Alice Weidel: Aktuelle News zur AfD-Politikerin und Spitzenkandidatin bei der Bundestagswahl 2021

Alice Weidel: Aktuelle News zur AfD-Politikerin und Spitzenkandidatin bei der Bundestagswahl 2021

Foto: dpa/Hauke-Christian Dittrich

Alice Weidel

Wo wohnt Alice Weidel?  

Für welche Skandale hat Alice Weidel gesorgt?  

 Mit wem ist Alice Weidel verheiratet? 

Hat Alice Weidel Kinder? 

Leichte Gewinne für Union und FDP im
Leichte Gewinne für Union und FDP im

Aktuelle Wähler-UmfrageLeichte Gewinne für Union und FDP im

Nach wie vor liegt die Union laut „Deutschlandtrend“ unangefochten an der Spitze in der Wählergunst. Die auf unter fünf Prozent abgestürzte FDP kann sich leicht erholen und würde die wichtige Hürde wieder erreichen.

Das riskante Experiment der AfD
Das riskante Experiment der AfD

Wahlkampf ohne SpitzenkandidatDas riskante Experiment der AfD

Meinung · Die AfD hat ihren Europa-Wahlkampf begonnen - ohne ihren Spitzenkandidaten. Und das aus gutem Grund. Aber die Parteichefs Weidel und Chrupalla müssen aufpassen, dass sie Leuten wie Krah nicht alles durchgehen lassen. Das könnte sich auch für sie rächen.

AfD startet Wahlkampf zur Europawahl ohne Spitzenkandidat
AfD startet Wahlkampf zur Europawahl ohne Spitzenkandidat

Nach SpionagevorwürfenAfD startet Wahlkampf zur Europawahl ohne Spitzenkandidat

Die AfD-Spitze trifft sich am kommenden Samstag zum Wahlkampfauftakt für die Europawahl. Überschattet wird das Treffen von Berichten über mögliche China-Verstrickungen des Spitzenkandidaten.

Verräterische Ruhe nach Spionagevorwürfen
Verräterische Ruhe nach Spionagevorwürfen

Affäre um Maximilian KrahVerräterische Ruhe nach Spionagevorwürfen

Meinung · Normalerweise teilt die AfD-Spitze ordentlich aus, wenn die Partei unter Druck steht. In der Affäre um den Europaspitzenkandidaten Maximilian Krah bleiben Weidel und Chrupalla bemerkenswert ruhig.

Chrupalla rechtfertigt Agieren in Russland- und China-Affäre
Chrupalla rechtfertigt Agieren in Russland- und China-Affäre

AfD-Chef bei „Maybritt Illner“Chrupalla rechtfertigt Agieren in Russland- und China-Affäre

Die Berichte über mögliche Russland- und China-Verstrickungen setzen der AfD zu. In einer hitzigen Talkshow fällt das Wort „Landesverrat“. AfD-Chef Chrupalla pocht auf die Unschuldsvermutung.

„Ich bin und bleibe Spitzenkandidat“
„Ich bin und bleibe Spitzenkandidat“

Maximilian Krah kandidiert für AfD bei Europawahl„Ich bin und bleibe Spitzenkandidat“

Die AfD-Führung bespricht mit Maximilian Krah die Konsequenzen nach der Festnahme seines Mitarbeiters wegen des Verdachts auf Spionage. Das Ergebnis: Krah bleibt Spitzenkandidat für die Europawahl.

Telekom-Anwälte prüfen Höcke-Aussage
Telekom-Anwälte prüfen Höcke-Aussage

Nach TV-DuellTelekom-Anwälte prüfen Höcke-Aussage

In einem TV-Duell rechtfertigt AfD-Rechtsaußen Björn Höcke die Verwendung einer verbotenen Parole - und behauptet, dass die Telekom sie auch schon benutzt habe. Die widerspricht jedoch.

