Affenpocken

Affenpocken-Kontaktperson muss in Quarantäne - trotz Impfung
Affenpocken-Kontaktperson muss in Quarantäne - trotz Impfung

Verwaltungsgericht DüsseldorfAffenpocken-Kontaktperson muss in Quarantäne - trotz Impfung

Wer sich in einer Wohnung mit einer mit den Affenpocken infizierten Person aufhält, muss drei Wochen in Quarantäne, auch wenn sofort eine Impfung verabreicht wurde. Das hat das Verwaltungsgericht Düsseldorf entschieden.

Trotz Impfung – Quarantäne für Mitbewohner von Affenpocken-Infiziertem
Trotz Impfung – Quarantäne für Mitbewohner von Affenpocken-Infiziertem

Verwaltungsgericht Düsseldorf lehnt Eilantrag abTrotz Impfung – Quarantäne für Mitbewohner von Affenpocken-Infiziertem

Ein Mann aus NRW muss trotz Impfung in Quarantäne bleiben, weil sein Mitbewohner mit Affenpocken infiziert war. Das entschied das Verwaltungsgericht in Düsseldorf.

Erstmals Kind mit Affenpocken infiziert
Erstmals Kind mit Affenpocken infiziert

Vierjährige aus PforzheimErstmals Kind mit Affenpocken infiziert

Das RKI berichtet erstmals von einem Kind, das sich mit Affenpocken infiziert hat. Es handelt sich dabei um ein vierjähriges Mädchen aus Pforzheim in Baden Württemberg. Sie zeigt allerdings keine Symptome.

Viel zu lachen für Kabarett-Publikum in Vorst
Viel zu lachen für Kabarett-Publikum in Vorst

Sommerkabarett beim Stadtkulturbund TönisvorstViel zu lachen für Kabarett-Publikum in Vorst

Beim Sommerkabarett des Stadtkulturbunds begeisterten Helmut Sanftenschneider, Heike Becker, René Steinberg und Achim Knorr. Leider blieben viele Plätze frei.

Erinnerungen an Emmerich in der Ruine
Erinnerungen an Emmerich in der Ruine

Kabarett-AbendErinnerungen an Emmerich in der Ruine

Der Heimatverein Millingen-Empel lud vor der Kulisse der Burg Empel zum gelungenen Klappstuhl-Event mit Ludger Kazmierczak. Gut 350 Gäste ließen sich von dem Klever Kabarettisten bestens unterhalten.

„Die Aidshilfe muss nah am Menschen sein“
„Die Aidshilfe muss nah am Menschen sein“

Menschen für Düsseldorf„Die Aidshilfe muss nah am Menschen sein“

Michael Intrau führt seit 1. Juli die „Diversitas“, zu der unter anderem die Aidshilfe gehört. Der 56-Jährige ist Profi im Pflegebereich.

Kalifornien ruft Notstand wegen Affenpocken aus
Kalifornien ruft Notstand wegen Affenpocken aus

Virus und Stigmatisierung eindämmenKalifornien ruft Notstand wegen Affenpocken aus

Angesichts der Ausbreitung der Affenpocken erweitert der US-Bundesstaat Kalifornien seine Bemühungen, das Virus einzudämmen. Dazu sollen auch Aufklärungskampagnen gehören - denn die Krankheit wird nicht nur durch Sex übertragen.

New York City ruft wegen Affenpocken Gesundheitsnotstand aus
New York City ruft wegen Affenpocken Gesundheitsnotstand aus

Gefährliche AusbreitungNew York City ruft wegen Affenpocken Gesundheitsnotstand aus

In New York Affenpocken breiten sich die Affenpocken immer weiter aus. Um mehr Handlungsspielraum zu haben, hat der Staat nun den Gesundheitsnotstand ausgerufen. Es gibt dort bereits 1345 registrierte Fälle.

Spanien meldet zwei Todesfälle im Zusammenhang mit Affenpocken
Spanien meldet zwei Todesfälle im Zusammenhang mit Affenpocken

Erste Opfer in EuropaSpanien meldet zwei Todesfälle im Zusammenhang mit Affenpocken

Auf der iberischen Halbinsel sind die zwei ersten Todesfälle im Zusammenhang mit einer Affenpocken-Infektion gemeldet worden. Nachdem das spanische Gesundheitsministerium in Madrid am Freitagabend vom Tod eines mit dem Affenpockenvirus infizierten Patienten berichtet hatte, wurde am Samstag ein zweiter Todesfall mitgeteilt.

Spanien meldet ersten Affenpocken-Toten
Spanien meldet ersten Affenpocken-Toten

Erster bekannter Fall in EuropaSpanien meldet ersten Affenpocken-Toten

In Spanien ist ein Mensch an den Affenpocken gestorben. Es ist der erste bekannte Todesfall durch die Krankheit in Europa. Genaueres ist über die verstorbene Person nicht bekannt. So ist die Lage bei uns in Deutschland ist.

Bislang 64 Männer an Affenpocken erkrankt
Bislang 64 Männer an Affenpocken erkrankt

Patienten in DüsseldorfBislang 64 Männer an Affenpocken erkrankt

In Düsseldorf hat es seit dem Auftreten der Krankheit 64 Fälle gegeben. Zum Teil haben die Betroffenen sehr schmerzhafte Verläufe. Die Nachfrage nach der Impfung ist groß.

