Benjamin Sadler

„Das weiße Haus am Rhein“ spielt im Rheinhotel Dreesen

TV-Ausstrahlung am 3. Oktober„Das weiße Haus am Rhein“ spielt im Rheinhotel Dreesen

Special · Das Erste zeigt am 3. Oktober den Zweiteiler „Das weiße Haus am Rhein“, der die fiktionale Geschichte des jungen Emil Dreesen erzählt. Dem Rheinhotel Dreesen in Bad Godesberg wird damit ein filmisches Denkmal gebaut.

Der „Tatort“ war auch 2019 der beliebteste TV-Krimi

Einschaltquoten gestiegenDer „Tatort“ war auch 2019 der beliebteste TV-Krimi

Der „Tatort“-Krimi im Ersten ist oft ein Quotenknaller. Der Spitzenwert lag 2019 bei mehr als 14 Millionen. In diesem Jahr war der Krimi wieder beliebter als in den Vorjahren.

Düster wie ein Schweden-Krimi

Nachlese zum „Tatort“ aus DresdenDüster wie ein Schweden-Krimi

Der erste „Tatort“ aus Dresden mit neuem Ermittlerinnen-Duo kam ungewohnt düster daher. Spannend und gut gespielt - das ist das Fazit unserer Autorin.

Ein Heimspiel für einen „Tatort“-Neuling

„Tatort: Das Nest“ aus DresdenEin Heimspiel für einen „Tatort“-Neuling

Cornelia Gröschel ersetzt ab heute Abend Alwara Höfels im Krimi aus Dresden. Ihr Einstand ist vielversprechend.

Eine Prise Niederrhein

Filmkritik zu „Wir sind doch Schwestern“Eine Prise Niederrhein

Der ARD-Film „Wir sind doch Schwestern“ zeigt Anne Gesthuysens Familiendrama am Niederrhein – jedoch ohne die Region so eindrücklich zu zeigen, wie sie in der Romanvorlage beschrieben ist.

Das Ringen einer Mutter

BerlinDas Ringen einer Mutter

Ein Kind verschwindet, das Kindermädchen auch. In dem Film "Ein Atem" bleibt nur Verzweiflung.

Zwei Frauen im Kampf gegen Konzerne

BerlinZwei Frauen im Kampf gegen Konzerne

Im zweiten Teil des Films "Tödliche Geheimnisse" geraten die Journalistinnen in ein gefährliches Komplott.

Wardt-Szenen werden in Voreifel gedreht

NiederrheinWardt-Szenen werden in Voreifel gedreht

Bei den Dreharbeiten zu "Wir sind doch nur Schwestern" spielt der Niederrhein eine große Rolle. Die Filmversion des Buchs von Anne Gesthuysen wird in der ARD zu sehen sein. Jutta Speidel und Hildegard Schmahl spielen Hauptrollen.

Wardt-Szenen werden in Voreifel gedreht

XantenWardt-Szenen werden in Voreifel gedreht

Bei den Dreharbeiten zu "Wir sind doch nur Schwestern" spielt der Niederrhein eine große Rolle. Die Filmversion des Buchs von Anne Gesthuysen wird in der ARD zu sehen sein. Jutta Speidel und Hildegard Schmahl spielen Hauptrollen.

Unterwäsche für das gute Gewissen

KölnUnterwäsche für das gute Gewissen

Zwei Kölner haben einen Online-Versand für fair produzierte Unterwäsche eröffnet. Der Trend zur Bio-Kleidung wächst.

Das Kindermädchen vom Fahndungsplakat

"Ein Atem" von Christian ZübertDas Kindermädchen vom Fahndungsplakat

Zweifel in der Verzweiflung kennt Tessa keine mehr. "Sie hat sie mitgenommen", erklärt sie unwirsch den Polizisten, die gerade in der schicken Wohnung der Angestellten einer Werbeagentur stehen. Tessas kleine Tochter Lotte ist verschwunden, das griechische Kindermädchen Elena (Chara Mata Giannatou) ebenfalls.