AfD-Chefin Weidel trifft Rechtspopulistin Le Pen in Paris
AfD-Chefin Weidel trifft Rechtspopulistin Le Pen in Paris

Ultrarechte ParteienAfD-Chefin Weidel trifft Rechtspopulistin Le Pen in Paris

Die französische RN hatte der AfD nach dem Potsdamer Treffen den Ausschluss aus der Fraktion im Europäischen Parlament angedroht. Nun fühlte sich Alice Weidel „herzlich empfangen.“

AfD-Chef bezeichnet Rede von Nawalnys Witwe als „Inszenierung“
AfD-Chef bezeichnet Rede von Nawalnys Witwe als „Inszenierung“

Tino ChrupallaAfD-Chef bezeichnet Rede von Nawalnys Witwe als „Inszenierung“

AfD-Chef Chrupalla hält Vorwürfe an die russische Regierung nach dem Tod des Oppositionellen Alexej Nawalny für voreilig. Die Rede seiner Witwe bei der Münchner Sicherheitskonferenz bezeichnete er am Dienstag in Berlin als „Inszenierung“.

Kamelle und Kölsch – Köln feiert das Leben
Kamelle und Kölsch – Köln feiert das Leben

Rosenmontag 2024Kamelle und Kölsch – Köln feiert das Leben

Tausende haben am Rosenmontag in Köln den Höhepunkt des Straßenkarnevals gefeiert. Der Krieg in der Ukraine ist auch in diesem Jahr wieder ein Thema auf den Persiflagewagen. Aber auch ein fauler Kanzler Scholz und die aufgeblasene AfD.

„Alice Weidel ist nicht Adolf Hitler“
„Alice Weidel ist nicht Adolf Hitler“

Politik-Experte des IW„Alice Weidel ist nicht Adolf Hitler“

Interview · Die AfD drohe die politische Kultur und den Wohlstand zu zerstören, warnt der Politik-Experte des Instituts der deutschen Wirtschaft. Er sagt, was er von einem Verbotsverfahren hält und wozu er rät.

Neue Enthüllungen erhöhen Druck auf AfD
Neue Enthüllungen erhöhen Druck auf AfD

Treffen mit RechtsextremistenNeue Enthüllungen erhöhen Druck auf AfD

Demonstrationen, neue Enthüllungen, sinkende Umfragewerte: Die AfD steht weiter unter Druck. Immer wieder werden neue Kontakte zu Rechtsextremist Sellner bekannt. Die AfD-Spitze geht zum Gegenangriff über - vor allem Correctiv ist das Ziel.

Frontal, laut und kämpferisch – der Kanzler meldet sich zurück
Frontal, laut und kämpferisch – der Kanzler meldet sich zurück

Generaldebatte im BundestagFrontal, laut und kämpferisch – der Kanzler meldet sich zurück

Meinung · Der Kanzler will das letzte Jahr voller Ampel-Streit hinter sich lassen und das ramponierte Image seiner Regierungskoalition aufbessern. Aber wie? Die Generaldebatte im Bundestag am Mittwoch hat Aufschluss darüber gegeben.

AfD in Potsdamer Geheimtreffen stärker involviert als bisher bekannt
AfD in Potsdamer Geheimtreffen stärker involviert als bisher bekannt

Neue DetailsAfD in Potsdamer Geheimtreffen stärker involviert als bisher bekannt

Neue Recherchen zeigen, dass die AfD stärker involviert war, als angenommen. Auch der Sohn des Veranstalters Gernot Mörig war mit dabei – und wurde offenbar aus Mitteln des AfD-Bundesvorstands bezahlt.

„Strack-Zimmermann ist Kampfansage an Von der Leyen“
„Strack-Zimmermann ist Kampfansage an Von der Leyen“

FDP-Chef Lindner„Strack-Zimmermann ist Kampfansage an Von der Leyen“

Exklusiv · Marie-Agnes Strack-Zimmermann will als Spitzenkandidatin der FDP für die Europawahl im Juni antreten. Ein Parteitag in Berlin soll sie dafür am Sonntag nominieren. FDP-Chef Christian Lindner ist überzeugt, die richtige Kandidatin nach Brüssel zu schicken.

