Atomkraftwerk (AKW) - aktuelle Nachrichten

Atomkraftwerk (AKW) - aktuelle Nachrichten

Foto: dapd

Atomkraftwerk

Wie die Atomenergie die Gesellschaft in Duisburg spaltete

In den 1980er JahrenWie die Atomenergie die Gesellschaft in Duisburg spaltete

Serie · Widerstand gegen die Atomkraft prägten die sozialen Bewegungen in den 80er Jahren – auch in Duisburg. Die alte Debatte flammt angesichts der Energiekrise aktuell wieder auf. Ein Blick zurück.

Angriffskrieg stürzt Ukraine in Energienot

EU hilft mit MilliardenAngriffskrieg stürzt Ukraine in Energienot

Die russischen Raketenangriffe der vergangenen Wochen haben „kolossale Zerstörungen“ an Kraftwerken und Stromnetzen der Ukraine angerichtet. Kiew versucht, mit den Reparaturen hinterherzukommen.

Ukrainisches Stromnetz bleibt wohl auf Monate labil - Die Nacht im Überblick

Russlands KriegUkrainisches Stromnetz bleibt wohl auf Monate labil - Die Nacht im Überblick

Ein ukrainisches Energieunternehmen gibt einen düsteren Ausblick auf die Stromversorgung im Land. Im Donbass wird unterdessen offenbar weiter heftig gekämpft. Ein Überblick über Geschehnisse in der Nacht.

Akw Saporischschja erneut massiv unter Beschuss

IAEA „extrem beunruhigt“Akw Saporischschja erneut massiv unter Beschuss

Auf das ukrainische Atomkraftwerk Saporischschja hat es offenbar erneut militärische Angriffe gegeben. Auf dem Akw-Gelände sei es zu „gewaltigen Explosionen“ gekommen, teilte der Chef der Internationalen Atomenergiebehörde am Sonntag mit.

Ukraine wirft Russland Angriff auf Stromleitungen vor

Atomkraftwerk SaporischschjaUkraine wirft Russland Angriff auf Stromleitungen vor

Das größte europäische Atomkraftwerk Saporischschja ist aktuell auf Dieselgeneratoren angewiesen. Russland soll laut Angaben der Ukraine bei einem Angriff die Stromleitungen beschädigt haben.

Deutschstunde bei Frau Fridrih

Treffpunkt in Alt-ErkrathDeutschstunde bei Frau Fridrih

Für vier Geflüchtete aus der Ukraine wird die Bücherei im Kaiserhof seit Juni dreimal in der Woche zum Schulzimmer. Sie treffen sich dort mit der Wahl-Erkratherin Elena Fridrih, die selbst aus der Ukraine stammt.

Slowenien entlarvt Foto zu russischer Bomben-Propaganda als Rauchmelder

Keine BombeSlowenien entlarvt Foto zu russischer Bomben-Propaganda als Rauchmelder

Was hat ein 12 Jahre altes Foto eines Rauchmelders aus Slowenien mit dem Krieg in der Ukraine zu tun? Offenbar versucht das russische Außenministerium, es als „Beweis“ für ukrainischen Bombenbau darstellen.

Wirtschaftsministerium warnt vor Verzögerung bei AKW-Weiterbetrieb

Wegen Koalitionsstreit über AtomkraftWirtschaftsministerium warnt vor Verzögerung bei AKW-Weiterbetrieb

Noch immer konnte sich die Ampel-Koalition nicht auf eine Regelung zum Weiterbetrieb von Atomkraftwerken einigen. Dadurch könnte nun eines der Kraftwerke schon Ende des Jahres vom Netz gehen.

Kernkraftwerk Saporischschja wieder ohne externe Stromversorgung

Nach Angriffen auf Europas größtes AkwKernkraftwerk Saporischschja wieder ohne externe Stromversorgung

Das ukrainische Atomkraftwerk Saporischschja ist nach erneuten Bombenangriffen komplett vom Stromnetz getrennt worden. Erneut ist die Anlage nun auf dieselbetriebene Notstrom-Generatoren für die Kühlung der Reaktoren angewiesen.

Putin ordnet russische Verwaltung für Akw Saporischschja an

Dekret unterzeichnetPutin ordnet russische Verwaltung für Akw Saporischschja an

Nach der Annexion vier ukrainischer Regionen geht Russlands Präsident jetzt den nächsten Schritt. Dieses Mal geht es um das Akw Saporischschja - das bereits seit März von russischen Truppen besetzt ist und immer wieder unter Beschuss geraten war.

Atomreaktor Tihange 3 heruntergefahren und vom Netz genommen

Druckabfall in DampfgeneratorAtomreaktor Tihange 3 heruntergefahren und vom Netz genommen

Am Montag ist der belgische Atomreaktor Tihange 3 heruntergefahren und vom Stromnetz genommen worden. Grund ist ein Druckabfall in einem der drei Dampfgeneratoren. Der Reaktor soll am Mittwochmorgen wieder hochgefahren werden.

Das verlangt Selenskyj von der Weltgemeinschaft

Rede vor UN-VollversammlungDas verlangt Selenskyj von der Weltgemeinschaft

Vor der Generalversammlung der Vereinten Nationen hat der ukrainische Präsident ein Sondertribunal und den Entzug von Russlands Veto-Recht im UN-Sicherheitsrat gefordert. Selenskyj sprach auch über seine Sicht auf Neutralität.

Atomkraftgegner warnen vor Rissen im AKW Neckarwestheim

Nach Reparatur bei Isar 2Atomkraftgegner warnen vor Rissen im AKW Neckarwestheim

Nach dem Bekanntwerden eines Ventil-Lecks in dem bayerischen Atomkraftwerk Isar 2 steht jetzt das AKW Neckarwestheim im Fokus. Dort würden sich laut Atomkraftgegnern bereits seit Jahren immer wieder Risse bilden.