WHO empfiehlt wegen Affenpocken Reduzierung von Sexualkontakten
WHO empfiehlt wegen Affenpocken Reduzierung von Sexualkontakten

Mittlerweile Fälle in 75 LändernWHO empfiehlt wegen Affenpocken Reduzierung von Sexualkontakten

Bislang sind 19.000 Menschen weltweit infiziert. Sie sollen sich isolieren und Zusammenkünfte vermeiden, bei denen es engen körperlichen Kontakt gebe, sagt der Generalsekretär der Weltgesundheitsorganisation.

WHO-Chef empfiehlt Männern seltener wechselnde Sexpartner
WHO-Chef empfiehlt Männern seltener wechselnde Sexpartner

Gefahr von AffenpockenWHO-Chef empfiehlt Männern seltener wechselnde Sexpartner

Die besonders von Affenpocken gefährdete Gruppe der homosexuellen Männer sollte aus medizinischer Sicht weniger Geschlechtsverkehr mit wechselnden Partnern haben. Das hat der WHO-Chef Tedros Adhanom Ghebreyesus empfohlen.

EU-Kommission schreibt Brandbrief wegen Affenpocken
EU-Kommission schreibt Brandbrief wegen Affenpocken

EU als Epizentrum?EU-Kommission schreibt Brandbrief wegen Affenpocken

Wegen der rasanten Ausbreitung der Affenpocken in der EU hat EU-Gesundheitskommissarin Stella Kyriakides einen Brandbrief an die zuständigen Minister der EU-Staaten geschickt.

Zoonosen – unvorhersehbar und unausrottbar
Zoonosen – unvorhersehbar und unausrottbar

Ausbrüche wie Affenpocken und CovidZoonosen – unvorhersehbar und unausrottbar

Meinung · Jede dritte Infektionskrankheit wird von Tieren auf Menschen übertragen. Das sorgt oft für unliebsame Überraschungen – und stellt auch Experten vor Rätsel.

Bislang rund 4000 Affenpocken-Impfdosen in NRW ausgeliefert
Bislang rund 4000 Affenpocken-Impfdosen in NRW ausgeliefert

Verteilung von ImpfstoffenBislang rund 4000 Affenpocken-Impfdosen in NRW ausgeliefert

Die weitaus meisten gingen mit 2100 Dosen in den Regierungsbezirk Köln, gefolgt von Düsseldorf (960), Münster (420), Arnsberg (320) und Detmold (80). Das teilte das NRW-Gesundheitsministerium mit und bezog sich dabei auf Daten bis zum 25. Juli.

WHO erklärt Affenpocken-Ausbruch zu internationaler Notlage
WHO erklärt Affenpocken-Ausbruch zu internationaler Notlage

Virus in 60 Ländern aufgetretenWHO erklärt Affenpocken-Ausbruch zu internationaler Notlage

Auch wenn es in Nordrhein-Westfalen bislang erst 448 bestätigte Fälle gibt - die Weltgesundheitsorganisation hat den Affenpocken-Ausbruch in mehr als 60 Ländern jetzt zu einer „Notlage von internationaler Tragweite“ erklärt.

Bisher fast 450 Affenpocken-Fälle in NRW bekannt
Bisher fast 450 Affenpocken-Fälle in NRW bekannt

Nachfrage nach ImpfungenBisher fast 450 Affenpocken-Fälle in NRW bekannt

Das Affenpocken-Virus breitet sich immer weiter aus - auch in NRW. Bisher sind fast 450 Fälle verzeichnet worden. Wie groß ist die Nachfrage nach einer Impfung?

WHO-Alarm wegen Affenpocken? Experten beraten erneut in Genf
WHO-Alarm wegen Affenpocken? Experten beraten erneut in Genf

Gestiegene InfektionszahlenWHO-Alarm wegen Affenpocken? Experten beraten erneut in Genf

Weltweit infizieren sich immer mehr Menschen mit Affenpocken. Ein von der Weltgesundheitsorganisation (WHO) einberufener Notfall-Ausschuss tagt deshalb heute zum zweiten Mal innerhalb von vier Wochen.

Mehr als 2000 Fälle von Affenpocken in Deutschland
Mehr als 2000 Fälle von Affenpocken in Deutschland

Hotspot BerlinMehr als 2000 Fälle von Affenpocken in Deutschland

Im Mai wurde ein erster Fall von Affenpocken in Deutschland nachgewiesen. Inzwischen haben alle Bundesländer Affenpocken-Erkrankungen gemeldet. Mancherorts sind es bisher nur vereinzelte Fälle. Anders in Berlin.

Erster Affenpocken-Fall im Kreis Viersen
Erster Affenpocken-Fall im Kreis Viersen

Person ist in Isolation - Gesundheitsamt mit Kontaktpersonen im AustauschErster Affenpocken-Fall im Kreis Viersen

Das Gesundheitsamt des Kreises Viersen steht mit der infizierten Person und deren Kontaktpersonen im Austausch. Woran man Affenpocken erkennt und wie sich Erkrankte verhalten sollten.

Große Nachfrage nach Impfung gegen Affenpocken
Große Nachfrage nach Impfung gegen Affenpocken

Was man zum Impfstart in Düsseldorf wissen mussGroße Nachfrage nach Impfung gegen Affenpocken

Landesweit starten die Impfungen gegen die Viruserkrankung, die weltweit auf dem Vormarsch ist. Alles Wichtige zu den impfberechtigten Personen und der Anlaufstelle in Düsseldorf.

