Antony Blinken: Aktuelle News und Infos zum neuen Außenminister der USA

Antony Blinken: Aktuelle News und Infos zum neuen Außenminister der USA

Foto: dpa/Jens Büttner

Antony Blinken

Baerbock weist Holocaust-Vergleich von Brasiliens Präsident zurück
Baerbock weist Holocaust-Vergleich von Brasiliens Präsident zurück

G20-Gipfel in Rio de JaneiroBaerbock weist Holocaust-Vergleich von Brasiliens Präsident zurück

Die deutsche Außenministerin hat beim G20-Gipfel Äußerungen des brasilianischen Präsidenten zurückgewiesen, der Einsatz des israelischen Militärs im Gazastreifen sei mit dem Holocaust zu vergleichen. Zudem hat Annalena Baerbock die G20 dazu aufgerufen, ihr Gewicht für eine Lösung der Krisen in der Ukraine und in Gaza einzusetzen.

Letzte Chance? Assange will Auslieferung an USA mit Berufung stoppen
Letzte Chance? Assange will Auslieferung an USA mit Berufung stoppen

Wikileaks-GründerLetzte Chance? Assange will Auslieferung an USA mit Berufung stoppen

Seit Jahren schon dauert das juristische Tauziehen um die von der US-Justiz geforderte Auslieferung des Wikileaks-Gründers aus Großbritannien an. Nun könnte es ganz schnell gehen.

Speed-Dating als Leistungssport der Diplomatie
Speed-Dating als Leistungssport der Diplomatie

Sicherheitskonferenz in MünchenSpeed-Dating als Leistungssport der Diplomatie

Hochleistungssport bei der Münchner Sicherheitskonferenz: Der Bayerische Hof ist drei Tage lang das Hauptquartier der Hinterzimmer-Diplomatie und Ort für Speed-Datings der internationalen Diplomatie. Ein Blick auf eine Terminhatz ohne Pausen.

Das sind die wichtigsten Themen der Münchner Sicherheitskonferenz
Das sind die wichtigsten Themen der Münchner Sicherheitskonferenz

Zwei Kriege und ein AlptraumDas sind die wichtigsten Themen der Münchner Sicherheitskonferenz

Mit dem Kriegsdrama in Gaza und dem Bangen um Ukraine-Hilfen war die Ausgangslage für die Münchner Sicherheitskonferenz schon düster genug. Dann kam auch noch eine Drohung von Donald Trump dazu.

Biden und Scholz warnen vor schwindender Ukraine-Hilfe
Biden und Scholz warnen vor schwindender Ukraine-Hilfe

Treffen im Weißen HausBiden und Scholz warnen vor schwindender Ukraine-Hilfe

Aus den USA kommt seit Wochen wegen innenpolitischer Blockade keine neue Militärhilfe für Kiew. Europa kann das nicht auffangen. Kanzler Scholz und US-Präsident Biden setzen gemeinsam zum Appell an.

Netanjahu weist Forderungen der Hamas zurück
Netanjahu weist Forderungen der Hamas zurück

Waffenstillstand verlangtNetanjahu weist Forderungen der Hamas zurück

Erneut hat Israels Regierungschef einen Waffenstillstand im Gazastreifen abgelehnt. Er kündigte an, die Kämpfe gegen die militant-islamistische Gruppe bis zu einem vollständigen Sieg weiterzuführen.

Hamas reagiert „positiv“ auf Waffenruhe-Vorschlag
Hamas reagiert „positiv“ auf Waffenruhe-Vorschlag

Israel-Gaza-KriegHamas reagiert „positiv“ auf Waffenruhe-Vorschlag

Internationale Vermittler ringen um eine Feuerpause zur Freilassung weiterer Geiseln. Doch die Hamas stellt weitreichende Forderungen. Ein Überblick über die Nacht und ein Ausblick auf den Tag.

Die Rache der Amerikaner
Die Rache der Amerikaner

Militärschläge gegen Milizen im Nahen OstenDie Rache der Amerikaner

Das US-Militär hat nach dem Tod von drei US-Soldaten im Nahen Osten zu einem großen Vergeltungsschlag gegen proiranische Milizen ausgeholt. Und laut US-Präsident Joe Biden sollen weitere folgen. Droht ein Krieg mit dem Iran? Ein Überblick über die aktuelle Lage.

