America's Cup: Aktuelle News und Infos zur Segelregatta AC

America's Cup: Aktuelle News und Infos zur Segelregatta AC

Foto: afp, JUSTIN SULLIVAN

America's Cup

Mercedes ist im Aufwind, will aber „nicht zu gierig“ sein
Mercedes ist im Aufwind, will aber „nicht zu gierig“ sein

Vor dem Grand Prix in BarcelonaMercedes ist im Aufwind, will aber „nicht zu gierig“ sein

Mercedes will endlich wieder um Siege kämpfen: In Barcelona hoffen Lewis Hamilton und George Russell auf den Durchbruch – und holen sich Inspiration.

So war das erste Wochenende auf der „Boot“ in Düsseldorf
So war das erste Wochenende auf der „Boot“ in Düsseldorf

Promis, Träume, SuperyachtenSo war das erste Wochenende auf der „Boot“ in Düsseldorf

Vom Tellerwäscher bis zum Millionär – auf der Wassersportmesse „Boot“ findet wirklich jeder etwas für sich. Und seien es nur unerfüllte Träume.

Mehr Platz für Tauchen und Segeln bei der Boot
Mehr Platz für Tauchen und Segeln bei der Boot

Messe in DüsseldorfMehr Platz für Tauchen und Segeln bei der Boot

Die weltgrößte Wassersportmesse in Düsseldorf setzt in diesem Jahr auf eine neue Aufteilung der Hallen. Erwartet werden bei der Boot rund 240.000 Besucher.

Ein wenig Tour de France aus Dormagen
Ein wenig Tour de France aus Dormagen

Das Sportengagement von IneosEin wenig Tour de France aus Dormagen

Das Chemieunternehmen Ineos ist neuer Sponsor des erfolgreichsten Radsportteams der Welt. Das ehemalige „Team Sky“ ist nur eins von vielen Projekten des Firmengründers Jim Ratcliffe. Im Chempark wird das Engagement begrüßt.

Nun könnte er auch den FC Chelsea kaufen

Milliardär Jim RatcliffeNun könnte er auch den FC Chelsea kaufen

Milliardär Jim Ratcliffe steht hinter dem Engagement beim bisherigen Sky-Rennstall. Der Unternehmer hat seine Liebe zum Sport entdeckt, auch im Segeln greift er nach der Krone. Demnächst könnte der FC Chelsea auf seinem Einkaufszettel stehen. Projekte fürs Image?

Deutsche Segler räumen 55.000 US-Dollar Preisgeld ab

Star Sailors LeagueDeutsche Segler räumen 55.000 US-Dollar Preisgeld ab

Deutsche Segler haben beim Finale der Star Sailors League vor Nassau auf den Bahamas insgesamt 55.000 US-Dollar Preisgeld gewonnen.

Burling startet bei Volvo Oceans Race

SegelnBurling startet bei Volvo Oceans Race

Nach Gold bei den Olympischen Spielen 2016 und dem Triumph beim America's Cup nimmt Neuseelands Segelstar Peter Burling die nächste große Herausforderung an.

80.000 Fans feiern ihre America's-Cup-Helden
80.000 Fans feiern ihre America's-Cup-Helden

Neuseeland steht Kopf80.000 Fans feiern ihre America's-Cup-Helden

Das Team aus Neuseeland feierte vor zehn Tagen den dritten Erfolg im America's Cup. Bei der Rückkehr in die Heimat wurden die Volkshelden von 80.000 jubelnden Menschen in Auckland bei einer Parade von der Queens Street in den Viaduct-Hafen empfangen.

Neuseeland entthront Titelverteidiger USA
Neuseeland entthront Titelverteidiger USA

America's CupNeuseeland entthront Titelverteidiger USA

Eine historische Schmach getilgt, die Ehre einer ganzen Segelnation wiederhergestellt: Team Neuseeland hat mit einem furiosen Auftritt den 35. America's Cup gewonnen.

Neuseeland vor Gesamtsieg

America's CupNeuseeland vor Gesamtsieg

Herausforderer Neuseeland steht dicht vor dem Sieg beim 35. America's Cup. Die Kiwis um den jungen Skipper Peter Burling (26) gewannen am Sonntag beide Rennen gegen Titelverteidiger Oracle USA mit Skipper Jimmy Spithill und bauten ihren Vorsprung in der first-to-seven-Serie auf 6:1 aus. Am Montag reicht den Neuseeländern ein Sieg aus zwei Rennen, um die begehrte "Auld Mug"-Trophäe zu gewinnen. Am Samstag hatten die USA im Kampf um den dritten Triumph in Folge noch den ersten Sieg in dieser Finalserie eingefahren. Neuseeland ließ sich davon am Sonntag jedoch nicht beeindrucken und gewann vor allem dank zweier guter Manöver noch vor der Startlinie. In der Folge mussten Burling und seine Crew ihren Vorsprung nur noch ins Ziel bringen.