Affenpocken noch kein großes Thema in den Praxen
Affenpocken noch kein großes Thema in den Praxen

Gesundheit in DormagenAffenpocken noch kein großes Thema in den Praxen

Erst Corona und jetzt (auch noch) Affenpocken? Das Virus breitet sich aus in Deutschland, wenn auch beileibe nicht mit einer derartigen Dynamik.

Bundesregierung hat mehr als 400 Accounts bei YouTube, Twitter und Co.
Bundesregierung hat mehr als 400 Accounts bei YouTube, Twitter und Co.

Politik und Internet-AuftritteBundesregierung hat mehr als 400 Accounts bei YouTube, Twitter und Co.

Auf Youtube, Twitter, Facebook, Instagram und Co. ist die Bundesregierung mit mehr als 400 Accounts vertreten. Mit mehr als 100 hat insbesondere das Bundesinnenministerium besonders viele Accounts.

NRW bereitet Affenpocken-Impfungen ab nächster Woche vor
NRW bereitet Affenpocken-Impfungen ab nächster Woche vor

Vorsorge gegen VirusNRW bereitet Affenpocken-Impfungen ab nächster Woche vor

Menschen mit einem erhöhten Infektionsrisiko können sich in Nordrhein-Westfalen schon in wenigen Tagen gegen Affenpocken impfen lassen. Die Impfungen sind kostenlos.

Mehr als 1000 Fälle von Affenpocken in Deutschland
Mehr als 1000 Fälle von Affenpocken in Deutschland

„Nicht beunruhigend“Mehr als 1000 Fälle von Affenpocken in Deutschland

Erste ungewöhnliche Fälle von Affenpocken in westlichen Ländern sind bereits im Mai bekannt geworden. Inzwischen sind es Tausende registrierte Infektionen weltweit - und in Deutschland haben die Fallzahlen nun eine neue Dimension erreicht. Das sagen Fachleute.

Erste Affenpocken-Fälle im Kreis Mettmann
Erste Affenpocken-Fälle im Kreis Mettmann

Gesundheitsamt spricht von drei ErkranktenErste Affenpocken-Fälle im Kreis Mettmann

Drei Menschen aus dem Kreis Mettmann haben sich laut Gesundheitsamt mit dem Affenpocken-Virus infiziert. Es sind die ersten nachgewiesenen Fälle in der Region. Eine weitere Person befinde sich in Quarantäne.

Erster Fall von Affenpocken im Kreis Kleve
Erster Fall von Affenpocken im Kreis Kleve

Ausbruch in ReesErster Fall von Affenpocken im Kreis Kleve

Jetzt sind sie auch im Kreis Kleve angekommen: In Rees ist ein erster Fall von Affenpocken festgestellt worden. Das Kreisgesundheitsamt in Kleve bestätigt den Ausbruch, hält sich mit Details aber zurück.

Leverkusener hat Affenpocken
Leverkusener hat Affenpocken

Erster Fall in der StadtLeverkusener hat Affenpocken

Die Stadtverwaltung meldet einen ersten Leverkusener Fall der Viruserkrankung. Weitere Risikokontaktpersonen in der Stadt soll es aber nicht geben.

WHO stuft Affenpocken noch nicht als internationale Notlage ein
WHO stuft Affenpocken noch nicht als internationale Notlage ein

3000 Fälle seit MaiWHO stuft Affenpocken noch nicht als internationale Notlage ein

Derzeit ruft die UN-Gesundheitsorganisation noch nicht die höchste Alarmstufe aus. Doch das könnte sich noch ändern. Die Ansteckungsdynamik und das Virus werden genau beobachtet.

Fast 5000 Fälle von Affenpocken weltweit gemeldet
Fast 5000 Fälle von Affenpocken weltweit gemeldet

WHO berät über höchste AlarmstufeFast 5000 Fälle von Affenpocken weltweit gemeldet

Die Zahl der Affenpocken-Nachweise wächst in aller Welt. Europa ist am schwersten betroffen. Die Weltgesundheitsorganisation ist besorgt. Fachleute beraten in Genf, ob Alarm geschlagen werden muss.

Bestellter Impfstoff gegen Affenpocken in NRW angekommen
Bestellter Impfstoff gegen Affenpocken in NRW angekommen

7300 DosenBestellter Impfstoff gegen Affenpocken in NRW angekommen

Das Land NRW hat die bestellten Impfdosen vom Bund erhalten. Nun muss an einem optimalen Verteilsystem gearbeitet werden, damit der Impfstoff richtig gelagert und aufgeteilt werden kann. Das Land und das RKI nennen neue Zahlen zu den bisher bestätigten Fällen.

WHO will Teilhabe-Mechanismus für Affenpocken-Impfstoff schaffen
WHO will Teilhabe-Mechanismus für Affenpocken-Impfstoff schaffen

„Fairer Zugang“WHO will Teilhabe-Mechanismus für Affenpocken-Impfstoff schaffen

Einige Fachleute kritisieren, dass dies erst in Gang kommt, wenn reiche Länder von dem Virus betroffen sind. Impfungen sollten vor allem in den afrikanischen Ländern vorangetrieben werden, in denen das Virus schon lange endemisch ist.

WHO will Namen der Affenpocken ändern
WHO will Namen der Affenpocken ändern

Gegen DiskriminierungWHO will Namen der Affenpocken ändern

Schon seit längerem gebe es Bestrebungen, Krankheiten nicht mehr mehr nach Tieren oder Regionen zu benennen. Damit möchte die WHO Diskriminierung oder Stigmatisierung vorbeugen. In Kürze soll es eine Entscheidung geben.

