Dr.Angelica Schwall-Düren - alle Nachrichten

Dr.Angelica Schwall-Düren - alle Nachrichten (Foto: dpa, fg htf tba)
Angelica Schwall-Düren

Angelica Schwall-Düren wurde 1947 in Offenburg geboren und ist eine deutsche Politikerin der SPD. Bevor sie im Juli 2010 von Ministerpräsidentin Hannelore Kraft zur Ministerin für Bundesangelegenheiten, Europa und Medien der Landesregierung NRW ernannt wurde, war die Politikerin stellvertretende Vorsitzende der SPD-Bundestagsfraktion.

Im Jahr 1967 absolvierte Angelica Schwall-Düren zunächst das Abitur in ihrer Heimatstadt Offenburg in Baden-Württemberg und nahm anschließend ein Lehramtsstudium für Gymnasien in den Fächern Geschichte, Politikwissenschaft und Französisch auf. Sie studierte dafür in Freiburg im Breisgau (Baden-Württemberg), Montpellier ( Frankreich) und Münster ( NRW) und schloss das Studium im Jahr 1973 mit dem ersten Staatsexamen ab.

Daraufhin arbeitete Angelica Schwall-Düren als wissenschaftliche Hilfskraft an der Albert-Ludwigs-Universität in Freiburg. Im Jahr 1977 promovierte sie zur Doktorin der Philosophie und war im Anschluss siebzehn Jahr als Lehrerin tätig. Neben ihrer beruflichen Anstellung, schloss sie eine Ausbildung zur Familientherapeutin ab.

Angelica Schwall-Düren saß sechzehn Jahre im Bundestag

Die Karriere in der Partei der Sozialdemokraten begann für die Ministerin für Bundesangelegenheiten, Europa und Medien der Landesregierung NRW 1976. In diesem Jahr trat sie der SPD bei und war von 1987 bis 1996 Mitglied des SPD-Landesvorstands in NRW. In den neunziger Jahren war Angelica Schwall-Düren zudem sechs Jahre lang Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Frauen (ASF) – einer Frauenorganisation, die sich unter anderem für die geschlechtliche Gleichstellung innerhalb der Partei engagiert.

In ihrer Funktion als Abgeordnete gehörte die Ministerin für Bundesangelegenheiten, Europa und Medien der Landesregierung NRW dem Gemeinderat der Stadt Metelen in NRW an. Bis zu der Ernennung zur Ministerin der Landesregierung NRW im Kabinett Kraft im Juli 2010, war Angelica Schwall-Düren sechzehn Jahre Mitglied des Deutschen Bundestages.

Dort fungierte sie als Parlamentarische Geschäftsführerin der SPD-Bundestagsfraktion und als stellvertretende Fraktionsvorsitzende, bei der sie sich um Angelegenheiten der Europäischen Union kümmerte. Die Politikerin zog regelmäßig über die Landesliste NRW in den Bundestag ein.

Als Ministerin für Bundesangelegenheiten, Europa und Medien der Landesregierung NRW ist Angelica Schwall-Düren Mitglied der Europa-Union Parlamentariergruppe im Deutschen Bundestag und setzt sich dort für eine parteiübergreifende Europapolitik ein. Im Mai 2010 beschloss sie das Euro-Rettungspaket für Griechenland, zusammen mit weiteren sozialdemokratischen Politikern.

Nachfolger von Angelica Schwall-Düren als NRW-Ministerin für Bundesangelegenheiten, Europa und Medien ab Oktober 2015 ist Franz-Josef Lersch-Mense.

Alle Nachrichten, Infos und Bilder zu Angelica Schwall-Düren.