Titelverteidiger Oracle USA segelt zum ersten Sieg
Titelverteidiger Oracle USA segelt zum ersten Sieg

America's CupTitelverteidiger Oracle USA segelt zum ersten Sieg

Titelverteidiger Oracle USA ist mit Skipper Jimmy Spithill im sechsten Rennen der Finalserie beim 35. America's Cup der erste Sieg gelungen. Im ersten Durchgang am Samstag hatte sich noch das Team Neuseeland durchgesetzt. Damit führt die Mannschaft um Skipper Peter Burling noch mit 4:1.

Deutsches Team auf Platz sieben

Youth America's CupDeutsches Team auf Platz sieben

Das deutsche SVB-Team um Steuermann Paul Kohlhoff hat bei den Segel-Wettbewerben des Youth America's Cup vor Bermuda Platz sieben in der Endabrechnung belegt. Auf dem Great Sound vor der Hauptstadt Hamilton präsentierte sich die deutsche Mannschaft am Mittwoch gegenüber dem Vortag deutlich verbessert und erreichte im zweiten Rennen mit Rang zwei ihre beste Platzierung. In der letzten Wettfahrt wurde das SVB-Team aber auf Platz drei liegend von der Konkurrenz aus Schweden deutlich behindert und verpasste dadurch eine bessere Platzierung. Nutznießer in einem turbulenten Rennen, in dem die schwedische Aktion für ein "Bootsknäuel" sorgte, waren die Briten, die sich damit vor Neuseeland den Gesamtsieg sicherten.

Erfolgreicher Start für deutsche Top-Segler

Kieler WocheErfolgreicher Start für deutsche Top-Segler

Deutschlands beste Olympia-Segler sind erfolgreich in die Kieler Woche eingestiegen. Im 470er übernahmen zum Auftakt am Mittwoch Frederike Loewe und Anna Markfort aus Berlin die Führung. Im 49er liegen die Rio-Bronzemedaillen-Gewinner Erik Heil und Thomas Plößel ebenfalls aus Berlin nach den ersten drei Wettfahrten auf Platz drei hinter den Neuseeländern Josh Porebski/Trent Rippey und Brasiliens und Doppel-Olympiasieger Robert Scheidt/Gabriel Borges. Der Neuseeländer Porebski war noch im vergangenen Jahr Sparring-Partner des neuen America's-Cup-Superstars Peter Burling, der sich parallel zur Kieler Woche vor Bermuda anschickt, Titelverteidiger Oracle Team USA die wichtigste Silberkanne des Segelsports abzujagen. Die 49er-Europameister Justus Schmidt und Max Boehme aus Kiel liegen nach dem ersten Segeltag des olympischen Teils der weltgrößten Regattaserie auf der Förde auf Platz acht.

Deutsches Team im Finale abgeschlagen

Youth America's CupDeutsches Team im Finale abgeschlagen

Das deutsche SVB-Team um Steuermann Paul Kohlhoff hat am ersten Finaltag bei den Segel-Wettbewerben des Youth America's Cup vor Bermuda bereits alle Siegchancen eingebüßt. Das deutsche Nachwuchsteam belegte in den ersten drei von insgesamt sechs Rennen unter acht Yachten die Plätze acht, fünf und sechs. Mit insgesamt 14 Punkten rangiert die Mannschaft um Skipper Max Kohlhoff auf dem letzten Platz. Dominiert wurde der erste Teil von den Briten, die das dritte Rennen gewannen und zweimal Zweite wurden. Mit 28 Punkten lag der von Chris Taylor gesteuerte AC45-Katamaran von Land Rover BAR deutlich vor den punktgleichen Rivalen Schweiz und Frankreich (beide 21). Der zweite Finaltag wird am Mittwoch (ab 19.00 Uhr, ServusTV) ausgetragen. Ab Samstag geht es beim großen America's Cup weiter. Dann stehen maximal noch fünf Renntage mit jeweils zwei Läufen an. Nach vier Siegen in vier Rennen führt Herausforderer Neuseeland mit Skipper Peter Burling 3:0 gegen Titelverteidiger USA Team Oracle mit Skipper Jimmy Spithill. Neuseeland war mit einem Minuspunkt in die Finalserie gestartet.

Neuseeland baut Führung aus
Neuseeland baut Führung aus

America's CupNeuseeland baut Führung aus

Vier Siege zum Auftakt, eine 3:0-Führung und große Begeisterung in der Heimat — für die Crew um Neuseelands Segelhoffnung Peter Burling ist dies alles kein Grund zur Euphorie.