WHO beruft wegen Affenpocken Notfallausschuss ein
WHO beruft wegen Affenpocken Notfallausschuss ein

Fälle in zahlreichen LändernWHO beruft wegen Affenpocken Notfallausschuss ein

Wenn eine Lage ernst wird, beruft die WHO den Notfallausschuss ein. Er entscheidet, ob weltweit Alarm gegeben wird. Im Fall der Affenpocken soll der Ausschuss nun kommende Woche beraten.

Mehr als 200 registrierte Fälle von Affenpocken in Deutschland
Mehr als 200 registrierte Fälle von Affenpocken in Deutschland

„Gefährdung für breite Bevölkerung gering“Mehr als 200 registrierte Fälle von Affenpocken in Deutschland

Vor gut drei Wochen wurde in Deutschland der erste Patient mit Affenpocken bekannt. Seitdem sind mehr als 200 Fälle hinzugekommen. Eine Gefährdung der breiten Bevölkerung sieht das RKI aber nicht.

EU kauft 110.000 Dosen Affenpocken-Impfstoff
EU kauft 110.000 Dosen Affenpocken-Impfstoff

Ende Juni verfügbarEU kauft 110.000 Dosen Affenpocken-Impfstoff

Die Europäische Union will rund 110.000 Dosen Impfstoff gegen Affenpocken kaufen. Bereits Ende Juni sollen die ersten Dosen an die EU-Staaten geliefert werden.

Was Sie über die Impfung gegen Affenpocken wissen müssen
Was Sie über die Impfung gegen Affenpocken wissen müssen

Impfstoff, Verfügbarkeit, RisikogruppenWas Sie über die Impfung gegen Affenpocken wissen müssen

Rund drei Wochen nach dem ersten Nachweis von Affenpocken hierzulande steigt die Zahl der erfassten Infektionen. Die Ständige Impfkommission (Stiko) empfiehlt inzwischen bestimmten Zielgruppen eine Impfung. Was sie dazu wissen müssen.

Impfstoff gegen Affenpocken noch nicht lieferbar
Impfstoff gegen Affenpocken noch nicht lieferbar

Stiko rät Risikogruppen zu ImpfungImpfstoff gegen Affenpocken noch nicht lieferbar

Die Fallzahlen in Deutschland steigen. Die Stiko rät bestimmten Bevölkerungsgruppen zur Impfung. Doch der vorgesehene Impfstoff Imvanex ist noch nicht lieferbar, so der Apothekerverband Nordrhein. Er rechnet mit vielen Nachfragen.

Stiko empfiehlt Affenpocken-Impfung für Risikogruppen
Stiko empfiehlt Affenpocken-Impfung für Risikogruppen

Immer mehr Fälle in DeutschlandStiko empfiehlt Affenpocken-Impfung für Risikogruppen

Die Ständige Impfkommission empfiehlt bestimmten Menschen eine Impfung gegen Affenpocken. Unterdessen steigen die Fallzahlen in Deutschland weiter.

Bisher 15 Affenpocken-Fälle in NRW
Bisher 15 Affenpocken-Fälle in NRW

Erster Fall vor zwei WochenBisher 15 Affenpocken-Fälle in NRW

In Nordrhein-Westfalen sind landesweit 15 Fälle von Affenpocken bestätigt. Vor rund zwei Wochen trat die erste Infektion auf.

Warum wir aktuell anfälliger für Grippe und Keuchhusten sein könnten
Warum wir aktuell anfälliger für Grippe und Keuchhusten sein könnten

NachholeffektWarum wir aktuell anfälliger für Grippe und Keuchhusten sein könnten

Einige Krankheiten sind in der Corona-Pandemie seltener geworden. Doch in jüngster Zeit haben manche Menschen den Eindruck, unüblich häufig zu erkranken. Ist die körpereigene Abwehr nach zwei Jahren infektionsvermeidendem Handeln etwa aus der Übung?

Die Rückkehr der Keime
Die Rückkehr der Keime

Scharlach, Syphilis und Co.Die Rückkehr der Keime

Bakterien werden resistent oder von Viren befallen, Antibiotika werden unwirksam, totgesagte Keime kehren zurück: Muss das Buch der Infektionskrankheiten wieder geöffnet werden?

Bislang noch kein Fall von Affenpocken im Kreis Mettmann
Bislang noch kein Fall von Affenpocken im Kreis Mettmann

Gesundheitsamt beobachtet die LageBislang noch kein Fall von Affenpocken im Kreis Mettmann

Nach dem Auftreten von Affenpocken und den ersten Fällen in Düsseldorf beobachtet das Gesundheitsamt die Entwicklungen, trifft aber keine konkreten Vorbereitungen.

WHO vermutet Umweltfaktoren hinter Affenpocken
WHO vermutet Umweltfaktoren hinter Affenpocken

Mehr als 550 FälleWHO vermutet Umweltfaktoren hinter Affenpocken

Der steigende Druck auf die Ökosysteme könnte ein Grund dafür sein, dass sich die Infektionen auf der ganzen Welt häufen. Auch bei anderen Krankheiten tierischen Ursprungs wurden mehr Fälle nachgewiesen.

