Vierschanzentournee: 5,67 Millionen TV-Zuschauer sehen Auftaktspringen in der ARD

Vierschanzentournee: 5,67 Millionen TV-Zuschauer sehen Auftaktspringen

Das Auftaktspringen der 66. Vierschanzentournee hat der ARD eine sehr gute TV-Quote beschert. Den Sieg des Polen Kamil Stoch in Oberstdorf sahen im Schnitt 5,67 Millionen TV-Zuschauer (Vorjahr: 4,24 Millionen).

Der Marktanteil lag bei 28,8 Prozent (Vorjahr: 21,4). Im zweiten Durchgang saßen sogar 6,21 Millionen vor den Bildschirmen.

Eurosport verzeichnete zudem eine Sehbeteiligung von 470.000 Zuschauern (Vorjahr: 320.000) mit 2,3 Prozent Marktanteil.

An den Allzeit-Rekord kam Oberstdorf allerdings bei weitem nicht heran. 14,89 Millionen RTL-Zuschauer hatten am 6. Januar 2002 in Deutschland vor den Bildschirmen gesessen, als Sven Hannawald in Bischofshofen seinen historischen "Grand Slam" vollendete.

(sid)