„83 Millionen sind nicht auf die Straße gegangen“
„83 Millionen sind nicht auf die Straße gegangen“

Chrupalla bei Maischberger„83 Millionen sind nicht auf die Straße gegangen“

AfD-Chef Tino Chrupalla muss sich bei „Maischberger“ kritischen Fragen zum Geheimtreffen seiner Partei stellen. Durch die Enthüllungen fühle er sich an „düstere Zeiten“ erinnert.

Wirtschaft warnt eindringlich vor Rechtsextremismus und AfD-Wahlsiegen
Wirtschaft warnt eindringlich vor Rechtsextremismus und AfD-Wahlsiegen

Verbände beziehen PositionWirtschaft warnt eindringlich vor Rechtsextremismus und AfD-Wahlsiegen

Exklusiv · Die Präsidenten führender Wirtschaftsverbände sind aufgewacht: Eindringlich warnen sie vor den wirtschaftlichen Folgen des wachsenden Rechtsextremismus und möglichen AfD-Wahlsiegen. AfD-Chefin Alice Weidel zeige mit EU-Austritts-Fantasien ihre „ökonomische Dummheit“.

Weidel sieht Brexit als „Modell für Deutschland“
Weidel sieht Brexit als „Modell für Deutschland“

EU-MitgliedschaftWeidel sieht Brexit als „Modell für Deutschland“

Für Deutschland sieht AfD-Chefin Alice Weidel sieht in der EU ein gescheitertes Projekt – das kaum reformiert werden könne. Einen Austritt Deutschlands hält sie nicht für ausgeschlossen.

Bericht zu Treffen in Potsdam – Chrupalla will mit Schmidt sprechen
Bericht zu Treffen in Potsdam – Chrupalla will mit Schmidt sprechen

Correctiv-BerichtBericht zu Treffen in Potsdam – Chrupalla will mit Schmidt sprechen

Nach den Veröffnetlichungen von Correctiv sieht AfD-Fraktionsvorsitzender Tino Chrupalla Handlungsbedarf. Er will mit Parteikollegen Jan Wenzel Schmidt sprechen – einer seiner Mitarbeiter soll bei dem Treffen dabei gewesen sein. Was bisher bekannt ist.

So denkt Lars Klingbeil über Alice Weidel
So denkt Lars Klingbeil über Alice Weidel

Nach Correctiv-BerichtSo denkt Lars Klingbeil über Alice Weidel

Nach den Enthüllungen von Correctiv werden Stimmen zur Positionierung der AfD laut. Wie steht es auch um die Gesinnung von Fraktionsvorsitzender Alice Weidel? SPD-Chef Lars Klingbeil vertritt dazu eine klare Meinung.

Sozialwissenschaftler Häusler sieht bei AfD-Wählern „Trump-Effekt“
Sozialwissenschaftler Häusler sieht bei AfD-Wählern „Trump-Effekt“

Politische EntwicklungenSozialwissenschaftler Häusler sieht bei AfD-Wählern „Trump-Effekt“

Rechtsextremistische Skandale wirken sich nicht mehr nicht mehr negativ auf die Wähler aus, sagt Sozialwissenschaftler Alexander Häusler. Was sich hinter dem „Trump-Effekt“ verbirgt.

AfD-Fraktion spielt Treffen radikaler Rechter herunter
AfD-Fraktion spielt Treffen radikaler Rechter herunter

„Wer ist Herr Sellner?“AfD-Fraktion spielt Treffen radikaler Rechter herunter

Nach dem Rechten-Geheimtreffen in Potsdam spreche die AfD-Fraktion nun intern über die Teilnehmer. Dabei äußert sich Afd-Geschäftsführer Baumann unwissend und verharmlosend.

Wer ist Alice Weidel? 

Alice Weidel ist eine deutsche Politikerin der Partei Alternative für Deutschland (AfD). Bei der Bundestagswahl im September 2021 wird sie als Spitzenkandidatin der AfD antreten. 

Wann wurde Alice Weidel geboren?

