.

Die größte deutsche Stadt am Bodensee ist Konstanz im Bundesland Baden-Württemberg. Die größte Bodenseestadt in Bayern ist Lindau, nicht weit von der Grenze Deutschlands zu Österreich.

Lesen Sie auch: Zur Erntezeit am Bodensee

Alle News und weitere Infos zum Bodensee finden Sie hier.

Beliebte Bilder