Skiflug-WM: Lukas Müller beim Einfliegen schwer gestürzt

Skiflug-WM am Kulm: Österreicher Müller stürzt beim Einfliegen schwer

Der österreichische Skispringer Lukas Müller hat sich am Tag vor Beginn der Skiflug-WM am Kulm schwer verletzt.

Der 23 Jahre alte Vorspringer geriet kurz vor der Landung aus der Balance und stürzte. Müller zog sich eine Rückenverletzung zu. Die Folgen sind noch nicht abzuschätzen. Der frühere Junioren-Weltmeister wurde ins Landeskrankenhaus Graz abtransportiert.

Schock bei @SkijumpingAUT - Vorspringer Lukas Müller schwer gestürzt: https://t.co/TqHJBZPO7y pic.twitter.com/RTnECKjKxq

  • Vierschanzentournee 2016 : Freund kommt im Probedurchgang zu Fall

— Krone Sport (@kronesport) 13. Januar 2016"Die Symptomatik hat sich verbessert. Leider handelt es sich doch um eine sehr schwere Wirbelsäulenverletzung mit noch nicht vorhersehbaren Folgen", sagte der behandelnde Arzt Ulf Karner.

Österreichs Skisprung-Nachwuchsreferent Harald Haim schilderte auf einer Pressekonferenz am späten Mittwochnachmittag den Unfallhergang: "Der linke Ski hat sich gelöst, was zum Sturz führte. Es gibt auch Fotos, auf denen sich der Schuh gelockert hat. Man kann momentan nur mutmaßen, warum das passiert ist. Es ist schlimm genug, dass es passiert ist. Wir können Lukas nur wünschen, dass alles wieder gut wird."

(seeg/sid)