1. Sport
  2. Wintersport
  3. Skispringen

Skispringen Weltcup 2020/21: Zeitplan, TV-Übertragung, Live-Stream, Termine

Termine, Zeitplan, Kader, Ergebnisse : Das müssen Sie zum Weltcup 2020/21 im Skispringen wissen

Für die Skispringer geht es ab Ende November wieder um die Titel in Gesamtweltcup und Disziplinen-Wertung. Was sind die Highlights der Saison? Welche Deutschen haben Siegchancen? Und welchen Einfluss hat die Corona-Pandemie auf die Saison? Wir beantworten die wichtigsten Fragen.

Die deutschen Skispringer wollen in der Weltcup-Saison 2020/21 an die Erfolge der vergangenen Saison anknüpfen und vor allem bei der Heim-WM in Oberstdorf glänzen.Der Österreicher Stefan Horngacher führt das Herren-Team als Bundestrainer durch die Saison. Sein zweites Jahr als Chefcoach wird auch wegen der Corona-Pandemie eine besondere Herausforderung. Weltmeister Markus Eisenbichler und Vizeweltmeister Karl Geiger gehören in der 41. Weltcup-Saison der Skispringer ebenso zu den Favoriten wie Katharina Althaus bei den Frauen. Die Mission WM-Verteidigung beziehungsweise Heim-WM bei der Nordischen Ski-WM steht neben der Vierschanzentournee im Fokus. Doch auch die anderen Nationen kämpfen mit ihren Top-Springern um den Gesamtweltcup und WM-Medaillen. Das müssen Sie sonst noch zur neuen Weltcup-Saison wissen:

Wann startet im Skispringen der Weltcup 2020/21?

Die Skispringer starten am Wochenende vom 20. bis 22. November 2020 in den Weltcup 2020/21. Der Saisonauftakt steigt zum vierten Mal in Folge im polnischen Wisla. Dort wird auf der Adam-Malysz-Schanze gesprungen. Eröffnet wird die Skisprung-Saison 2020/21 mit der Qualifikation zum ersten Springen am Sonntag von der Großschanzen mit der Hillsize 134 am Freitag, 20. November. Am Samstag, 21. November, springen dann je vier Springer pro Nation um den ersten Sieg im Team-Wettbewerb. Am Sonntag beginnt dann der erste Einzel-Weltcup der neuen Saison. 50 Skispringer kämpfen im 1. Durchgang darum unter die Top 30 und damit in den 2. Durchgang zu kommen. Die Skispringerinnen starten am 5. Dezember 2020 mit dem Weltcup im norwegischen Lillehammer in die Saison 2020/21.

Wo endet im Skispringen der Weltcup 2020/21?

Die Weltcupsaison der Skispringer endet traditionell mit dem Skifliegen in Planica in Slowenien. In der Vorsaison musste das Springen, das auch die Skiflug-WM geweseb wäre, wegen des Coronavirus abgesagt werden. In diesem Jahr soll die internationale Elite der Skispringer daher gleich zweimal nach Planica reisen. Die Skiflug-WM soll vom 11. bis 13. Dezember 2020 nachgeholt werden. Vom 26. bis 28. März 2021 messen sich die Skispringer dann ein letztmals in der Saison und kommen dafür erneut in Planica zusammen. Bestenfalls geht es dort dann noch um die Siege in Gesamtweltcup und in den Diziplinen-Weltcups. Das Saisonfinale im Weltcup der Damen steigt am selben Wochenende im russischen Tschaikowski.

Wie viele Weltcup-Springen und Weltcup-Stationen gibt es in der Saison 2020/21?

In der Weltcup-Saison 2020/21 sollen nach aktuellem Stand (16. Oktober 2020) 35 Weltcup-Wettbewerbe ausgetragen werden. 28 Weltcup-Skispringen finden als Einzelwettbewerbe von der Großschanze (24 Weltcups) oder der Normalschanze (ein Weltcup) statt. Drei Weltcups finden als Skifliegen von Skiflugschanzen statt. Sechs Mal finden in der Saison 2020 Team-Weltcups statt je drei von der Großschanze und im Skifliegen. Zudem gibt es in Rasnov einen Mixed-Weltcup mit Teams aus je zwei Frauen und Männern. Die Skispringen werden an insgesamt 20 verschiedenen Weltcup-Stationen ausgetragen - vier davon in Deutschland. Hinzu kommt die Nordische Ski-WM in Oberstdorf.

Wer sind die Stars im deutschen Skisprung-Kader 2020/21?