Eine Familie lässt ihr Leben zurück

MünchenEine Familie lässt ihr Leben zurück

Im Thriller "Das Programm" zwingt ein Mörder eine Familie, in ein Zeugenschutzprogramm zu gehen.

Terrorist droht mit Kernschmelze

FessenheimTerrorist droht mit Kernschmelze

Der Polit-Thriller "Tag der Wahrheit" zeigt, wie aus einem Atomkraftwerk eine Waffe werden kann.

Mehr als zehn Millionen sehen Stuttgarter "Tatort"

Top-QuoteMehr als zehn Millionen sehen Stuttgarter "Tatort"

Der ARD-"Tatort" aus Stuttgart ist beim deutschen Fernsehpublikum am Sonntagabend eindeutig die Nummer eins gewesen. 10,41 Millionen Zuschauer schalteten um 20.15 Uhr den Krimi "Eine Frage des Gewissens" ein, in dem Ermittler Lammert (Richy Müller) während eines Überfalls einen der Täter erschießt.

Die Jugendjahre der RAF-Terroristen

BerlinDie Jugendjahre der RAF-Terroristen

Der Film "Wer wenn nicht wir" beleuchtet die Beziehung von Gudrun Ensslin und Bernward Vesper.

Die Tragödie der Anna Karenina

BerlinDie Tragödie der Anna Karenina

Tolstois Klassiker läuft als TV-Zweiteiler an einem Abend. Die Hauptrolle spielt Vittoria Puccini.

Mario Adorf spielt Pinocchios Vater

DüsseldorfMario Adorf spielt Pinocchios Vater

Die ARD hat das Märchen als Zweiteiler verfilmt — mit moderner Animationstechnik für den Holzkopf.

Schwangere im religiösen Wahn

JerusalemSchwangere im religiösen Wahn

In "Das Jerusalem-Syndrom" glaubt ein Mitglied einer christlichen Sekte, den Messias zu gebären.

ZDF verfilmt "Das Lächeln der Frauen"

BerlinZDF verfilmt "Das Lächeln der Frauen"

Das ZDF hat mit den Dreharbeiten für die Verfilmung des Bestsellers "Das Lächeln der Frauen" begonnen. Die Hauptrollen spielen Melika Foroutan und Benjamin Sadler, Regie führt Gregor Schnitzler. 83 Wochen lang war "Das Lächeln der Frauen" auf der "Spiegel"-Bestsellerliste, über eine Million Mal wurde es weltweit verkauft.

Kai Wiesinger in Alpen-Drama

MainzKai Wiesinger in Alpen-Drama

Das ZDF zeigt "Der Tote im Eis" — eine Geschichte, in der nahezu jeder ein dunkles Geheimnis hat.

"Pinocchio" wird für ARD-Zweiteiler verfilmt

München"Pinocchio" wird für ARD-Zweiteiler verfilmt

Der Kinderbuchklassiker "Pinocchio" von Carlo Collodi wird für einen Fernseh-Zweiteiler im diesjährigen ARD-Weihnachtsprogramm neu verfilmt. Bei der Gemeinschaftsproduktion wirken hochkarätige Schauspieler mit, darunter Mario Adorf, Ulrich Tukur, Inka Friedrich und Benjamin Sadler, teilte die ARD mit.

Johanna Wokalek gibt ihre Anleitung zum Unglücklichsein

Johanna Wokalek gibt ihre Anleitung zum Unglücklichsein

Da ist die Sache mit dem Hammer. Tiffany Blechschmid — man lasse sich den Namen auf der Zunge zergehen — will sich vom unfreundlichen Nachbarn einen ausleihen. Dann aber denkt sie so lange darüber nach, warum er ihn ihr bestimmt nie geben würde, dass sie eines Tages wütend an seiner Tür klingelt und den überraschten Mann anschreit: "Ich will Ihren verdammten Hammer nicht!"