WHO warnt vor Affenpocken-Ausbreitung bei Feiern und Festivals
WHO warnt vor Affenpocken-Ausbreitung bei Feiern und Festivals

„Bewusstsein für Krankheit steigern“WHO warnt vor Affenpocken-Ausbreitung bei Feiern und Festivals

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) sieht die Gefahr einer weiteren Verbreitung der Affenpocken bei bevorstehenden Festivals und großen Partys. „Das Potenzial für eine weitere Übertragung in Europa und anderswo im Sommer ist hoch“, heißt es in einer Erklärung des WHO-Regionaldirektors für Europa, Hans Henri Kluge.

Affenpocken – die neue B-Waffe?
Affenpocken – die neue B-Waffe?

WissensdrangAffenpocken – die neue B-Waffe?

Meinung · Die „echten“ Pocken konnten eigentlich dank stringenter Impfkampagnen weltweit ausgerottet werden. Nicht nur deshalb ist der Ausbruch der Affenpocken in Europa ungewöhnlich und wirft Fragen auf.

Zwei weitere Düsseldorfer mit Affenpocken infiziert
Zwei weitere Düsseldorfer mit Affenpocken infiziert

Mutmaßlich nach anonymem SexZwei weitere Düsseldorfer mit Affenpocken infiziert

Die Stadt Düsseldorf hat am Dienstag neue Infektionen mit Affenpocken gemeldet, machte aber keine näheren Angaben zu den betroffenen Personen. Das Gesundheitsamt weist darauf hin, dass man sich beim Verdacht einer Infektion sofort an die Behörde wenden solle.

Zahl der Affenpocken-Fälle in Deutschland steigt auf über 30
Zahl der Affenpocken-Fälle in Deutschland steigt auf über 30

Auch Mann aus Hamburg betroffenZahl der Affenpocken-Fälle in Deutschland steigt auf über 30

Knapp zwei Wochen ist es her, dass die erste Infektion in Deutschland bestätigt worden ist. Das war in München. Seitdem wächst die Zahl betroffener Bundesländer.

Goldrand und Ziegenröteln
Goldrand und Ziegenröteln

Geschichten vom Rande des PolitbetriebsGoldrand und Ziegenröteln

Meinung · Von Leopardenpocken-Simulation und Bundeswehrgeheimnissen: Vier kleine, aber feine Geschichten vom Rande des hektischen Politbetriebs.

Erster Affenpocken-Todesfall in Nigeria in diesem Jahr
Erster Affenpocken-Todesfall in Nigeria in diesem Jahr

Patient hatte VorerkrankungenErster Affenpocken-Todesfall in Nigeria in diesem Jahr

Der 40-Jährige litt unter Vorerkrankungen und habe Medikamente einnehmen müssen, die das Immunsystem teilweise hemmen. Das teilte die nigerianische Behörde für Krankheitskontrolle und -prävention mit.

WHO geht nicht von Affenpocken-Pandemie aus
WHO geht nicht von Affenpocken-Pandemie aus

Hunderte Fälle weltweitWHO geht nicht von Affenpocken-Pandemie aus

Die meisten bisher dokumentierten Fälle seien bei homo- und bisexuellen Männern aufgetreten. Eine WHO-Expertin schätzt die Gefahr für die Gesamtbevölkerung als gering ein. Allerdings gibt es noch viele offene Fragen.

Verdacht auf Affenpocken bei Mann aus Aachen bestätigt
Verdacht auf Affenpocken bei Mann aus Aachen bestätigt

Weiterer Fall in NRWVerdacht auf Affenpocken bei Mann aus Aachen bestätigt

Es gibt einen weiteren bestätigten Affenpocken-Fall in NRW. Der Mann, der schon länger als Verdachtsfall galt, hat sich den Erkenntnissen zufolge wohl im Ausland angesteckt.

Kein Grund zur Pocken-Panik am Niederrhein
Kein Grund zur Pocken-Panik am Niederrhein

Affenpocken in NRWKein Grund zur Pocken-Panik am Niederrhein

Meinung · Die Affenpocken rücken näher an den Kreis Kleve heran. Vergleichbar mit dem Beginn der Corona-Pandemie ist die Lage aber trotzdem nicht. Wir brauchen keine Hysterie, sondern Fakten.

EU plant gemeinsamen Einkauf von Affenpocken-Impfstoff
EU plant gemeinsamen Einkauf von Affenpocken-Impfstoff

“Breiter Konsens“EU plant gemeinsamen Einkauf von Affenpocken-Impfstoff

Die Europäische Union arbeitet derzeit die gemeinsame Beschaffung von Impfstoffen und Medikamenten gegen die Affenpocken. Dies bestätigte eine Sprecherin der EU-Kommission am Freitag in Brüssel.

Zwei bestätigte Affenpocken-Fälle in Düsseldorf
Zwei bestätigte Affenpocken-Fälle in Düsseldorf

Nach AuslandsaufenthaltenZwei bestätigte Affenpocken-Fälle in Düsseldorf

In Düsseldorf sind bei zwei Patienten in der Uniklinik Infektionen mit den Affenpocken bestätigt worden. Die Nachverfolgung möglicher Kontaktpersonen ist laut Stadt direkt eingeleitet worden.

WHO sieht keinen Grund für Alarmstimmung
WHO sieht keinen Grund für Alarmstimmung

AffenpockenWHO sieht keinen Grund für Alarmstimmung

Weltgesundheitsorganisation (WHO) gibt die Zahl der bestätigten Fälle von Affenpocken außerhalb des üblichen Verbreitungsraumes mit etwa 200 an. Dennoch sieht die WHO keinen Grund für eine Alarmstimmung.

