1. Sport
  2. Wintersport
  3. Skispringen

Nach Sturz: Skispringer Daniel André Tande soll aus dem Koma geweckt werden

Nach Horror-Sturz : Skispringer Tande soll aus dem Koma geweckt werden

Nach seinem brutalen Sturz beim Skiflug-Wettkampf im slowenischen Planica soll der Norweger Daniel André Tande aller Voraussicht nach am Samstagmorgen aus dem künstlichen Koma geholt werden.

Nach seinem brutalen Sturz beim Skiflug-Wettkampf im slowenischen Planica soll der Norweger Daniel André Tande aller Voraussicht nach am Samstagmorgen aus dem künstlichen Koma geholt werden. Das teilte der Sportchef Clas Brede Braathen am Freitagabend dem norwegischen Rundfunk per SMS mit. Der 27-Jährige sei im Krankenhaus von Ljubljana gut aufgehoben. „So wie es aussieht, wird er in den frühen Morgenstunden allmählich aus seinem künstlichen Koma geweckt. Dann werde ich bei ihm sein“, schrieb Braathen.

Tande war am Donnerstag beim Probedurchgang in Schieflage geraten und mit dem Körper auf den Vorbau der riesigen Anlage in Planica aufgeschlagen. Dabei erlitt er einen Schlüsselbeinbruch und eine leichte Punktierung der Lunge. Im Krankenhaus wurde er in ein künstliches Koma versetzt.

„Sie haben ein CT vom Kopf und vom Hals gemacht, da hat es keine Auffälligkeiten gegeben. Die Prognosen sind soweit sehr positiv“, sagte Norwegens Cheftrainer Alexander Stöckl im ZDF. Man gehe derzeit davon aus, dass er keine langfristigen Schäden davontrage. „Daniel ist im Krankenhaus gut aufgehoben. Er ist gut durch die Nacht gekommen. Die Situation ist stabil“, hatte Guri Ekaas, die norwegische Mannschaftsärztin der Skispringer, zuvor gesagt.

(kron/dpa)