US-Militär schlägt in Irak und Syrien zu
US-Militär schlägt in Irak und Syrien zu

Nach tödlichem Angriff in JordanienUS-Militär schlägt in Irak und Syrien zu

Wenige Tage nach dem Tod von US-Soldaten in Jordanien schlägt Washington zurück. Unterdessen bricht US-Außenminister Antony Blinken erneut zu Krisengesprächen im Nahen Osten auf.

Lloyd Austin nach Krebserkrankung wieder im Pentagon
Lloyd Austin nach Krebserkrankung wieder im Pentagon

US-VerteidigungsministerLloyd Austin nach Krebserkrankung wieder im Pentagon

„Zu dieser wichtigen Zeit bin ich froh, wieder im Pentagon zu sein“, sagt Lloyd Austin über die Rückkehr ins Pentagon. Nur einen Monat hat er trotz der Erkrankung an Prostatakrebs gefehlt. Wie seine Prognose aussieht.

US-Regierung billigt Verkauf von F-16-Kampfjets an Türkei
US-Regierung billigt Verkauf von F-16-Kampfjets an Türkei

Nach Zustimmung über Schwedens Nato-BeitrittUS-Regierung billigt Verkauf von F-16-Kampfjets an Türkei

Mehr als anderthalb Jahre hat es gedauert, bis die Türkei dem Nato-Beitritt Schwedens endgültig zugestimmt hat. Nun macht die US-Regierung einen entscheidenden Schritt, um ein Rüstungsgeschäft zu besiegeln, das Erdogan unbedingt wollte.

USA stoppen Gelder für palästinensische Flüchtlinge
USA stoppen Gelder für palästinensische Flüchtlinge

Nach UNRWA VorwürfenUSA stoppen Gelder für palästinensische Flüchtlinge

Die US-Regierung hat vorübergehend ihre finanzielle Unterstützung der UN-Behörde für palästinensische Flüchtlinge gestoppt. Dies sei eine Reaktion auf die Vorwürfe, dass sich UN-Mitglieder an dem Terrorangriff der Hamas beteiligt haben sollen.

USA treibt Verkauf von Kampfjets an Türkei voran
USA treibt Verkauf von Kampfjets an Türkei voran

Umstrittener DealUSA treibt Verkauf von Kampfjets an Türkei voran

Kurz nach der Zustimmung des türkischen Parlaments zum Nato-Beitritt Schwedens signalisiert die US-Regierung – der Verkauf von F-16-Kampfjets soll kommen. Ein Deal, den Erdogan schon lange will.

Israel greift Ziele im Süden des Gazastreifens an
Israel greift Ziele im Süden des Gazastreifens an

Krieg in NahostIsrael greift Ziele im Süden des Gazastreifens an

Israel hat am Freitag seine Angriffe auf Ziele im Süden des Gazastreifens fortgesetzt. Augenzeugen und der palästinensische Rote Halbmond sprachen von Luftangriffen und Artilleriebeschuss in den frühen Morgenstunden in der Stadt Chan Junis.

„Entweder Sieg oder der Märtyrertod“
„Entweder Sieg oder der Märtyrertod“

Hamas-Anführer wollen Gazastreifen nicht verlassen„Entweder Sieg oder der Märtyrertod“

Nach Angaben der Islamistenorganisation Hamas wollen deren Anführer den abgeriegelten Küstenstreifen angesichts der verstärkten Einsätze von Israels Armee nicht freiwillig verlassen.

Wie geht es nach dem Gaza-Krieg weiter?
Wie geht es nach dem Gaza-Krieg weiter?

100 Tage HölleWie geht es nach dem Gaza-Krieg weiter?

Am 7. Oktober kamen Tausende Terroristen in einem Überraschungsangriff aus Gaza nach Israel und richteten dort ein beispielloses Blutbad an. Die israelische Antwort in dem Küstengebiet ist schlimmer als alles, was die Palästinenser bisher erlebt haben.