Verdacht auf Affenpocken jetzt auch in Aachen
Verdacht auf Affenpocken jetzt auch in Aachen

InfektionskrankheitVerdacht auf Affenpocken jetzt auch in Aachen

In Nordrhein-Westfalen gibt es einen weiteren Verdacht auf eine Affenpocken-Infektion. Ein Mann in Aachen befindet sich in Quarantäne. Bestätigt ist der Fall noch nicht.

„Virus kennt keine sexuelle Orientierung“ – Warnungen vor Stigmatisierung schwuler Männer
„Virus kennt keine sexuelle Orientierung“ – Warnungen vor Stigmatisierung schwuler Männer

Affenpocken in Deutschland„Virus kennt keine sexuelle Orientierung“ – Warnungen vor Stigmatisierung schwuler Männer

In Deutschland gibt es die ersten Fälle von Affenpocken beim Menschen. Betroffen sind bisher vor allem Männer, die gleichgeschlechtlichen Sex haben. Unter anderem Gesundheitsminister Lauterbach warnt: Schwule Männer dürfen deshalb nicht stigmatisiert werden.

Roche hat Tests zur Erkennung von Affenpocken entwickelt
Roche hat Tests zur Erkennung von Affenpocken entwickelt

Mit PCR-TestkitsRoche hat Tests zur Erkennung von Affenpocken entwickelt

Der Pharmakonzern Roche hat verschiedene Testkits geschaffen, um das Virus schnell zu erkennen und die weitere Verbreitung zu beobachten.

„Eine Impfung schützt auch vor den Affenpocken"
„Eine Impfung schützt auch vor den Affenpocken"

Stiko-Chef Thomas Mertens„Eine Impfung schützt auch vor den Affenpocken"

Interview · Der Chef der Ständigen Impfkommission, Thomas Mertens, sagt: Die Impfung von Risikogruppen gegen Affenpocken könnte sinnvoll sein. Früher hätten Pockenimpfungen Nebenwirkungen gehabt, „aktueller Impfstoff ist viel besser verträglich.“

„Affenpocken können auch Kinder treffen“
„Affenpocken können auch Kinder treffen“

Fragen und Antworten„Affenpocken können auch Kinder treffen“

Bundesgesundheitsminister Lauterbach und RKI-Chef Wieler sehen durch Affenpocken keine Gefährdung für die breite Bevölkerung. Das Virus müsse aber ernst genommen werden. Infizierte und Kontaktpersonen sollen für 21 Tage in Isolation und Quarantäne. Der Bund hat 40.000 Impfdosen geordert.

Drei bestätigte Affenpocken-Fälle in Köln
Drei bestätigte Affenpocken-Fälle in Köln

Virus-Erkrankung in NRW angekommenDrei bestätigte Affenpocken-Fälle in Köln

Nach kommunalen Angaben sind jetzt die ersten Fälle einer Affenpocken-Infektion auch in Nordrhein-Westfalen bestätigt worden. In Köln gibt es nach Auskunft der Stadt mehrere bestätigte Infektionen.

Trio legt kabarettistische Punktlandung hin
Trio legt kabarettistische Punktlandung hin

Kultur in Kamp-LintfortTrio legt kabarettistische Punktlandung hin

Das Münsteraner Trio, Harald Funke, Thomas Philipzen und Jochen Rüther, begeisterte das Kamp-Lintforter Publikum. In der Stadthalle zogen die Kabarettisten mit ihrem Programm „Sonderinventur“ kritisch Bilanz bei der Erfassung vorhandener Bestände.

„Affenpocken sind nicht wie Aids“
„Affenpocken sind nicht wie Aids“

Interview mit Hendrik Streeck„Affenpocken sind nicht wie Aids“

Interview · Der Bonner Virologie-Professor über Infektionsketten, die Frage nach sexueller Übertragbarkeit, Mutationen, unklare Therapieformen – und eine mögliche Impfung.

Mindestens 21 Tage Isolation bei Affenpocken
Mindestens 21 Tage Isolation bei Affenpocken

Ankündigung von Minister LauterbachMindestens 21 Tage Isolation bei Affenpocken

Zum Eindämmen der ersten Fälle von Affenpocken in Deutschland soll für Infizierte generell eine angeordnete Isolation von mindestens 21 Tagen empfohlen werden.

Bislang mehr als 250 Fälle von Affenpocken in 16 Ländern
Bislang mehr als 250 Fälle von Affenpocken in 16 Ländern

„Ausbruch kann eingedämmt werden“Bislang mehr als 250 Fälle von Affenpocken in 16 Ländern

Der Weltgesundheitsorganisation sind mehr als 250 Fälle von Affenpocken aus 16 Ländern gemeldet worden. Die aktuelle Häufung der Fälle sei laut WHO-Expertin Rosamund Lewis zwar besorgniserregend, das Risiko für die Öffentlichkeit aber gering.

„Die Sorge vor einer neuen Pandemie ist aktuell völlig unbegründet“
„Die Sorge vor einer neuen Pandemie ist aktuell völlig unbegründet“

Mönchengladbacher Arzt über Affenpocken„Die Sorge vor einer neuen Pandemie ist aktuell völlig unbegründet“

Der Kinder- und Jugendarzt Ralph Köllges schätzt das Risiko einer rasanten Verbreitung der Affenpocken gering ein. In einem Gastbeitrag beschreibt er, was genau Affenpocken sind, wie sie sich von anderen Pockenarten unterscheiden – und was ihm Sorgen macht.

