Vierschanzentournee 2017/18: Neujahrsspringen beschert ZDF Top-Quote

6,69 Millionen Zuschauer: Neujahrsspringen beschert ZDF Top-Quote

Das Neujahrs-Skispringen bei der Vierschanzentournee hat den Öffentlich-Rechtlichen einen Bestwert beschert: 6,69 Millionen Zuschauer im Schnitt verfolgten im ZDF die Live-Übertragung vom zweiten Wettbewerb in Garmisch-Partenkirchen.

Sie sahen, wie Richard Freitag hinter Sieger Kamil Stoch aus Polen wie schon zum Auftakt in Oberstdorf auf Platz zwei sprang.

Dies ist die höchste Quote für ARD/ZDF am Neujahrstag seit der Rückkehr zu den Skisprung-Übertragungen im Jahr 2008. Der Marktanteil lag bei 30,5 Prozent.

Das Auftaktspringen der 66. Tournee am vergangenen Samstag in Oberstdorf hatten in der ARD durchschnittlich 5,67 Millionen Zuschauer verfolgt. Der Marktanteil lag bei 28,8 Prozent.

An den Allzeit-Rekord kamen Oberstdorf und Garmisch allerdings bei weitem nicht heran. 14,89 Millionen RTL-Zuschauer hatten am 6. Januar 2002 in Deutschland vor den Bildschirmen gesessen, als Sven Hannawald in Bischofshofen seinen historischen "Grand Slam" vollendete.

(sid)