Anhörung zu Völkermord-Klage gegen Israel – Armee weitet Angriffe aus
Anhörung zu Völkermord-Klage gegen Israel – Armee weitet Angriffe aus

Krieg in NahostAnhörung zu Völkermord-Klage gegen Israel – Armee weitet Angriffe aus

Israels Armee weitet den Einsatz in Chan Junis im Gazastreifen aus, wo der Chef der islamistischen Hamas vermutet wird. Zugleich muss sich Israel vor dem höchsten UN-Gericht einer Klage zum Gaza-Krieg stellen – und damit einem schwerwiegenden Vorwurf.

Blinken sichert Abbas US-Unterstützung für Palästinenserstaat zu
Blinken sichert Abbas US-Unterstützung für Palästinenserstaat zu

US-Außenminister auf ReisenBlinken sichert Abbas US-Unterstützung für Palästinenserstaat zu

US-Außenminister Blinken ist aktuell im Nahen Osten unterwegs. Bei einem Gespräch mit Palästinenserpräsident Abbas hat er die Unterstützung der USA für „konkrete Schritte“ hin zu einem palästinensischen Staat zugesichert.

Zwei Journalisten im Gazastreifen bei israelischem Angriff getötet
Zwei Journalisten im Gazastreifen bei israelischem Angriff getötet

NahostkonfliktZwei Journalisten im Gazastreifen bei israelischem Angriff getötet

Zwei Palästinensische Journalisten wurden im Gazastreifen bei einem israelischen Angriff getötet. Für einen Familienvater ist das bereits der vierte schwere Verlust. Mehr zu den Hintergründen.

„Moment erheblicher Spannungen“ – Habeck reist nach Nahost
„Moment erheblicher Spannungen“ – Habeck reist nach Nahost

Oman, Saudi-Arabien und Israel„Moment erheblicher Spannungen“ – Habeck reist nach Nahost

Vizekanzler Robert Habeck holt seine Reise in den Nahen Osten nach, nachdem sie im Dezember wegen des Haushaltsstreits der Ampel abgesagt wurde. Während hierzulande wütende Bauern protestieren und sich ein Streit über Eurofighter-Lieferungen nach Saudi-Arabien anbahnt, reist der grüne Minister in eine Region mit weitaus gefährlicheren Spannungen.

Drohende Eskalation – USA wollen Flächenbrand verhindern
Drohende Eskalation – USA wollen Flächenbrand verhindern

NahostkonfliktDrohende Eskalation – USA wollen Flächenbrand verhindern

Israels Regierungschef Benjamin Netanjahu steht drei Monate nach Kriegsbeginn unter Druck. Angesichts wachsender Sorgen vor einer Ausweitung des Krieges setzen die USA und Deutschland auf Gespräche in der Region.

Israel stellt erstmals Pläne für nächste Kriegsphase und Kriegsende vor
Israel stellt erstmals Pläne für nächste Kriegsphase und Kriegsende vor

Gaza-KonfliktIsrael stellt erstmals Pläne für nächste Kriegsphase und Kriegsende vor

Seit Donnerstagabend sind die israelischen Pläne für den Gazastreifen konkret. Verteidigungsminister Joav Gallant überraschte mit der Ankündigung, Israelis sollten nicht im Gazastreifen siedeln.

USA und Mexiko verstärken Zusammenarbeit gegen irreguläre Migration
USA und Mexiko verstärken Zusammenarbeit gegen irreguläre Migration

Grenzpolitik in AmerikaUSA und Mexiko verstärken Zusammenarbeit gegen irreguläre Migration

Vor Gewalt, politischen Krisen und Armut fliehen viele Menschen über Mexiko in Richtung USA. Die beiden Länder suchen nach Wegen, mit der Lage umzugehen – und die Herkunftsländer einzubeziehen.

Wer ist Antony Blinken?

Im Januar 2021 kehrt Antony Blinken als US-Außenminister zurück. In dieser Rolle wird er die internationalen Beziehungen der Vereinigten Staaten umsetzen. Er wird den Präsident im Ausland vertreten und mit ausländischen Regierungen verhandeln. Er wird eng mit Präsident Biden zusammenarbeiten und ihn Bezug auf die amerikanische Außenpolitik beraten.

