1. NRW
  2. Landespolitik
  3. Themen

Andreas Pinkwart: News zum NRW-Minister für Wirtschaft, Digitales und Energie

Andreas Pinkwart: News zum NRW-Minister für Wirtschaft, Digitales und Energie (Foto: dpa/Federico Gambarini)

Andreas Pinkwart

  • Beruf: Politiker
  • Partei: FDP
  • Geburtstag: 18. August 1960
  • Geburtsort:  Seelscheid

 Professor Dr. Andreas Pinkwart ist ein deutscher Politiker und Hochschulprofessor. Er ist Mitglied der FDP Deutschland und wurde am 30. Juni 2017 zum Minister für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes Nordrhein-Westfalen ernannt.

Wer ist Andreas Pinkwart?

Vor dieser Berufung führte er bereits von 2005 bis 2010 das Ministerium für Innovation, Wissenschaft, Forschung und Technologie und war zugleich stellvertretender NRW-Ministerpräsident. In der Zwischenzeit war Pinkwart Rektor der HHL Leipzig Graduate School of Management (ehemals Handelshochschule Leipzig) und dort Professor für Innovationsmanagement und Entrepreneurship. 2012 erhielt er den Verdienstorden des Landes Nordrhein-Westfalen. 

Wann wurde Andreas Pinkwart geboren? 

Andreas Pinkwart wurde am 18. August 1960 in Neunkirchen-Seelscheid im Rhein-Sieg Kreis geboren. Am dortigen Antoniuskolleg machte er 1979 Abitur. 

Wo wohnt Andreas Pinkwart? 

Der FDP-Politiker wohnt in der Gemeinde Alfter-Witterschlick im Rhein-Sieg Kreis, nahe der Bundesstadt Bonn. Im dazugehörigen Landtagswahlkreis Rhein-Sieg-Kreis III kandidierte Pinkwart bei der Landtagswahl 2010 als Direktkandidat und erhielt 9,8 Prozent der Erststimmen. 

Was sind politische Ziele von Andreas Pinkwart? 

Seine erste Amtszeit als NRW-Minister für Innovation, Wissenschaft, Forschung und Technologie von 2005 bis 2010 ist vor allem von der Einführung der Studiengebühren und dem Hochschulfreiheitsgesetz geprägt. Zugleich galt Andreas Pinkwart als Förderer des Stipendienwesens und seines Ausbaus in Nordrhein-Westfalen und setzte sich für einen leichteren Zugang ausländischer Fachkräfte und Studienabsolventen in den deutschen Arbeitsmarkt ein. Sein eingeführtes NRW-Stipendium wurde später auch bundesweit als Deutschlandstipendium umgesetzt. Es gibt Hochschulen die Möglichkeit, Stipendien, die zu gleichen Teilen vom Staat und privat finanziert werden, unabhängig von Einkommen des Bewerbers beziehungsweise seiner Eltern zu vergeben. 

Mit seiner erneuten Berufung zum NRW-Minister 2017 legte der Wirtschaftswissenschaftler Pinkwart einen seiner Schwerpunkte auf den Abbau von Bürokratie in der Wirtschaft, indem er mehrere Entfesselungspakete auf den Weg brachte. Mit dem Bürokratieabbau erhofft sich der FDP-Politiker und Professor für Entrepreneurship auch einen Schub für mehr Start-up-Gründungen und Innovationen.  

Mit dem neuen Ressort der Digitalisierung wirkt der Minister Pinkwart außerdem federführend an der Entwicklung einer Digitalstrategie mit, die sich unter anderem den Ausbau der digitalen Infrastruktur in Nordrhein-Westfalen und der Digitalisierung der öffentlichen Verwaltung befasst. 

Ist Andreas Pinkwart verheiratet? 

Der Politiker und Wissenschaftler ist verheiratet. 

Hat Andreas Pinkwart Kinder?

Er hat zwei erwachsene Kinder.

Aktuelle News und weitere Infos zur politischen Karriere von Andreas Pinkwart finden Sie hier.

Beliebte Bilder