Skispringen 2018/19: Olympiasieger Severin Freund kehrt nach Verletzung auf Skisprung-Schanze zurück

Training nach Verletzung: Olympiasieger Freund kehrt auf Skisprung-Schanze zurück

Skisprung-Olympiasieger Severin Freund feilt weiter an seinem Comeback. Nach seinem Kreuzbandriss will er diese Saison wieder angreifen. Am Wochenende machte er seinen ersten Sprung seit einem Jahr.

Der 30-Jährige absolvierte nach monatelanger Verletzungspause seinen ersten Sprung auf einer Schanze. „Sicher nicht mein weitester Sprung, aber definitiv einer meiner aufregendsten“, schrieb der zweimalige Weltmeister am Samstag auf seiner Facebook-Seite, wo er ein Video des Sprunges postete.

Freund, der 2014 in Sotschi Olympia-Gold mit dem Team gewann, hatte sich im Juli 2017 den zweiten Kreuzbandriss binnen sieben Monaten zugezogen und dadurch die gesamte vergangene Saison inklusive der Olympischen Winterspiele in Pyeongchang verpasst.

  • Lokalsport : Severin Freunds hartes Olympia-Jahr
  • Skispringen : Severin Freund will erst im Sommer wieder springen

Bereits 2016 hatte sich Freund bei einem Sturz bei der Vierschanzentournee in Innsbruck an der Hüfte verletzt, sprang die Saison aber zu ende. Erst in der Sommerpause ließ er sich operieren und fiel mehrere Monate aus. Außerdem machten dem Bayern immer wieder Rückenproblem zu schaffen. Nun hofft er, gesund durch den Sommer zu kommen: „So begeistert! Es ist noch ein weiter Weg, aber ich springe wieder. Nach einer zu langen Auszeit ist es gut, wieder in der Luft zu sein“, twitterte der Gesamtweltcup-Sieger von 2015.

(rent/dpa)