 Alice Weidel wurde am 6. Februar 1979 in Gütersloh geboren.  

Woher kommt Alice Weidel? 

Alice Weidel wuchs im Ort Harsewinkel auf, der zum ostwestfälischen Kreis Gütersloh gehört. In Versmold besuchte sie das Gymnasium des „Christlichen Jugenddorfwerks Deutschland“ (CJD) und legte dort 1998 das Abitur ab. In ihrem Abitur-Jahrbuch beschrieben sie Mitschüler als ehrgeizig, zielstrebig und durchsetzungsfähig.

Nach ihrem Schulabschluss schrieb sie sich für die Studiengänge Betriebswirtschaftslehre und Volkswirtschaftslehre an der Universität Bayreuth ein. 2004 erlangte sie ihr Diplom als eine der jahrgangsbesten Studierenden und promovierte danach beim Gesundheitsökonom Peter Oberender, dem Inhaber des Lehrstuhls für Wirtschaftsökonomie, der 2004 mit seiner Forderung nach der Liberalisierung des Organhandels für Diskussionen sorgte. Der Titel ihrer Dissertation, die 2011 veröffentlicht wurde, lautet: „Das Rentensystem der Volksrepublik China: Reformoptionen aus ordnungstheoretischer Sicht zur Erhöhung der Risikoresistenz.“ Hierzu erhielt sie 2006 ein Stipendium mit China-Aufenthalt vom Deutschen Akademischen Austauschdienst DAAD. Für ihre Dissertation erhält Weidel schließlich die Note „summa cum laude“.  

Was ist Alice Weidel von Beruf? 

Zunächst arbeitete Alice Weidel für das Investment- und Wertpapierunternehmen Goldman Sachs. Auch für Allianz Global Investors und die Heristo AG war sie tätig. Ab 2014 war sie nach eigenen Angaben als freie Unternehmensberaterin vor allem Start-ups behilflich. Einen genauen Nachweis darüber bleibt sie allerdings schuldig. Die „Welt“ schrieb am 18. Mai 2017: „Was lässt sich sonst in Erfahrung bringen über die Start-up-Vergangenheit von Alice Weidel? Eine berufliche Website gibt es nicht. Über Firmenverzeichnisse wie Moneyhouse lässt sich auch kein Unternehmen finden, das unter ihrem Namen in Deutschland registriert ist. Auf LinkedIn und Xing ist Weidel grundsätzlich wenig auskunftsfreudig über ihre beruflichen Stationen, als Berufsbezeichnung nennt sie aber „Entrepreneur“. Und: Auf Xing gibt Weidel an, seit September 2015 auf Geschäftsführerebene in einer „Digital Health Insurance“ in Berlin tätig zu sein.“ Viel mehr lässt sich nicht in Erfahrung bringen.  

In ihrem Abgeordneten-Profil auf der Website des Deutschen Bundestags wird ihre berufliche Tätigkeit so beschrieben: „Als Analystin und Vice President in der Kapitalanlageberatung und im Vorstandsbüro von führenden Finanzunternehmen beschäftigt; Leitung Beteiligungsmanagement und Erschließung neuer Märkte für eine international tätige Unternehmensgruppe der Nahrungsmittelindustrie; Mehrjährige Auslandserfahrung in Asien mit Fokus auf China sowie in Europa und USA; Mitgründung, Beratung und Aufbau von Start-up-Unternehmen."  

Wie ist die politische Karriere von Alice Weidel verlaufen? 