Neuseeland legt Grundstein für die Revanche
Neuseeland legt Grundstein für die Revanche

America's CupNeuseeland legt Grundstein für die Revanche

Der erste Schritt zur Revanche ist getan: Neuseeland hat die ersten beiden Finalduelle beim 35. America's Cup vor Bermuda gegen Team Oracle USA deutlich für sich entschieden und in der Neuauflage des spektakulären Duells von 2013 vorgelegt.

Deutsches Team erreicht Finalläufe

Youth America's CupDeutsches Team erreicht Finalläufe

Das deutsche SVB-Team um Steuermann Paul Kohlhoff hat bei den Segel-Wettbewerben des Youth America's Cup vor Bermuda die Finalläufe erreicht. Das deutsche Nachwuchsteam segelte in der Qualifikation am Freitag vor Bermudas Hauptstadt Hamilton in drei Rennen auf die Plätze zwei, drei und fünf. In der Gesamtwertung belegte die Mannschaft um Skipper Max Kohlhoff sowie dessen Bruder, Steuermann und Rio-Teilnehmer Paul Kohlhoff, mit 47 Punkten Rang zwei hinter Schweden (55). Die zwölf Teams segeln mit jeweils sechs Athleten auf AC45-Katamaranen. Die Finalläufe im Rahmen des Weltevents America's Cup finden am 20. und 21. Juni (jeweils 19 Uhr/Finals bei ServusTV) auf dem Great Sound statt.

Neuseeland im Finale gegen die USA
Neuseeland im Finale gegen die USA

America's CupNeuseeland im Finale gegen die USA

Vorhang auf zur großen Revanche: Neuseeland hat beim 35. America's Cup vor Bermuda den erneuten Einzug ins Finale geschafft und fordert in einer Neuauflage des spektakulären Duells von 2013 Titelverteidiger USA heraus.

Neuseeland mit 4:2 dicht vor Finaleinzug

America's CupNeuseeland mit 4:2 dicht vor Finaleinzug

Neuseeland steht beim 35. America's Cup dicht vor dem Einzug ins Finale gegen Titelverteidiger USA. Nach zwei Vergleichen der first-to-five-Serie führen die Segler um Skipper Peter Burling gegen Schweden mit 4:2 und brauchen damit in den entscheidenden Wettfahrten am Montag nur noch einen Sieg. Den Skandinaviern gelang im ersten Match Race zunächst der Ausgleich, bevor Neuseeland die letzten beiden Rennen für sich entschied. Am Vortag war Schwedens Skipper Nathan Outteridge über Bord gegangen, der dritte Lauf wurde deshalb den Neuseeländern zugesprochen. Sie starteten mit einer 2:1-Führung in den zweiten Renntag. Neuseeland gegen die Vereinigten Staaten wäre eine Neuauflage des Finales von 2013. Damals lag Neuseeland im Duell um den 34. America's Cup gegen das Oracle Team USA bereits 8:1 in Führung, nach einer verrückten Aufholjagd behielten die US-Amerikaner aber letztlich mit 9:8 die Oberhand. In den Play-offs wird über maximal neun Rennen der Gegner der Amerikaner im eigentlichen America's Cup ab dem 17. Juni ermittelt.

Neuseeland 2:1 vorn — Schweden-Skipper über Bord

America's CupNeuseeland 2:1 vorn — Schweden-Skipper über Bord

Auch dank eines Malheurs von Schweden-Skipper Nathan Outteridge ist Neuseeland gut ins Finale der Herausforderer-Play-offs beim 35. America's Cup gestartet. Nach den ersten drei Vergleichen der first-to-five-Serie am Samstag vor Bermuda führen die Segler um Skipper Peter Burling mit 2:1. Nach einem souveränen Erfolg im ersten Match Race und einer knappen Niederlage im zweiten Rennen wurde Neuseeland der Sieg des dritten Laufs zugesprochen, nachdem Outteridge über Bord gegangen war. Der 31-jährige Australier kam mit dem Schrecken davon. Am Sonntag könnte Neuseeland mit Erfolgen in den nächsten drei Rennen bereits den Einzug ins Finale gegen Titelverteidiger USA perfekt machen und dort Revanche nehmen für die vorherige Auflage des traditionsreichen Segelwettbewerbs. 2013 lag Neuseeland im Duell um den 34. America's Cup gegen das Oracle Team USA bereits 8:1 in Führung, nach einer verrückten Aufholjagd behielten die US-Amerikaner aber letztlich mit 9:8 die Oberhand. In den Play-offs wird über maximal neun Rennen der Gegner der Amerikaner im eigentlichen America's Cup ab dem 17. Juni ermittelt.

Neusseland kentert — Ainslie im Glück
Neusseland kentert — Ainslie im Glück

America's CupNeusseland kentert — Ainslie im Glück

Der viermalige Segel-Olympiasieger Ben Ainslie hat mit seinem Team Großbritannien die Chance auf das Play-off-Finale um den prestigeträchtigen America's Cup dank eines Unfalls seiner Kontrahenten gewahrt.