Als ranghöchster im Kabinett wird Antony Blinken an vierter Stelle in der Nachfolge des Präsidenten stehen. Vor ihm steht die Vizepräsident Kamala Harris, der Sprecher des Repräsentantenhauses Nancy Pelosi und der Präsident pro tempore des US-Senats Chuck Grassley.

Wann und wo wurde Antony Blinken geboren?

Antony John Blinken wurde am 16. April 1962 im US-Bundesstaat New York geboren. Er ist aber kein New Yorker: Er wuchs in der Stadt Yonkers auf, der drittgrößten Stadt des Bundesstaates, nördlich der Stadt New York. Seine Eltern waren jüdischer Abstammung.

Sein Vater Donald M. Blinken war der ehemalige US-Botschafter in Ungarn. Sein Onkel Alan Blinken war der US-Botschafter in Belgien. Eine diplomatische Karriere wurde dem jungen Antony sozusagen in die Wiege gelegt. Als junger Mann träumte er jedoch davon Journalist oder Filmemacher zu werden.

Bis er neun Jahre alt war, besuchte Antony Blinken die Dalton School in der Stadt New York. Dann zog er mit seiner Mutter Judith und ihrem neuen Ehemann, dem Rechtsanwalt Samuel Pisar, nach Paris, Frankreich. In Paris besuchte Blinken die Ècole Jeannine Manuel, eine angesehene Privatschule.

Was hat Antony Blinken studiert?

1980 nahm Antony Blinken im Alter von 18 Jahren sein Studium an der Harvard University auf. Dort studierte er Sozialwissenschaften. Neben seinem Studium arbeitete er gemeinsam mit Studienkollegen für das Kunstmagazin „The Harvard Crimson“, schrieb Artikel über aktuelle Geschehnisse.

1984 schloss er sein Studium mit dem Bachelor ab und begann ein Praktikum bei dem amerikanischen Magazin „The New Republic“. Doch schon ein Jahr später zog es ihn zurück an die Universität und er nahm 1985 ein Studium an der Columbia Law School in New York City auf.

Drei Jahre später schloss er das Studium mit dem akademischen Grad Juris Doctor (J.D.) ab. Als „gelehrter des Rechts“ befugte ihn dieser amerikanische Abschluss, das Recht zu praktizieren – vorausgesetzt, das Bar Exam (vergleichbar mit der deutschen 2. Juristischen Prüfung) wurde zuvor bestanden.

Er schrieb außerdem eine Monografie, eine größere wissenschaftliche Abhandlung, mit dem Titel „Ally versus Ally: America, Europe, and the Siberian Pipeline Crisis“ (1987). Die wissenschaftliche Arbeit baute auf seiner Bachelorarbeit auf.

Wie verlief die politische Karriere von Antony Blinken?

Antony Blinken praktizierte Recht nur für wenige Jahre. Schon ab 1994 arbeitete er unter US-Präsident Bill Clinton für den Nationalen Sicherheitsrat der USA im Weißen Haus. Zunächst auf niedrigen Positionen, später mit wachsender Verantwortung. Er kann auf über 20 Jahre Arbeitserfahrung zurückblicken.

Das ist die politische Karriere von Antony Blinken im Überblick:

Blinken und der zukünftige Präsident Biden kennen sich schon lange: Bereits 2003 arbeiteten die beiden zusammen. Blinken war zu dieser Zeit der Personalchef des Ausschusses für auswärtige Beziehungen des Senats und Joe Biden war ein demokratischer Senator.

2008 arbeitete Blinken vor der US-Wahl bei der Präsidentschaftskampagne von Joe Biden mit, die dieser letztendlich gegen Barack Obama verlor. Obama ernannte seinen ehemaligen Konkurrenten jedoch zu seinem Vizepräsidenten. Blinken war außerdem ein Mitglied des Übergangsteams von Präsident Barack Obama und Vizepräsident Joe Biden.

Als stellvertretender Assistent des Präsidenten und Nationaler Sicherheitsberater des US-Vizepräsidenten wirkte Blinken bei der Gestaltung von politischen Regelungen in Afghanistan, Pakistan und dem iranischen Atomprogramm mit.