 Im Oktober 2013 trat Alice Weidel in die damals neu gegründete AfD ein. Damals stand die Partei offiziell noch für eine alternative Währungspolitik. 2015 wurde sie in den Bundesvorstand der Partei gewählt, ist Mitglied der Bundesprogrammkommission und leitet den Bundesfachausschuss „Euro und Währung“. Nachdem sie zunächst einige Misserfolge wie die verlorene Wahl um den AfD-Landesvorsitz in Baden-Württemberg einstecken musste, wurde sie schließlich im April 2017 gemeinsam mit Alexander Gauland in das AfD-Spitzenkandidaten-Team der Bundestagswahl 2017 gewählt. In ihrem Wahlkreis Bodensee erhielt sie 10,4 Prozent der Stimmen und zog über den Listenplatz 1 in den Deutschen Bundestag ein. Seit dem 26. September 2017 ist sie gemeinsam mit Alexander Gauland Vorsitzende der AfD-Bundestagsfraktion. Am 30. November wurde sie neben zwei weiteren Parteikollegen zur Bundessprecherin der AfD gewählt. Sie leitete den „Bundesfachausschuss Euro und Währung“. Zur Bundestagswahl 2021 bildet sie zusammen mit Tino Chrupalla das Spitzenkandidaten-Team der AfD. 

Was sind Alice Weidels politische Ziele?

 Alice Weidel möchte zurück zur nationalen Währung kehren. Sie plädiert für eine umfassende Steuerreform und den Austritt Deutschlands aus der EU 

Familienpolitisch sagt sie diplomatisch: „Familie ist dort, wo Kinder sind.“ Damit stellt sie auch gleichgeschlechtliche Ehen unter den Schutz ihrer Politik. Diese Einstellung ist innerhalb ihrer Partei nicht unumstritten, wird von Weidel aber auch als Abgrenzung zum Islam benutzt, da in vielen muslimischen Ländern Homosexuellen drastische Strafen drohen. Und diese Abgrenzung eint sie wiederum mit der oftmals islamkritischen Haltung in der AfD. 

Weidel plant eine drastische Reform des Asylrechts. Migrations- und Integrationsfragen haben für sie auf sehr viele Lebensbereiche Auswirkungen. Sie sieht die Einwanderungspolitik der Bundesregierung skeptisch. In einer ihrer umstrittensten Reden im Deutschen Bundestag, vom 16. Mai 2018 wird das mehr als deutlich: „Burkas, Kopftuchmädchen, alimentierte Messermänner und sonstige Taugenichtse werden unseren Wohlstand, das Wirtschaftswachstum und vor allem den Sozialstaat nicht sichern“, sagt sie da und wird folgerichtig dafür gerügt, dass sie alle Kopftuch tragenden Mädchen und Frauen diskriminiere. In einem Interview des Deutschlandfunks vom 23. August 2021 redet sie von „unsinnigen Ausgaben“ der Bundesregierung für „illegal Zugewanderte, die hier eigentlich nichts verloren haben.“ 

Alice Weidel vertritt die Meinung, es gäbe keinen menschengemachten Klimawandel. Wissenschaftler hätten belegt, dass es den Klimawandel seit Tausenden Jahren gebe. Aussagen, dass der Klimawandel, der seit der Industrialisierung auf der Erde stattfinde, viel rasanter zu enormen Veränderungen der Umwelt führe als dies vor Urzeiten der Fall war, hält sie für nicht belegbar. Das Pariser Klimaabkommen würde sie nach aktuellem Stand verlassen.  

In der Frage der Corona-Pandemie ist Alice Weidel eher auf der Seite der Skeptiker zu finden. Sie ist dafür, dass Impfung Privatsache bleibt und der Staat auch ansonsten nicht übermäßig ins Geschehen eingreift. Als im Herbst 2020 der bundesweite Lockdown beschlossen wurde, sagte sie: „Die arrogante Gouvernanten-Rhetorik, mit der die Exekutive sich anmaßt, immer tiefer in das Privatleben der Bürger und in die Familien hineinzuregieren, ist übergriffig und schwer erträglich.“  

Doch nur acht Monate zuvor verurteilte sie die Bundesregierung dafür, zu wenig zu unternehmen: „Dänemark, TschechienItalien und weitere EU-Länder reagieren: Sie stellen das öffentliche Leben praktisch ein. Nur in Deutschland kann sich COVID 19 ungehindert ausbreiten. Das wird fatale Folgen haben! Die Regierung muss jetzt endlich angemessene Schritte einleiten!" 

Ein Porträt zu Alice Weidel finden Sie hier.