1. Sport
  2. Wintersport
  3. Skispringen

Skispringen 2021/22: Der Skisprung-Kader das DSV - Das sind die Skispringer

Geiger, Eisenbichler und Co. : Das ist der Kader der deutschen Skispringer für die Saison 2021/22

Das Team der deutschen Skispringer hat eine ganze Reihe von Sieg-Kandidaten. Karl Geiger und Markus Eisenbichler sind zwar die Vorzeigespringer, doch hinter ihnen lauern mehrere DSV-Adler auf ihre Chance.

Die deutschen Skispringer haben in den vergangenen Jahren für reichlich Erfolge gesorgt – auch wenn der Sieg bei der prestigeträchtigen Vierschanzentournee ausblieb und Markus Eisenbichler und Karl Geiger die Kristallkugel für den Sieg im Gesamtweltcup im vergangenen Jahr und in der Saison 2019/20 jeweils als Zweite knapp verpassten.

Karl Geiger krönte sich im Dezember 2020 zum Skiflugweltmeister, gewann dann bei der Heim-WM in Obsterdorf noch im Team und holte außerdem Silber und Bronze. Markus Eisenbichler war ständig auf dem Podest zu finden und belegete am Ende Platz zwei im Gesamtweltcup. Auch er ist Team-Weltmeister. Außerdem gab es für ihn Bronze bei der Skiflug-WM. Da überrascht es nicht, dass die beiden auch für die Olympia-Saison 2021/22 zu den großen deutschen Hoffnungen im Skispringen und im Wintersport überhaupt gehören. Doch sie haben ein Team um sich, dass weitere Kandidaten für Topplatzierungen bereit hält.

Wer sind die Stars im deutschen Skisprung-Kader 2021/22?

In der Weltcup-Saison 2021/22 besteht das Team fast ausschließlich aus Kandidaten für die Top 15. Über die vergangenen Jahre hat sich gleich eine ganze Hand voll deutscher Skispringer Star-Status ersprungen. Markus Eisenbichler und Karl Geiger sind die zuletzt erfolgreichsten Stars im deutschen Team und haben in den vergangenen drei Jahren nicht nur die Herzen der deutschen Wintersportfans erobert. Skiflugweltmeister Karl Geiger, der in der vergangenen Saison zudem in seiner Heimat Oberstdorf Vizeweltmeister von der Normalschanze wurde, Gold im Team und Mixed-Team sowie Bronze von der Großschanze gewann und Zweiter bei der Vierschanzentournee wurde, ist mehrfach für seine Leistungen ausgezeichnet worden und wird von den Fans lautstark gefeiert. Gleiches gilt für Eisenbichler, der durch seinen zweiten Platz bei der Vierschanzentournee 2018/19 und den WM-Titel 2019 sowie als Teamweltmeister 2021 zum Fan-Liebling geworden ist.

Beide gehören auch in der neuen Saison zu den Favoriten im Weltcup und bei Olympia. Gleichzeitig erhoffen sich die Fans von ihnen endlich wieder einen deutschen Gesamtsieg bei der Vierschanzentournee.

Siege will auch der Willinger Stephan Leyhe diese Saison wieder in Angriff nehmen. In der Saison 2020/21 musste er jedoch wegen eines Kreuzbandrisses pausieren und verpasste so die Heim-WM. Nun arbeitet er sich wieder an die Weltspitze ran und zeigte im Sommer bereits, dass er wieder vorne dabei sein kann.

2018er-Olympiasieger Andreas Wellinger tut sich weiterhin schwer, an seine alten Erfolge anzuknüpfen. Auch der frühere Gesamtweltcupsieger und Weltmeister Severin Freund gehören zu den Stars im DSV-Team.  Der 33-Jährige arbeitet weiter daran, nochmal konstant in der Weltspitze mitzuspringen. Für den Team-Olympiasieger von 2014 wäre es ein toller Erfolg auch 2022 bei den Winterspielen dabei zu sein. 

Hier stellen wir Ihnen den Kader der deutschen Skispringer vor.

Wer kann zum neuen Star im Team werden?

Constantin Schmid hat sich in den vergangenen beiden Jahren immer wieder in der Weltspitze gezeigt. In diesem Sommer präsentierte er sich bei den internationalen Wettbewerben schon in starker Sprungform und war vor allem unbekümmert. Schmid scheint nach Wachstumsphasen und einem Ortswechsel zurück in seine Heimat zu Konstanz und einem erfolgreichen Flugsystem gefunden zu haben und strahlt geradezu aus, dass er genau weiß, was er kann.

  • Schanzen, Orte, Daten : Das sind die Weltcup-Termine der Skispringer 2021/22
  • Termine, Zeitplan, Kader, Ergebnisse : Das müssen Sie zum Weltcup 2021/22 im Skispringen wissen
  • Herrmann, Preuß & Co. : Das ist der Kader der deutschen Biathletinnen

Bleibt das so, kann er der nächste Siegspringer im deutschen Team werden.  Richard Freitag gehört indes nicht mehr zum Weltcup-Kader von Bundestrainer Stefan Horngacher.

Bei Martin Hamann muss sich im Winter zeigen, wie gut er aktuell ist. Der Sachse hat bereits Top-Leistungen gezeigt, mühte sich zuletzt aber eher auf größere Weiten. Bei ihm wirkte das Skispringen im Sommer nicht so unbeschwert.

Pius Paschke ist hingegen konstant ein Kandidat für Topplatzierungen, auch wenn ihm zu den Erfolgen von Geiger und Eisenbichler noch ein Stück fehlt.

Hier beantworten wir die wichtigsten Fragen zur Skisprung-Saison.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Der Kader der deutschen Skispringer