In der Weltcup-Saison 2020/21 besteht das Team fast ausschließlich aus Kandidaten für die Top 15. Über die vergangenen Jahre hat sich gleich eine ganze Hand voll deutscher Skispringer Star-Status ersprungen. Weltmeister Markus Eisenbichler ist durch seinen zweiten Platz bei der Vierschanzentournee 2018/19 und den WM-Titel zum Fan-Liebling geworden. Auch Vizeweltmeister Karl Geiger, der in der vergangenen Saison Zweiter im Gesamtweltcup und Dritter bei der Vierschanzentournee wurde, gehört zu den Stars im Team. Beide gehören in der neuen Saison zu den Favoriten im Weltcup. Der Willinger Stephan Leyhe fällt wegen eines Kreuzbandrisses die Saison aus.

2018er-Olympiasieger Andreas Wellinger kehrt ebenso nach schwerer Knieverletzung wieder zurück in den Weltcup wie David Siegel, der 2018/2019 auf dem Weg in die Weltspitze war und sich dann das Kreuzbandriss. In diese schaffte es vergangenen Winter auch der junge Constantin Schmid, der nun den endgültigen Durchbruch schaffen könnte. Außerdem sind mit Severin Freund und Richard Freitag weitere frühere Weltklasse-Springer im DSV-Kader 2020/21.

Hier stellen wir Ihnen den Kader der deutschen Skispringer vor.

Bei den Skispringerinnen ist Carina Vogt nach ihrer Knieverletzung wieder im Skisprung-Kader 2020/21. Katharina Althaus und Juliane Seyfarth füllen die Star-Rolle aber ebenfalls aus und gehören wieder zum Favoritenkreis im Weltcup der Skisprung-Damen - ebenso wie Ramona Straub.

Hier stellen wir Ihnen den Kader der deutschen Skispringerinnen vor.

Wer sind die internationalen Stars und die Favoriten auf den Weltcup-Sieg?

Neben den Favoriten aus dem deutschen Team zählen Vorjahres-Gesamtweltcupsieger Stefan Kraft aus Österreich und Vierschanzentournee-Sieger Dawid Kubacki aus Polen sowie der Japaner Ryoyu Kobayashi, Shootingstar 2018/19, auch 2020/21 wieder zu den Top-Favoriten auf Weltcup-Siege. Auch Superstar und Olympiasieger Kamil Stoch aus Polen und der slowenische Starspringer Peter Prevec gehören zum Favoritenkreis. Genauso wie die norwegischen Skispringer um Johann André Forfang und Marius Lindvik.

Bei den Frauen sind neben Katharina Althaus wie in den vergangenen Jahren die Norwegerin Maren Lundby und die Österreicherinnen Chiara Hölzl, Eva Pinkelnig und Daniela Iraschko-Stolz aus Österreich die Favoritinnen. Auch die Deutsche Juliane Seyfarth kann um Siege mitspringen. Wie git Carina Vogt nach ihrer Knieverletzung schon wieder ist, muss sich zeigen.

Welche Disziplinen gibt es beim Skispringen?

Beim Skispringen wird von verschiedenen Schanzen gesprungen. Vor allem bei den Damen, gelegentlich auch bei den Herren, wird von der kleineren Normalschanze gesprungen, die Weiten von um die 100 Meter zulässt. Regelmäßig finden bei den Herren auch Skifliegen statt. Der Österreicher Stefan Kraft hält mit 253,5 Metern den Weltrekord - aufgestellt im Jahr 2017 in Vikersund.

Neben den Einzelspringen, die in zwei Durchgängen stattfinden, gibt es auch Team-Springen. Bei denen treten je vier Skispringer pro Nation an. Gelegentlich werden in der Saison und bei Weltmeisterschaften auch Mixed-Wettbewerbe ausgetragen, bei denen je zwei Damen und zwei Herren pro Nation als Team antreten.

Hier finden Sie ausführliche Infos zu den verschiedenen Disziplinen und Wettbewerben im Skispringen.

Skispringen: Termine 2020/21 und Highlights bei den Herren

Die prestigeträchtige und traditionsreiche Vierschanzentournee gehört in jeder Saison zu den Höhepunkten im Skispringen. In der Weltcup-Saison 2020/21 ist sie eins von drei Highlights. Denn neben der vom März 2020 nachzuholenden Skiflug-WM in Planica vom 11. bis 13. Dezember 2020 findet in Oberstdorf vom 23. Februar bis 7. März 2021 die Nordische-Ski-WM 2021 statt. Dort hat das DSV-Team im Skispringen gleich sechs Medaillen zu verteidigen, darunter vier WM-Titel. Die Vierschanzentournee wird vom 30. Dezember 2020 bis 6. Januar 2021 ausgetragen. Gesprungen wird wie jedes Jahr bei dem Zwei-Länder-Turnier in Oberstdorf, Garmisch-Partenkirchen (beides Deutschland), Innsbruck und Bischofshofen (beides Österreich).

Vor allem für die Skisprung-Fans in Deutschland ist neben der Tournee das Weltcup-Springen in Willingen im Sauerland vom 29. bis 31. Januar 2021 ein Highlight.