Isar 2 müsste für längere Laufzeit repariert werden

Leck am Atomkraftwerk entdecktIsar 2 müsste für längere Laufzeit repariert werden

Das Atomkraftwerk Isar 2 in Süddeutschland sollte eigentlich als eins von zweien nach dem Jahreswechsel noch bis Mitte April 2023 als Reserve zur Verfügung stehen. Nun ist ein Ventil-Leck am Reaktor aufgetaucht. Hintergründe und wie die Bundespolitik darauf reagiert.

Akw Saporischschja wieder ans Stromnetz angeschlossen

UkraineAkw Saporischschja wieder ans Stromnetz angeschlossen

Das komplett von der externen Stromversorgung abgeschnittene ukrainische Atomkraftwerk Saporischschja wird wieder aus dem nationalen Netz versorgt. Die reparierte 750 Kilovolt-Leitung versorgt Europas größtes Akw mit der Energie, die es für die „Reaktorkühlung und andere unerlässliche Sicherheitsfunktionen“ benötigt

Scholz drängt in Gespräch mit Putin auf vollständigen Rückzug

Erstes Telefonat seit WochenScholz drängt in Gespräch mit Putin auf vollständigen Rückzug

Viele Wochen sind vergangen, seit Kanzler Scholz das letzte Mal mit Kreml-Chef Putin gesprochen hat. Seither hat es im Kriegsgebiet zahlreiche dramatische Entwicklungen gegeben. In einem neuerlichen Telefonat drängt Scholz nun auf eine diplomatische Lösung.

Russland zieht Truppen zurück und gibt wichtige Bastion auf

Ukrainische Offensive zeigt WirkungRussland zieht Truppen zurück und gibt wichtige Bastion auf

Russland gibt angesichts des raschen Vormarschs ukrainischer Truppen im Nordosten der Ukraine seinen wichtigsten Stützpunkt an dieser Front auf. Das Verteidigungsministerium in Moskau erklärte am Samstag den Rückzug seiner Kräfte aus dem Bezirk der Stadt Isjum in der Region Charkiw.

AKW Saporischschja läuft im Notbetrieb

Krieg in der UkraineAKW Saporischschja läuft im Notbetrieb

Das von russischen Truppen besetzte Atomkraftwerk Saporischschja in der Südukraine arbeitet nach Angaben seines Betreibers aktuell im Notbetrieb mit erhöhtem Risiko. Denn im sogenannten „Inselbetrieb“ besteht die Gefahr einer Verletzung der Strahlungs- und Brandschutznormen.

Nur noch Reserveleitung zum Akw Saporischschja in Betrieb

IAEA-Inspektoren vor OrtNur noch Reserveleitung zum Akw Saporischschja in Betrieb

Das russisch besetzte Atomkraftwerk Saporischschja ist auch mit der letzten von vier externen Haupt-Stromleitungen nicht mehr verbunden. Erneut wurde zudem Beschuss gemeldet. Und trotz der Präsenz internationaler Inspektoren bleibt die Lage instabil.

Internationale Atomexperten in AKW Saporischschja eingetroffen

Trotz BeschussInternationale Atomexperten in AKW Saporischschja eingetroffen

Trotz anhaltender Kämpfe hat eine internationale Beobachtermission das AKW Saporischschja in der Südukraine erreicht. Die Experten sollen die Sicherheit des AKW gewährleisten. Derweil versuchen beide Seiten, die Beobachter zu instrumentalisieren.

IAEA-Team auf dem Weg zur Inspektion von ukrainischem Atomkraftwerk

Nach Kämpfen in SaporischschjaIAEA-Team auf dem Weg zur Inspektion von ukrainischem Atomkraftwerk

Schon seit Monaten setzt sich der Chef der Internationalen Atomenergiebehörde für eine Inspektion des größten Atomkraftwerks in Europa ein. Die Kämpfe in der Umgebung des ukrainischen Atomkraftwerks Saporischschja hielten am Montag an.

Ukrainisches AKW Saporischschja wieder am Netz

Zeitweise abgeschaltetUkrainisches AKW Saporischschja wieder am Netz

Das Atomkraftwerk Saporischschja in der Ukraine war nach Angaben des Kernkraftwerksbetreibers Energoatom erstmals in seiner Geschichte von der Stromversorgung abgeschnitten worden. Zuvor war es immer wieder beschossen worden.

Die Angst vor dem GAU

Ukraine-KriegDie Angst vor dem GAU

Meinung · Nach dem Krieg nun noch ein GAU? Die Lage in Europas größtem Atomkraftwerk Saporischschja in der Ukraine ist hoch gefährlich. Russische Truppen müssen sich von dort zurückziehen und IAEA-Inspektoren den Weg freigeben. Dieser Krieg ist nicht kalkulierbar und ein Atomunfall „aus Versehen“ durchaus möglich.

Ukraine und Russland kämpfen um Atomkraftwerk Saporischschja

„Reale Gefahr einer nuklearen Katastrophe“Ukraine und Russland kämpfen um Atomkraftwerk Saporischschja

Das größte europäische Atomkraftwerk in der ukrainischen Stadt Enerhodar steht seit Tagen unter Beschuss. Kiew und Moskau geben sich gegenseitig die Schuld an der brandgefährlichen Lage. Können die Vereinten Nationen vermitteln?

Wunderland Kalkar an neuen Eigentümer verkauft

Nach 25 JahrenWunderland Kalkar an neuen Eigentümer verkauft

Das Wunderland Kalkar hat nach als 25 Jahren einen neuen Eigentümer gefunden. Was der Verkauf für die bis zu 320 Beschäftigten bedeutet.