Team New Zealand kentert in Herausforderer-Runde

America's CupTeam New Zealand kentert in Herausforderer-Runde

Das Emirates Team New Zealand ist in der Herausforderer-Runde zum America's Cup vor Bermuda gekentert. In der vierten Halbfinal-Begegnung der Challenger Playoffs gegen das britische Team Land Rover BAR geriet der neuseeländische Katamaran in einem Manöver in der Vorstartphase außer Kontrolle. Die Bugspitzen bohrten sich in das Wasser im Großen Sund, das Boot überschlug sich. Die sechsköpfige Crew von Steuermann und Olympiasieger Peter Burling blieb dabei nach ersten Informationen unverletzt. Durch die Kenterung kamen die bislang enttäuschenden Briten mit Steuermann Sir Ben Ainslie zu ihrem ersten Halbfinal-Punkt und verkürzten ihren Rückstand zu den neuseeländischen Top-Favoriten auf 1:3. Auch im zweiten Semifinale hatten das schwedische Team Artemis und das SoftBank Team Japan vor Bermuda in starken Winden viel Bruch zu beklagen. Die Schweden liegen mit 1:3 gegen die Japaner zurück. Die Halbfinal-Begegnungen der Herausforderer-Kandidaten für Cup-Verteidiger Oracle Team USA sollen am Mittwoch fortgesetzt werden. Sie enden, wenn ein Team fünf Punkte erreicht hat.

Play-off-Auftakt nach Maß für Neuseeland

America's CupPlay-off-Auftakt nach Maß für Neuseeland

Die neuseeländischen Segler haben in den Herausforderer-Play-offs des 35. America's Cup einen Auftakt nach Maß gefeiert. Die Crew um Steuermann Peter Burling setzte sich in den ersten beiden Rennen des Halbfinales gegen Großbritannien durch und führt damit in der First-to-five-Serie 2:0. Im zweiten Halbfinale steht es zwischen Japan und Schweden 1:1. Die Halbfinalisten, die zuerst fünf Rennen für sich entscheiden, ziehen in das Finale der Play-offs ein. Dort wird vom 10. bis 12. Juni der Sieger ermittelt, der ab dem 17. Juni beim eigentlichen America's Cup startet. Die USA sind dafür als Titelverteidiger bereits gesetzt. 2013 war Neuseeland dramatisch im Finale an den Amerikanern gescheitert. Die Rennen drei und vier werden am Dienstagabend (19.00 Uhr/servustv.com und Sky) ausgetragen.

Start wegen Flaute verschoben

America's CupStart wegen Flaute verschoben

Eine Flaute hat den pünktlichen Start der Herausforderer-Play-offs des 35. America's Cup vor Bermuda verhindert. Die minimale Windstärke von sechs Knoten wurde nicht erreicht, weshalb am Sonntag keine Wettfahrten möglich waren. Die vier abgesagten Rennen des Tages sollen am Montag nachgeholt werden.

Neuseeland mit wichtigem Sieg gegen Großbritannien

America's CupNeuseeland mit wichtigem Sieg gegen Großbritannien

Die neuseeländischen Segler sind am fünften Tag der Herausfordererrunde beim 35. America's Cup dem erneuten Duell mit den USA einen Schritt näher gekommen. Neuseeland, 2013 dramatisch an den Amerikanern gescheitert, besiegte vor Bermuda das britische Boot um den viermaligen Olympiasieger Sir Ben Ainslie und liegt mit sechs Zählern nur einen Punkt hinter dem bereits qualifizierten Titelverteidiger USA auf Platz zwei. Großbritannien gewann sein zweites Rennen des Tages gegen Schlusslicht Frankreich (2) und hat als Dritter nun fünf Zähler auf dem Konto. Allerdings haben die Briten schon ein Rennen mehr als die Neuseeländer bestritten und waren zudem mit zwei Punkten mehr als der große Konkurrent ins Rennen gegangen. Am für Donnerstag ursprünglich eingeplanten Reservetag wurden die am Mittwoch wegen Windflaute ausgefallenen Rennen nachgeholt. Zudem besiegte das US-Boot die viertplatzierten Japaner (3), die zuvor gegen Frankreich gewonnen hatten. Schweden (2) hatte einen Ruhetag. Im Kampf um die älteste Sporttrophäe der Welt treten die fünf Herausforderer-Teams in der ersten Runde zweimal gegeneinander sowie gegen die USA an. Für einen Sieg gibt es einen Punkt. Die besten vier Crews kommen in die folgenden Play-offs, in denen bis zum 12. Juni der Gegner für die automatisch für den eigentlichen America's Cup qualifizierten USA ermittelt wird. Dieser beginnt am 17. Juni.