Skilanglauf: Johannes Hösflot Kläbo nicht zu stoppen

Dreifacher Olympiasieger: Langlauf-Star Kläbo nicht zu stoppen - Ringwald Elfte

Norwegens neuer Skilanglauf-Star Johannes Hösflot Kläbo (21) hat mit seinem Triumph beim Freistil-Sprint in Falun für einen weiteren Rekord gesorgt. Der dreifache Olympiasieger gewann als erster Athlet der Weltcup-Geschichte sieben Sprints in nur einer Saison.

Kläbo, seit Pyeongchang jüngster Skilanglauf-Olympiasieger der Historie, steht zudem kurz vor dem erstmaligen Gewinn des am Sonntag endenden Gesamtweltcups.

Bei den Frauen holte Maiken Caspersen Falla zum dritten Mal die kleine Kristallkugel für die beste Sprinterin. Der Norwegerin reichte beim Heimsieg der Schwedin Hanna Falk ein achter Platz. Für das beste deutsche Ergebnis des Tages sorgte Sandra Ringwald (Schonach) auf Rang elf, Victoria Carl (Zella-Mehlis) musste sich nach einem Sturz mit dem 27. Platz begnügen.

  • Fotos : Die erfolgreichsten Winter-Olympioniken aller Zeiten
  • Olympia 2018 : Norweger Kläbo siegt beim Sprint

Die übrigen DSV-Starter verpassten das Viertelfinale der besten 30. Bei den Frauen scheiterten Stefanie Böhler (Ibach/35.), Pia Fink (Bermelau/43.) und Katharina Hennig (Oberwiesenthal/69.) ebenso in der Qualifikation wie die Distanzspezialisten Thomas Bing (Dermbach/45.), Jonas Dobler (Traunstein/76.), Lucas Bögl (Gaißlach/83.) und Florian Notz (Römerstein/89.) bei den Männern.

(sid)