Kinderärzte sehen keine größeren Gefahren durch Affenpocken für Kinder
Kinderärzte sehen keine größeren Gefahren durch Affenpocken für Kinder

„Weit weniger ansteckend als Corona“Kinderärzte sehen keine größeren Gefahren durch Affenpocken für Kinder

Kinderärzte haben eine „Panikmache“ bei den Affenpocken beklagt. Das Virus sei weit weniger ansteckend als Corona und werde nur durch engen Körperkontakt übertragen. Kinder gehörten nicht zu denjenigen mit erhöhtem Ansteckungsrisiko.

Verdacht auf Affenpocken in Köln
Verdacht auf Affenpocken in Köln

Entwarnung in DüsseldorfVerdacht auf Affenpocken in Köln

Mehrere Fälle in Deutschland sind bestätigt, nun gibt es den ersten Verdacht in NRW: Ein Kölner sitzt in Quarantäne, in Düsseldorf gibt es Entwarnung. Minister Lauterbach kündigt harte Maßnahmen an. NRW-Ärzte raten Bürgern zu Schutzmaßnahmen. Das Land sieht sich bei Isolierstationen vorbereitet.

So gefährlich sind Affenpocken
So gefährlich sind Affenpocken

Neue InfektionskrankheitSo gefährlich sind Affenpocken

Die Viruskrankheit hat Deutschland erreicht. Jüngere Menschen haben keinen Impfschutz mehr. Auch Aerosole können offenbar infektiös sein. Trotzdem warnen Mediziner vor Panik.

USA verteilen Impfstoff gegen Affenpocken
USA verteilen Impfstoff gegen Affenpocken

ViruserkrankungUSA verteilen Impfstoff gegen Affenpocken

Wegen des Ausbruchs von Affenpocken starten die USA die Verteilung von Impfstoff. Einige Dosen sind schon auf Lager, mehr sollen folgen. Diese Menschen sollen den Impfstoff erhalten.

Isolation und Quarantäne bei Affenpocken - RKI arbeitet an Empfehlung
Isolation und Quarantäne bei Affenpocken - RKI arbeitet an Empfehlung

Keine Hinweise auf MutationIsolation und Quarantäne bei Affenpocken - RKI arbeitet an Empfehlung

Um den Ausbruch der Affenpocken einzudämmen, könnten Isolation und Quarantäne notwendig werden. Auch eine Impfempfehlung könnte es geben. Wo Impfstoffe herkommen könnten, wird derzeit geprüft, Ideen gibt es aber schon.

Gesundheitsamt meldet 27 neue Corona-Infektionen
Gesundheitsamt meldet 27 neue Corona-Infektionen

Sieben-Tage-Inzidenzliegt in Krefeld bei 252,2Gesundheitsamt meldet 27 neue Corona-Infektionen

In den Kliniken in der Stadt liegen aktuell 15 Krefelder mit einer Covid-19-Infektion. In den Kitas sind sechs Corona-Fälle bekannt geworden, zehn neue Erkrankungen melden die Schulen.

Affenpocken-Patient steckte sich erst nach Aufenthalt in Düsseldorf an
Affenpocken-Patient steckte sich erst nach Aufenthalt in Düsseldorf an

Patient reiste durch DeutschlandAffenpocken-Patient steckte sich erst nach Aufenthalt in Düsseldorf an

Der erste Patient mit Affenpocken in Deutschland war auch in Düsseldorf unterwegs. Dass er hier andere Personen angesteckt haben könnte, ist jedoch wohl ausgeschlossen.

Mutmaßlich erster Affenpocken-Fall in Köln
Mutmaßlich erster Affenpocken-Fall in Köln

45-Jähriger ist in QuarantäneMutmaßlich erster Affenpocken-Fall in Köln

In Köln könnte es einen ersten Affenpocken-Fall geben. Ein 45 Jahre alter Mann weist typische Symptome auf und befindet sich in häuslicher Quarantäne. Er war gerade aus dem Urlaub zurückgekehrt.

Warum die Zahl der Affenpocken-Fälle weltweit rasant wächst
Warum die Zahl der Affenpocken-Fälle weltweit rasant wächst

Fragen und AntwortenWarum die Zahl der Affenpocken-Fälle weltweit rasant wächst

Lange Zeit galten die Pocken als eine der gefährlichsten Krankheiten überhaupt. Mit der Nutzung von Impfstoffen geriet das Virus unter Druck, seit 1980 gilt die Welt als pockenfrei. Ein verwandter, aber harmloserer Erreger sorgt nun aber für eine ungewöhnliche Infektionshäufung. Wir haben Fragen und Antworten zusammengestellt.

Maßnahmen-Bündel gegen Affenpocken laut WHO „dringend notwendig“
Maßnahmen-Bündel gegen Affenpocken laut WHO „dringend notwendig“

Rund 90 bestätigte InfektionenMaßnahmen-Bündel gegen Affenpocken laut WHO „dringend notwendig“

Das Auftreten der Affenpocken in zahlreichen Ländern außerhalb Afrikas ist laut Experten ungewöhnlich. Das Geschehen müsse weiter genau beobachtet werden - eine neue Pandemie drohe aber nicht.

