Vierschanzentournee 2017/18: Stefan Kraft und Gregor Schlierenzauer im ÖSV-Aufgebot

Vierschanzentournee: Kraft und Schlierenzauer führen österreichisches Aufgebot an

Die früheren Gesamtsieger Stefan Kraft und Gregor Schlierenzauer führen Österreichs sechsköpfiges Augebot für die ersten beiden Springen der Vierschanzentournee in Oberstdorf (30. Dezember) und in Garmisch-Partenkirchen (1. Januar) an.

Dies gab der Österreichische Skiverband (ÖSV) am Donnerstag nach Abschluss eines dreitägigen Trainingskurses bekannt.

Schlierenzauer (27) war verletzungsbedingt erst Anfang Dezember in die Saison gestartet, am vergangenen Wochenende verpasste der Rekord-Weltcupsieger zweimal den zweiten Durchgang der besten 30. Doppel-Weltmeister Kraft (24) ist die klare Nummer eins im Team, wartet aber noch auf seinen ersten Saisonsieg.

  • Weltcup-Führender : Freitag gewinnt die Vierschanzentournee-Generalprobe
  • Skispringen : Vierschanzentournee 2017/18: Favoriten im Check

Nationaltrainer Heinz Kuttin nominierte zudem Clemens Aigner, Manuel Fettner, Michael Hayböck und Daniel Huber. Nicht zum Aufgebot gehört zunächst Team-Vizeweltmeister Manuel Poppinger, der erst auf der dritten Station in Innsbruck über die nationale Gruppe ins Team zurückkehrt.

"Die Entscheidung ist diesmal alles andere als leicht gefallen, da wir den siebten Quotenplatz im Continental Cup leider verpasst haben und daher nur sechs Athleten für alle vier Bewerbe der Tournee nominieren können", sagte Kuttin.

(sid)