2011 war Blinken anwesend, als Präsident Obama die Entscheidung fällte, den Führer der Terrorgruppe al-Qaeda, zu töten. Über Obamas Entscheidung sagte er, er habe noch nie einen Präsidenten gesehen, der eine mutigere Entscheidung treffen musste (Originalzitat: „I've never seen a more courageous decision made by a leader“).

Er ist auf dem bekannten Foto im „Situation Room“ vom 1. Mai 2011 im Hintergrund zu sehen. In diesem Foto von Pete Souza werden Barack Obama, Joe Biden, Hillary Clinton, Marshall B. Webb und weitere wichtige Regierungsmitglieder über den Verlauf der „Operation Neptune’s Spear“ informiert. Bei dieser Operation wurde Osama bin Laden getötet.

Blinken verließ seinen Posten im Weißen Haus, als Trump seine Amtszeit als neuer US-Präsident begann. Danach arbeitete er zeitweise an der University of Chicago und trat als Kommentator und Analyst in der New York Times und auf CNN auf.

2020 kehrte er als außenpolitischer Berater für die US-Wahl 2020 und die Präsidentschaftskandidatur von Joe Biden zurück. Nach dessen Wahlsieg wurde am 22. November 2020 bekannt, dass Joe Biden seinen Berater Blinken für den Posten des Secretary of State oder Außenminister nominieren würde.

Neben Antony Blinken nominierte Joe Biden auch Janet Yellen als neue Finanzministerin, John Kerry als Sondergesandter des Präsidenten für das Klima und Lloyd Austin als neuen Pentagon-Chef. Als Präsident hat sich Joe Biden vorgenommen, ein Kabinett zusammenzustellen, dass die Vielfalt Amerikas widerspiegelt.

Was sind die politischen Positionen von Antony Blinken?

Am 20. Januar wird Antony Blinken zeitgleich mit dem neuen US-Präsidenten Joe Biden in sein Amt eingeführt. Europa hofft: Jetzt wird alles besser. Und so hat es den Anschein. Unter Joe Biden wird Antony Blinken die Aufgabe haben, internationale Beziehungen zu verbessern.

Die US-Regierung möchte zu internationalen Verträgen wie dem Pariser Klimaschutzabkommen zurückkehren und wieder eng mit der Weltgesundheitsorganisation (WHO) zusammenarbeiten. Die Beziehungen zu Europa und der WHO litten unter Donald Trump, der unter anderem der WHO die Schuld an den schlimmen Folgen der Corona-Krise gab.

Blinken betonte in Interviews in der Vergangenheit immer wieder, wie wichtig internationale Beziehungen sind. Allerdings plant er nicht nur eine weiche Diplomatie: Gegenüber China, den Mittleren Osten und Russland möchte er härter auftreten. Sanktionen gegen den Iran werden bestehenbleiben, Menschenrechtsverletzungen in China und der Welt werden genau beobachtet.

Joe Bidens Außenminister befürwortet den internationalen Vertrag mit dem Titel „New Start“ (Strategic Arms Reduction Treaty). Dieser Vertrag mit Russland legt ein Limit für Atomwaffen auf beiden Seiten fest.

Ist Antony Blinken verheiratet?

Antony Blinken heiratete 2002 im Alter von 39 Jahren die damals 30-jährige Evan Maureen Ryan. Das Paar lernte sich bei der Arbeit kennen. Mit der Vereidigung des US-Präsidenten Joe Biden wird Evan Ryan die neue Kabinettssekretärin des Weißen Hauses.

Vor dieser hohen Position im Exekutivbüro des US-Präsidenten arbeitete Evan Ryan unter anderem als Assistentin des ehemaligen US-Vizepräsidenten Joe Biden im Weißen Haus. Das Paar heiratete in der Holy Trinity Catholic Church in einer überkonfessionellen Zeremonie.

Ihr Privatleben halten Ryan und Blinken größtenteils geheim. Laut Medienberichten hat das Paar zwei junge Kinder. Nur ein Foto der Familie ist öffentlich: Das Profilbild des privaten Instagram-Accounts von Evan Ryan zeigt das junge Familienglück – mit Papa Blinken, einem Kleinkind in der Babytrage und einem Neugeborenen in Mama Ryans Armen.