Noch nicht so eine lange Tradition wie die Vierschanzentournee hat die Raw Air, die mit zehn Springen an zehn Tagen direkt hintereinander in Skandinavien stattfindet. Dennoch übt sie mit ihrem hohen Preisgeld und ihrer hohen Intensität eine große Attraktion auf die Skispringer aus. Die Raw Air 2020 findet im März in Oslo, Lillehammer, Trondheim und Vikersund statt.

Skispringen: Termine 2020/21 und Highlights bei den Damen

Die Skispringerinnen starten am 5. Dezember 2019 mit dem Weltcup im norwegischen Lillehammer in die Saison 2020/21. Für die Damen ist neben der WM in Oberstdorf vor allem die Raw Air ein Highlight. Die wird zusammen mit der Raw Air der Herren in Oslo, Lillehammer, Trondheim und Vikersund ausgetragen. Die Skispringerinnen bekommen dort das gleiche Preisgeld wie die Skispringer. Zudem gibt es als weitere Tournee bei den Frauen die Blue Bird.

Insgesamt sollen bei den Damen 21 Einzel-Weltcups und zwei Team-Wettbewerbe in der Saison 2020/21 stattfinden. Das Saisonfinale im Weltcup der Damen steigt vom 27. bis 28. März 2021 im russischen Tschaikowski.

Skispringen 2020/21 – der Zeitplan der Herren

Hier finden Sie ab dem Saisonstart zu jedem nächsten Weltcup den genauen Zeitplan.

Skispringen 2020/21 – der Zeitplan der Damen

Hier finden Sie ab dem Saisonstart zu jedem nächsten Weltcup den genauen Zeitplan.

Wo wird Skispringen 2020/21 im TV übertragen?

ARD und das ZDF wechseln sich auch 2020/21 bei der Übertragung von Weltcup-Wochenende zu Weltcup-Wochenende ab. Auch Eurosport überträgt die Skisprung-Weltcups live im TV. Bei der ARD wird Skisprung-Legende Dieter Thoma dann nicht mehr als TV-Experte dabei sein. Der frühere Vierschanzentournee-Sieger beendet seine TV-Karriere nach 13 Jahren bei der ARD und will neue Wege gehen. Die vergangenen zehn Jahre bildete er mit Moderator Matthias Opdenhövel in der Sportschau live ein beliebtes Duo. Vor seiner Zeit bei der Sportschau moderierte er Skispringen mehrer Jahre bei RTL zusammen mit Günther Jauch. Insgesamt kommt er auf 20 Jahre als TV-Experte.

Wo läuft der Skisprung-Weltcup 2020/21 online im Live-Stream?

Wegen Terminüberschneidungen können nicht alle Weltcup-Skispringen live im TV gezeigt werden - vor allem nicht die der Frauen. Die gute Nachricht für alle Skisprung-Fans: ARD und ZDF übertragen die Weltcup-Skispringen auch im Live-Stream in ihren Mediatheken. Sie stellen zudem Live-Ticker zur Verfügung.

Ergebnisse und Weltcup-Stände der Skisprung-Saison 2020/21

Wird es 2020/21 wieder einen Dominator im Skisprung-Weltcup geben oder wird es ein enger Kampf zwischen gleich mehreren Athleten wie im Vorjahr? Wer gewinnt seinen ersten Weltcup überhaupt und wie viele Siege fahren die deutschen Skispringer ein? Gibt es bei den Frauen eine neue Siegerin oder bestimmen die Norwegerin Maren Lundby erneut den Weltcup?

Hier finden Sie alle Ergebnisse der Einzel- und Teamspringen sowie den Stand in den Weltcup-Wertungen der einzelnen Disziplinen und im Gesamtweltcup 2020/21:

Aktuelle Weltcup-Ergebnisse im Skispringen.

Die Gesamtweltcup-Stände im Skispringen.

Wer hat die meisten Weltcupsiege beim Skispringen?

(Stand 16. Oktober 2020)

Der Österreicher Gregor Schlierenzauer hat die meisten Weltcupsiege in der Geschichte des Skispringens eingefahren. Der noch aktive Skispringer gewann bisher 53 Einzel-Weltcups. Seinen ersten Sieg feierte er in der Saison 2006/2007. Schlierenzauer liegt deutlich vor dem Finnen Matti Nykänen, der das Skispringen in den 1980er Jahren dominierte. Polens Skisprung-Legende Adam Małysz liegt auf Platz drei des Rankings der meisten Weltcupsiege mit 39 Siegen. Der beste deutsche Skispringer liegt auf Platz fünf: Jens Weißflog mit 33 Weltcup-Siegen.

Bei den Skispringerinnen führt die Japanerin Sara Takanashi mit 57 Weltcupsiegen die Bestenliste an. Gefolgt von der Norwegerin Maren Lundby mit 30 Einzel-Siegen und der Österreicherin Daniela Iraschko-Stolz mit 16 Weltcup-Siegen. DSV-Springerin Katharina Althaus liegt mit sieben Siegen im Weltcup auf Rang fünf.