Drei Fälle von Affenpocken in Deutschland - Nachweise in vielen Ländern
Drei Fälle von Affenpocken in Deutschland - Nachweise in vielen Ländern

Neue ViruserkrankungDrei Fälle von Affenpocken in Deutschland - Nachweise in vielen Ländern

Nach einem Fall in München sind nun auch zwei Affenpocken-Infektionen in Berlin bestätigt. Experten gehen davon aus, dass die Zahl der Fälle weiter steigen wird - in Deutschland und anderen Ländern.

Affenpocken-Infizierter hatte womöglich Kontakt zu mehreren Menschen in NRW
Affenpocken-Infizierter hatte womöglich Kontakt zu mehreren Menschen in NRW

Gesundheitsministerium geht Hinweisen nachAffenpocken-Infizierter hatte womöglich Kontakt zu mehreren Menschen in NRW

Im Landesgesundheitsministerium in Nordrhein-Westfalen gibt es Hinweise auf mögliche Kontakte von Personen mit dem Affenpocken-Virus. Man gehe dem nach, heißt es aus dem Ministerium.

Affenpocken - EU bereitet Krisentreffen vor
Affenpocken - EU bereitet Krisentreffen vor

Neues Virus aus AfrikaAffenpocken - EU bereitet Krisentreffen vor

Ein neues Virus sorgt weltweit für Beunruhigung. Die Affenpocken verbreiten sich und wurden bereits auf mehreren Kontinenten nachgewiesen. Binnen eines Tages gab es neue Fälle in Europa, auch in Deutschland. Der in München erkrankte Mann war zuvor in Düsseldorf und Frankfurt gewesen. Die EU beobachtet die Entwicklung sehr genau.

Münchner Affenpocken-Patient war auch in Düsseldorf
Münchner Affenpocken-Patient war auch in Düsseldorf

Erster Fall in DeutschlandMünchner Affenpocken-Patient war auch in Düsseldorf

Beim ersten gemeldeten Affenpocken-Patienten in Deutschland handelt es sich um einen aus Brasilien stammenden 26-Jährigen. Er wird derzeit in München behandelt - zuvor hat er sich auch in Düsseldorf aufgehalten.

Affenpocken breiten sich weltweit aus – Was hat das zu bedeuten?
Affenpocken breiten sich weltweit aus – Was hat das zu bedeuten?

Belgien, Spanien, Italien, GroßbritannienAffenpocken breiten sich weltweit aus – Was hat das zu bedeuten?

Aus immer mehr Ländern werden Fälle von Affenpocken gemeldet. Der Erreger ist laut Experten zwar harmloser als die bekannten Pocken, sorgt aber nun für eine ungewöhnliche Infektionshäufung. Was bedeutet das? Fragen und Antworten zu der Krankheit.

Affenpocken-Patienten geht es nach Angaben der Klinik gut
Affenpocken-Patienten geht es nach Angaben der Klinik gut

Erster Fall in DeutschlandAffenpocken-Patienten geht es nach Angaben der Klinik gut

Dass Deutschland erste Fälle von Affenpocken melden würde, war nur eine Frage der Zeit. Jetzt ist die erste Infektion offiziell bestätigt worden. Das Virus könnte schon länger im Umlauf sein. Pockenimpfungen könnten möglich werden. Gesundheitsminister Karl Lauterbach hat sich zu Wort gemeldet.

Erster Fall von Affenpocken in Deutschland bestätigt
Erster Fall von Affenpocken in Deutschland bestätigt

Europa und NordamerikaErster Fall von Affenpocken in Deutschland bestätigt

Update · Fälle der eigentlich seltenen Affenpocken werden mittlerweile in immer mehr Ländern nachgewiesen – nun etwa auch in Deutschland, Belgien, Spanien, Portugal, Schweden, Kanada, Australien und den USA. Bisher sind meist Männer betroffen, die Sexualkontakte zu anderen Männern hatten.

Affenpocken in England - RKI sensibilisiert deutsche Ärzte
Affenpocken in England - RKI sensibilisiert deutsche Ärzte

VirusinfektionAffenpocken in England - RKI sensibilisiert deutsche Ärzte

Die Zahl der mit Affenpocken infizierten Menschen in Großbritannien hat sich erhöht. Das Robert-Koch-Institut sensibilisiert deshalb nun deutsche Ärzte für das Virus. Es kann auf mehreren Wegen übertragen werden.

Großbritannien meldet vier weitere Fälle von Affenpocken
Großbritannien meldet vier weitere Fälle von Affenpocken

Insgesamt nun sieben Fälle bestätigtGroßbritannien meldet vier weitere Fälle von Affenpocken

In Großbritannien sind vier weitere Fälle von Affenpocken erfasst worden. Wie die Gesundheitsbehörde am Montag mitteilte, besteht kein bekannter Zusammenhang mit den anderen Fällen, die kürzlich entdeckt wurden. Insgesamt steigt die Zahl der Fälle damit auf sieben.

Mann in Großbritannien mit Affenpocken infiziert
Mann in Großbritannien mit Affenpocken infiziert

Seltene Virus-ErkrankungMann in Großbritannien mit Affenpocken infiziert

In Großbritannien ist ein Fall von Affenpocken registriert worden. Der mit dem seltenen Virus Infizierte habe sich mutmaßlich in Nigeria damit angesteckt und sei dann eingereist, teilte die britische Gesundheitsbehörde am Wochenende mit.